So triffst du die richtige Wahl: Gaming-Laptop oder Desktop-PC

Solltest du dir nun einen Laptop oder einen Desktop-PC zulegen? Dies ist eine wichtige Entscheidung, die letztlich darüber entscheidet, was du mit deinem neuen Computer machen kannst und was nicht. Wir werden die Vorzüge von beiden behandeln, damit du die beste Wahl für dich treffen kannst.1

Bei der Auswahl zwischen Gaming-Laptop und Desktop-PC gibt es einige wichtige Faktoren zu beachten. Ein Gaming-Laptop ist zwar kleiner und tragbar, aber ein Gaming-Desktop ist dagegen größer und besser anpassbar. Beides sind hervorragende Optionen, aber beide haben auch ihre Stärken und Schwächen.

Welcher Formfaktor passt am besten zu deinem PC-Erlebnis? Lasst uns nun einen Blick auf die individuellen Eigenschaften und Anwendungsfälle für beide werfen.

Leistung

Auch wenn es beim Kauf eines Computers wenig eingängig erscheinen mag, sollte die Leistung bei deiner Entscheidung eher eine untergeordnete Rolle spielen. Während Laptop-Systeme einst den Ruf hatten, im Vergleich zu ihren Desktop-Gegenstücken leistungsschwächer zu sein, ist das inzwischen nicht mehr immer der Fall.

Moderne Gaming-Laptops können unglaublich effizient und leistungsstark sein. Zwar verfügen Desktop-PCs immer noch über einen Leistungsvorteil, wenn es um Highend-Komponenten und die Berücksichtigung thermischer Aspekte geht, doch ist der Unterschied viel weniger deutlich als zuvor.

Die Leistung ist größtenteils vergleichbar, also lasst uns einen Blick auf die anderen Faktoren werfen, die du in Betracht ziehen solltest.

Portabilität

Beim Vergleich eines Gaming-Laptops mit einem Desktop-PC ist die erste Frage, die du dir stellen musst, ob du einen Computer bevorzugst, den du überall benutzen kannst, oder einen, der größer und schwerer ist, jedoch mehr Anschlüsse und Anpassungsmöglichkeiten bietet.

Notebook

Die wichtigste Stärke des Notebooks ist seine Portabilität. Mit dem richtigen Laptop kannst du fast alles tun, was du auch mit einem Desktop-PC tun kannst, und zwar immer und überall.

Wenn du nur selten zu Hause bist, kann diese Flexibilität von großem Nutzen sein. Aktuelle Notebooks sind kompakter als je zuvor, d. h. du kannst sie auch an Orten nutzen, an denen ein Desktop-PC eher nicht möglich wäre, zum Beispiel im Flugzeug oder in deinem Lieblingscafé.

Gaming-Laptops hingegen verfügen oft über Highend-Hardware, die wettbewerbsorientiertes und AAA-Gaming ermöglicht, unabhängig davon, wo du dich gerade befindest.

Laptops werden mit einem Akku betrieben und verfügen über ein integriertes Display sowie eine integrierte Tastatur und ein Trackpad, du kannst jedoch mit den richtigen Peripheriegeräten auch zu Hause fast wie mit einem Desktop-PC arbeiten. Zusätzliche Ausstattung wie Dockingstationen, Mäuse, Tastaturen und externe Gaming-Displays machen das Notebook vielseitiger, erhöhen aber natürlich die Erstanschaffungskosten.

Desktop-PC

Desktop-PCs hingegen sind wesentlich größer und nicht annähernd so mobil. Selbst Desktop-PCs mit kleinstem Formfaktor erfordern nach wie vor eine Steckdose und einen Monitor. Obwohl es einige Leute nicht stört, einen Big-Tower-PC für besondere Anlässe wie LAN-Partys zu transportieren, beschränken die meisten Leute ihr Desktop-Erlebnis auf einen Ort.

Desktop-PCs bieten zudem umfangreiche I/O-Unterstützung – d. h. die Möglichkeit, externe Geräte anzuschließen –, die im Allgemeinen über das Mainboard oder Geräte für Erweiterungssteckplätze über PCIe* realisiert wird, wie z. B. eine separate Grafikkarte. Das Gehäuse bietet möglicherweise auch mehr Anschlussmöglichkeiten wie USB- und Audioanschlüsse an der Vorderseite. Das bedeutet Unterstützung für mehrere Monitore, individuelle Peripheriegeräte, zusätzliche USB-Anschlussoptionen und ein dynamischerer und flexiblerer Computer für Arbeit oder Spiel.

Hardware-Upgrades

Die Portabilität von Laptops hat ihre Nachteile – der kompakte Formfaktor erschwert die Aufrüstung. Bei vielen Laptops sind der Prozessor und die Grafikkarte auf das Mainboard gelötet oder nur schwer zugänglich. Desktop-PCs sind dank leicht zugänglicher interner Komponenten in dieser Hinsicht überlegen.

Notebook

Aufgrund des kompakten Designs von Laptops sind diese wesentlich schwieriger aufzurüsten. In einigen Notebooks kannst du den RAM oder den Datenspeicher upgraden, aber ein CPU- oder GPU-Upgrade ist für den Anwender praktisch nicht möglich. Bedenke, dass du beim Kauf eines Laptops mehr oder weniger die gleichen internen Komponenten verwenden wirst, solange du das Gerät nutzt.

Desktop-PC

Dagegen sind die meisten Desktop-Computer einfach upzugraden. Aufgrund des modularen Aufbaus können Komponenten mit relativ wenig Aufwand ersetzt werden, wodurch du deine Hardware nach Bedarf aktualisieren kannst. Statt einen neuen Rechner zu kaufen, wenn dein PC in die Jahre kommt, kannst du nach Bedarf und schrittweise aktualisieren, sodass dein Desktop-PC stets mit der neuesten Hardware ausgestattet ist.

Sogar vorgefertigte PCs sind in der Regel aufrüstbar, wobei du dich immer beim Hersteller vergewissern solltest, dass das Rumbasteln am System nicht gegen die Garantiebedingungen verstößt.

Kundenspezifische Konfiguration

Aus dem gleichen Grund eröffnen die physischen Maße eines Desktop-PCs Anpassungsmöglichkeiten, die über die eines Laptops hinausgehen.

Notebook

Wenn du ein Notebook kaufst, kannst du üblicherweise aus einer Reihe von Kernkomponenten wählen, einschließlich des Daten- und Arbeitsspeichers, der CPU und GPU und manchmal auch des Displays.

Manchmal kann sogar die Leistung etwas feiner abgestimmt werden, aber in den meisten Fällen wirst du vom Kauf bis zum Ersatz des Rechners bei derselben Hardware bleiben.

Das Gleiche gilt für das visuelle Design deines Laptops. Die Auswahl ist größer als je zuvor, aber du bist immer noch auf festgelegte Formfaktoren mit einer relativ begrenzten Anzahl von Anpassungsoptionen beschränkt, wie z. B. individuelle Lackierungen und die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur.

Desktop-PC

Bei Desktop-PCs ist die kundenspezifische Anpassung eine der attraktivsten Aspekte. Weil du so einfach Hardware austauschen kannst, kannst du sicherstellen, dass wirklich das verbaut ist, worauf du Wert legst, und nichts, was dir unnötig erscheint. Ein Desktop-PC bietet:

  • Eine Vielfalt an kundenspezifischen Hardware-Optionen. Ob du deine CPU übertakten2 und optimale Temperaturen mit einer benutzerdefinierten Flüssigkeitskühlung sicherstellen möchtest oder daran interessiert bist, den kleinsten Gaming-PC zusammenzustellen – mit so einer präzisen Kontrolle über die verwendeten Komponenten ist quasi alles möglich.
  • Hochgradig regulierte Leistung. Mithilfe individuell angepasster Hardware kannst du sicherstellen, dass dein PC mit maximaler Leistung arbeitet. Die verfügbare Fläche in einem Desktop-PC im Vergleich zu einem Laptop bedeutet unter anderem mehr Platz für Dinge wie robuste Kühlkomponenten. Du kannst Lüfter, All-in-One-CPU-Kühler oder komplexe benutzerdefinierte Flüssigkeitskühlungen montieren, die eine präzise konstruierte Temperaturlösung für deine spezifischen Hardwareanforderungen bieten.
  • Ästhetischere Wahlmöglichkeiten. Desktop-PCs ermöglichen auch umfassendere ästhetische Variationen. Neben der Gehäusefarbe kannst du aus verschiedenen Größen, Marken, Spezifikationen und visuellen Designs für jede Komponente deines PCs wählen. Du kannst nicht nur die Leistung deines Rechners mit sorgfältig ausgewählten Hardware- und Kühlkomponenten anpassen, sondern auch deine kreative Vision mit einem visuell einzigartigen Rechner zum Leben erwecken.

Auch wenn du einen vorgefertigten PC bevorzugst, stehen dir meist umfassende Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung. Einige Anbieter lassen dich entscheiden, was in deinem neuen PC verbaut werden soll, bevor das System montiert wird, was bedeutet, dass du die Vorteile eines selbstgebauten Desktop-PCs genießt, auch wenn du ihn nicht selbst gebaut hast.

Direkter Vergleich

Wenn es um den Kauf eines Gaming-Laptops im Vergleich zu einem Gaming-PC geht, gibt es keine richtige Antwort. Keiner von beiden ist besser als der andere.

Es hängt davon ab, was für dich wichtig ist. Ob du nun die Portabilität eines Gaming-Laptops bevorzugst oder ob du Desktop-Gaming-PCs wegen ihrer umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten, einschließlich der Möglichkeit, deinen eigenen PC zu bauen, bevorzugst.

Laptop: Hauptvorteile
Desktop-PC: Hauptvorteile
Kann für Highend-Gaming verwendet werden
Kann für Highend-Gaming verwendet werden
Kann sowohl von zu Hause aus als auch außerhalb verwendet werden
Verfügt in der Regel über eine umfangreichere und zahlreichere Auswahl an I/O-Anschlüssen
Praktische, ganzheitliche Lösung
Aufrüstbares, modulares Design

Laptop: Wesentliche Kompromisse
Desktop-PC: Wesentliche Kompromisse
Begrenzte Optionen für Anpassungen und das Upgraden von Komponenten
Schlechte Portabilität

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Intel® Technik kann geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. Ihre Kosten und Ergebnisse können variieren. Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Daten Dritter. Sie sollten andere Quellen heranziehen, um die Genauigkeit zu beurteilen.

2

Eine Änderung der Taktfrequenz bzw. der Betriebsspannung kann den Prozessor oder andere Systemkomponenten beschädigen oder deren Nutzungsdauer verkürzen sowie die Stabilität und Leistung des Systems beeinträchtigen. Wenn der Prozessor außerhalb der für ihn veröffentlichten Spezifikationen verwendet wird, besteht möglicherweise keine Produktgarantie. Weitere Einzelheiten erfahren Sie bei den Herstellern des Systems und der Komponenten.