Die Auswahl des richtigen Gaming-Notebooks 20191

Dein aktueller Desktop-PC oder Notebook wird immer älter und du denkst darüber nach, auf ein Gaming-Notebook umzusteigen? Du hast jedoch Fragen zu diesem Prozess und weißt nicht genau, wie du ein auf deine Anforderungen zugeschnittenes Notebook auswählen sollst? Wie sieht es mit den nötigen Funktionen und technischen Eigenschaften aus? Und was ist mit der Gaming-Leistung des Notebooks: Bedeutet ein kleineres Gehäuse Kompromisse bei der Leistung?

Der Kauf eines Gaming-Notebooks stellt eine große Investition in Hardware dar, die du mindestens ein oder zwei Jahre nutzen wirst. Deshalb unterstützen wir dich gern nachhaltig bei der Auswahl des richtigen Geräts. In diesem Leitfaden findest du alles, was du für den Kauf deines nächsten Hochleistungs-Gaming-Notebooks wissen musst.

Das Gaming-Erlebnis auf Notebooks

Es gibt verschiedene Faktoren, die du bei der Auswahl des richtigen Gaming-Notebooks beachten solltest. Je nachdem, wie du dein System nutzen möchtest, sind manche Funktionen besonders wichtig und andere nicht.

Indem du vor dem Kauf deine Prioritäten für das neue System festlegst, kannst du dir bei deiner Entscheidung sicher sein. Im Folgenden findest du eine Zusammenfassung der Faktoren, die du bei der Auswahl eines neuen Gaming-Notebooks beachten solltest.

Bildschirm und Display

Ein hochwertiges Display ist für das Spielerlebnis auf Gaming-Notebooks entscheidend. Die meisten Highend-Notebooks bieten ein 15- oder 17-Zoll-Display. Achte auf dünne Rahmen, um die Gesamtgröße des Geräts zu reduzieren.

Es gibt jedoch noch andere Faktoren als die Größe des Displays. So ist zum Beispiel eine hohe Bildwiederholrate wichtig, wenn du PvP- oder andere Spiele mit schnellem Gameplay spielst, insbesondere Egoshooter.

Ein Display mit höherer Bildwiederholrate erreicht mehr Bilder pro Sekunde (BpS), was für flüssigeres Gamplay sorgt und eine schnellere Reaktion ermöglicht, da weniger Zeit zwischen dem Rendern der einzelnen Frames vergeht.

Dein Notebook braucht jedoch einiges an Leistung, um hohe Bildwiederholraten auszugeben: Die möglichen BpS sind davon abhängig, wie gut GPU und CPU zusammenarbeiten. Deshalb hat die Auswahl des Systems erhebliche Auswirkungen auf das Gesamterlebnis.

Wenn du dein Gaming-Notebook zu Hause an einen größeren Monitor anschließen möchtest, ist das Display natürlich nicht so wichtig. In diesem Fall kannst du das eingesparte Budget stattdessen in leistungsstarke Hardware investieren, die ausreichend Leistung für einen separaten Monitor bietet.

Qualität, Funktionen und Haptik

Gaming-Notebooks gibt es in allen Größen und Formen. Einsteigermodelle bieten in der Regel eine gute Balance zwischen Größe, Ausführung und Leistung. Es gibt jedoch zusätzliche Faktoren, die du berücksichtigen solltest: zum Beispiel die verfügbaren Eingabegeräte, der Kompromiss zwischen Leistung und Tragbarkeit des Geräts sowie andere Funktionen zur Leistungsverbesserung. Auf die folgenden Punkte solltest du achten:

  • Gewicht: Ein flacheres und leichteres Design bedeutet bessere Tragbarkeit. Dickere und schwerere Gaming-Notebooks bieten oftmals technische Merkmale, die für stationäres Gaming vorteilhaft sind, wie z. B. mehr Eingabe- und Ausgabeoptionen. Hierzu zählen Displays, zusätzliche USB-Anschlüsse und Audioeingänge.
  • Bauweise: Viele Gaming-Notebooks bieten ein Aluminiumgehäuse, das flachere und leichtere Designs ermöglicht als herkömmlicher Kunststoff.
  • Eingabe: Mechanische Tastaturen sind unter Hardcore- und Profi-Gamern immer beliebter, da sie eine präzise und schnelle Eingabe ermöglichen, die sich gut anfühlt. Außerdem sind Extras wie Touchscreen-Trackpads und HD-Webcams immer häufiger in Gaming-Notebooks anzutreffen.
  • Kühlung: Die leistungsstärksten Highend-Notebooks umfassen optimale Kühlsysteme, die Leistungsabfälle verhindern. Größere Notebooks sind in der Regel besser für die anhaltende Wärmeentwicklung bei längeren Gaming-Sessions gewappnet.
  • Design und Extras: Für Gamer, die sich zusätzliche Funktionen wünschen, bieten die großen Hersteller von Gaming-Notebooks Premium-Extras wie benutzergesteuerte RGB-Beleuchtung und Eyetracking-Technik von Tobii*.

Bessere Hardware gleich bessere Leistung

Die besten Gaming-Notebooks bieten Leistung auf Desktop-level in tragbarer Form. Deshalb ist die Hardware bei der Auswahl des richtigen Gaming-Notebooks entscheidend.

Im Folgenden findest du eine Zusammenfassung der Faktoren, die du bei der Auswahl beachten solltest. Jeder Punkt ist wichtig, um das richtige System für deine Anforderungen zusammenzustellen.

  • CPU: In den letzten Jahren sind viele neue CPUs für Mobilgeräte auf den Markt gekommen, die schnellere Frequenzen und mehr Kerne bieten. So erhältst du die Leistung eines PCs und die Tragbarkeit eines Notebooks. Diese Entwicklung ermöglicht wichtige Optimierungen für die Gaming- und Systemstabilität: Eine starke CPU kann alles von der Bildwiederholrate beim Gameplay bis hin zur Akkuleistung beeinflussen.
    Wenn du beim Spielen auf deinem Gaming-Notebook streamen oder aufzeichnen möchtest, solltest du auf eine Highend-CPU setzen. Aufnahmesoftware erfordert einiges an Rechenleistung – insbesondere, wenn du auf Twitch* oder YouTube* streamen willst. Deshalb ist eine leistungsstarke CPU entscheidend, wenn du auch beim Aufzeichnen und Streamen ausreichende Gameplay-Leistung erwartest.

Für gleichzeitiges Gaming und Streaming empfehlen wir mindestens einen Intel® Core™ i7 Prozessor.

  • GPU: Viele kleinere Gaming-Notebooks enthalten schlankere GPUs, deren Leistung fast bis an die eines Desktop-PCs herankommt. Und wenn du von deinem Gaming-Notebook tatsächlich die Leistung eines Desktop-PCs erwartest, solltest du dich für ein größeres, leistungsstärkeres Notebook entscheiden.
    Viele Gaming-Notebooks bieten 4K-Displays. Die Darstellung dieser Auflösung erfordert jedoch die Berechnung doppelt so vieler Pixel wie bei 1080p. Wenn du also die neuesten Games in 4K spielen möchtest – insbesondere auf den Grafikeinstellungen „Hoch“ oder „Ultra“ –, dann brauchst du ein Gaming-Notebook mit optimaler GPU und CPU.
  • RAM: 8 GB RAM sind für Gaming-Notebooks mindestens erforderlich – tragbare Highend-Systeme bieten mittlerweile immer häufiger 16 GB. Darüber hinaus ist der Arbeitsspeicher eine der wenigen Komponenten, die vom Endbenutzer – je nach Systemdesign – selbst ausgetauscht werden kann. Wenn du dein RAM künftig erweitern möchtest, solltest du darauf achten, dass das System diese Option bietet.
  • Speicher: NAND-basierte Speichergeräte werden immer günstiger und neue Schnittstellen wie NVMe*, ein Hochgeschwindigkeits-SSD (Solid-State-Drive), eignet sich perfekt für Gaming- und Medienspeicher. (Und der Wegfall des mechanischen Festplattenlaufwerks bedeutet zudem weniger Komponenten, die ausfallen können.) Dein Gaming-Notebook sollte mindestens 256 GB an SSD-Kapazität bieten. Wenn du mehr Speicherplatz benötigst, kannst du diesen durch externe Laufwerke einfach und kostengünstig erweitern.

Welche Notebookmodelle eignen sich fürs Gaming?

Im Gegensatz zu Gaming-PCs kannst du dir die Komponenten eines Notebooks in der Regel nicht aussuchen oder das System selbst zusammenstellen. Es gibt zum Glück jedoch einige hervorragende Marken, unter denen du wählen kannst.

Hier ein paar Gaming-Notebooks zur Inspiration


Die Systemanforderungen für PC-Spiele des Jahres 2019

Empfohlene PC-Spezifikationen für die aufsehenerregendsten Games des Jahres.

Weitere Informationen

Alles, was du über Gaming wissen musst

Hol dir Tipps und Tricks von internationalen Gaming-Profis und Intels Experten für Gaming-Technik. Deine Gaming-Welt kann in jeder Hinsicht noch viel besser werden!

Weiterlesen

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Intel, das Intel Logo, Intel Optane und 3D XPoint sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.

*Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.