Automatisierung und Optimierung mit Tools für das Multicloud-Management

Erstellen Sie eine effiziente Multicloud-Umgebung, die Ihre Ressourcen bezüglich Kosten und Leistung optimiert.

Eine erfolgreiche Unternehmens-Cloud-Architektur beginnt mit der Verbindung und Verwaltung aller Cloud-Umgebungen im gesamten Unternehmen, insbesondere da viele Unternehmen mehrere Cloud-Service-Provider verwenden. Tools für vereinheitlichtes Cloud-Management können die Einrichtung und die Wartung dieser komplexen Multicloud-Umgebungen vereinfachen.

Was ist Cloud-Management?

Ein konsolidiertes Management-Interface für alle Cloud-Workloads ist für das Cloud-Management unentbehrlich. Diese Dashboards bieten eine bessere Richtliniensteuerung, bessere Automatisierung und die Fähigkeit, einfacher mit Single-Sign-On-Zugang Informationen zu erfassen und verwalten.

Cloud-Management-Plattformen von Anbietern wie Microsoft, Red Hat, SUSE OpenStack, VMware und Google Cloud bieten eine übersichtliche Darstellung Ihrer Hybrid-Cloud, was eine vereinheitlichte Sicht aller Ihrer Workloads ermöglicht. Diese Plattformen erleichtern die Kostenüberwachung, das dynamische Verschieben von Workloads zwischen Clouds sowie die Automatisierung und bedarfsgerechte Bereitstellung von Ressourcen.

Cloud-Orchestrierung

Die Cloud-Automatisierung und -Orchestrierung sind wichtige Schritte in Richtung eines effizienten, Cloud-fähigen Rechenzentrums, das auf einer softwaredefinierten Architektur aufbaut. Orchestrierung kann die Kosten senken und die Effizienz durch eine intelligente, automatisierte Ressourcenzuweisung in Ihrer Rechen-, Datenspeicher- und Netzwerkinfrastruktur steigern. Diese virtuellen Ressourcen bedeuten, dass Menschen weniger eingreifen müssen und ermöglichen eine schnelle, effizientere Servicebereitstellung.

Cloud-Computing- und Orchestrierungs-Plattformen können auch Microservices-Architekturen mithilfe von Cloud-Containern unterstützen. Dank der Container-Technologie können Entwickler die Virtualisierung auf Betriebssystemebene verwenden, um Software in Paketen zu liefern. Eine auf Containern basierende Architektur ist auch weniger ressourcenintensiv als virtuelle Maschinen, und zudem ist sie unglaublich flexibel und portabel. Entwickler können an einem einzelnen Teil einer Anwendung arbeiten, ohne dabei andere Teile zu beeinträchtigen, was zu schnellen Iterationen und reibungsloseren Updates führt.

Docker-Container

Docker ist ein beliebtes Container-Laufzeitmodul, das das Verpackungsformat für ein breites Spektrum von Anwendungen für die containerbasierte Virtualisierung vereinheitlicht. Docker Enterprise* ist eine Container-Plattform der Enterprise-Klasse für die Erstellung, Verwaltung und Unterstützung sicherer Anwendungen. Docker Enterprise integriert Intel® Software Guard Extensions (Intel® SGX), um vor dem Ausführen eines Container-Image eine Validierung zu ermöglichen. Zusätzlich bietet Intel unvergleichliche Container-Konfigurationen für spezifische Images, was zu einer verbesserten Leistung von Docker-Containern führt.

Kubernetes* - Container-Orchestrierung

Kubernetes ist das führende Open-Source-System für die Automatisierung der Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von containerisierten Anwendungen. Es kann als Orchestrierungssystem für Docker-Container verwendet werden. Es verfügt über Funktionalitäten wie dem Kubernetes Cloud Controller Manager, der die Integration mit Cloud-Providern erleichtert, sowie den CPU Manager, der die Workload-Platzierung optimiert.

Die frühen Beiträge von Intel zu Kubernetes trugen dazu bei, die Funktionen des Programms zu erweitern, indem sie die Anforderungen an Geräte-Plugins formten, Beschränkungen bei Workloads mit hoher Bandbreite und geringer Latenz adressierten und neue Funktionen für Netzwerkanwendungen ermöglichten. Heute arbeiten wir auch weiterhin mit der Kubernetes-Community zusammen, um mehr Leistung und Sicherheit für Cloud-native Workloads zu bieten und Entwicklern die Arbeit zu erleichtern. Im Rahmen dieser Bemühungen markieren wir zentrale Intel® CPU-Funktionalitäten wie Intel® Deep Learning Boost (Intel® DL Boost) und Intel® Advanced Vector Extensions 512 (Intel® AVX-512), so dass Entwickler die von ihnen gewählten Befehlssätze in einer Kubernetes-Umgebung leichter verwenden können. Plugins für andere Ressourcen, wie Arbeits- und Datenspeicher, sind ebenfalls verfügbar.

Cloud-Management-Tools für die Orchestrierung, Automatisierung und Workload-Platzierung helfen Ihnen dabei, eine hybride Multicloud-Umgebung optimal zu nutzen.

Workload-Optimierung

Fast jede Workload kann mit der richtigen Strategie in der Cloud ausgeführt werden, aber die Platzierung und Feinabstimmung Ihrer Workloads kann eine Herausforderung darstellen. Viele Cloud-Management-Plattformen enthalten Tools zur Workload-Optimierung, die Ihnen dabei helfen, Ressourcen höchst effizient zu nutzen. Dazu gehört beispielsweise das Verschieben von Anwendungen in den Cluster, der Ihre Anforderungen bezüglich Leistung und Kosten erfüllen kann. Intel arbeitet mit Softwareanbietern und Cloud-Service-Providern zusammen, um Intel® Plattformtechniken wie Intel® Deep Learning Boost (Intel® DL Boost) und Persistenter Intel® Optane™ DC Speicher durch die Integration des Software-Stacks zugänglich zu machen. Dies kann Ihnen dabei helfen, Workloads weiter zu optimieren, wie beispielsweise Anwendungen für maschinelles Lernen und Deep-Learning.

Cloud-Sicherheit

Security Governance ist ein wichtiges Anliegen für jedes Unternehmen, und auch die Cloud-Sicherheit weist eine Reihe von Eigenheiten auf. Da das Öffnen einer Tür von Ihrer Umgebung vor Ort in eine öffentliche Cloud Ihre potenzielle Angriffsfläche erhöht, sollte Ihre Cloud-Sicherheitsstrategie Schutz, Erkennung und Korrektur umfassen.

Sicherheitskonzepte sollten auf der Ebene der Hardware-Plattform beginnen. Hardware-kompatible Sicherheitsfunktionen direkt auf dem Chip helfen, jede Schicht des Compute-Stacks zu schützen: Hardware, Firmware, Betriebssysteme, Anwendungen und Netzwerke in der Cloud.

Intel® Prozessoren und Cloud-Management

Intel® Prozessoren und Software bilden die Grundlage eines Portfolios von Lösungen, die Rechenzentren hilft, bei Bedarf auf eine softwaredefinierte Infrastruktur (SDI) sowie dynamische, richtlinienbasierte Dienste umzusteigen.

Über Workload-optimierte Chips für auf einer softwaredefinierten Infrastruktur (SDI)-basierte Rechenzentren hinaus bietet Intel auch Plattform- und Software-Funktionalitäten, die bei der Leistungsüberwachung und der API-Verwaltung helfen. Plattformen mit Intel® Technik bieten Zugriff auf telemetrische Daten, damit Automatisierung-Tools und Anwendungssoftware besser über die Bereitstellung und Zuteilung von Ressourcen, Abstufung von Diensten und Dienstgüte entscheiden können.

  • Intel leistet dabei Beiträge zu Open-Source Cloud-Management-Software wie Kubernetes, OpenStack und Red Hat OpenShift.
  • Intel® Resource Director Technology (Intel® RDT) bietet Orchestrierungs- und Automatisierungs-Funktionalitäten, um gemeinsame Plattformressourcen dynamisch über Rechenvorgänge, Netzwerkbetrieb und Datenspeicher hinweg zu verwalten.
  • Intel® Trusted Execution Technology (Intel® TXT) misst und verifiziert, dass virtuelle Server in einem als funktionierend bekannten Zustand starten, was die Sicherheits-Automatisierung und Compliance-Überwachung erleichtert.
  • Intel® Cloud Integrity Technology (Intel® CIT) arbeitet mit der OpenStack* Plattform zusammen, um sicherzustellen, dass Cloud-Anwendungen auf vertrauenswürdigen Servern und virtuellen Geräten ausgeführt werden, deren Konfigurationen nicht geändert wurden.

Klicken Sie hier, um mehr über die vertrauenswürdige Infrastruktur zu erfahren, einer Reihe von Sicherheitstechniken für Plattformen, die von Intel auf der Halbleiterebene integriert wurden.

 

Zusätzliche Informationsquellen und Lösungen

Hier finden Sie Informationsquellen zu Cloud-Management-Tools, Cloud-Management-Plattformen von Drittanbeitern und mehr.

Übersicht: Cloud-Computing

Erkunden Sie die neuesten Cloud-Computing-Strategien, um die Flexibilität zu steigern, Kosten zu optimieren und die Effizienz zu verbessern.

Weitere Infos

Cloud-Management-Plattformen

Erfahren Sie mehr über Cloud-Management-Plattformen und darüber, wie diese Ihre betrieblichen und technischen Anforderungen erfüllen können - etwa, ob Sie Container verwenden oder sich für die Einbindung eines öffentlichen Dienstangebots entscheiden sollten.

Artikel lesen

Cloud-Service-Modelle

Von Infrastructure as a Service (IaaS) über Platform as a Service (PaaS) bis zu Software as a Service (SaaS). Erfahren Sie, welche Servicemodelle Ihnen das für Sie richtige Maß an Kontrolle und Verwaltung bieten.

Artikel lesen

Hinweise und Ausschlussklauseln

Intel® Technik kann geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern.

Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit.

Ihre Kosten und Ergebnisse könnten anders ausfallen.

Es ist nicht garantiert, dass Intels Compiler bei Optimierungen, die nicht für Intel® Mikroprozessoren spezifisch sind, bei Mikroprozessoren anderer Hersteller denselben Optimierungsgrad erzielen. Zu diesen Optimierungen gehören Befehlssätze für SSE2, SSE3 und SSSE3 sowie weitere Optimierungen. Intel übernimmt keine Garantie für die Verfügbarkeit, Funktionalität oder Wirksamkeit von Optimierungen für Mikroprozessoren, die nicht von Intel hergestellt wurden. Mikroprozessorabhängige Optimierungen in diesem Produkt sind für die Anwendung in Verbindung mit Intel® Mikroprozessoren bestimmt. Bestimmte, nicht für die Intel Mikroarchitektur spezifische Optimierungen sind für Intel® Mikroprozessoren reserviert. Entnehmen Sie weitere Informationen zu den spezifischen Befehlssätzen, die von dieser Mitteilung abgedeckt werden, den entsprechenden Benutzer- und Referenzhandbüchern. Revisionshinweis: 20110804

© Intel Corporation. Intel, das Intel-Logo und andere Intel-Markenbezeichnungen sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.