DBaaS: betriebliche Abläufe modernisieren, Kosten optimieren

Auf einen Blick

  • DBaaS zentralisiert den Datenspeicher und die Verfügbarkeit, um die Entwicklung von Anwendungen und die Bereitstellung von Diensten zu unterstützen.

  • DBaaS kann Unternehmen dabei helfen, für neue Dienste Kosteneffizienz und kurze Markteinführungszeiten zu erzielen, während der Ansatz gleichzeitig für Datenhoheit und Sicherheit sorgt.

  • Prozessorleistung und Speicherbandbreite haben einen direkten Bezug zur Leistung und Zuverlässigkeit von DBaaS.

  • Die skalierbare Intel® Xeon® Prozessorreihe und andere Intel® Technik helfen dabei, das DBaaS-Angebot zu erweitern und zu verbessern.

author-image

Von

Was ist DBaaS?

DBaaS stellt mehreren Geschäftseinheiten innerhalb einer Organisation zentralisierte Datenbankdienste zur Verfügung, auf lokaler Infrastruktur oder über die Cloud. In diesem Szenario verwaltet der Anbieter die gesamte Datenbank, auf die Benutzer zugreifen und die sie verwenden. DBaaS ist ein sogenannter „Managed Service“, was bedeutet, dass der Anbieter die Kontrolle über die physische Hardware und Software hat und diese verwaltet. Kunden können sich bei der Kontrolle über die Daten, den Rechenressourcen, der Betriebszeit und der Datenbankverfügbarkeit für verschiedene Optionen entscheiden, die in einem Service-Level-Agreement (SLA) festgehalten werden.
Die meisten Cloud-Service-Anbieter (CSPs), einschließlich AWS, Microsoft Azure, Google Cloud, IBM, Oracle und Rackspace, aber auch kleinere Unternehmen wie Couchbase und Cloudera, haben DBaaS in ihrem Angebot. Unternehmen mit einer robusten Private-Cloud-Infrastruktur können ebenfalls davon profitieren, ihre eigene DBaaS-Lösungen zu entwickeln und als internes Servicepaket bereitzustellen. Unternehmen, die sich mit der Ausarbeitung einer DBaaS-Strategie befassen, sollten sich als Erstes fragen, welche Ziele sie haben, wie viel Kontrolle sie wollen und ob ihre Abteilungen für die Cloud bereit sind oder noch nicht.

Vorteile von DBaaS

Alle Branchen verwenden Datenbanken, und bei allen Datenbanken entstehen Kosten für die Konfiguration, das Management und die Verwaltung. Ein zentralisierter DBaaS-Anbieter – ob innerhalb der Organisation oder ein Drittanbieter – kann bei der Konsolidierung der Infrastrukturanforderungen unterstützen und neue Möglichkeiten für Kosteneinsparungen eröffnen. Auf der Kundenseite verbringen Nutzer weniger Zeit damit, sich über die Infrastruktur Gedanken zu machen, und haben mehr Zeit dafür, aus ihren Daten Ergebnisse zu gewinnen.

Kosteneinsparung

Beim DBaaS-Modell übernimmt der Anbieter die Aufgaben, die Infrastruktur bereitzustellen, sie auf dem neuesten Stand zu halten und die Datenbank-Software und -dienste zu verwalten. Unternehmen, die für DBaaS-Angebote oder -Instanzen bei einem CSP ein Abonnement abschließen, können die Kosten aus ihrem operativen Budget begleichen, anstatt vorab hohe Investitionen in neue Infrastruktur tätigen zu müssen. Sogar bei einem Private-Cloud-Modell können Unternehmen von der Konsolidierung ihrer verteilten, inhomogen Infrastruktur in einem zentralisierten Rechenzentrum profitieren. Diese Konsolidierung kann dazu beitragen, die Anzahl der benötigten Softwarelizenzen zu reduzieren und den Verwaltungsaufwand zu mindern, indem die Verantwortung für Upgrades und Updates der Plattform an ein einzelnes Team übertragen wird.

Zentralisierung und Datenseen

Bei älteren Datenverwaltungsmodellen kommt es vor, dass jede Geschäftseinheit ihre eigene Datenbank verwaltet. Dies wird allgemeinhin als Datenpool oder Datensilo bezeichnet. Da diese Daten von verschiedenen Akteuren voneinander getrennt und zeitlich nicht koordiniert verwaltet werden, sind Daten möglicherweise nicht immer aktuell und über verschiedene Geschäftsabteilungen hinweg auf dem neuesten Stand. DBaaS ist ein zentralisierter Dienst, was bedeutet, dass alle Daten eines Unternehmens in einem einzigen Datensee vereint sind. Jede Geschäftseinheit greift auf denselben Datenbestand zu, um produktive Aufgaben zu erledigen oder Erkenntnisse zu gewinnen. Mit diesem Ansatz wird dafür gesorgt, dass alle Abteilungen die neuesten Informationen verwenden. Ein Unternehmen muss Daten nur einmal oder in einer zentralisierten Datenbank aktualisieren oder ändern, um sicherzustellen, dass Änderungen in alle Geschäftseinheiten einfließen.

Mehr Sicherheit

CSPs, die DBaaS anbieten, setzen erstklassige Sicherheitsmaßnahmen ein, um Plattformen und Daten vor unbefugten Zugriffen und digitalen Bedrohungen wie Malware zu schützen. Oftmals können CSPs im Bereich der Sicherheit spezialisierter agieren als ein typisches großes oder kleines Unternehmen, da sie die Infrastruktur verwalten und daher das Risiko für ihre Kunden tragen. Manche Unternehmen möchten als Alternative möglicherweise die vollständige Kontrolle über ihre eigenen Daten behalten und entscheiden sich daher für Lösungen an ihrem Standort. In diesen Szenarien kann eine DBaaS-Infrastruktur enger mit Informationssicherheit (InfoSec) kombiniert werden. So zeigte beispielsweise Intel IT, wie die Entwicklung einer benutzerdefinierten Cybersecurity-Intelligence-Plattform mit zentralisierten Datenseen dazu beigetragen hat, das Potenzial für die Erkennung von Bedrohungen zu stärken.

Datenhoheit (Datensouveränität)

Eine weitere Sorge gilt der Datenhoheit, die darlegt, wie bestimmte Länder oder geografische Regionen Gesetze und Vorschriften für den Datenzugriff und die Datenspeicherung, den Datenschutz von Verbrauchern und branchenspezifische Sicherheitsanforderungen anwenden. So können sich beispielsweise Länder darin unterscheiden, in welcher Form sie den Zugriff auf private Daten durch öffentliche Institutionen wie beispielsweise den Gesetzesvollzug zulassen. Diese Thematik wirkt sich darauf aus, welchen DBaaS -Ansatz – über interne IT-Investitionen oder über einen CSP – Unternehmen nutzen, damit sie mehr Kontrolle darüber haben, wo ihre Daten physisch gespeichert sind.

Skalierbarkeit

DBaaS ist eine Facette von Cloud-Computing, da viele DBaaS-Dienste auf Private-, Hybrid- oder Public-Cloud-Infrastruktur gehostet werden. Ein wesentlicher Vorteil des Cloud-Computing-as-a-Service-Modells ist das Prinzip der elastischen Skalierung. Datenbanken, die in der Cloud vorgehalten werden, können die Rechen- und Datenspeicherressourcen je nach Bedarf des Nutzers und der verfügbaren Infrastruktur des Anbieters nach oben oder unten skalieren. Kunden müssen nicht in eine neue Infrastruktur investieren, um eine wachsende Datenbank zu unterstützen. Sie können einfach ihr operatives Budget verwenden, um die verschiedenen von ihnen abonnierten DBaaS-Cloud-Dienste zu erweitern.

Mit DBaaS zu mehr DevOps-Potenzial

Daten dienen verschiedenen Zwecken, wie beispielsweise Analysen, der Bereitstellung von Diensten oder der Entwicklung von Anwendungen. Innerhalb eines Unternehmens spielen Entwickler eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Anwendungen, die betriebliche Abläufe unterstützen sowie internen Geschäftseinheiten oder externen Kunden Dienste bereitstellen. Diese Praxis wird häufig als DevOps bezeichnet. DBaaS unterstützt Entwickler bei dieser Aufgabe, indem es Daten schneller verfügbar macht und zentralisiert bereitstellt. Durch die Entwicklung von Anwendungen können Entwickler APIs erstellen, die mit der DBaaS-Lösung interagieren und Informationen je nach Bedarf zur Datenbank weiterleiten oder daraus abrufen.
Da DBaaS zentralisiert ist, werden Änderungen an gespeicherten Daten, wie bereits erwähnt, für alle anderen Geschäftseinheiten aktualisiert und an sie weitergeleitet, ohne dass Aktualisierungen manuell verarbeitet werden müssen. Die Zentralisierung ist insbesondere für Organisationen im Bereich von CRM- (Customer Relationship Management) oder InfoSec-Diensten nützlich, wo mehrere Geschäftseinheiten ihre Aktivitäten basierend auf gemeinsam genutzten Informationen koordinieren.

Intel und DBaaS

Zwischen der Datenbankleistung und der Rechenkern-, Netzwerk- und Datenspeicherleistung besteht ein direkter Zusammenhang. Im Bereich der DBaaS-Bereitstellung durch CSPs arbeitet Intel eng mit wichtigen Anbietern zusammen, um sicherzustellen, dass DBaaS auf Intel® Architektur optimal läuft. Endkunden profitieren von dieser Geschäftsbeziehung, da sie ihnen Dienste zur Verfügung stellt, die das Beste aus der Hardware- und Software-Welt nutzen und schlüsselfertige Lösungen bereitstellen. Wenn Intel neue Generationen seiner technischen Lösungen einführt, steigt die Datenbankleistung durch Verbesserungen der Geschwindigkeit, Kapazität und Sicherheit.

  • 3. Generation der skalierbaren Intel® Xeon® Prozessorreihe: Die unter dem Codenamen Ice Lake bekannten Prozessoren bieten eine höhere Anzahl von Kernen und mehr Speicherbandbreite als vorherige Generationen. Während sich die Anzahl der Kerne direkt auf die Datenbankleistung auswirkt, trägt die Speicherbandbreite zur Datenverfügbarkeit bei, insbesondere bei der Verarbeitung großer Datenmengen.
  • Wichtige Innovationen der 3. Generation der skalierbaren Intel® Xeon® Prozessorreihe umfassen Intel® Software Guard Extensions (Intel® SGX) und Intel® Total Memory Encryption (Intel® TME). Diese Techniken tragen während der Übertragung, Nutzung und Bereitstellung von Daten zum ihrem Schutz vor unbefugten Zugriffen und vor komplexen Angriffen wie Memory Snooping bei.
  • Intel® Advanced Vector Extensions 512 (Intel® AVX-512) sind ein im Vergleich zu Konkurrenzprodukten einzigartiger Vorteil der skalierbaren Intel® Xeon® Prozessorreihe. Sie enthalten neue SIMD-Befehle, die die Datenverarbeitung beschleunigen.
  • Intel® Optane™ DC SSDs bieten Datenspeicher mit hoher Kapazität und außergewöhnlicher Lese-/Schreibgeschwindigkeit sowie PCIe-Technik, um die Daten näher an der CPU vorzuhalten. Mit persistentem Intel® Optane™ Speicher bleiben Daten, die sich in diesem Systemspeicher befinden, auch nach dem Ausschalten und Neustart des Systems erhalten.