Wie man die FPS bei Minecraft steigern und Lags reduzieren kann

Wie kann man die FPS bei Minecraft steigern? Diese Tipps für Hardware, Software und Konnektivität zeigen, wie man den FPS-Wert erhöht und Lags stoppt.

Highlights:

  • Optimiere dein System, um zu verhindern, dass Windows und Hintergrundprozesse CPU-Ressourcen und Bandbreite aufzehren.

  • Reduziere unnötige Grafikeffekte, Videoeinstellungen und Anpassungsoptionen, um die Systemressourcen besser auszunutzen.

  • Entscheide dich bei der Auswahl der Hardware für eine schnelle CPU der aktuellen Generation, um die FPS in ressourcenintensiven Spielen wie Minecraft zu steigern.

  • Verwende ein Ethernet-Kabel oder ein Wi-Fi-6-fähiges Netzwerk, um die lokale Latenz und Eingabeverzögerung bei der Verbindung mit Minecraft-Servern zu reduzieren.

author-image

Von

Für ein optimales Spielerlebnis in Minecraft solltest du dich auf zwei wichtige Verbesserungen konzentrieren: die Steigerung der FPS in Minecraft und die Beseitigung von Lag in deinem Netzwerk.

Beides sind lohnende Ziele. Eine FPS-Steigerung sorgt für flüssige Grafik und Animationen im Spiel: Ärgere dich nicht länger über abgehacktes und träges Gameplay. Weniger Lag (Verzögerung) bedeutet, dass Mausklicks und Eingaben beim Online-Gaming ohne spürbare Verzögerung registriert werden.

Wie kann man Minecraft also optimal auf dem PC zum Laufen bringen? Durch die Feinabstimmung der Software- und Videoeinstellungen, die Behebung von Problemen mit der Internetverbindung und die Aufrüstung der entsprechenden Hardwarekomponenten.

Optimiere deinen PC

Bevor du Minecraft-Einstellungen und die Netzwerkeinrichtung überarbeitest, sollte sichergestellt sein, dass deine Software und das Betriebssystem optimiert und aktualisiert sind. Damit das Spiel reibungslos läuft, muss das System sein volles Potenzial bereitstellen.

Erlebe hohe Leistung in einem mobilen Format. Hier werden Gaming-Laptops mit Intel® Core™ i9 Prozessoren angeboten.

Aktualisieren Sie Ihre Software. Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, sollte die Gaming-Software immer auf dem neuesten Stand sein.

  • Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem. Stelle zunächst sicher, dass du die neueste Version von Windows verwendest. Navigiere dazu in den „Einstellungen“ zum Bereich „Windows-Update“ und suche nach Updates.
  • Aktualisiere Minecraft. Der Minecraft Launcher sorgt dafür, dass dein Spiel automatisch auf die neueste Version aktualisiert wird. Er bietet auch die Möglichkeit, „Snapshots“ oder zukünftige Updates, die sich noch in der Entwicklung befinden, zu testen. Wenn du beim Testen eines Snapshots eine schlechte Leistung feststellst, dann wechsle zurück zur letzten offiziellen Version – der gerade verwendete Snapshot ist möglicherweise schlecht optimiert.
  • Aktualisiere deine Grafiktreiber. Grafiktreiber werden regelmäßig mit Leistungsverbesserungen und Gaming-spezifischen Optimierungen aktualisiert. Verwende die vom Hersteller der GPU bereitgestellte Software, um die Treiber zu aktualisieren und optimale Einstellungen vorzunehmen. Alternativ können die neuesten Treiber auch manuell von der Website des Herstellers heruntergeladen werden.

Tipp vom Profi: Wenn eine separate GPU installiert ist und weniger FPS als erwartet angezeigt werden, dann überprüfe die GPU-Einstellungen und achte darauf, dass die ausführbare Java-Datei „javaw.exe“ mit der separaten GPU und nicht mit der integrierten Prozessorgrafik verknüpft ist.

Schließe Ressourcen aufzehrende Anwendungen. Andere Anwendungen können mit Minecraft um Systemressourcen konkurrieren, was die Leistung im Spiel beeinträchtigt. Am besten werden alle nicht unbedingt benötigten Anwendungen geschlossen.

  • Desktop-Apps schließen: Rufe den Task-Manager auf (Strg+Umschalt+Esc), damit eine Liste aller derzeit geöffneten Anwendungen angezeigt wird. Schließe alle Programme, die unnötig viel CPU-Leistung und RAM verbrauchen. Eine schnelle Möglichkeit, die Ressourcen zu verwalten, während Sie spielen, ist das Hochziehen des Xbox Game Bar Widget (WIN+G). Auf diese Weise müssen Sie nicht ALT+TAB aus Ihrem Spiel auf dem Desktop drücken.
  • Hintergrundprozesse stoppen: Selbst wenn sie geschlossen sind, laufen bei einigen Anwendungen noch Prozesse im Hintergrund. Dies kann sich nachteilig auf die Leistung im Spiel auswirken. Wenn du siehst, dass ein Hintergrundprozess CPU-Ressourcen beansprucht (Task-Manager > Prozesse > Hintergrundprozesse), kannst du die Ausführung der betreffenden Anwendung unterbinden.
  • Freigabeeinstellungen ändern: Das Streamen und Aufnehmen von hochaufgelösten Spielszenen erfordert deutlich mehr Ressourcen als das Spielen an sich. Versuche, die Einstellungen für das Aufnehmen abzuschwächen, um die Leistung im Spiel zu verbessern. Wenn die Bildrate nicht so hoch ist wie gewünscht, ist es vielleicht Zeit für ein PC-Upgrade.

Windows 10: Klicke auf Einstellungen > Datenschutz > Hintergrund-Apps.

Windows 11: Gehe zu Einstellungen > Apps > Apps & Funktionen und klicke dann auf die drei Punkte neben dem Namen der App, um das Menü Erweiterte Optionen aufzurufen.

Alternativ kann der automatische Start unerwünschter Hintergrundanwendungen bei der Anmeldung dadurch verhindert werden, dass man im Task-Manager die Registerkarte „Autostart“ aktiviert und dann auf die Schaltfläche „Deaktivieren“ unten rechts klickt, um zu verhindern, dass die ausgewählte Anwendung beim nächsten Neustart gestartet wird.

Auslastung des PCs durch Minecraft reduzieren

Nachdem die Software nun optimal läuft, müssen im nächsten Schritt die Videoeinstellungen von Minecraft kalibriert werden, um die FPS zu erhöhen.

Messen Sie Ihre FPS. Bevor du Änderungen an den Standardeinstellungen von Minecraft vornimmst, solltest du dir die aktuelle Leistung einprägen. Dann kannst du die Wirksamkeit der vorgenommenen Änderungen an den Videoeinstellungen besser beurteilen. Die optische Verschlechterung lohnt sich nicht in allen Fällen.

Rufe durch Drücken der F3-Taste das Debug-Menü auf, um in der Minecraft Java Edition die Bildrate (FPS) zu sehen. Der FPS-Wert wird in der oberen linken Ecke, eine Zeile tiefer, angezeigt. Um eine umfassendere Anzeige zu sehen oder wenn du Minecraft Bedrock Edition spielst, kannst du eine FPS-Überwachungssoftware eines Drittanbieters verwenden. Mit diesen Tools können erweiterte Messwerte wie durchschnittliche FPS und „Frametime“ (die Konsistenz der FPS) verfolgt werden.

Was ist ein guter FPS-Wert bei Minecraft? Das hängt von der Leistung ab, mit der du zufrieden bist. 30 bis 60 FPS wären am unteren Ende der Skala, während 144 FPS und mehr am oberen Ende liegen würden.

Justiere die Videoeinstellungen von Minecraft. Sobald du ein sicheres Gefühl für die aktuelle Bildrate entwickelt hast, kannst du versuchen, die FPS bei Minecraft zu steigern. Navigiere zu den „Videoeinstellungen“ im Menü „Optionen“. Beginne mit der Anpassung der Einstellungen, die die größte Wirkung haben werden.

  • Verringern der Auflösung: Die Auflösung bestimmt die Anzahl der Pixel, die für das Spiel gerendert werden. Wenn der Wert verringert wird, kann das System die Einzelbilder des Spiels schneller rendern, was die FPS verbessert. Finde ein Gleichgewicht zwischen Detailgenauigkeit und Leistung, mit dem du zufrieden bist.
  • Verringern der Render-Distanz: Um die FPS zu erhöhen, kannst du den Schieberegler für die Render-Distanz zwischen niedrig und mittel einstellen. Dies verringert die maximale Entfernung, in der 3D-Objekte gerendert werden und kann das System erheblich entlasten. Durch das Herunterregeln wird deine Fähigkeit, wichtige Spielobjekte wie andere Spieler oder ankommende Mobs wahrzunehmen, nicht beeinträchtigt.
  • Schalten Sie Vsync aus. Wenn du einen Monitor mit variabler Bildwiederholfrequenz hast, kannst du stattdessen GSync oder FreeSync in den GPU-Einstellungen aktivieren. Dies kann Bildversatz (Screen Tearing) verringern und zu stabileren FPS führen. Selbst wenn du keinen solchen Monitor hast, kannst du zwischen Spielen VSync probehalber ein- bzw. ausschalten, um zu sehen, ob sich dadurch ein Vorteil ergibt. Weitere Informationen über adaptive Synchronisierung findest du hier.
  • Vollbildmodus einschalten: Dadurch lassen sich störende Hintergrundprozesse, die zu einem Rückgang der FPS führen können, ausgeblendet.

Justiere die grafischen Effekte von Minecraft. In den „Videoeinstellungen“ können auch alle grafischen Effekte, die einem nicht so wichtig sind, reduziert oder abgeschaltet werden. Diese kleinen Finessen machen Minecraft zwar optisch ansprechender, können aber einen erheblichen Leistungsverlust bewirken.

  • „Grafikeinstellungen“ reduzieren: Mit dieser Einstellung können verschiedene kleine Verbesserungen vorgenommen werden, wie etwa Vignettierungs- und Transparenzeffekte, mit denen die Spielwelt nuancierter und lebensechter aussieht. Um die Leistung zu verbessern, kann der Grafikmodus von „Schön“ (Fancy) auf „Schnell“ (Fast) herabgesetzt werden.
  • Mipmap-Stufen reduzieren: Mit dieser Funktion werden weniger detaillierte Texturen auf Objekte in der Ferne angewendet, um der Spielwelt mehr Tiefe zu verleihen. Die Anzahl der Stufen zu verringern, kann mehr FPS ergeben.
  • Biomübergang reduzieren: Diese Einstellung glättet abrupte optische Übergänge zwischen sich überschneidenden Texturen bei der Bewegung zwischen Biomen, z. B. von Wäldern zu Ödland. Versuche es mit einer Stufe niedriger.
  • Wolken abschalten: Setze die Einstellung gegebenenfalls auf „Schnell“, wodurch die schwebenden Massen zu einfachen, zweidimensionalen Objekten abgeflacht werden. In der Minecraft Bedrock Edition können mit der Einstellung „Schöner Himmel“ die Wolken zusammen mit Sonne, Mond und Sternen deaktiviert werden. In diesem Fall ist es ratsam, die Einstellung unverändert zu lassen, da der Himmel bei der Himmelsnavigation und der Bestimmung der Mondphasen hilft, was sich auf das Spawnen der Gegner auswirkt.
  • Partikel reduzieren: Partikeleffekte verleihen feurigen Öfen und explodierenden Kriechern zwar ein besonderes Flair, gehen aber oft zu Lasten der Leistung.
  • „Weiche Beleuchtung“ ausschalten: Die Blöcke werfen realistischere Schatten, wenn diese Einstellung aktiviert ist, das geht aber auf Kosten der Leistung.
  • Kantenglättung reduzieren: Diese Funktion wird nur in der Minecraft Bedrock Edition und in Minecraft Virtual Reality unterstützt und glättet Zacken, diese unschönen Sägezahnkanten, die Spiele pixelig aussehen lassen und die Atmosphäre stören. Der Effekt kann verringert werden, um möglicherweise mehr FPS zu erhalten.
  • Erfahren Sie mehr über die visuellen Effekte. Informiere dich hier über andere grafische Einstellungen im Spiel.

Verzichte auf Extras. Minecraft ist nicht zuletzt deshalb reizvoll, weil dir das Spiel die Freiheit gibt, deine Erlebniswelt anzupassen und so zu spielen, wie du willst. Allerdings sind Add-ons wie Mods, Datapacks, Ressourcenpakete und andere von Benutzern erstellte Erweiterungen bekannte Ressourcenfresser. Hier solltest du Vorsicht walten lassen, denn schlecht optimierte Erweiterungen können sich stark auf die FPS auswirken.

Andererseits können Texturpakete, die die Leistung erhöhen sollen, eine moderate Verbesserung bringen. Andere Mods bieten eine präzisere Leistungsoptimierung mit einer erweiterten Ressourcenverwaltung.

Hardware des Gaming-PCs verbessern

Das Herabsetzen der Grafikeinstellungen kann zwar die Einzelbildrate erhöhen, den größten Einfluss auf die FPS hat jedoch ein Hardware-Upgrade. Auf einem System mit leistungsfähigeren Komponenten zu spielen, hat einen direkten Einfluss auf die Leistung von Minecraft.

Bewerte deine Hardware-Konfiguration. Wenn du deine Hardware aufwerten möchtest, um die Leistung zu steigern, solltest du dich zunächst über die aktuellen Systemanforderungen informieren.

Um beim nicht modifizierten Minecraft für stabile Leistung zu sorgen, sollte die Systemkonfiguration die Mindestsystemanforderungen erfüllen oder übertreffen. Um eine höhere FPS-Rate und bessere Leistung zu erzielen, sollte das System die von Minecraft empfohlenen Eigenschaften aufweisen. Ein Überschreiten der empfohlenen Spezifikationen führt zu noch höheren Leistungssteigerungen.

Gib in die Suchleiste „Systeminformationen“ ein, damit die CPU-, GPU- und Arbeitsspeicherspezifikationen angezeigt werden. Die GPU wird in „Komponenten“ unter „Displays“ aufgeführt.

Mehr FPS durch ein CPU-Upgrade: Die Aufrüstung des Prozessors kann die FPS in einem CPU-intensiven Spiel wie Minecraft erheblich steigern.

Der Intel® Core™ i7-12700 Prozessor hat beispielsweise 12 Kerne und eine maximale Turbo-Boost-Taktfrequenz von 5,0 GHz, um hohe FPS-Werte und extrem flüssiges Gameplay zu unterstützen.

Intel® Core™ Prozessoren der 12. Generation werten dein Spiel mit Innovationen wie der Turbo-Boost-Max-Technik 3.0 auf, die mehr Leistung freisetzt, wenn sie am dringendsten gebraucht wird. Die neue Performance-Hybridarchitektur der 12. Generation teilt die Prozesse zwischen Performance-cores und Efficient-cores auf, wodurch Multitasking die CPU weniger stark belastet. So können während des Spielens problemlos Musiktitel angehört, Videos angeschaut und Videochats geführt werden.

Hier erfährst du mehr über Intel® Core™ Prozessoren der 12. Generation und ihre Hybrid-Design-Architektur.

Übertakten Sie Ihre CPU. Übertakten erhöht die Taktfrequenz eines Prozessors über die Werkseinstellungen hinaus, wodurch die FPS bei Minecraft weiter steigen. Achte auf CPUs mit einem „K“ am Ende ihres Namens, wie z. B. beim Intel® Core™ i9-12900K, wenn du eine Übertaktung planst. Hier erfährst du, wie man mit einfachen automatischen Tools übertakten kann.

Aktualisieren Sie Ihre GPU. Mit einer leistungsstarken GPU erlebst du die Welt von Minecraft mit beeindruckenden optischen Details. Ein Upgrade der GPU macht es möglich, die Videoeinstellungen zu erhöhen, ohne dass es im Spiel zu Leistungseinbrüchen kommt. Du kannst dann auch die Raytracing- und erweiterten Grafikfunktionen der Minecraft Bedrock Edition nutzen (abhängig von den Funktionsmerkmalen der GPU).

Monitor aufrüsten: Selbst dann, wenn das System in der Lage ist, hohe Einzelbildraten zu liefern, werden die Vorteile nicht erkennbar, wenn die Bildwiederholfrequenz des Monitors nicht hoch genug ist, um sie wiederzugeben. So kann ein 60-Hz-Monitor nur bis zu 60 FPS wiedergeben, während ein 144-Hz-Monitor bis zu 144 FPS anzeigen kann.

Die Bildwiederholfrequenz kannst du herausfinden und festlegen, indem du zu den Anzeigeeinstellungen navigierst und dann die höchste für den Monitor verfügbare Bildwiederholfrequenz auswählst.

Klicke in Windows 10 auf Start > Systemeinstellungen > System > Bildschirm > Erweiterte Anzeigeeinstellungen > (Anzeige auswählen) > Aktualisierungsrate.

In Windows 11: Start > Einstellungen > System > Bildschirm > Erweiterte Anzeigeeinstellungen > Aktualisierungsrate auswählen.

Nutzen Sie schnellere RAM. Wenn ein schneller Arbeitsspeicher installiert ist, kann das Übertakten des Speichers mit dem Intel® Extreme Memory Profile (Intel® XMP) je nach Systemkonfiguration eine moderate Leistungssteigerung bewirken.

Tipp vom Profi: Einige Spieler weisen der Java-Anwendung mehr RAM als empfohlen zu, um die Stabilität und Leistung zu verbessern. Dies sollte nur notwendig sein, wenn beabsichtigt ist, extrem viele Mods und Ressourcenpakete zu installieren.

Verbindung zu Minecraft-Servern verbessern

Um ein reaktionsschnelles und verzögerungsfreies Online-Erlebnis zu haben, muss eine stabile Verbindung zwischen dem PC und dem Server bestehen. Die Anforderungen an die Übertragungsgeschwindigkeit sind für Online-Spiele relativ bescheiden. Das sollte also kein Problem sein, solange ein Kabel-, DSL- oder Glasfaseranschluss mit ausreichender Upload- und Downloadgeschwindigkeit vorhanden ist. Dennoch können Lag-Probleme (Verzögerungen) auftreten. Hier sind einige mögliche Lösungen.

Auf einem anderen Server spielen: Wenn sehr viele Lags auftreten, also Verzögerungen zwischen Eingaben und der Reaktion des Spiels darauf, kann versucht werden, auf einem Server mit einer besseren Verbindung zu spielen. Wie gut die Verbindung ist, wird durch die grünen Signalbalken neben den Servernamen in der Serverauswahl angezeigt. Manche Serververbindungen sind einfach stabiler als andere.

Kabelgebundene Netzwerkverbindung verwenden: Ethernet-Kabel bieten eine zuverlässige Verbindung mit hoher Geschwindigkeit und minimaler Latenz zwischen dem PC und dem Router. Das bedeutet weniger Verzögerungen im Heimnetzwerk.

Signalstärke erhöhen: Wenn eine WLAN-Verbindung bevorzugt wird, muss für eine gute Signalstärke gesorgt werden. Idealerweise sollte man möglichst nahe am WLAN-Router aufhalten. Platziere den Router so, dass die Signalstärke optimal ist. Platziere den Router auf gleicher Höhe wie den Gaming-PC, nicht auf dem Boden. Er sollte sich nicht innerhalb eines engen Raums befinden. Je weniger Wände das Signal passieren muss, desto besser.

Tipp vom Profi: Die Signalstärke kann durch Eingabe von „netsh wlan show interfaces“ an der Eingabeaufforderung geprüft werden. Zur Eingabeaufforderung gelangt man durch das Eintippen von „cmd“ in die Suchleiste und anschließendes Drücken der Eingabetaste. Der gesuchte Wert wird unter „Signal“ ausgegeben.

Verbindung mittels Intel® Killer™ Wi-Fi 6: Intel® Killer™ Wi-Fi 6 ist ein wesentliches Upgrade gegenüber früheren Generationen und gleicht die Leistungsfähigkeit von kabelgebundenen und Funkverbindungen mehr an. Entscheidend für Gaming ist, dass Wi-Fi 6 bis zu 75 % geringere Latenz als Wi-Fi 5 aufweist, was dazu beiträgt, dass Minecraft-Lags auf ein Minimum reduziert werden. Mehr über Intel® Killer™ Wi-Fi 6 erfährst du hier.

Offene Anwendungen schließen: In der Spalte „Netzwerk“ im Task-Manager (Strg+Umschalt+Esc) kann die aktuelle Netzwerknutzung des Systems verfolgt werden. Es ist zwar normal, dass beim Spielen einige andere Anwendungen geöffnet sind, man sollte jedoch Anwendungen im Auge behalten, die besonders viel Bandbreite verbrauchen.

Hintergrund-Apps schließen: Einige Anwendungen laden gerade dann umfangreiche Updates herunter, wenn man es am wenigsten erwartet. Wenn beim Spielen plötzlich große Verzögerungen auftreten, sollte man den Task-Manager aufrufen und nachsehen, ob man den Verursacher ausfindig machen kann. Er wäre auf der Registerkarte „Prozesse“ unter „Hintergrundprozesse“ aufgeführt. Sobald die störende App gefunden ist, können ihr die Hintergrundberechtigungen entzogen werden. Wie man dazu vorgeht, ist im Abschnitt „Optimiere deinen PC“ dieser Anleitung beschrieben.

Netzwerkverkehr reduzieren: Wenn Netzwerke überlastet werden, kommt es zu Paketverlusten, was zu Verzögerungen (Lag) führt. Anstatt sich mit Mitbewohnern darüber zu streiten, wer das Internet nutzen darf, sollte man ein QoS-Tool (Quality of Service, Dienstgüte) verwenden, um dem Gaming-Datenverkehr Vorrang vor anderen Arten von Datenverkehr zu geben. Bei vielen Routern ist diese Funktionalität integriert. Eine andere Möglichkeit ist die Aufrüstung auf eine Gigabit-Verbindung, die hohe Bandbreite bietet, um die Latenz in stark genutzten Netzwerken zu verbessern. Mehr Informationen darüber, wie sich Paketverluste beheben lassen, finden sich in unserem Leitfaden.

Router-Firmware aktualisieren: Dies trägt nicht nur zum Schutz des eigenen Netzwerks vor Angriffen von außen bei, sondern kann auch Konnektivitätsprobleme wie zur Unzeit auftretende Verzögerungsspitzen beseitigen. Router-Updates müssen manuell über die Software oder die Konfigurationsoberfläche des Routers durchgeführt werden. Siehe Anleitung des Herstellers.

Optimales Netzwerk für Gaming einrichten: Hier erläutern wir alles, was man über Gaming in einem verkabelten oder Funknetzwerk wissen sollte.

Höhere Einzelbildrate und weniger Lag durch ein PC-Upgrade

Mit Tricks wie dem Herabsetzen der Einstellungen und dem Entlasten von Systemressourcen kann man mehr Leistung aus dem PC herauskitzeln. Das bringt einen aber nur bedingt weiter.

Ein Upgrade auf einen PC mit schnellerer CPU bietet mehr Möglichkeiten in Minecraft, ohne Zugeständnisse machen zu müssen. Mit einem neuen PC könnte man mehr Mods installieren, mehr Details in der Spielwelt sehen und bei hohen Auflösungen eine höhere Einzelbildrate (FPS) erhalten. Ebenso kann ein PC-Upgrade notwendig sein, wenn man von den neuesten Verbesserungen in Netzwerkprotokollen wie der besonders geringen Latenz mit Intel® Killer™ Wi-Fi 6 profitieren möchte.

Wenn dein aktuelles System die FPS bei Minecraft ausbremst, solltest du über ein Upgrade auf einen Laptop oder Desktop-PC mit mehr CPU-Ressourcen und den neuesten für Gaming verbesserten Features nachdenken. Eine andere Möglichkeit wäre, eine neue Gaming-CPU auszuwählen und sie selbst zu installieren, um die FPS-Rate von Minecraft zu verbessern.