Was ist die Taktfrequenz?

Die Taktfrequenz ist eine der wichtigsten Spezifikationen der CPU – aber was bedeutet das eigentlich?1 2 3

Die Leistung der CPU – des „Gehirns“ deines PCs – hat einen wichtigen Einfluss auf die Geschwindigkeit, mit der die Programme geladen werden und wie reibungslos sie laufen. Allerdings gibt es einige unterschiedliche Methoden zur Messung der Prozessorleistung. Die Taktfrequenz (auch Taktrate oder Frequenz) stellt einen der wichtigsten Messwerte dar.

Wenn du dich fragst, wie du die Taktfrequenz überprüfen kannst, klickst du einfach auf das Startmenü (oder drückst die Windows*-Taste) und tippst „Systeminformationen“ ein. Der Modellname und die Taktfrequenz der CPU werden unter „Prozessor“ aufgeführt.

Was ist die Taktfrequenz?

Im Allgemeinen bedeutet eine höhere Taktfrequenz eine schnellere CPU. Allerdings spielen da auch viele andere Faktoren eine Rolle.

Die CPU verarbeitet jede Sekunde zahlreiche Anweisungen (einfache Berechnungen, wie in der Arithmetik) aus verschiedenen Programmen. Die Taktfrequenz misst die Anzahl der Takte oder Zyklen, die von der CPU pro Sekunde durchgeführt werden in GHz (Gigahertz).

Technisch gesehen ist ein „Takt“ ein durch einen internen Oszillator synchronisierter Puls, aber zu unseren Zwecken ist das eine grundlegende Einheit, die uns hilft, die CPU-Geschwindigkeit zu verstehen. In jedem einzelnen Zyklus werden mehrere Milliarden von Transistoren im Prozessor geöffnet und wieder geschlossen.

Die Frequenz stellt mehr Operationen innerhalb einer bestimmten Zeit dar, wie oben dargestellt ist.

Eine CPU mit einer Taktfrequenz von 3,2 GHz führt pro Sekunde 3,2 Milliarden Takte aus. (Bei älteren CPUs wurde die Geschwindigkeit in Megahertz oder Millionen von Takten pro Sekunde gemessen.)

Manchmal werden mehrere Anweisungen in einem einzelnen Takt durchgeführt; in anderen Fällen könnte eine Anweisung über mehrere Takte hinweg ausgeführt werden. Da verschiedene CPUs Anweisungen unterschiedlich behandeln, ist es am besten, Taktfrequenzen innerhalb der gleichen Marke und Generation von CPUs zu vergleichen.

Beispielsweise könnte eine CPU mit höherer Taktfrequenz von vor fünf Jahren von einer neuen CPU mit einer geringeren Taktfrequenz übertroffen werden, da die neuere Chiparchitektur die Anweisungen effizienter behandelt. Ein Intel® Prozessor der X-Reihe könnte einen Prozessor der K-Reihe mit höherer Taktfrequenz schlagen, da er die Aufgaben auf mehr Kerne verteilt und einen größeren CPU-Cache aufweist. Aber innerhalb der gleichen Generation von CPUs kann ein Prozessor mit einer höheren Taktfrequenz in der Regel einen Prozessor mit einer niedrigeren Taktfrequenz in vielen Anwendungen übertreffen. Deshalb ist es wichtig, Prozessoren derselben Marke und Generation zu vergleichen.

Wie beeinflusst die Taktfrequenz das Gaming?

Vor der Einführung von Mehrkernprozessoren wurde die Taktfrequenz als zentraler Wert beim Vergleich von Einzelkernprozessoren betrachtet. Heute wird dieser Wert neben der Anzahl von Kernen, dem CPU-Cache und dem Stromverbrauch berücksichtigt.

Die Auswirkungen der Taktfrequenz auf das jeweilige Spiel hängt auch von dessen Engine und den bei der Entwicklung verwendeten Tools ab. Benchmarking-Websites wie Tom’s Hardware haben festgestellt, dass manche Spiele-Engines, wie Dunia in Far Cry: Primal mehr von einer starken Single-Thread-Leistung profitieren als vom Multithreading.4 Andererseits nutzen zahlreiche neuere AAA-Titel, vor allem die mit Multithreading-freundlichen Engines wie Unreal Engine 4, sowohl die zusätzlichen Kerne als auch die höhere Taktfrequenz.5

Spezifische Benchmarks sind die beste Art, um die CPU-Leistung in einer bestimmten Spiele-Engine zu bewerten, aber die Taktfrequenz ist ein guter allgemeiner Leitfaden für die relative Leistung von Prozessoren innerhalb einer Produktreihe.

Was bedeutet Turbofrequenz?

Die Intel-CPU-Spezifikationen listen sowohl die Max. Turbo-Taktfrequenz als auch die Grundtaktfrequenz des Prozessors auf. Die Grundtaktfrequenz des Prozessors bezieht sich auf den regulären Betriebspunkt, während die Max. Turbo-Taktfrequenz die maximale Geschwindigkeit bezeichnet, die der Prozessor mit Intel® Turbo-Boost-Technik erreichen kann.

Intel® Turbo-Boost-Technik ist ein Tool, das die Taktfrequenz dynamisch erhöht, um schwere Workloads verarbeiten zu können. Sie funktioniert ohne dass eine Installation oder Konfiguration vonseiten des Benutzers erforderlich wäre. Die Technologie bewertet die Menge an thermalem Spielraum, über den der Prozessor verfügt, sowie die Anzahl der in Gebrauch befindlichen Kerne und erhöht dann die Taktfrequenz auf das maximale sichere Niveau. Hier findest du weitere Informationen über die Technologie.

Welcher Wert ist für das Gaming wichtiger? Die Turbofrequenz. Solange ausreichende Kühlung verfügbar ist, ist dies die Geschwindigkeit, mit der die CPU läuft, wenn sie schwere Workloads (wie die Reise durch eine Stadt oder die Berechnung des KI-Verhaltens beim feindlichen Zug in einem Strategiespiel) in besonders CPU-intensiven Titeln verarbeitet

Wie passt man die CPU-Taktfrequenz an?

Der Begriff Overclocking oder Übertakten bezieht sich auf die Beschleunigung des CPU-Takts, um mehr Rechenleistung zu erhalten. Intel CPUs mit „K“ im Namen besitzen einen entsperrten Multiplikator für das einfache Übertakten, wenn sie mit einem Mainboard verwendet werden, welches das Overclocking unterstützt.

Das Übertakten kann verbesserte FPS 6 bieten, selbst bei Highend-CPUs wie dem neuesten Intel® Core™ i9 Prozessor. Erfahre mehr darüber, wie du ein stabiles Übertakten durchführst und aus deiner Hardware mehr herausholst.

Der CPU-Multiplikator (manchmal auch als „CPU Ratio“ bezeichnet) wird mit der CPU Base Clock (oder BCLK) multipliziert, um die Taktfrequenz des Prozessors zu bestimmen. Ein CPU-Multiplikator von 46 und eine Base Clock von 100 MHz fürhren zu einer Taktfrequenz von 4,6 GHz. (Denke daran, dass die BCLK in den BIOS-Einstellungen des Systems nicht mit der „Grundtaktfrequenz des Prozessors“ in den Intel-Spezifikationen identisch ist – letztere verweist auf die gesamte Taktfrequenz der CPU, wenn die Intel® Turbo-Boost-Technik nicht aktiviert ist.)

Die BCLK legt nicht nur die Geschwindigkeit der CPU fest, sondern auch die Geschwindigkeit von Arbeitsspeicher, PCIe-Bus, CPU-Cache und mehr. Es ist einfacher für Overclocker, nur den CPU-Multiplikator anzupassen, statt die BCLK zu modifizieren, was viele Komponenten auf einmal beeinflusst und daher die Stabilität beeinträchtigen kann.

Warum ist die Taktfrequenz relevant?

Die Taktfrequenz der CPU bietet einen guten Hinweis auf die Leistung des Prozessors. Obwohl Anwendungen wie die Videobearbeitung und Streaming mehr auf Multicore-Leistung basieren, laufen noch viele neue Spiele am besten auf CPUs mit der höchsten Taktfrequenz.

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Die Funktionsmerkmale und Vorteile von Intel® Techniken hängen von der Systemkonfiguration ab und können geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistungsmerkmale variieren je nach Systemkonfiguration. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Fachhändler oder auf https://www.intel.de.

2

Eine Änderung der Taktfrequenz bzw. der Betriebsspannung kann den Prozessor oder andere Systemkomponenten beschädigen oder deren Nutzungsdauer verkürzen sowie die Stabilität und Leistung des Systems beeinträchtigen. Wenn der Prozessor außerhalb der für ihn veröffentlichten Spezifikationen verwendet wird, besteht möglicherweise keine Produktgarantie. Weitere Einzelheiten erfahren Sie bei den Herstellern des Systems und der Komponenten.

3Intel, das Intel Logo und Core sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderenLändern. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. © Intel Corporation