Die Open-Retail-Initiative

Entdecken Sie, wie die Zusammenarbeit im Einzelhandel die Unternehmenstransformation fördert.

Die Open-Retail-Initiative (ORI) ist ein Gemeinschaftsprojekt von Intel und führenden Unternehmen der Digitaltechnik, die davon überzeugt sind, dass offen zugängliche Lösungen die Iteration, Flexibilität und Innovation in großem Umfang beschleunigen werden.

Das Einzelhandelsumfeld ist unglaublich komplex geworden. Die neuesten Technologien ermöglichen datengesteuerte Erfahrungen und erschließen geschäftlichen Nutzen wie nie zuvor. Aufgrund mangelnder Interoperabilität fällt es Einzelhändlern jedoch schwer, neue Systeme schnell und einfach zu implementieren oder sie in bestehende Anwendungen zu integrieren. Dies behindert die Innovation, sowohl für Lösungsanbieter als auch für Einzelhändler. Um die digitale Transformation im Einzelhandel zu unterstützen, ist es für das Einzelhandelsumfeld entscheidend, unter gemeinsamen, offenen Rahmenbedingungen mit austauschbaren Komponenten zusammenzuarbeiten.

Worum handelt es sich bei der Open-Retail-Initiative?

Die Open-Retail-Initiative (ORI) ist ein Gemeinschaftsprojekt von Intel und führenden Unternehmen der Digitaltechnik, die davon überzeugt sind, dass offen zugängliche Lösungen die Iteration, Flexibilität und Innovation in großem Umfang beschleunigen werden.

Das Ziel der ORI ist es, die skalierbare Bereitstellung von datenintensiven Lösungen, die für den konventionellen Einzelhandel optimiert sind, von der Edge bis in die Cloud zu beschleunigen.

Diese technologische Zusammenarbeit nutzt Open-Source-Projekte neben anbieterspezifischen Lösungen, um Anwendungsfälle auf der Grundlage von Komponenten bzw. Bestandteilen des Umfelds zu liefern. Neben der Lösung von Problemen in der Branche werden die Anwendungsfälle auch die Entwicklung und den Einsatz datengestützter Erfahrungen beschleunigen und skalieren, insbesondere am Netzwerkrand – das Innovationspotenzial des Einzelhandels wird exponentiell zunehmen. Zu den Mitgliedern der ORI-Gemeinschaft gehören einige der führenden Gerätehersteller der Branche, unabhängige Softwareanbieter, Systemintegratoren und Berater. Um der ORI beizutreten oder sich über die Teilnahme an einem Partnergipfel zu erkundigen, senden Sie eine E-Mail an orievents@intel.com.

Klicken Sie hier, um alle ORI-Partner anzuzeigen.

Wie lautet der Ansatz für die Entwicklung des Technologieumfelds?

Die ORI fördert gemeinsame, offene Rahmenbedingungen, die ein Technologieumfeld mit austauschbaren Komponenten ermöglichen. Dadurch erhalten Einzelhändler die Möglichkeit, anwendungsübergreifend auf Daten zuzugreifen, Datensilos zu beseitigen und Erkenntnisse zu gewinnen, die den Service und das Erlebnis verbessern.

Die koordinierten Anstrengungen dieser Initiative führen zu drei wichtigen Ergebnissen. Dazu gehören eine Referenzarchitektur, vorgeschlagene Anwendungsfälle für den Einzelhandel und ein Forum für die Zusammenarbeit im Rahmen der Veranstaltungen der Open-Retail-Initiative und der EdgeX Foundry Vertical Solutions Working Group.

„Die Zusammenarbeit zwischen führenden Anbietern der Branche ermöglicht es den Einzelhändlern, die Vorab-Investitionszeit zu minimieren, Interoperabilitätsprobleme zu reduzieren und letztlich Innovationen in einem beschleunigten Tempo zu ermöglichen.“

– Tom Canning, VP of Global Sales, IoT, and Devices bei Canonical

Wie treibt die ORI Innovationen im Einzelhandel voran?

Durch die Einführung gemeinsamer, offener Rahmenbedingungen können sich Technologieanbieter auf ihre wertschöpfende Innovation konzentrieren, anstatt sich um Warenkomponenten kümmern zu müssen. Einzelhändler profitieren von einer größeren Anwendungsinteroperabilität und einer vereinfachten Einführung neuester Technologien wie künstlicher Intelligenz.

„Heutzutage haben die Einzelhandelsunternehmen enorme Möglichkeiten, Edge-Computing und das Internet der Dinge einzusetzen, um Innovationen voranzutreiben und sich neue Umsatzquellen und Geschäftsmöglichkeiten einer neuen Art zu erschließen. VMware ist erfreut darüber, zusammen mit Intel und anderen führenden Unternehmen die Open-Retail-Initiative ins Leben rufen zu können, um die Zusammenarbeit zu verstärken und dazu beizutragen, neue, offene und kompatible digitale IoT-Grundlagen für den Einzelhandel zu fördern.“

– Mimi Spier, VP, Edge and IoT Business, VMware

Wer sollte sich an der ORI beteiligen?

Intel und die teilnehmenden Unternehmen heißen Sie herzlich willkommen, sich der Initiative anzuschließen.

Händler
Mit interoperablen Lösungen haben Einzelhändler den Vorteil einer schnelleren Bereitstellung, eines besseren Datenzugriffs über Anwendungen hinweg sowie einer größeren Flexibilität und Skalierbarkeit in ihrer gesamten Technologieumgebung. All dies vereinfacht das IT-Management und schafft eine zukunftsfähige Grundlage, um den nächsten großen Trend zu bedienen.

Unabhängige Softwareanbieter und Systemintegratoren
Gemeinsame, offene Rahmenbedingungen vereinfachen die Entwicklung und Bereitstellung für unabhängige Softwareanbieter (ISVs) und Systemintegratoren (SIs). Dank modularer, interoperabler Lösungen ist es einfacher, zusätzliche Leistungsmerkmale zu verkaufen und einzuführen, sobald sie verfügbar sind.

„Offene Standards und die Zusammenarbeit der Branche werden eine nahtlose Umgebung schaffen, die es uns ermöglicht, intelligente Funktionalität und Analyse am Netzwerkrand zu implementieren. Dadurch werden IoT-Geräte in der Lage sein, in Echtzeit zu reagieren, sei es im Geschäft, beim Versand oder im Lager.“

– Dan Mitchell, Director of Global Retail and CPG bei SAS

Originalgerätehersteller (OEM) und Original Design Manufacturers (ODM)
Der Wandel im Einzelhandel erhöht die Nachfrage nach Premium-Computern, was wiederum neue Möglichkeiten für Gerätehersteller schafft. Gemeinsame, offene Rahmenbedingungen ebnen OEM und ODM den Weg für die Skalierung sowohl in Brownfield- als auch in Greenfield-Implementierungen.

Bereits erzielte Fortschritte

Seit der Einführung der ORI im Januar 2019 haben wir uns darauf konzentriert, Verbindungen innerhalb des Einzelhandelsumfelds herzustellen. Auf diese Weise können wir mehr über die zu bewältigenden Herausforderungen und die Wege zur Zusammenführung des Umfelds erfahren.

Die ORI hat die Unterstützung von mehr als 50 Technologieanbietern im Einzelhandel gewonnen. Die Entwicklung einer Referenzarchitektur und von Einzelhandel-Anwendungsfällen auf der Grundlage gemeinsamer, offener Rahmenbedingungen ist im Gange.

Intel® Edge Insights für den Einzelhandel

Beispiel für eine Referenzarchitektur für den Einzelhandel, die Open-Source- und andere Komponenten von Containeranwendungen für Computer-Vision und künstliche Intelligenz nutzt.

Auch die Entwickler machen sich die offenen Rahmenbedingungen in Übereinstimmung mit der ORI zu eigen. EdgeX Foundry, ein Open-Source-Projekt von LF Edge innerhalb der Linux Foundation, bietet eine Schlüsselkomponente und ein Forum für die Zusammenarbeit der Teilnehmer. Der Rahmen von EdgeX Foundry hat mehr als fünf Millionen Container-Downloads erreicht, mit vier Millionen Downloads in den letzten sechs Monaten. Im Oktober führten die ORI und die LF Edge-Gemeinschaft ihren ersten Hackathon durch, bei dem mehr als 60 Teilnehmer Code entwickelten, um die Interoperabilität zwischen Geräten und Anwendungen zu gewährleisten, wobei die zugrunde liegende Hardware, die Betriebssysteme und das Konnektivitätsprotokoll nicht berücksichtigt wurden.

Im Mai kündigte VMware seine Unterstützung von EdgeX Foundry-Daten und -Anwendungsdiensten für Kunden an, die eine Kombination von Open-Source-IoT-Softwarekomponenten einsetzen.

Globale Partner- und Einzelhandelsgipfel haben in New York, London, Chicago, Peking und Qingdao stattgefunden. Die Gipfeltreffen werden 2021 wieder aufgenommen und auf neue Städte ausgeweitet.

Heute Einzelhandel, morgen branchenübergreifend

Mit ihrem Schwerpunkt auf Innovation hat die Open-Retail-Initiative das Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie Lösungen bei allgemeinen Händlern, Bekleidungsmarken, Lebensmittelgeschäften, Minimärkten und Schnellrestaurants (QSRs) geschaffen werden. Diese Formeln und bewährten Komponenten sind der Schlüssel zur Beschleunigung datengesteuerter Erfahrungen sowohl am Rand als auch im gesamten Umfeld.

Beteiligen Sie sich an der Open-Retail-Initiative

Ganz gleich, ob Sie ein Gerätehersteller, Lösungsintegrator, Softwareanbieter, Entwickler oder Einzelhändler sind – es gibt viele Gelegenheiten, sich an der ORI zu beteiligen.

Engagement für die Initiative

Um bei der ORI mitzumachen, sich über die Teilnahme an einem Partnergipfel zu erkundigen oder mehr zu erfahren, senden Sie eine E-Mail an orievents@intel.com.

Zusammenarbeit am Handelsprojekt

Treten Sie der Gemeinschaft engagierter Techniker bei, die sowohl Lösungsanbieter als auch Einzelhändler umfasst und im Rahmen der Vertical Solutions Working Group zusammenarbeitet.

Einen Beitrag zur ORI-Gemeinschaft leisten

Nutzen Sie die gemeinsamen, offenen Rahmenbedingungen und die Anwendungsfälle der ORI, um zukunftsfähige Lösungen vom Endgerät bis zur Cloud zu schaffen, und vertiefen Sie Ihr Engagement und Ihren Einfluss auf die Gemeinschaft, indem Sie LF Edge beitreten.

Beschleunigen Sie die Entwicklung mit containerisierten, vertikal-spezifischen Softwarepaketen

Aufbauend auf den offenen Rahmenbedingungen, die von der Open-Retail-Initiative gefördert werden, ist die Real-Time Sensor Fusion for Loss Detection ein Beispiel für ein verfügbares Softwarepaket, das für Ihre eigene Lösung angepasst werden kann.

Um die Entwicklung neuer Anwendungen in Gang zu bringen, besuchen Sie den Intel® Edge-Software-Hub, wo Sie Zugang zu einer wachsenden Liste containerisierter vertikal-spezifischer Softwarepakete und Entwicklertools haben, die die Entwicklung von Edge-Lösungen beschleunigen.

Beschleunigen Sie die Entwicklung mit containerisierten, vertikal-spezifischen Softwarepaketen

Intel® Einzelhandelslösungen

Mit technologischen Forschritten bei der Analytik und künstlichen Intelligenz kann Intel umfassendere, erfüllendere Kundenerlebnisse, intelligentes Supply Chain Management und mehr bieten.

Weitere Infos

Entwickeln von dynamischen Einzelhandelsanwendungen

Entwickler erarbeiten auf der Grundlage der Intel® Architektur vernetzte, verwaltete und sichere Lösungen für den Einzelhandel.

Mehr darüber

Disclaimer und rechtliche Hinweise

Die Funktionsmerkmale und Vorteile von Intel® Techniken hängen von der Systemkonfiguration ab und können geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistungsmerkmale variieren je nach Systemkonfiguration. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Einzelhändler oder auf intel.de.

Die beschriebenen Kostensenkungsszenarien sind als Beispiele dafür gedacht, wie ein bestimmtes Produkt mit Intel® Technik unter den genannten Umständen und in der angegebenen Konfiguration zukünftige Kosten beeinflussen und Einsparungen ermöglichen kann. Die Umstände unterscheiden sich von Fall zu Fall. Intel übernimmt keine Gewähr für Kosten oder Kostensenkungen.

Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Daten Dritter. Sie sollten diese Inhalte prüfen, andere Quellen heranziehen und sich davon überzeugen, dass die angeführten Daten zutreffen.

Intel, das Intel Logo und andere Kennzeichen von Intel sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften.

Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

© Intel Corporation.