Wie die Intel® Core™ Prozessoren der 13. Generation funktionieren

Next-Gen Support. Verbesserte Übertaktung. Revolutionäres Hybrid-Design. Finde heraus, was die Intel® Core™ Desktop Prozessoren der 13. Generation ausmacht.

Highlights:

  • Die Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation vereinen leistungsstarke Performance-cores(P-cores) mit Efficient-cores (E-cores) für ein flüssigeres Spiel- und Computererlebnis.

  • Intel® Thread Director trifft optimale Scheduling-Entscheidungen für jede Workload-Zuweisung, wenn Threads Kernen zugewiesen werden.

  • Entscheide dich für die Verwendung von entweder DDR4- oder neuen, schnelleren DDR5-RAM.

  • Erziele Datenübertragungsgeschwindigkeiten der nächsten Generation mit Unterstützung für PCIe 5.0 SSDs und GPUs.

  • Mit Intel® Wi-Fi 6E erhälst du eine fast 3x schnellere Verbindung1 und eine bis zu 75 Prozent geringere Latenz2.

author-image

Von

Die Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation sind da, und sie sind noch leistungsfähiger als zuvor. So verfügt zum Beispiel ein Intel® Core™ i9-13900K über bis zu 24 Kerne, 32 Threads und eine maximale Turbofrequenz von 5,8 GHz - ideal für Spiele mit hohen FPS und die Ausführung mehrerer ressourcenintensiver Anwendungen.

Neben höheren Taktraten und mehr Kernen enthalten die Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation Technik, die die Leistung weiter steigern. Dazu gehört vor allem Intels neuester Entwurf einer Hybrid-Architektur. Diese mit der 12. Generation eingeführte bahnbrechende Technologie steigert die Kerneffizienz und bietet eine intelligente Workload-Optimierung durch die Integration von zwei Kern-Mikroarchitekturen auf einem einzigen Chip. Der Intel® Thread Director3 trägt zur Optimierung der Leistung beim Multitasking bei.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die breite Unterstützung für moderne Standards und Spezifikationen. Auf der Plattform der 13. Generation hast du Zugriff auf die neuesten und leistungsstärksten PC-Komponenten, einschließlich DDR5-Speicher, PCIe 5.0- und 4.0-Geräte, Wi-Fi 6E-Router, die eine fast dreimal schnellere Konnektivität unterstützen1, und die besten Bildschirme und externen Geräte durch die Unterstützung von Thunderbolt 4.

Was bedeutet das in Sachen Gaming? Vor allem, dass du mit einem Gaming-Laptop oder -Desktop der 13. Generation mehr erreichen kannst.

Um zu sehen, wie es funktioniert, sollten wir uns die wichtigsten Neuheiten ansehen.

Entdecken jetzt die 13. Generation der Intel® Core™ CPU-Optionen

Was ist eine leistungsfähige Hybrid-Architektur?

Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation lassen sich an die Art und Weise anpassen, wie du arbeitest und spielst. Beim Gaming verhindert der Prozessor, dass Hintergrundaufgaben die leistungsstarken Kerne unterbrechen oder in Anspruch nehmen, was zu einem flüssigeren Gameplay führt. Wenn du das System für allgemeine Computeraufgaben verwendest - z. B. für die Arbeit mit 4K-Videos, während du Musik hörst und deinen Kanal verwaltest - bietet es ein reibungsloseres Erlebnis auf Systemebene.

Desktop-Prozessoren der 13. Generation integrieren zwei Arten von Kernen in einem einzigen Chip: leistungsstarke Performance-cores (P-core) und flexible Efficient-cores (E-cores). Beide Arten von Kernen haben eine unterschiedliche Funktion.

Performance-cores sind:

  • Physisch größere Hochleistungskerne, die für Rohgeschwindigkeit entwickelt wurden, während sie gleichzeitig Effizienz halten.
  • Abgestimmt auf hohe Turbofrequenzen und hohe IPC (Anweisungen pro Zyklus).
  • Perfekt für die schwere Single-Thread-Arbeit, die von vielen Spiel-Engines verlangt wird.
  • Fähigkeit zum Hyper-Threading, d.h. zum gleichzeitigen Betrieb von zwei Software-Threads.

Merkmale der Efficient-cores:

  • Physikalisch kleiner, da mehrere E-cores auf den Platz eines P-core passen.
  • Entwickelt zur Maximierung der CPU-Effizienz, gemessen als Leistung pro Watt.
  • Ideal für skalierbare Multithreading-Leistung. Diese arbeiten mit P-cores zusammen, um kernlastige Aufgaben zu beschleunigen (z.B. beim Rendern von Videos).
  • Optimiert für die effiziente Ausführung von Hintergrundaufgaben. Kleinere Aufgaben können an die E-cores ausgelagert werden – zum Beispiel die Verwaltung von Discord oder Antivirensoftware, sodass P-cores frei sind, die Gaming-Leistung zu steigern.
  • Kann einen einzelnen Software-Thread ausführen.

Was ist Hyper-Threading? Hier erfährst du alle Einzelheiten.

Was ist Intel® Thread Director?

Intel® Thread Director bietet die Magie hinter den Kulissen, die die Hybrid-Leistung maximiert.

Der Thread Director wurde direkt in die Hardware integriert3 und nutzt maschinelles Lernen, um Aufgaben auf dem richtigen Kern zur richtigen Zeit zu planen (im Gegensatz zu statischen Regeln). Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Performance-cores und die Efficient-cores zusammenarbeiten, Hintergrundaufgaben dich nicht ausbremsen und du mehr Anwendungen gleichzeitig öffnen kannst.

So funktioniert der Intel® Thread Director:

  • Er überwacht die Laufzeit-Befehlsmischung jedes Threads und den Zustand jedes Kerns mit Nanosekunden-Genauigkeit.
  • Er bietet Laufzeit-Feedback für das Betriebssystem, um die optionale Entscheidung für jede Workload zu treffen.
  • Er passt seine Anleitung dynamisch entsprechend dem Thermal Design Point (TDP) des Systems und der Betriebsbedingungen und Energieeinstellungen an.

Durch die Identifizierung der Klasse der einzelnen Workloads und die Verwendung der Bewertungsfunktion des Energie- und Leistungskerns, unterstützt Intel® Thread Director das Betriebssystem beim Planen von Threads auf dem besten Kern für Leistung oder Effizienz.

Das Endergebnis ist eine Leistungssteigerung in vielen anspruchsvollen Spielszenarien, z. B. beim Streaming deines Spiels und der gleichzeitigen Aufzeichnung von Gameplay-Material. Mit höheren FPS erhälst du ein flüssigeres Spielerlebnis, deine Follower erhalten ein besseres Seherlebnis mit qualitativ hochwertigeren Streams, und deine Gameplay-Aufnahmen sehen auch besser aus.

Was sind die Vorteile der Intel® Turbo-Boost-Max-Technik 3.0?

Intel® Turbo-Boost-Max-Technik 3.0 verbessert die leichtgängige Leistung weiter. Da die Variation zwischen Teilchips während des Fertigungsprozesses einige Kerne erzeugt, die schneller sind als andere (die eine höhere Leistung und geringere Spannung unterstützen), können einige P-cores andere übertreffen.

Turbo Boost Max 3.0 nutzt diese Unterschiede, indem er die besten P-cores im Prozessor identifiziert und die Arbeit an ihnen weiterleitet. Dadurch kann die Leistung ohne Erhöhung der Spannung gesteigert werden, wodurch die CPU innerhalb der Spezifikationen betrieben werden kann.

Wie unterscheidet sich der Turbo Boost von der Übertaktung? Siehe unseren Artikel hier.

Was ist DDR5-Speicher?

Die Intel® Core™ Plattform der 13. Generation ermöglicht dir eine wichtige Wahl, wenn es um den Arbeitsspeicher geht: DDR4 oder DDR5 RAM.

DDR5 ist die Spezifikation der nächsten Generation für RAM und verfügt über eine Vielzahl von Verbesserungen in der Geschwindigkeit und Effizienz im Vergleich zu DDR4, dem aktuellen Standard.

  • Kits mit höherer Bandbreite dank verdoppelter Burst-Länge - die Anzahl der Bits, die pro Zyklus gelesen werden können.
  • Die 13. Generation unterstützt Geschwindigkeiten von bis zu 5.600 MT/s für DDR5 und 3.200 MT/s für DDR4.
  • DDR5 ermöglicht Kapazitäten von bis zu 128 GB RAM pro Modul, während DDR4 nur 32 GB zulässt.
  • DDR5 verdoppelt die Anzahl der Speicherbankgruppen und verbessert die Geschwindigkeit, mit der Gruppen aktualisiert werden können.

Mit einem Intel® Core™ Desktop-Prozessor der 13. Generation hast du die Möglichkeit, ein System mit bewährtem DDR4-RAM oder neuen DDR5-Sticks aufzubauen. Solltest du dich entscheiden, vorerst bei DDR4 zu bleiben, hast du mit einem Intel® Core™ Prozessor der 13. Generation die Möglichkeit, später auf DDR5 aufzurüsten.

Alle Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation unterstützen freigeschalteten Arbeitsspeicher und ermöglichen so mehr Freiheit bei der Feinabstimmung der Leistung Ihres RAMs. Verwende DDR5-Profile auf Intel® Extreme Memory Profile 3.0 (XMP 3.0), um Speicher einfach zu übertakten und neue benutzerdefinierte Profile zur Anpassung von Verhalten zu erstellen.

Was ist PCIe 5.0?

Die Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation stehen an der Spitze der Umstellung der Industrie auf PCIe 5.0. PCIe 5.0 verdoppelt die Bandbreite von 4.0, was bedeutet, dass Ihr System für die nächste Generation von SSDs und separaten GPUs bereit ist.

PCIe ist ein Erweiterungsbus. Er kann Daten mit hoher Geschwindigkeit übertragen und wird verwendet, um Hochleistungs-Peripheriegeräte wie Grafikkarten und SSDs mit Ihrem Motherboard zu verbinden. Jede Generation von PCIe verdoppelt den Durchsatz, wobei PCIe 5.0 theoretische maximale Datenübertragungsraten von 32 GT/s bietet.

Zu den Vorteilen der Einführung von PCIe 5.0 gehören:

  • Vollständige Rückwärtskompatibilität mit PCIe 4.0- und 3.0-Geräten.
  • Die doppelte Bandbreite von 4.0 und die vierfache Bandbreite von 3.0.
  • Bis zu 16 CPU-PCIe-5.0-Lanes und bis zu 4 CPU-PCIe-4.0-Lanes, wobei der Intel® Chipsatz der 700-Reihe über bis zu 8 weitere Lanes verfügt, die für PCIe 4.0 geeignet sind.

Wenn du mehr über PCIe 5.0 und CPU-PCIe-Lanes erfahren möchtest, lies hier weiter.

Wie unterstützen Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation die Übertaktung?

Dank der Architektur der Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation haben Benutzer mit entsperrten Prozessoren erweiterte Tuning-Optionen. Durch separate Übertaktungsoptionen für sowohl P-cores als auch E-cores kannst du das Kernverhalten nach deinen Wünschen anpassen.

Nutze die neuesten Versionen der Intel Overclocking Utilities, um das Beste aus 13. Gen Systemen herauszuholen:

  • Intel® Extreme Tuning Utility (Intel® XTU) bietet ein fortschrittliches Toolset für angehende und erfahrene Übertakter. Die aktuelle Version gibt Ihnen mehr Kontrolle über Ihre Übertaktung mit neuen erweiterten Tuning-Reglern für E-cores und Telemetriedaten für detaillierte Leistungsanalysen.4
  • Intel Speed Optimizer (ISO) ist ein Tool, das mit einem Klick in die neueste Version von Intel® XTU integriert ist. Verfügbar für übertaktbare Intel® Core™ i9 CPUs der 13. Generation, führt es eine automatische Übertaktung durch, nachdem es die individuelle Leistungs-DNA Ihres Prozessors analysiert hat.
  • Mit dem Intel® Extreme Memory Profile (XMP 3.0) kannst du DDR5-RAM problemlos übertakten. Die XMP 3.0 Technologie ist exklusiv für DDR5 und bietet eine Reihe von Verbesserungen für die RAM-Übertaktung, darunter bis zu fünf Profile, zwei anpassbare Profile und zusätzliche Spannungsregler.
  • Die Intel® Dynamic Memory Boost-Funktion, auf die du über die Intel® XMP-Anwendung zugreifen kannst, schaltet bei anspruchsvollen Anwendungen wie Spielen automatisch auf ein Hochfrequenz-Speicherprofil um, übertaktet Ihren Arbeitsspeicher bei Bedarf und kehrt dann zu den Standardspezifikationen zurück. DDR4- und DDR5-Speichermodule werden unterstützt.

Erfahre hier, wie du einen entsperrten Intel® Core™ Desktop-Prozessor übertakten kannst.

Was ist Intel® Wi-Fi 6E?

Intel® Wi-Fi 6E stellt den größten Fortschritt für Wi-Fi seit langem dar und unterstützt im Vergleich zu Standard-Wi-Fi1 eine fast dreimal schnellere Verbindung. Der Hauptvorteil des neuen Standards ist, dass er das 6-GHz-Band nutzt. Wi-Fi 6E-Geräte arbeiten im 6-GHz-Band, das dank einer höheren Anzahl von Kanälen und einer größeren Kanalbreite Daten schneller und zuverlässiger übertragen kann.

Wi-Fi 6E bietet:

  • Gig+ Wireless-Geschwindigkeit – bis zu 1700 Mbps1 unter idealen Bedingungen. Das ist fast dreimal so viel wie bei Wi-Fi 5.
  • Bis zu 75 Prozent geringere Latenzzeit als Wi-Fi 52.
  • Ein exklusives 6-GHz-Band, das Störungen durch ältere Geräte verhindert.

Wie profitiert das Gaming von Intel® Wi-Fi 6E? Erstens gibt es weniger Verzögerungen, wenn du Games auf einem System spielst, das mit einer Intel® Wi-Fi 6E-Karte ausgestattet ist. Weil die Daten über das neue, breitere 6-GHz-Band übertragen werden, ist das Netz weniger überlastet. Auf diese Weise werden Konnektivitätsprobleme wie Paketverluste und Ping-Spitzen, die bei Online-Spielen häufig auftreten, beseitigt.

Die zuverlässigste Verbindung zu Gaming-Servern über Wi-Fi erhälst du mit einem Intel® Core™ System der 13. Generation und einer Intel® Killer™ Wi-Fi 6E Karte. Diese Karten wurden speziell entwickelt, um Latenzprobleme bei Spielen zu lösen.

Sie sind mit Technologien wie der Intel® Killer™ Prioritization Engine ausgestattet, die dem Spielverkehr in Ihrem Netzwerk automatisch Priorität einräumt, sowie mit Intel® Killer™ DoubleShot™ Pro, mit dem Ihr System eine Wi-Fi- und eine Ethernet-Verbindung im Tandem für eine optimierte Verbindung nutzen kann.

Erfahre mehr über Intel® Wi-Fi 6E hier.

Was ist Thunderbolt™ 4?

Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation unterstützen die Thunderbolt™ 4 Technik, eine von Intel entwickelte, vielfältige Kabelverbindungsschnittstelle.

Mit 40 Gbps bidirektionaler Bandbreite ermöglichen die Thunderbolt™ 4-Ports den Anschluss mehrerer Hochleistungsgeräte wie externe Hochgeschwindigkeits-SSDs, 240Hz-Gaming-Monitore mit 1080P und Videoaufnahmegeräte für Streaming. Sie sind mit einer Vielzahl von Geräten kompatibel (einschließlich DisplayPort, USB4, externem PCIe und älteren Thunderbolt-Geräten), so dass du sie als Hub für Ihre gesamte Ausrüstung verwenden kannst.

Aus diesen Gründen eignen sich die Thunderbolt™ 4 Ports hervorragend für den Aufbau einer Battlestation, Workstation oder eines Streaming-Systems. Eine andere Möglichkeit ist die Umwandlung eines Laptops in ein desktopähnliches Erlebnis, indem du Geräte wie Doppelmonitore, mechanische Tastaturen, externe Laufwerke oder Mikrofone anschließen. Bis zu fünf Geräte können an einen einzigen Thunderbolt™ 4 Port angedockt werden.

Um mehr über die vielen Vorteile von Thunderbolt™ 4 zu erfahren, klicke hier.

Ein Generationensprung in der Leistung+

Intel® Core™ Prozessoren der 13. Generation bieten nicht nur Spitzenleistung, sondern auch genau dann und dort, wo du sie am meisten brauchst. Egal, ob du deine FPS maximieren oder in deinem kreativen Workflow mehr auf einmal erledigen möchtest, die neue leistungsfähige Hybrid-Architektur mit P-core/E-core ist für dich da.

Zusätzlich zu den Leistungssteigerungen bieten die Intel® Core™ Prozessoren der 13. Generation integrierte Unterstützung für die neuesten technologischen Standards. Ein Intel® Core™ System der 13. Generation schaltet DDR5, PCIe 5.0, Wi-Fi 6E und Thunderbolt™ 4 frei, die alle ein optimales Computing-Erlebnis ermöglichen - sowohl jetzt als auch in den kommenden Jahren.

Finde den richtigen Gaming-Laptop oder -Desktop der 13. Generation für dich.

FAQs

Häufig gestellte Fragen

Ein Intel® Mainboard der 600er oder 700er Reihe mit einem LGA 1700 Sockel ist erforderlich, und ein Enthusiasten-Motherboard Z690 oder Z790 ist für eine verbesserte Übertaktungsunterstützung erforderlich. Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 13. Generation sind nicht mit älteren Mainboards der 500er Reihe wie dem Z590 kompatibel.

No. Ihr Mainboard muss den RAM-Typ unterstützen, den du verwenden möchten. Obwohl DDR4- und DDR5-Module jeweils mit 288 Pins ausgestattet sind, bedeuten ihre verschiedenen Layouts, dass sie nicht in denselben DIMM-Steckplätzen installiert werden können.

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Fast 3-mal so schnell: 802.11ax (2x2, 160 MHz) ermöglicht theoretische maximale Datenübertragungsraten von 2402 Mbit/s und ist damit beinahe 3-mal (2,8-mal) so schnell wie der WLAN-Standard 802.11ac (2x2, 80 MHz, 867 Mbit/s) gemäß Dokumentation der IEEE-802.11-WLAN-Standard-Spezifikationen. Erfordert die Verwendung von entsprechend konfigurierten 802.11ax-WLAN-Routern.

2

„~75 % geringere Latenz“ bei Wi-Fi 6 basiert auf Simulationsdaten von Intel (79 %) für 802.11ax mit und ohne OFDMA unter Verwendung von neun Clients. Die durchschnittliche Latenz ohne OFDMA beträgt 36 ms; mit OFDMA lässt sich die durchschnittliche Latenz auf 7,6 ms reduzieren. Für Latenzverbesserungen müssen der 802.11ax-Router (Wi-Fi 6) und alle Clients OFDMA unterstützen. Weitere Informationen siehe https://edc.intel.com/content/www/us/en/products/performance/benchmarks/wi-fi/.

3

Prozessorthreads Der in die Hardware integrierte Intel® Thread Director ist nur in Konfigurationen mit Intel® Core™ Prozessoren der 12. Generation verfügbar, die die leistungsstarke Hybrid-Architektur nutzen; die Aktivierung des Betriebssystems ist erforderlich. Die verfügbaren Funktionsmerkmale variieren je nach Betriebssystem.

4

Durch eine Änderung der Taktfrequenz oder Betriebsspannung können beliebige Produktgarantien erlöschen und die Stabilität, Leistung und Lebensdauer des Prozessors und anderer Komponenten reduziert werden. Erkundigen Sie sich bei den System- und Komponentenherstellern nach Einzelheiten.

5

Die Leistung variiert je nach Verwendung, Konfiguration und anderen Faktoren. Weitere Informationen siehe www.Intel.com/PerformanceIndex. Die Leistungswerte basieren auf Tests, die mit den in den Konfigurationen angegebenen Daten durchgeführt wurden und spiegeln möglicherweise nicht alle öffentlich verfügbaren Updates wider. Weitere Konfigurationsdetails siehe Backup. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. Ihre Kosten und Ergebnisse können variieren. Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Daten Dritter. Sie sollten andere Quellen heranziehen, um die Genauigkeit zu beurteilen. Intel Technik kann geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. © Intel Corporation. Intel, das Intel Logo und andere Intel Markenbezeichnungen sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

6

Die Ergebnisse beruhen auf Schätzungen oder Simulationen.