Diese drei Gaming-PCs liefern dir Ideen für den Bau deines nächsten PCs

Unabhängig davon, ob du ein begeisterter PC-Hardware-Fan bist oder ein Einsteiger, der gerade erst die Welt der Custom-PCs entdeckt, hast du dir in deiner Fantasie vielleicht schon ein selbst gebautes Rig ausgemalt, das in puncto Leistung und Design alles bisher Dagewesene übertrifft.

In diesem Artikel stellen wir dir drei Rigs vor, die bezüglich der Kategorien Preis, Einrichtungsqualität und Leistung jedes vorstellbare Maß übersteigen. Computer wie diese können Inspiration sein – ein Stern am Himmel der Computerwelt, der deine Ambitionen lenkt. Und wer weiß, vielleicht wirst du eines Tages selbst ein System bauen, das es auf diese Liste schaffen könnte!1 2 3

Preis: OrionX2* von Overclockers UK*

Beim Design des OrionX2* von Overclockers UK* hatte Ian „8Pack“ Parry offensichtlich nur ein Ziel: ein imposantes Rig, das beeindrucken soll! Schon 2016 sorgte der originale OrionX* bei seiner Premiere auf der Computex* mit seinem maximalistischen Design für Furore. Jetzt setzt der OrionX2* noch eins drauf!

Das Besondere am OrionX2* ist, dass in seinem Gehäuse faktisch zwei Systeme stecken: eine Workstation und ein Gaming-System. Das macht ihn zur perfekten Multitasking-Maschine. Immerhin verlangen Streamer, die auf einem System ein Spiel ausführen und gleichzeitig ihr Gameplay codieren und ihren Live-Feed auf einer Streaming-Plattform übertragen, ihrem System ganz schön viel ab. Verteilt man die Aufgaben auf zwei Systeme, haben beide mehr Luft zum Atmen.

Was die Komponenten der beiden Systeme anbelangt, legte Overclockers UK* die Messlatte extrem hoch. Getreu dem Namen des Teams war die Priorität bei der CPU-Auswahl klar vorgegeben: zuverlässige Übertaktbarkeit. CPU-Binning mag zwar aufwändig und teuer sein, aber mit diesem Ansatz für hohe Übertaktbarkeit kann Overclockers UK* sicherstellen, dass ihre Systeme auf dem gewünschten Niveau arbeiten. Das primäre System hat einen Intel® Core™ i9-7980XE Prozessor mit 18 Kernen und 36 Threads, der auf 4,6 GHz übertaktet ist. Das zweite System lässt sich mit einem auf mindestens 5,0 GHz übertaktbaren Intel® Core™ i9-9900K Prozessor konfigurieren.

Darüber hinaus verwendet das System eine Flüssigkeitskühlung mit drei separaten Kreisläufen. Für ein Rig, das mit Komponenten derart vollgepackt ist, hätte eine konventionelle Luftkühlung wahrscheinlich nicht ausgereicht, um alle die wärmeentwickelnden Komponenten gleichzeitig zu kühlen, vor allem, da einige von ihnen übertaktet sind. Der eingeschränkte Platz wird von der Wasserkühlung äußerst effizient genutzt. Sie besteht aus einer Kombination von Röhren und einer spezialangefertigten Verteilerplatte, um die Flüssigkeit zu den nach außen gerichteten Radiatoren und den Lüftern auf der Systemrückseite zu bringen und so eine effiziente Umlenkung der Wärme zu erzielen.

Auch beim Kühlsystem hält der OrionX2* in puncto Ästhetik sein Versprechen: Die maßgefertigten Acrylplatten sehen nicht nur phänomenal aus, sondern tragen auch zur Platzeinsparung bei. Und da drei separate Kühlkreisläufe zum Einsatz kommen, ist der OrionX2* auch mit seinen drei farblich verschiedenen Kühlmitteln in Rot, Silber und Grau ein echter Blickfang. Die Tatsache, dass das System bemerkenswert leise läuft, ist der Beweis für das meisterliche Design des OrionX2*.

Ein weiteres Indiz dafür, wie übertrieben dieses System tatsächlich ist, ist sein Preis: Ein OrionX2* kostet dich rund stattliche 40.000 €!4 Dieser Preis sagt alles: Der OrionX2* ist Overkill pur.

Technische Daten und Konfigurationen

Primärsystem:

  • Intel® Core™ i9-7980XE Prozessor
  • ASUS* ROG Rampage VI Extreme Omega
  • NVIDIA* TITAN RTX* (x2, in NVLink-Verbund) oder NVIDIA* TITAN RTX* (x 3, voneinander unabhängig laufend)
  • M.2-NVMe*-SSD Samsung* 970 EVO* mit 2 TB (x 2)
  • 64 GB DDR4 RAM mit 3600 MHz oder 128 GB DDR4 RAM mit 3200 MHz
  • Festplatte Seagate* Ironwolf Pro mit 14 TB

Sekundärsystem:

  • Intel® Core™ i7-9700K oder Intel® Core™ i9-9900K Prozessor
  • ASUS* ROG Strix Z390I
  • NVIDIA* GeForce* RTX 2080 Ti oder NVIDIA* TITAN RTX*
  • M.2-NVMe*-SSD Samsung* 970 EVO mit 2 TB (x 2)
  • 16 GB DDR4 RAM mit 4000 MHz
  • Festplatte Seagate* Ironwolf Pro mit 14 TB

Setup: Xidax* Limited Edition X-10 von Unbox Therapy*

Das Setup, das Unbox Therapy* in seinem Video über das ULTIMATIVE Gaming-Setup für knapp 27.000 € präsentiert, ist die vielleicht dekadenteste Battle-Station, die je gebaut wurde. Aber nicht alles daran ist purer Schnickschnack: Das Herzstück der Kampfmaschine ist ein Xidax* X-10* Limited Edition, der speziell für Unbox Therapy* entwickelt wurde und allein bereits mit knapp 18.000 € zu Buche schlägt.5

Das Setup hebt das Konzept eines anpassbaren Gaming-Stuhls auf ein völlig neues Niveau. Auf der Rückseite des Stuhls ist ein Bogen befestigt, an dessen anderen Ende drei Bildschirme montiert sind, so dass das Setup den Gamer wie eine Art Raumschiff umgibt. Der Bogen sowie eine Ablage für Tastatur und Maus lassen sich auf Knopfdruck verschieben, so dass der Gamer bequem „einsteigen“ kann (ein wenig wie die Türen des DeLorean* aus Zurück in die Zukunft*).

Darüber hinaus lässt sich der Stuhl über die in den Armstützen integrierte Steuerung in eine Position der „Schwerelosigkeit“ versetzen, so dass die Battle-Station, die Monitore und alles andere in einem 128°-Winkel geneigt werden. Und als ob das noch nicht genug wäre, bietet der Stuhl auch eine Massagefunktion und ausfahrbare Fußstützen. „Genau hier will man den Großteil seines Lebens verbringen“, sagt Lewis Hilsenteger von Unbox Therapy*.

Der Anzeigebereich des Setups ist am Bogen befestigt und besteht aus einem 42,5-Zoll-UHD-4K-Monitor, der von zwei Monitoren, die im Hochformat ausgerichtet und leicht in Richtung des Benutzers gebogen sind, flankiert wird. Hilsenteger weist besonders darauf hin, dass die beidseitig angebrachten Bildschirme in dieser Konfiguration nicht nur dafür verwendet werden können, um den Spielbereich zu erweitern, sondern auch für Multitasking-Aufgaben, wenn sie so eingerichtet sind, dass sie andere Informationen anzeigen sollen. Eine DisplayPort*- und mehrere HDMI*-2.0-Schnittstellen machen die Monitore außergewöhnlich flexibel, so dass sie für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden können.

Um noch eins drauf zu setzen, hat Unbox Therapy* das ganze Setup mit einer Snack-Station und einem Minikühlschrank samt Getränken komplettiert, die sich in Reichweite des Benutzers befinden. Nanoleaf*-Paneele erleuchten den auf der Stuhlrückseite befestigten Bogen und das ganze Setup, vom PC bis zu den Peripheriegeräten, erstrahlt in RGB-Farben.

Das Herzstück des Rigs ist aber zweifelsohne der X-10* Limited Edition. Er umfasst einen Intel® Core™ i9-7980XE Prozessor, der auf 4,6 GHz übertaktet ist. Darüber hinaus ist im PC ein Intel® Optane™ PCIe*-SSD 900P mit 450 GB eingebaut, dessen besondere Technik beim Speichern der Daten für geringe Latenzen sorgt und sowohl den Systemstart als auch das Laden der Spiele beschleunigt.

Während Unbox Therapy* gezeigt hat, dass dieses Rig mehr als nur in der Lage ist, Fortnite* mit über 130 BpS, maximalen Einstellungen und ultrabreiter 3440 x 1440-Auflösung zu spielen, würde diese Sonderanfertigung des X-10 definitiv auch als Workstation für Furore sorgen.6 Der übertaktbare Intel® Core™ i9-7980XE Prozessor ist mit zwei ASUS* ROG Strix GeForce* RTX 1080 Tis und 128 GB DDR4-RAM von G.Skill* kombiniert.

Technische Daten

Leistung: Linus Tech Tips* auf der Suche nach dem „schnellsten Gaming-PC, den man für Geld kaufen kann“

In einem der Videos von Linus Tech Tips* widmet sich das Team einem ganz speziellen Projekt: dem Bau des bislang schnellsten Gaming-PCs, den man für Geld kaufen kann. Das Team hatte ein konkretes Ziel vor Augen: Der PC sollte beim Benchmarktest mit dem Tool 3DMark* mit dem höchsten Durchschnittswert abschneiden. Für sein Vorhaben plante das Team, die am besten geeigneten Komponenten einzusetzen, die ihm zur Verfügung standen, darunter einen Intel® Core™ i9-9900K Prozessor, zwei ASUS* ROG Strix GeForce* RTX 2080 Tis und ein MSI* MEG Z390 Godlike Mainboard.

Da Linus Tech Tips* jede Komponente maximal übertakten will, müssen beide Grafikkarten genug Platz zum Atmen haben. Das Team entschied sich auch, auf die Installation eines zusätzlichen Festplattenkäfigs zwischen den Lüftern und den Grafikkarten zu verzichten, um die Luftzirkulation zwischen den Komponenten zu maximieren, und installierte die Festplatte stattdessen nahe am Systemboden. Dies ist unglaublich wichtig, da das System zur Gänze luftgekühlt ist und übertaktete Grafikkarten extrem heiß werden können.

Auf der Jagd nach der maximalen Geschwindigkeit, die diese Komponenten erzielen können, wurde auch ein Blick ins System-BIOS geworfen und sowohl die XMP-Profile als auch der RAID/Optane™-Modus des SATA-Laufwerks aktiviert. Ersteres erlaubt es dem Benutzer, sich über die Standardspezifikationen des Systems hinwegzusetzen, so dass der System-RAM mit höchstmöglicher Taktfrequenz arbeiten kann, während Letzteres die Datenzugriffsgeschwindigkeit steigert, da die Technik häufig verwendete Daten in einem schneller zugänglichen Intel® Optane™ Speichermodul bereithält.

Obwohl das Team nicht ganz das anvisierte 3DMark-Ergebnis erreicht, entscheidet es, auch die Leistungseigenschaften von Shadow of the Tomb Raider* mit „Ultra“-Einstellungen und 4K-Auflösung (allerdings ohne Bewegungsunschärfe) zu testen. Zu einem Zeitpunkt übersteigt das Rig 200 BpS und erzielt anschließend während der gesamten Demo durchschnittlich 128 BpS.7 8 9 Auch wenn das Team den anvisierten Rekord nicht überbieten konnte, ist es ihm dennoch gelungen, ein Rig zu bauen, das mit phänomenaler Leistung beeindruckt.

Die wahre Freude an diesem Video ist jedoch, Linus Sebastian dabei zu beobachten, wie er kleine Details wie die ¼-Zoll-Audiobuchse auf dem Mainboard oder das Chrom-Finish der G.Skill* Trident Z* Royal RAM-Sticks genießt. Der Enthusiasmus, mit dem sich Linus Tech Tips* an die Zusammenstellung von Komponenten und Problembehebungen macht, kommt in diesem Custom-Rig voll zum Ausdruck.

Technische Daten

  • Intel® Core™ i9-9900K Prozessor
  • MSI* MEG Z390 Godlike
  • ASUS* ROG Strix GeForce* RTX 2080 Ti (x 2)
  • 32 GB Trident Z* Royal RAM von G.Skill*

So baut man einen Gaming-PC

Informiere dich über die Schlüsselkomponenten, die deine Gaming-Leistung maximieren.

Weitere Informationen

Alles, was du über Gaming wissen musst

Hol dir Tipps und Tricks von internationalen Gaming-Profis und Intels Experten für Gaming-Technik. Deine Gaming-Welt kann in jeder Hinsicht noch viel besser werden!

Weiterlesen

Produkt- und Leistungsinformationen

1

In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel® Mikroprozessoren optimiert worden sein. Leistungstests wie SYSmark* und MobileMark* werden mit spezifischen Computersystemen, Komponenten, Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung bei einem dieser Faktoren kann abweichende Ergebnisse zur Folge haben. Als Unterstützung für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie noch andere Informationen und Leistungstests heranziehen. Weitere Informationen siehe www.intel.de/benchmarks.

2

Die Funktionsmerkmale und Vorteile von Intel® Technologie hängen von der Systemkonfiguration ab und können geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistung kann je nach Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Kein Produkt und keine Komponente bietet absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Fachhändler oder auf https://www.intel.de.

3* Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
7

Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Daten Dritter. Sie sollten diese Inhalte prüfen, andere Quellen heranziehen und sich davon überzeugen, dass die angeführten Daten zutreffen.