Ganzheitliches Konzept für den Lernerfolg der Schüler

Digitaltechnik für die Lern- und Lehrumgebung:

  • ermöglicht Pädagogen, das Lernen durch den Zugang zu Daten, Inhalten und der Cloud effizient zu personalisieren,

  • bereitet Schüler mit Know-how und entsprechenden Kompetenzen für den Umgang mit moderner Technik auf die Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts vor,

  • hilft Pädagogen, Umgebungen für integriertes Lernen einzurichten, die den Unterricht für den Lebensalltag der Schüler relevant machen,

  • bietet Lehrkräften Zugang zu Echtzeit-Feedback durch digitale formative und summative Beurteilungen und Daten.

author-image

Auf dem Weg zu personalisiertem Lernen stärkt die Digitaltechnik die Fähigkeiten der Schüler dadurch, dass sie selbst mehr Bestimmung darüber erhalten, wie sie lernen, was den Unterricht relevanter für ihren digitalen Lebensalltag macht und sie auf ihre Zukunft vorbereitet. Mit moderner Technik und dem Zugang zu Quellen außerhalb des Unterrichtsraums werden die Schüler zu kritischem und schöpferischem Denken inspiriert und angeregt, sich zu Menschen zu entwickeln, denen die Zusammenarbeit und Problemlösung leichter fällt. Dort, wo Digitaltechnik erfolgreich in den Unterricht integriert wurde, entwickeln die Schüler eine lebenslange Freude am Lernen.

Pädagogen sind stets darum bemüht, den Schülern möglichst personalisiertes Lernen zu ermöglichen. Die moderne Informationstechnik kann ihnen mit dem Zugriff auf Echtzeit-Schülerdaten, Längsschnittdaten, Inhalte, Apps und vielem mehr dabei helfen, neue Maßstäbe zu setzen. Moderne Technik unterstützt Pädagogen dabei, Umgebungen für integriertes Lernen zu schaffen und digitale Tools für formative und summative Beurteilungen zu nutzen, was neue Lern- und Lehrmodelle in den Unterricht bringt.

Digitaltechnik im Bildungsbereich und die richtigen Geräte in ihren Händen statten die Schüler effektiver mit den beruflichen Grundlagen und technischen Kompetenzen aus, die sie für den Erfolg in der heutigen und künftigen Arbeitswelt benötigen. Relevante Lernerlebnisse in Naturwissenschaft, Technik und Kunst inspirieren die Kreativität von Schülern und helfen ihnen, ihrem Lernen einen Sinn zu geben und sie auf künftige Karrieremöglichkeiten und Berufe vorzubereiten, die es gegenwärtig noch gar nicht gibt. Besondere Fähigkeiten im Programmieren und Physical Computing sowie computerorientiertes Denken (Computational Thinking) werden immer mehr zur allgemeinen Voraussetzung in der Arbeitswelt. Durch praktische Übung können Schüler diese Kompetenzen erwerben und ihre Fähigkeiten für das Lösen von Problemen und ihr kritisches Denken für das 21. Jahrhundert verfeinern. „Learning by Doing“, gepaart mit schöpferischer Denkweise, kann in entsprechender Umgebung sehr motivierend sein, wenn die richtige Technik als Grundlage dient.

Schulsystemen bleibt die schwierige Entscheidung überlassen, Geräte und Modelle für den digitalen Unterricht auszuwählen, um ihre Vorstellung von der Transformation des Lernens in die Realität umzusetzen. Dabei sollte die Entscheidung über die Geräte im Zusammenwirken mehrerer Verantwortlicher und unter Berücksichtigung dessen, wie Pädagogen und Schüler die Geräte im alltäglichen Gebrauch für den Unterricht verwenden, erfolgen. Die Verantwortlichen sollten dabei die der Altersgruppe entsprechenden Lehrpläne, die Anforderungen an die Inhalte in Betracht ziehen und berücksichtigen, wie die Geräte im Unterrichtsraum und außerhalb verwendet werden. Dies ist keine einfache Aufgabe, bei der Auswahl der richtigen Geräte ist es jedoch unumgänglich, Aspekte wie digitale Lehrpläne und Inhalte, Anforderungen an die Beurteilungsoptionen, Möglichkeiten der Systemverwaltung, Sicherheitsfragen, Funktionsumfang der Geräte sowie Gesamtbetriebskosten zu bedenken. Eine sichere und robuste IT-Infrastruktur ist die Grundlage für ein ganzheitliches Lernerlebnis und unterstützt digitale Inhalte, schützt wichtige Schülerdaten, verbessert die betriebliche Effizienz und bietet die Sicherheit und den Datenschutz, den heutige Schulen benötigen.

Intel kann Schuleinrichtungen bei der Verbesserung der Bedingungen jedes Schülers und Lehrers mit einem ganzheitlichen Lösungsansatz unterstützen, der sich auf Technik konzentriert, die für personalisiertes Lernen, online vernetzten und effizienten Unterricht und eine sichere, leistungsstarke IT-Infrastruktur sorgt. Daneben ist es notwendig, die Pädagogen in geeigneter Weise zu schulen und durch laufend verfügbare Lernmaterialien und -gemeinschaften zu unterstützen.

Insgesamt werden diese Maßnahmen transformative und nachhaltige Auswirkungen auf den Lernerfolg aller Schüler haben.