So entscheidest du dich für die richtige Gaming CPU

Prozessoren gibt es mit unterschiedlichen Spezifikationen und Funktionen, die sich auf die Gaming-Leistung auswirken können. Wir helfen dir, die Liste der Auswahlmöglichkeiten einzugrenzen, damit du deine perfekte Gaming-CPU findest.1 2

Um das Beste aus deinem Desktop-PC oder Laptop herauszuholen, musst du sicherstellen, dass deine CPU den Herausforderungen gewachsen ist.

Obwohl CPUs robust sind und bei fachgerechter Verwendung Jahre halten können, entwickelt sich die PC-Technik ständig weiter. Neuere Gaming-CPUs haben schnellere Taktgeschwindigkeiten, größere Cache-Kapazitäten und höhere Thread-Anzahlen, was in Kombination mit moderner Hardware bessere Leistungseigenschaften bewirkt.

Gaming ist ein Bereich, der von dieser Entwicklung profitiert. Die CPU wirkt sich signifikant auf viele Aspekte der neuesten Spiele aus, zum Beispiel:

Letztendlich hängt die Auswahl des besten Gaming-Prozessors davon ab, welche Art von Gaming-Erlebnis du dir wünschst und wie du dein System verwendest.
Der erste Schritt ist die Auswahl des Systems.

Schritt 1: Was soll deine CPU können

Bevor du dich für eine CPU entscheiden kannst, solltest du überlegen, wo du deinen PC verwenden willst. Geht es dir um Portabilität oder ziehst du das Desktop-PC-Erlebnis vor? (Entscheidungshilfe findest du hier: Gaming-Laptops oder Gaming-Desktop-PCs).

Überlege als nächstes, wie du das neue System verwenden wirst. Für diesen Artikel gehen wir davon aus, dass du deinen PC zum Gaming verwendest, aber Aufgaben wie Streaming, Videobearbeitung oder professionelle Anwendungen können sich auf deine Hardwareauswahl ebenfalls beeinflussen.

Berücksichtige diese Überlegungen, wenn wir Begriffe wie die Anzahl der Kerne und die Taktfrequenz besprechen, die du für den Vergleich von CPUs kennen solltest.

Schritt 2: Informiere dich über die Funktionsweise einer CPU

Sobald du den Typ des Systems kennst, auf dem du spielen willst, besteht der nächste Schritt darin, dir grundsätzliche Kenntnisse über die Auswirkungen des Prozessors auf die Leistung deines Systems anzueignen. Wenn du weißt, wie sich die Taktfrequenz und die Anzahl der Kerne auf das Gaming-Erlebnis auswirken, kannst du sicherstellen, dass du eine CPU kaufst, mit der du alle gewünschten Anwendungen ausführen kannst.

Anzahl der CPU-Kerne

Moderne Gaming-CPUs haben mehrere Kerne. Jeder dieser Kerne agiert wie ein zusätzlicher Prozessor, was es der CPU ermöglicht, mehrere Anweisungen gleichzeitig zu verarbeiten.

Viele PC-Spiele nutzen mehrere Kerne, aber die höhere Kernanzahl gewinnt noch mehr Bedeutung, wenn CPU-intensive Aufgaben jenseits des Gaming abgewickelt werden, wie z. B. die Codierung von Videos oder der Einsatz komplexer Programme für hochwertige Content-Erstellung.

Wenn du deine CPU für mehr als nur Gaming verwendest, z. B. zum Streamen des Gameplays beim Spielen, können zusätzliche Kerne den entscheidenden Unterschied machen. Eine CPU mit einer höheren Kernanzahl kann Workloads verarbeiten, die für eine Einzelkern-CPU, selbst eine mit sehr hoher Taktfrequenz, problematisch sein können.

Taktfrequenz der CPU

Die CPU-Taktfrequenz (auch Taktrate oder einfach nur kurz Frequenz genannt) bezeichnet die Anzahl der Zyklen, die eine CPU in einer Sekunde ausführen kann. Sie gilt als einfache, aber grundlegend entscheidende Erwägung bei der Wahl der CPU. Moderne CPUs führen Milliarden von Zyklen pro Sekunde aus, daher wird die Taktfrequenz in Gigahertz (GHz) gemessen. Hier erfährst du mehr über Taktfrequenzen und CPU-Zyklen und siehst, wie diese Werte dein Gameplay-Erlebnis beeinflussen können.

Im Allgemeinen gilt: je höher die Taktfrequenz pro Kern, desto besser. Entscheide dich bei der Auswahl einer neuen CPU für das Modell mit der höchsten Taktfrequenz, die dein Budget zulässt, und achte gleichzeitig darauf, dass der Prozessor über die Anzahl der Kerne/Threads verfügt, die du für deine Anwendungen benötigst.

Schritt 3: Ziehe weitere CPU-Funktionen in Erwägung

Über einfache Messungen wie Taktfrequenz und Kernzahl hinaus gibt es noch andere Funktionen, die bei der Auswahl der neuen CPU berücksichtigt werden sollten.

Integrierte Grafiktechnik

Die meisten Intel® CPUs verfügen über eine integrierte Grafik, was bedeutet, dass sie Grafiken ohne eine separate Grafikkarte auf dem Bildschirm anzeigen können. Integrierte Grafik kann nützlich sein, insbesondere wenn es um die Behebung potenzieller Probleme mit einer dedizierten GPU geht.

Integrierte Grafik kann auch helfen, wenn du mit Video-Editing oder Streaming arbeitest. So ist Intel® Quick Sync Video eine in moderne Intel® CPUs integrierte Funktion, die Videodateien schnell kodiert und dekodiert und dabei mögliche Systemressourcen zur Verwendung in anderen Bereichen freisetzt.

Nur mit F gekennzeichnete CPUs haben keine integrierte Grafik, z. B. der Intel® Core™ i7-9700KF Prozessor. Diese wurden für Benutzer konzipiert, die wissen, dass sie eine getrennte GPU in ihrem System verwenden. 

Laptop-spezifische Funktionen

Wahrscheinlich überrascht es dich zu erfahren, dass viele Laptops in der Lage sind, beim Gaming mit einem Desktop-PC vergleichbare Leistung zu erzielen. Selbst wenn Leistung für dich an erster Stelle steht, sind moderne Gaming-Laptops dafür ausgelegt, dass sie selbst anspruchsvolle Gaming-Workloads bewältigen können.

Achte bei der Auswahl eines Gaming-Laptops auf Intel® CPUs mit einem H-Suffix, zum Beispiel den Intel® Core™ i7-10750H Prozessor. Diese Prozessoren sind speziell für Optimierungen des Energieverbrauchs und der Akkulaufzeit von tragbaren PCs konzipiert.

Übertaktung

Ein weiterer Faktor, der bei der Auswahl der CPU berücksichtigt werden sollte, ist die Frage der Übertaktung.

Übertaktung3 kann auch eine nützliche Methode sein, um die Taktfrequenz zu erhöhen, und Tools wie Intel® Performance Maximizer machen es einfacher als je zuvor, ein stabiles übertaktetes System zu erhalten.

Wenn du gerne Feinabstimmungen der Hardware-Leistung vornimmst, achte auf das „K“ am Ende von Prozessornamen, wie beim Intel® Core™ i7-10700K Prozessor. Es zeigt an, dass die CPU einen freien Multiplikator hat und übertaktet werden kann. Angenommen, du verwendest die passende Hardware, wie eine korrekte Kühllösung und ein Mainboard, das Übertakten unterstützt, kommst du mit einer entsperrten CPU in den Genuss von schnelleren Taktgeschwindigkeiten.

Wenn du die Leistung deiner Hardware gerne steigern möchtest, halte Ausschau nach der Bezeichnung „K“ am Ende des Prozessornamens wie beim Intel® Core™ i7-10700K Prozessor. Dies zeigt an, dass die CPU übertaktet werden kann. Angenommen, du verwendest die passende Hardware, wie eine korrekte Kühllösung und ein Mainboard, das Übertakten unterstützt, kommst du mit einer entsperrten CPU in den Genuss von schnelleren Taktgeschwindigkeiten.

Schritt 4: Finde den richtigen Intel® Core™ Prozessor für dich

Nachdem wir die Grundlagen besprochen haben, wollen wir uns ansehen, welche CPU-Leistung zu dir passt.

Die Intel® Core™ Marke umfasst verschiedene CPUs mit unterschiedlichen Funktionen und Eigenschaften. Generell gilt: je höher die Zahl, desto mehr Funktionen in der CPU mit höherer Kern- und Thread-Anzahl, Taktfrequenzen und Cache-Größen. Diese Leistungsebenen sind nützlich, um das Funktionsgleichgewicht zu finden, nach dem du suchst.

Auch wenn jede Kategorie viele Optionen hat, gilt grundsätzlich Folgendes:

  • Intel® Core™ i3: Leistungsniveau des Einstiegssegments
  • Intel® Core™ i5: mittleres Leistungsniveau
  • Intel® Core™ i7: hohes Leistungsniveau
  • Intel® Core™ i9: höchstes Leistungsniveau

Hier als Beispiel die Kern- und Thread-Anzahl für einige bestimmte Intel® Core™ Prozessoren der 10. Generation:

  • Ein Intel® Core™ i5-10600K Desktop-Prozessor der 10. Generation hat:
    • Spitzentaktfrequenz bis zu 4,80 GHz
    • 6 Kerne und 12 Threads
    • Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik)
  • Ein Intel® Core™ i7-10700K Desktop-Prozessor der 10. Generation hat:
    • Spitzentaktfrequenz bis zu 4,80 GHz
    • 8 Kerne und 16 Threads
    • Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik)
  • Merkmale des Intel® Core™ i9-10900K Desktop-Prozessors sind:
    • Spitzentaktfrequenz bis zu 5,30 GHz
    • 10 Kerne und 20 Threads
    • Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik)

Beginne mit der Auswahl eines Intel® Core™ Prozessors, dessen Leistungsniveau deinen Anforderungen entspricht. Überlege anschließend, welche weiteren Funktionen – wie die Möglichkeit, den Prozessor zu übertakten3 – für dich wichtig sind. Im Leitfaden zu Intel® CPU-Namen erfährst du mehr über die vielen Auswahlmöglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen.

Eine der Stärken des aktuellen PC-Hardwaremarkts ist die enorme Vielfalt, die es dir ermöglicht, genau das Produkt zu finden, dass optimal zu deinen Anforderungen und deinem Budget passt. Die Auswahl der erhältlichen CPUs bedeutet, dass es einen idealen Prozessor für jedes System gibt, egal wie du es verwendest.

Schritt 5: Überprüfe die Benchmarks

Während diese Grundlagen dir hoffentlich die Tools für die Wahl einer CPU bieten, gibt es aller Wahrscheinlichkeit nach einige spezifische CPUs, die die erforderliche Leistung für dein Budget erbringen.

Einer der besten Wege, eine engere Auswahl zu treffen, ist die Suche nach Benchmarks, die zu deiner geplanten Verwendung des PC passen. Wähle beispielsweise ein bestimmtes Spiel und Prozessormodell, das du in Erwägung ziehst, und schätze dann die Leistungsmetriken wie FFS ein, um eine CPU zu finden, die deinen Anforderungen und Erwartungen entspricht. Weitere Hardware sollte auch erwogen werden, wie die GPU und RAM des Systems, aber hier ist möglicherweise der beste Ort, um nach der richtigen CPU zu suchen.

Weitere Einzelheiten findest du in unserem Leitfaden „CPU-Benchmarks lesen und verstehen“, und falls du vorhast, deine neue CPU selbst zu installieren, erhältst du in „Auftrag und Funktionsweise von Wärmeleitpaste“ wichtige Informationen.

FAQs

Häufig gestellte Fragen

Die Funktionen des Prozessors und des Chipsatzes werden häufig durch die CPU-Generation (z. B. 9. Generation, 10. Generation) definiert. Die Generation der CPU kann unterstützte Funktionen wie I/O-Optionen, Netzwerkkonnektivität und Kompatibilität mit der neuesten Hardware beeinflussen. Die Priorisierung der neuesten Generation der Prozessoren gewährleistet, dass du die neuesten Funktionen und Hardware-Unterstützung in deinem System nutzen kannst. Hier erfährst du mehr über die neueste Generation von Laptops und Desktop-PCs für Gamer sowie die neue Technik, die diese Computer unterstützen.

Die X-Reihe hat die höchste Anzahl an Kernen der gesamten Intel® Core™ Prozessorfamilie. Diese CPUs sind in erster Linie für anspruchsvolle Mediengestaltung ausgelegt und für den Bau eines durchschnittlichen Gaming-PCs in der Praxis möglicherweise weniger geeignet. Die Intel® Core™ i9-10920X CPU der X-Reihe hat beispielsweise 12 Kerne und 24 Threads.

Achte darauf, dass sie die Mindestsystemanforderungen für die Games, die du spielen möchtest, erfüllt oder übersteigt. Anspruchsvolle AAA-PC-Titel auf werden von einem Intel® Core™ i7 Prozessor oder einem Intel® Core™ i9 Prozessor profitieren – sowohl auf einem Laptop als auch auf einem Desktop-PC.

Die Aufrechterhaltung einer konsistenten Bildfrequenz von über 60 Bildern pro Sekunde (FPS) erfordert einen Prozessor mit ausreichendem Leistungspotenzial. Die Anforderungen variieren von Spiel zu Spiel. Benchmarks liefern einen guten Hinweis darauf, welchen Prozessor du brauchst.

Das hängt von mehreren Faktoren ab. Die Hardwareanforderungen für die Videoausgabe im HDR-Format sind relativ bescheiden. In allen Intel® Core™ Prozessoren der 7. Generation und neueren Modellen ist Unterstützung für HDR-Monitore bereits integriert. Allerdings gilt es zu bedenken, dass die Anforderungen an die Hardware, um Games mit höherer Bildfrequenz zu spielen, mit Monitoren mit höherer Auflösung steigen.

Für ideale Ergebnisse ist ein Computer mit einem Intel® Core™ i7 Prozessor oder besserem Modell und mindestens 8 GB RAM ausreichend, um gleichzeitig Games spielen und streamen zu können. Solltest du dir geringere Auswirkungen auf die Gaming-Leistung erhoffen, dann liefert ein Intel® Core™ i9 Prozessor ein noch flüssigeres Gesamterlebnis. Hier erfährst du mehr.

Produkt- und Leistungsinformationen

1 Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Daten Dritter. Sie sollten diese Inhalte prüfen, andere Quellen heranziehen und sich davon überzeugen, dass die angeführten Daten zutreffen. Intel® Technik kann geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern.
2Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. Kosten und Ergebnisse können variieren.
3 Eine Änderung der Taktfrequenz bzw. der Betriebsspannung kann den Prozessor oder andere Systemkomponenten beschädigen oder deren Nutzungsdauer verkürzen sowie die Stabilität und Leistung des Systems beeinträchtigen. Wenn der Prozessor außerhalb der für ihn veröffentlichten Spezifikationen verwendet wird, besteht möglicherweise keine Produktgarantie. Weitere Einzelheiten erfahren Sie bei den Herstellern des Systems und der Komponenten.