Windows 10 für den Bildungsbereich

Computer mit Intel® Prozessoren und Windows 10 für den Bildungsbereich sind eine sichere, vielseitige Option für Schulen und Schüler.

Windows 10 für den Bildungsbereich auf einen Blick

  • Vielseitige, robuste Plattform, die an Distanz-, Präsenz- oder Hybridunterricht angepasst werden kann.

  • Unterstützt gleichzeitig lokal installierte Software und Web-Apps, um Multitasking zu ermöglichen und Zeit zu sparen.

  • Fördert die Beteiligung der Schüler durch Unterstützung von personalisiertem Lernen.

  • Ermöglicht den Datenschutz und Sicherheit im Netz.

  • Unterstützt größere Arbeitsspeicherkapazität, längere Akkulaufzeit und schnelleres Starten, um Unterbrechungen zu verhindern.

author-image

Von

Windows 10 für den Bildungsbereich – Überblick

Gleich, ob Schüler im Klassenzimmer anwesend sind, im Distanzunterricht lernen oder beides: Windows 10 ist eine robuste und hochgradig skalierbare Computing-Wahl für den primären und sekundären Bildungsbereich.

Windows 10 ist flexibel und vielseitig, und seine Funktionalität wächst mit den Schülern. Windows läuft auf einer breiten Palette von Computern, Laptops, Tablets und Mobilgeräten und unterstützt unzählige installierte und Online-Anwendungen.

Umfassende Lizenzen versorgen Lehrkräfte bei relativ bescheidenen Kosten pro Jahr mit Windows 10 und Microsoft 365 (Word, Excel, PowerPoint und andere beliebte Anwendungen) für bis zu 40 Schüler. Das Paket umfasst auch Tools für die Barrierefreiheit und integrierte Sicherheitsmechanismen.

Besondere Merkmale von Windows 10 für den Bildungsbereich

Im Jahr 2020 wurden Videokonferenzen für Schüler im primären und sekundären Bildungsbereich rasch zum Standard. Lehrkräfte, Eltern und Kinder standen vor neuen Herausforderungen, als sie versuchten, den Online-Unterricht so interaktiv und spannend wie möglich zu gestalten und damit die Mitarbeit der Schüler zu fördern.

Von Anfang an verfügten Schüler mit Windows und den richtigen Computern an der Hand über viele Ressourcen zur Unterstützung von digitaler Zusammenarbeit, Multitasking und Rich-Media-Sharing Spezielle Versionen von Windows 10, Microsoft 365, Teams und Lerntools ermöglichten es den Lehrkräften, reibungslos in die Online-Umgebung zu wechseln und gleichzeitig die Sicherheit und Barrierefreiheit des persönlichen Unterrichts zu wahren.

Multitaskingfähigkeit

Während der Pandemie ermöglichte Windows 10 den Schülern und Lehrkräften, Distanzunterricht erfolgreich umzusetzen, da ihre Systeme online echtzeitnahe Reaktionsschnelligkeit boten, um die Interaktion im physischen Klassenzimmer nachzuempfinden.

Viele Schüler hatten Freude an spielerisch gestalteten Unterrichtseinheiten oder trafen sich online, um Spiele zu spielen und soziale Kontakte zu pflegen. In einigen Schulen nahmen Schüler Aktivitäten außerhalb des Lehrplans wieder auf, wie die Arbeit an Schülerzeitungen und Jahrbüchern oder sogar E-Sport. Auch „Klassenausflüge“ wurden geplant, bei denen die Schüler Virtual-Reality-Museen besuchten und andere Online-Erlebnisse hatten.

All dies wurde durch Windows 10 möglich, das die Schüler in die Lage versetzte, umfangreiche Inhalte mit hoher Bildrate herunterzuladen und zu streamen, mehrere Apps gleichzeitig zu starten und nahtlos zwischen Online- und Offline-Aktivitäten zu wechseln. Durch die Reduzierung der Verzögerungszeit minimiert Windows 10 Unterbrechungen, um Multitasking und schnelles Umschalten zwischen mehreren Aufgaben zu ermöglichen.

Personalisiertes Lernen

Lehrkräfte, Eltern und Schüler können die Stärken von Windows 10 außerdem nutzen, um den Unterricht zu personalisieren und an den jeweiligen Lernstil oder die Vorlieben der Schüler anzupassen.

Windows 10 unterstützt Multimedia-Funktionalität und eine vielfältige Gerätepalette, darunter digitale Whiteboards, interaktive Flachbildschirme, Tablets und Laptops mit Touchscreens sowie digitale Eingabestifte, um den Schülern zahlreiche Möglichkeiten und Gelegenheiten für die Mitarbeit im Schulunterricht nach ihren eigenen Vorstellungen zu bieten.

Auch intelligente Kameras werden häufiger eingesetzt, um den Unterricht für den asynchronen Abruf aufzuzeichnen, damit sich Schüler ganze Unterrichtseinheiten oder Teile davon ihrem eigenen Lerntempo entsprechend nochmals ansehen können. Windows 10 ist für Video – auch im Livestream – optimiert, was Unterbrechungen oder Ablenkungen verringert.

Sicherheit von Windows 10

Windows 10 beinhaltet Microsoft Defender, ein fortgeschrittenes Antivirenprogramm, das ständig nach Malware, Viren und anderen Sicherheitsbedrohungen sucht. Dieser Sicherheitsmechanismus wird automatisch aktualisiert, um die Geräte und Netzwerke zu schützen.

Systemadministratoren können außerdem Microsoft Intune implementieren, um mobile Geräte und Apps von Schülern und Lehrkräften zu verwalten und das gesamte Netzwerk vor unbefugtem Zugriff und Eindringen zu schützen.

Diese Windows-Sicherheitsfunktionen lassen sich individuell anpassen, um es Eltern, Lehrkräften oder Administratoren zu ermöglichen, die Identitäten und persönlichen Daten der Schüler online zu schützen und Bedrohungen von außerhalb abzuwehren.

Höhere Produktivität

Microsoft stellt eine Reihe von Produktivtools bereit, die Lehrkräfte dabei unterstützen, administrative Aufgaben zu managen und zu organisieren, damit sie sich besser auf die Unterrichtsplanung und den Unterricht selbst konzentrieren können.

Anspruchsvolle Anwendungen und Funktionen werden so für Windows optimiert, dass sie online und offline schneller laufen. Schüler und Lehrkräfte können multitasken, an großen Dateien arbeiten und mit Anwendungen für Foto- und Videobearbeitung, Datenverarbeitung und 3D-Modellierung umfangreiche Inhalte gestalten. Die Optimierung reduziert die Verzögerungszeiten, damit Schüler weniger Unterbrechungen oder „eingefrorene Bildschirmanzeigen“ erleben müssen.

Barrierefreiheit von Windows 10

Viele Schüler benötigen aufgrund von Neurodiversität, sensorischen Einschränkungen oder eines besonderen Lernstils Anpassungen, um in der Schule erfolgreich zu sein.

Windows beinhaltet integrierte sowie von dritter Seite bereitgestellte Funktionen für die Barrierefreiheit, mit denen Schüler die Größe von Text, Bildern und Cursors ändern, Farbpaletten oder Kontraste auf dem Bildschirm anpassen oder den Bildschirm ganz weglassen und mit einer Bildschirmlese-App, Sprachbefehlen und einer Braille-Tastatur navigieren können.

Erhöhte Schülermotivation

Windows 10 ist vollständig mit einer Vielzahl von Anwendungen anderer Anbieter kompatibel, die das Lernen intuitiver, interaktiver und unterhaltsamer gestalten.

Viele Lehrkräfte nutzen die SMART Learning Suite, eine App für Microsoft Teams, um ihren Unterricht durch interessante, gemeinschaftliche Aktivitäten mit grafischen Darstellungen, Animationen und Ton in Form von PDF- oder PowerPoint-Dateien aufzuwerten.

Ein weiteres beliebtes Tool ist Kahoot!, das den Unterricht mit Live-Spielen, Umfragen, Wettkämpfen und spannenden Aufgaben bereichert. SMART, Kahoot! und viele andere Apps lassen sich problemlos in Windows 10 und Microsoft Teams integrieren und fördern die Mitarbeit der Schüler gleichermaßen im Präsenz- wie auch im Distanzunterricht.

Darüber hinaus bietet Microsoft Tools zur Unterrichtsplanung für jene Lehrkräfte an, die im Präsenz- oder Distanzunterricht das soziale und emotionale Lernen ermöglichen wollen. Eines dieser Programme ist das englischsprachige „Mindfulness in Minecraft“, wobei ein beliebtes Videospiel ein alternatives Lernumfeld bietet (Minecraft Education Edition, in Deutsch erhältlich), das soziale Interaktion und kritisches Denken fördert.

Auf Technik von Intel basierende Windows-Geräte

Die jahrzehntelange Partnerschaft zwischen Microsoft und Intel hat zur unübertroffenen Kompatibilität und Optimierung von Windows 10 mit allen auf Intel® Prozessoren basierenden Systemen geführt.

Abhängig von der erwarteten Auslastung, den Präferenzen der Lehrkräfte und den Anforderungen der IT-Verantwortlichen der Schule oder des Schulverbands können Geräte mit Intel Prozessoren und Windows 10 für den Bildungsbereich bedarfs- und budgetgereicht konfiguriert werden.

Bei der Auswahl eines Geräts ist es wichtig, den Bedarf an Verarbeitungsleistung auf Seiten der Schüler sowohl für die aktuelle Klassenstufe als auch die folgenden drei Jahre zu bewerten. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass der ausgewählte Computer mit den sich ändernden Anforderungen mithalten kann. Eine typische Abstufung von Windows-Geräten würde sich an der Klassenstufe ausrichten.