Antrieb von Leistung, Integration und Vielseitigkeit mit Intels erster „Enhanced for IoT“-Plattform

Enhanced for IoT, die Intel Atom® x6000E Prozessorreihe und die Intel® Pentium® und Celeron® Prozessoren der N- und J-Reihe liefern eine CPU und Grafikleistung der nächsten Generation mit integrierter Unterstützung für Echtzeit-Computing und das Ethernet, funktionelle Sicherheit und Industrie-orientierten I/Os.1 2

Bewältigung des explosionsfähigen Wachstums von Edge-Computing

Das laufende Wachstum der Computerverarbeitung am Netzwerkrand bewirkt, dass IoT-Geräte mehr Konnektivität, Bandbreite und höhere Sicherheitsniveaus unterstützen und gleichzeitig die Latenz reduzieren können. Bis zu 70 Prozent der Unternehmen werden bis 2023 unterschiedliche Ebenen der Datenverarbeitung am IoT-Rand ausführen.3

Um die nächste Generation von IoT-Edge-Geräten zu unterstützen, hat Intel eine neue Reihe von Prozessoren entwickelt, die für das IoT erweitert (Enhanced for IoT) wurden: Die Intel Atom® x6000E Prozessorreihe und die Intel® Pentium® und Intel® Celeron® Prozessoren der N- und J-Reihen. Diese Prozessoren bauen mit integrierten IoT-Funktionen, Echtzeitleistung, Verwaltbarkeit, Schutzfunktionen und funktioneller Sicherheit auf neuen CPU- und Grafikleistungswerten auf.1 2

Produktübersicht

Um die Workload-Konsolidierung zu verbessern und IoT-orientierte Anforderungen zu erfüllen, führt Intel die Intel® Programmable Services Engine (Intel® PSE) ein. Sie ermöglicht zahlreiche neue Funktionen; unterstützt ARM-basierte Anwendungen in Echtzeit und verwaltet industrielle I/Os. Die integrierte Intel® Safety Island (Intel® SI) unterstützt funktionelle Sicherheit, orchestriert Intel-on-Chip-Diagnostik, meldet Fehler und überwacht Kundensicherheitsanwendungen.1 2

Mit einer Auswahl von 12 pin-kompatiblen Optionen bieten diese Intel Atom®, Pentium® und Celeron® Prozessoren eine breite Palette von Dual- oder Quadcore-Optionen mit bis zu 3,0 GHz und Unterstützung von DDR4 und LPDDR4/x Speicher in bis zu 64 GB Konfigurationen. TDP-Bereiche zwischen 4,5 W und 12 W ermöglichen die Implementierung in einer Vielzahl von Designfaktoren mit passiven oder aktiven Wärmelösungen.

Grafikleistung der nächsten Generation in Endgeräten
Mit Intel® UHD-Grafik in diesen Prozessoren nimmt die Grafikkapazität einen großen Sprung nach vorn. Die Plattform unterstützt eDP-, DP-, HDMI 2.0b und MIPI DSI-Schnittstellen und kann als erste ihrer Prozessorreihe eine maximale Auflösung von 4K progressiven Scans auf bis zu drei simultanen Displays mit 60 FPS unterstützen.

Integration und Flexibilität für das IoT: Die Intel® Programmable Services Engine (Intel® PSE)
Die Intel® Programmable Services Engine (Intel® PSE) ist eine dedizierte Offload-Engine für IoT-Funktionen, die von einem ARM Cortex-M7 Mikrocontroller ausgestattet sind. Sie bietet eine unabhängige Rechenleistung mit niedrigen DMIPS und I/Os mit geringer Geschwindigkeit für IoT-Anwendungen, sowie dedizierte Dienste für Echtzeit-Computing und zeitsensible Synchronisierung.

Die Intel® Programmable Services Engine (Intel® PSE) bietet neue Funktionen, einschließlich Out-of-Band-Geräteverwaltung, einen Netzwerk-Proxy, einen Embedded-Controller Lite und SensorHub. Mit flexibler Programmierung über Open-Source-Code oder vorkonfigurierte Firmware-Binärpakete können Sie die Intel® Programmable Services Engine (Intel® PSE) so konfigurieren, dass sie Ihre Anwendungsanforderungen erfüllt und ARM-basierte Anwendungen in Echtzeit ausführt.

Geräte verwalten, selbst wenn das Betriebssystem nicht reagiert
Die Plattform bietet sowohl Out-of-Band-Fernverwaltung (OOB) als auch In-Band-Geräteverwaltung (INB) zur Überwachung und Fernverwaltung während des gesamten Lebenszyklus. Die OOB-Verwaltung bietet Energiekontrolle für Endgeräte, selbst wenn das Betriebssystem nicht reagiert. Sie können die Geräte neu starten, herunterfahren oder aus dem Schlafzustand erneut aktivieren. Das INB-Framework ermöglicht funkgesteuerte Firmware- und Software-Updates bei aktivem Betriebssystem. Diese Verwaltungs-Tools können im jeweiligen Anwendungsfall unabhängig voneinander implementiert werden.

Erfüllen strenge funktionelle Sicherheitsanforderungen (FuSa): Intel® Safety Island (Intel® SI)1
Intel Atom® x6427FE und x6200FE Prozessoren erfüllen die IEC 61508 und ISO 13849 Anforderungen (SIL2/Cat.3 PL d zertifiziert, SIL3/Cat.4 PL e-fähig) für funktionelle Sicherheit. Funktionelle Sicherheitsfunktionen und hochzuverlässige Leistung sind in die Silicon-Technik integriert, und werden von einer vollständigen Reihe technischer Dokumentationen gestützt: Sicherheitshandbuch, Sicherheitsanalyse und Benutzerleitfäden. Dies macht den Zertifizierungsprozess beim Kunden schneller und einfacher.

Implementieren Sie Echtzeitverarbeitungslösungen für Worst-Case-Abläufe zur Ausführungszeit und ultra-verlässliche Kommunikation mit geringer Latenz2
Die industriellen Intel Atom® x6000RE und Intel Atom® x6000FE Prozessorreihen unterstützen das Intel® Time Coordinated Computing (Intel® TCC) und zeitsensible Netzwerktechnik (TSN). Diese Technologien verbessern die Durchführung von Worst-Case-Abläufen innerhalb einzelner Prozessoren und systemweit zur Ausführungszeit durch die netzwerkübergreifende Synchronisierung von Daten, Kommunikation und Ausführungen von IoT-Geräten.

Verstärkte Sicherheit zum Schutz von Endgeräten
Hardware-basierte Sicherheitsmaßnahmen helfen bei der Verringerung von Angriffen auf Firmware, Code und Daten, während dedizierte Verschlüsselungsbeschleuniger die Datenverschlüsselung beschleunigen, ohne die Gesamtleistung des Systems zu beeinträchtigen.

Mögliche Anwendungsfälle

Praktisch jede Branche, jeder Sektor und jede Anwendung, die mehr Computing- und Grafikleistung in einem energiesparenden Design benötigen, können von dieser Plattform profitieren. Optionale Funktionen für Echtzeit-Computing und funktionelle Sicherheit erweitern die Fähigkeiten der Plattform für geschäftskritische Steuerungssysteme und industrielle Automatisierung.

Hier sind einige Beispiele:

  • Echtzeit-Steuerungssysteme und -geräte, die die funktionellen Sicherheitsanforderungen für industrielle Roboter sowie für Kontrollanwendungen in der Chemie, die Erdölförderung und des Stromnetzes erfüllen.
  • Fahrzeugsteuerungen, Flottenüberwachung und Managementsysteme, die Eingaben von mehreren Sensoren synchronisieren und Handlungen in semiautonomen Bussen, Zügen, Schiffen und Lastwagen steuern.
  • Medizinische Displays, Karts, Service-Roboter, Ultraschallmaschinen der Einstiegsklasse, Gateways und Kiosksysteme, die KI und Computer-Vision mit reduziertem Energieverbrauch erfordern.
  • Fixierte und mobile Point-of-Sale (POS) Systeme für Einzelhandels- und Quick-Service-Restaurants (QSR) mit hochauflösender Grafik.
  • Multifunktions-Drucker/Scanner/Kopierer, die ein reichhaltiges Benutzererlebnis, hardwaregestützte Datensicherheit und Fernverwaltung bieten.

Schnellerer Markteinstieg mit Intel Partnern und Lösungen

Intel ist Teil eines großen und wachsenden Ökosystems, das Innovation am Netzwerkrand fördert. Intel und unsere IoT-Technologiepartner arbeiten zusammen, um Ihnen beim Aufbau und der Bereitstellung leistungsstarker Embedded-Geräte zu helfen.

Intel® IoT Solutions Alliance kann Ihnen dabei helfen, das Design und die Bereitstellung intelligenter Geräte und Analysen zu beschleunigen, damit Sie IoT-Lösungen als Erster auf den Markt bringen.

Intel® Solutions Marketplace ist ein für die Suche aktiviertes Verzeichnis, in dem Sie sofort ausführbare Lösungen finden und sich an Intel Partner wenden können, die Ihnen bei der Entwicklung Ihrer IoT-Produkte helfen können.

Vereinfachte Entwicklung

Sparen Sie Zeit und optimieren Sie Ihre IoT- und Edge-KI-Entwicklung mit unseren Open-Source-Toolkits, unserer Software von Produktionsqualität und den Online-Prototyp-Sandboxes.

Intel® DevCloud for the Edge bietet Online-Zugriff auf physische Cluster der neuesten Intel® Hardware, sowie eine betriebliche Installation des Intel® Distribution of OpenVINO™ Toolkit mit Referenzimplementierungen und vortrainiertem Modul. Nutzen Sie diese, um Ihre eigenen Computer-Vision-Anwendungen zu entwickeln und zu testen, Hardware-Leistung zu vergleichen und die passende Plattform für Ihre Anwendungen zu wählen.

Der Intel® Edge Software Hub ist eine One-Stop-Ressource für Edge-Computing-Software, die Softwaredaten von Produktionsqualität und Bildverarbeitung, KI-Analysen vom Netzwerkrand und Computer-Vision-Anwendungen bereitstellt.

Die Intel® Developer Zone for IoT verbindet Schulungsmaterialien, Software-Tools und Entwicklungskits, die Ihnen beim Aufbau, der Optimierung und Implementierung Ihrer IoT-Lösungen helfen können.

Mehr Leistung, mehr Fähigkeiten für das IoT

Bis zu 1,7-fache Verbesserung der Einzel-Thread-Leistung im Generationenvergleich.4

Bis zu 1,5-fache Verbesserung der Multi-Thread-Leistung im Generationenvergleich.4

Bis zu doppelte Grafikleistungsverbesserung im Generationenvergleich.4

Integrierte FUNKTIONELLE SICHERHEIT und ECHTZEIT-COMPUTING.1 2

OUT-OF-BAND- und IN-BAND-Fernverwaltung.

Besondere Merkmale5

Leistung

  • Weitere Optionen für das IoT: Zwei- und Vier-Kerne-Optionen von 1,0 GHz bis 1,9 GHz GHz (Hochfrequenzmodus) mit Frequenzspitzen bis zu 3,0 GHz.
  • Platz für schnelleren RAM: 4x32 LPDDR4/x @4267 MT/s, max. (8 GB, 16 GB, @3200 MT/s); 2x64 DDR4 @3200 MT/s, max. 32 GB.
  • Fehlerkorrektur im Standard-RAM: In-Band-Error-Correcting-Code (IBECC) korrigiert Einzel-Bit-Speicherfehler im standardmäßigen, nicht-ECC-Arbeitsspeicher.
  • Reichhaltige 4K-Grafik: Intel® UHD-Grafik kann auf bis zu drei separaten 4Kp60-Displays über DisplayPort 1.3 und HDMI 2.0b laufen.
  • Verbesserte GPU-Leistung für KI und Computer-Vision: Bis zu 32 Ausführungseinheitskerne (EU für Execution Unit) können als Deep-Learning-Inferenz- und Computer-Vision-Engines fungieren.

Hardwaregestützte Sicherheit

  • Intel® Platform Trust Technology (Intel® PTT): Bietet integrierte TPM 2.0-Fähigkeit, wodurch die Materialkosten und der Platinenplatz reduziert werden.
  • Intel® AES New Instructions (Intel® AES-NI), Intel® SHA Extensions, Intel® Secure Key: Unterstützt hardwarebeschleunigte Kryptographieoperationen ohne Beeinträchtigung der Produktivität.
  • Intel® Boot Guard: Verhindert unbefugte Eingriffe auf die Plattform, wobei Root-of-Trust in der Hardware zum Einsatz kommt.

Integrierte IoT-spezifische Dienste

  • Dedizierte ARM-Entlastungs-Engine für IoT-Workloads: Die Intel® Programmable Services Engine (Intel® PSE) verwendet einen ARM-Mikrocontroller mit dedizierten Hardware-Ressourcen für das Echtzeit-Computing, die Netzwerksynchronisierung und die Verarbeitung mit geringen DMIPS. Die Intel® Programmable Services Engine (Intel® PSE) kann auch Funktionen wie Out-of-Band-Management und Netzwerkproxys beherbergen.
  • Integriertes Echtzeit-Computing: Intel® Time Coordinated Computing (Intel® TCC) und TSN unterstützen die Worst-Case Ausführungszeit (WCET) und ultra-verlässliche Kommunikation mit geringer Latenz (URLLC) auf Geräteebene und netzwerkübergreifend.
  • Zertifiziert6 für FuSa: Intel Atom® x6427FE und x6200FE Prozessoren erfüllen die IE- 61508- und ISO-13849-Anforderungen an funktionelle Sicherheitsstufen und konstante Sicherheit (SIL2/Cat.3 PL d zertifiziert6, SIL3/Cat.4 PL e-fähig).
  • Intel® Safety Island (Intel® SI): Integrierte funktionelle Sicherheits-IP arbeitet mit der CPU zusammen, um nach Fehlern zu suchen, Fehler zu markieren und zu melden und Diagnosetests zu orchestrieren (verfügbar auf Intel Atom® x6427FE und x6200FE Prozessoren).
  • Ferngeräteverwaltung: Überwachen und verwalten Sie Geräte mit der OOB-Funktion (über verkabeltes Ethernet), wenn das Betriebssystem nicht reagiert, und INB (über WLAN oder verkabeltes Ethernet) zur Durchführung von Firmware- und Software-Updates.

Konnektivität

  • Integriertes Ethernet: 3-mal 2,5 GbE zeitsensible netzwerkaktivierte MACs.
  • Hochgeschwindigkeits-Lanes: Acht Lanes/sechs Anschlüsse PCIe 3.0, bis zu vier USB 3.1-Anschlüsse, 10 USB-2.0-Anschlüsse und bis zu zwei UFS 2.0-Anschlüsse.

Referenzplattform

Intel Atom® x6000E Prozessorreihe und Intel® Pentium® und Intel® Celeron® N- und J-Prozessoren.5

Plattform-Struktur

Prozessor Kerne Cache CPU-Hochfrequenzmodus CPU Burst (Turbo)-Modus Grafik Hochfrequenzmodus Grafik Burst (Turbo)-Modus Max. TDP In-Band ECC Intel® Time Coordinated Computing (Intel® TCC) Intel® Safety Island (Intel® SI) Bauweise
Intel® Celeron® Prozessor J6413 Intel® Celeron® J6413 Prozessor 4 1,5 MB 1,8 GHz 3,00 GHz 400 MHz 800 MHz 10W Nein Nein Nein FCBGA1493
Intel® Pentium® Prozessor J6425 4 1,5 MB 1,8 GHz 3,00 GHz 400 MHz 850 MHz 10W Nein Nein Nein FCBGA1493
Intel® Celeron® Prozessor N6211 2 1,5 MB 1,2 GHz 3,00 GHz 250 MHz 750 MHz 6,5 W Nein Nein Nein FCBGA1493

Intel® Pentium® Prozessor N6415

4 1,5 MB 1,2 GHz 3,00 GHz 350 MHz 800 MHz 6,5 W Nein Nein Nein FCBGA1493
Intel Atom® x6211E Prozessor 2 1,5 MB 1,2 GHz 3,00 GHz 350 MHz 750 MHz 6 W Ja Nein Nein FCBGA1493
Intel Atom® x6413E Prozessor 4 1,5 MB 1,5 GHz 3,00 GHz 500 MHz 750 MHz 9 W Ja Nein Nein FCBGA1493
Intel Atom® x6425E Prozessor 4 1,5 MB 1,8 GHz 3,00 GHz 500 MHz 750 MHz 12 W Ja Nein Nein FCBGA1493

Intel Atom® x6212RE Prozessor

2

1,5 MB

1,2 GHz

350 MHz

6 W

Ja

Ja

Nein

FCBGA1493

 

Intel Atom® x6414RE Prozessor

4

1,5 MB

1,5 GHz

400 MHz

9 W

Ja

Ja

Nein

FCBGA1493

 

Intel Atom® x6425RE Prozessor

4

1,5 MB

1,9 GHz

400 MHz

12 W

Ja

Ja

Nein

FCBGA1493

 

Intel Atom® x6427FE Prozessor

4

1,5 MB

1,9 GHz

400 MHz

12 W

Ja

Ja

Ja

FCBGA1493

 

Intel Atom® x6200FE Prozessor

2

1 MB

1,0 GHz

4,5W

Ja

Ja

Ja

FCBGA1493

 

Softwareübersicht

Die „Enhanced for IoT“ Intel Atom® x6000E Prozessorreihe und die Intel® Pentium® und Celeron® Prozessoren der Reihen N und J unterstützen diese Betriebssysteme, Bootloader und SDK.7

KATEGORIE BETRIEBSSYSTEME, BOOTLOADER UND SDKS IMPLEMENTIERUNG DISTRIBUTION UND SUPPORT
Betriebssysteme4 Windows 10 IoT Enterprise (64-Bit)  Intel Intel, Microsoft
Yocto Project BSP Tool-basierte Embedded Linux Distribution (64-Bit)

Intel

Intel, Yocto Project-Community, ISV-Partner

Linux Ubuntu (64-Bit) Canonical Ltd. Canonical Ltd.
Wind River Linux LTS Distribution (64-Bit) Wind River Wind River
Android 10 (64-Bit)8

Intel

ISV-Partner
Boot-Firmware

UEFI/BIOS

IBVs

IBVs

Intel® Slim Bootloader (Intel® SBL)

Intel

Bootloader-Umfeld und Open-Source-Community

Coreboot

Intel

Bootloader-Umfeld und Open-Source-Community

Intel® Programmable Services Engine (Intel® PSE)

Intel® Programmable Services Engine (Intel® PSE) Firmware (Zephyr RTOS‒basiert)

Intel

Zephyr RTOS-Umfeld und Open-Source-Community

SDKs

Intel® Media SDK

Intel

Intel

Intel® Distribution of OpenVINO™ Toolkit

Intel

Intel

Intel® System-Studio

Intel

Intel

Intel® Context Sensing SDK

Intel

Intel

Intel® Time Coordinated Computing und zeitsensible Netzwerksoftware - Toolkit

Intel

Intel


Weitere Informationen über die Intel Atom® x6000E Prozessorreihe, die Intel® Pentium® Prozessoren der Reihen N und J und die Intel® Celeron® Prozessoren der Reihen N und J.

Hinweise und Disclaimer9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Nicht alle Modelle enthalten Intel® Safety Island (Intel® SI) oder unterstützen die funktionelle Sicherheit.

2

Nicht alle Modelle unterstützen Verarbeitung in Echtzeit, zeitsensible Verarbeitung oder zeitsynchrone Netzwerktechnik.

4

Quelle: Intel. Die Aussagen beruhen auf a) SPEC CPU 2006 Schätzungswerten auf Grundlage von Pre-Si-Projektionen und b) 3DMark11-Schätzungen auf Grundlage von Pre-Si-Projektionen, wobei Intel® Pentium® J4205 Prozessoren als vorherige Generation verwendet wurden.

Konfigurationen:

Die Leistungsergebnisse basieren auf Projektionen vom 1. September 2020.

Prozessor: Intel® Pentium® J6425 Prozessoren PL1=10 W TDP, 4 Kerne/4 Threads Turbo bis zu 3,0 GHz

Grafik: Intel® Grafik der 11. Generation gfx

Speicher: 16 GB LPDDR4-3200

Betriebssytem: Windows* 10 Pro

Compiler-Version: IC18

Prozessor: Intel® Pentium® J4205 Prozessoren PL1=10 W TDP, 4 Kerne/4 Threads Turbo bis zu 2,6 GHz

Grafik: Intel® Grafik der 9. Generation gfx

Speicher: 16 GB LPDDR4-2400

Betriebssytem: Windows* 10 Pro

Compiler-Version: IC18

Leistungswerte sind Pre-Si-Projektionen und freibleibend. Die gemeldeten Ergebniswerte müssen möglicherweise infolge weiterer Tests revidiert werden. Die Ergebnisse hängen von der spezifischen Plattformkonfiguration und den Arbeitslasten ab, die für diese Tests verwendet wurden, und treffen eventuell nicht auf die Komponenten, das Computersystem oder die Arbeitslasten eines bestimmten Benutzers zu. Die Ergebnisse sind nicht unbedingt stellvertretend für andere Benchmarks.

5

Nicht alle Modelle enthalten jede einzelne Funktion.

6

Zertifizierung läuft.

7

Nicht alle Funktionen werden von allen Betriebssystemen unterstützt.

8

Android 10 (64-Bit) Erhältlichkeit wird später festgelegt.

9

Angaben in diesem Dokument, die sich auf zukünftige Planungen oder Erwartungen beziehen, sind Prognosen. Diese Angaben beruhen auf den aktuellen Erwartungen und beinhalten viele Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Resultate wesentlich von den in solchen Angaben genannten oder implizierten Resultaten unterscheiden. Weitere Informationen über die Faktoren, die zu einem wesentlichen Unterschied der tatsächlichen Resultate führen könnten, finden Sie auf www.intc.com in unseren zuletzt veröffentlichten Geschäftsergebnissen und SEC-Berichten.

10

Die Leistung variiert je nach Verwendung, Konfiguration und anderen Faktoren. Weitere Informationen siehe www.Intel.com/PerformanceIndex.

11

Die Leistung variiert je nach Verwendung, Konfiguration und anderen Faktoren. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.Intel.de/PerformanceIndex.

12

Die Leistungswerte basieren auf Tests, die an den in den Konfigurationen angegebenen Daten durchgeführt wurden und spiegeln möglicherweise nicht alle öffentlich verfügbaren Updates wider. Weitere Konfigurationsdetails siehe Backup. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit.

13

SPEC, SPECrate und SPEC CPU sind eingetragene Marken der Standard Performance Evaluation Corporation. Unter http://www.spec.org/spec/trademarks.html finden Sie weitere Informationen.

14

Ergebnisse, die auf Systemen und Komponenten basieren, sowie Werte, die mit einer Intel Referenzplattform (einem internen Muster eines neuen Systems), einer Intel-internen Analyse oder simulierten Architektur oder Modellierung geschätzt oder simuliert wurden, werden Ihnen nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse können je nach zukünftigen Änderungen an Systemen, Komponenten, Spezifikationen oder Konfigurationen variieren.

15

Der Kunde ist allein für alle Integrationsaufgaben, Funktionen und die Leistung im Zusammenhang mit der Nutzung der Intel® Produkte im Rahmen eines größeren Systems verantwortlich. Intel verfügt weder über ausreichende Kenntnisse über Anschluss- und Verbindungsteile oder Komponenten, die mit den Intel® Produkten eingesetzt werden oder möglicherweise von ihnen betroffen sind, noch über einen Einblick in die Betriebsbedingungen oder Betriebsumgebungen, in denen Intel® Produkte von Kunden möglicherweise verwendet werden. Intel lehnt jegliche Verantwortung, Haftung oder Schuld an Integrationsproblemen ab, die in Zusammenhang mit dem Einbau von Intel® Produkten in ein System auftreten können. Sofern der Kunde Intel® Produkte in Anwendungen einsetzt, die die funktionelle Sicherheit betreffen, übernimmt der Kunde die Verantwortung für den Entwurf, die Verwaltung und Gewährleistung von Sicherheitsmaßnahmen, die den Ausfall von Komponenten, des Systems, der Qualität und/oder Sicherheit vorhersehen, überwachen und kontrollieren. Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für die Einhaltung aller geltenden Vorschriften und sicherheitsrelevanten Hinweise bezüglich der Nutzung von Intel® Produkten durch den Kunden.

16

Nicht alle Funktionsmerkmale sind in allen Modellen vorhanden.

17

Nicht alle Funktionen werden von allen Betriebssystemen unterstützt.

18

Intel kann die Verfügbarkeit von Produkten und deren Support jederzeit ohne Vorankündigung ändern. Alle Produktpläne sind freibleibend.

19

Ihre Kosten und Ergebnisse können variieren.

20

Sie dürfen dieses Dokument nicht in Verbindung mit einer Rechtsverletzung oder anderen rechtlichen Überprüfung in Hinblick auf hier beschriebene Intel® Produkte verwenden noch dessen Verwendung Dritten ermöglichen. Sie stimmen zu, Intel eine nicht exklusive, gebührenfreie Lizenz auf jeglichen Patentanspruch, der zu einem späteren Zeitpunkt aufgesetzt wird und hier behandelte Themen umfasst, zu gewähren.

21

Weitere Konfigurationsdetails siehe Backup. Ausführlichere Angaben über die Leistung und Benchmarkergebnisse finden Sie unter www.intel.de/benchmarks.

22

© Intel Corporation. Intel, das Intel Logo und andere Kennzeichen von Intel sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.