Notebooks für den Bildungsbereich

Laptops für den Bildungsbereich unterstützen personalisiertes Lernen. Leistung, Konnektivität und Sicherheit sind dabei eine zukunftssichere Investition, die mit den Bedürfnissen und Erfahrungen von Schülern mit wächst.

Laptops für den Bildungsbereich im Überblick

  • Laptops für den Bildungsbereich bieten mehr Designoptionen als je zuvor und lassen sich an die Bedürfnisse von Schülern und Pädagogen anpassen.

  • Wenn Sie wissen, worauf Sie bei der Auswahl von Laptops für den Bildungsbereich achten sollten, können Sie eine zukunftssichere Investition tätigen.

  • Laptops mit Intel Technik für den Bildungsbereich beinhalten integrierte hardwarebasierte Sicherheitsfunktionen für besseren Schutz vor Cyberbedrohungen. So lassen sich Daten und Privatsphäre von Schülern und Lehrern zuverlässig schützen.

author-image

Von

Wenn Schüler einen geeigneten Laptop für den Unterricht haben, können sie auf dynamischere und bessere Weise mit Aufgaben sowie Mitschülern und Lehrern interagieren. Laptops bieten hervorragende Tragbarkeit sowie robuste Funktionen, was die Geräte zu einer flexiblen, praktischen und erweiterbaren Investition macht.

Moderne Laptops für den Bildungsbereich umfassen mehr Designoptionen als je zuvor und werden so konfiguriert, dass sie den Anforderungen von Schülern gerecht werden. Darum sind Laptops für den Bildungsbereich darauf ausgelegt, mit Schülern mit zu wachsen. Das Ergebnis: eine nachhaltige Investition.

Wenn Laptops zu einem personalisierten Teil des Bildungserlebnisses werden, können Schüler:

  • Innovationsfertigkeiten erwerben, indem sie praktische Erfahrungen mit erweiterten Tools, digitalen Inhalten und anderen Bausteinen der kritischen vierten industriellen Revolution sammeln.
  • durch zusätzliche Optionen, stärker personalisiertes Lernen und mehr Interaktionspotenzial mit Kursmaterial wichtige Erfahrungen sammeln.
  • am Lernprozess teilnehmen, mit Mitschülern interagieren und von Lehrern persönlich sowie online Unterstützung erhalten – mit einem tragbaren und flexiblen Gerät, das Lernen an jedem Ort ermöglicht.

Intel arbeitet weiter an Technik für den Bildungsbereich, die die Fähigkeiten von Schülern mit Blick auf die Zukunft fördert. Befähigte Schüler sind am Ende jene, die die Möglichkeit erhalten, ihr Potenzial mit Geräten wie einem Laptop mit Intel Technik oder einem Chromebook, die maximale Flexibilität für Wachstum und Entdeckung bieten, richtig zu nutzen.

Für die gesamte Lebensdauer eines Geräts planen

Die zunehmend technikorientierte Gesellschaft von heute verlangt von Schülern, dass sie nützliche technische Fähigkeiten erwerben – häufig im Rahmen personalisierter Bildung. In einem 1:1-Szenario, in dem alle Schüler ein eigenes Gerät haben, kann Lernen an die individuellen Anforderungen von Schülern angepasst werden. Diese Anforderungen werden sich im Laufe der Zeit zwangsläufig ändern. Deshalb ist es wichtig, bei der Geräteleistung auf zukünftige Flexibilität zu achten, um die Lebensdauer von Laptop-Investitionen zu erhöhen.

Beispielsweise kann es sein, dass Schüler heute auf Inhalte zugreifen und morgen Inhalte erstellen. Selbst in der Frühpädagogik arbeiten Schüler mit Produktivitäts-, Kollaborations-, Videokonferenz- und webbasierten Tools gleichzeitig. In späteren Jahren können Content-Erstellung, Kodieren, 2D/3D-Modellierung und fortschrittlichere Anwendungen hinzukommen – alle erfordern mehr Rechenleistung, wenn die Ansprüche von Schülern im Laufe der Zeit steigen. Wenn Sie nur die Minimalspezifikationen für einen Laptop berücksichtigen, kann das die Nutzbarkeit des Geräts in Zukunft einschränken.

Durch die Auswahl eines Geräts, das über die grundlegenden empfohlenen Spezifikationen hinausgeht, können Sie dafür sorgen, dass der Laptop in den folgenden Jahren mit dem Bedarf der Schüler Schritt hält. So lassen sich Ihre Investitionen auch noch in Zukunft gut nutzen.

Abbildung 1: Um Investitionen in gekaufte Laptops zu optimieren, sollten Sie die Art der Lernaktivitäten berücksichtigen, die im Laufe der Lebensdauer eines Geräts auftreten werden.

Um herauszufinden, worauf Sie bei der Auswahl zuverlässiger, sicherer Geräte, die verschiedene Einsatz- und Lernumgebungen unterstützen können, achten sollten, beachten Sie folgende Aspekte für Laptops und Chromebooks im Bildungsbereich.

Stimmen Sie die Geräteleistung auf die erwartete Nutzung ab

Die Wahl des richtigen Geräts für den Bildungsbereich beginnt mit einer Bewertung der aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse und Lernaktivitäten von Schülern.

Intel hat eine Vielzahl von Prozessoren im Angebot, die herausragende Optionen für Schüler auf verschiedenen akademischen Ebenen darstellen. Im nachstehenden Diagramm sehen Sie Leistungsempfehlungen auf Grundlage der projizierten Lernanforderungen, sodass Sie eine fundierte und effektive Wahl treffen können.

Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg ist es, nach einem Prozessor zu suchen, der dauerhaft zum Bildungsbedarf passt. So gibt es ausreichend Rechenleistung, damit Technikinvestitionen mit Ihren Schülern mit wachsen können.

Abbildung 2: Ein richtig bemessenes Gerät bietet genug Verarbeitungsleistung, um die Lernaktivitäten von Schülern im Laufe der Zeit zu unterstützen.

Funktionen, nach denen Sie Ausschau halten sollten

Zusätzlich zu den Leistungsanforderungen sollten Sie folgende Schlüsselfunktionen berücksichtigen, wenn es darum geht, ein Notebook für den Bildungsbereich zu kaufen:

  • Konnektivität: Unterbrechungen, Verzögerungen oder Ablenkungen, die durch lange Ladezeiten und Warten entstehen, halten Schüler davon ab, das Beste aus ihrer aktiven Lernzeit herauszuholen. Suchen Sie nach Geräten, die geeignete Funktionen für zuverlässigen Internetzugriff bieten und neue Verbindungsstandards wie Wi-Fi 6 oder Wi-Fi 6E (Gig+) unterstützen. Manche Windows OS-Geräte mit Intel Technik sind für die Intel® Connectivity Performance Suite qualifiziert. Die Suite optimiert die WLAN-Leistung mit bis zu 30 % höheren Geschwindigkeiten, indem dynamisch zur besten Zugriffspunkt-Verbindung geswitcht wird.1,
  • Kompatibilität: Der ideale Laptop für Schüler ist mit Geräten kompatibel, die zusammen mit dem Laptop verwendet werden. Er muss also die richtigen Anschlüsse und Optionen zur Unterstützung von Geräten und USB-Peripheriegeräten wie Kopfhörern, Monitoren, interaktiven Flachbildschirmen und anderen Geräten aufweisen. Laptops mit Thunderbolt™ 4-Anschlüssen können dabei helfen, die Konnektivität zu externen Geräten zu vereinfachen und Verbindungen mit hoher Bandbreite sowie Ladefunktionen bereitzustellen. Wenn Sie die Laptop-Wahl auf andere Investitionen in Bildungstechnik abstimmen, können Sie Ihre Ergebnisse rundum maximieren.
  • Robustheit: Als tragbare Geräte müssen Laptops eine raue Handhabung aushalten, zum Beispiel wenn sie zwischen verschiedenen Lernumgebungen hin und her bewegt werden. Funktionen, die zur Robustheit beitragen, wie z. B. spritzwassergeschützte Tasten, kratzfeste Displays, belastbare Scharniere und runde Kanten, können dabei helfen, die Lebensdauer des Geräts zu erhöhen und Ausfallzeiten durch versehentliches Fallenlassen oder starke Belastung zu reduzieren. Auch die Bildschirmgröße kann Auswirkungen auf die Tragbarkeit haben, da sie zum Gesamtgewicht des Geräts beiträgt.
  • Lange Akkulaufzeit: Schüler verwenden Geräte heute, um zu lernen und Arbeiten zu erledigen. Dazu gehören Aufgaben, Projekte und kreative Übungen in unterschiedlichen Umgebungen. Darüber hinaus benötigen verarbeitungsintensive Videokonferenz-, Streaming- sowie Advanced-Data-Anwendungen mehr Leistung, um reibungslos zu funktionieren. Suchen Sie nach Laptops wie PCs mit Intel Technik und Chromebooks, deren Akku den ganzen Tag hält und die schnelles Aufladen ermöglichen. So können Schüler zwischen verschiedenen Lernumgebungen wechseln und Aufgaben erledigen, ohne eine Steckdose zu benötigen.

Für weitere Informationen zu Geräteüberlegungen hat Intel Tipps für die Auswahl eines Schulcomputers sowie einen erweiterten K-12-Technikplanungsleitfaden für Personen zusammengestellt, die in Schulen für den Kauf von Geräten verantwortlich sind.

Gerätesicherheit bei Laptops für den Bildungsbereich

Intel weiß, wie wichtig es ist, Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter vor Cyber-Bedrohungen, die ihre Sicherheit und Privatsphäre beeinträchtigen können, zu schützen. Cyberangriffe werden heute immer ausgeklügelter. Außerdem werden Schulen besonders oft angegriffen.2

Softwarebasierter Schutz allein reicht nicht mehr aus, um Bedrohungen zu bekämpfen. Es ist eine umfassendere Cybersicherheitsstrategie für den Bildungsbereich erforderlich, die hardware- und softwarebasierten Schutz umfasst.

Um den erforderlichen Schutz zu bieten, ohne das Sichern von Geräten zu einer mühsamen Aufgabe zu machen, verfügen Laptops mit Intel Technik über eine Ebene mit integrierten hardwarebasierten Sicherheitstechniken, um Geräte auf und unter der Betriebssystemebene zu schützen.

Verwaltung von Laptops im Bildungswesen

In Schulen, die ein 1:1-Gerätemodell unterstützen oder unterstützen wollen (d. h. ein Gerät pro Schüler oder Lehrer), werden Wartung und Verwaltung der Geräte zu einem zeitraubenden Verfahren für IT-Teams. In großen Schulbezirken, ländlichen Regionen mit geografisch verteilten Orten sowie Schulen, die Online-Lernen unterstützen (damit Schüler auch außerhalb der Schule teilnehmen können), kann die Geräteverwaltung unbeherrschbar werden, was zu Verzögerungen bei der routinemäßigen Wartung, Fehlerbehebung und Problemlösung führt. Solche Verzögerungen können das Lern- und Lehrerlebnis behindern und letztlich IT-Kosten in die Höhe treiben sowie Lernergebnisse beeinträchtigen.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, können Schulen auf Geräte achten, die Fernverwaltung unterstützen, wie zum Beispiel Geräte mit der Intel vPro® Plattform, die integrierte, hardwarebasierte Verwaltungsfunktionen bietet. Intel® Active Management Technology (Intel® AMT) ermöglicht es der IT, Probleme aus der Ferne zu beheben, beschädigte Treiber zu reparieren und Software zu installieren, selbst wenn das Betriebssystem heruntergefahren ist. Darüber hinaus bietet Intel® Endpoint Management Assistant (Intel® EMA) der IT eine sicherheitsbasierte, hardwaregestützte Remote-Verbindung, über die sich Geräte innerhalb und außerhalb der Firewall einer Schule verwalten lassen. Diese Art der robusten Fernverwaltung ist auch für interaktive Whiteboards nützlich, die häufig für aktives Lernen in Klassenzimmern verwendet werden.

Intel vPro® für den Bildungsbereich

Die Aufgabe, einen Laptop zu finden, der Anforderungen von Schülern und Schule gerecht wird, mag überwältigend erscheinen. Intel bietet jedoch eine Reihe von Laptops an, die für verschiedene Anwendungsfälle, Leistungsanforderungen, Budgets und Betriebssystempräferenzen geeignet sind. Neben den bereits verfügbaren Optionen hat Intel 2022 Geräte mit der Intel vPro® Plattform speziell für den Bildungsbereich auf den Markt gebracht.

Die Stadtverwaltung von Frankfurt am Main hat derzeit Geräte mit der Intel vPro® Plattform in regulären Schulen und Berufsschulen im Einsatz. Die Stadtverwaltung traf die Entscheidung für die Intel vPro® Plattform nicht nur, um Schülern und Lehrern flexible Geräte bereitzustellen, sondern auch wegen der integrierten Intel® Active Management Technology, mit der das IT-Team Ausfallzeiten der Geräte deutlich reduziert.

Intel: Ihr Partner im Bildungsbereich

Intel ist ein langjähriger Partner im Bildungsbereich, der eng mit Pädagogen und Bildungspolitikern zusammenarbeitet, um die Bedürfnisse von Lehrern, Schülern und Schulen richtig zu verstehen.

Egal ob Sie nach einem Laptop suchen, der Ihre Schüler beim Lernen unterstützt, oder Ihre Schulen besser ausstatten möchten – mit Geräten für Lehrer, Mitarbeiter und Klassenzimmer: Intel bietet eine Vielzahl von Techniken, die Ihren Bedürfnissen heute und morgen gerecht werden.

Häufig gestellte Fragen

Lernen findet heute in unterschiedlichen Umgebungen statt, sowohl innerhalb als auch außerhalb schulischer Einrichtungen. Schüler, die Laptops haben, können die Techniken und Tools nutzen, die sie benötigen, da sie in verschiedenen Umgebungen lernen, sich entwickeln und Fähigkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung verbessern. Leistungsstarke Laptops unterstützen außerdem Lehrer, die sich zwischen Klassenzimmer, Konferenzraum und Zuhause bewegen.

Ein wesentlicher Vorteil, den Laptops gegenüber Desktops haben, ist die Tragbarkeit. Geräte können also dorthin mitgenommen werden, wo Lernen stattfindet, ob in der Bibliothek, im Klassenzimmer, im Café, bei Freunden oder auf Reisen. Laptops nehmen weniger Platz in Anspruch und lassen sich wegräumen, wenn sie nicht genutzt werden. Zudem ermöglichen es Laptops, auf lizenzierte Software zuzugreifen, selbst wenn keine Internetverbindung vorhanden ist. Solange ein Laptop Robustheit für hohe Haltbarkeit, schnelle und zuverlässige Konnektivität sowie eine lange Akkulaufzeit bietet, sind Schüler bereit, das Beste aus dem jeweiligen Lernumfeld zu machen.

Produkt- und Leistungsinformationen

1Workloads und Konfigurationen (Konnektivität). Die Ergebnisse können von Fall zu Fall abweichen.
2„Cybersecurity in Education and Research Institutions“, StealthLabs, Zugriffsdatum: Oktober 2021, https://www.stealthlabs.com/industries/education-research-institutions/.