Firmware-Update-Paket für UEFI* Intel® Server Board der Produktreihe S7200AP

18879
12/3/2018

Einleitung

Dieser Download installiert Intel® Server Board BIOS- und Firmware-Update der Produktreihen S7200AP und S7200APR für UEFI* (R01.03.0021).

Verfügbare Downloads

  • Betriebssystemunabhängig
  • Größe: 46.9 MB
  • SHA1: 05B4BBF89D8D2B629B589FE0DBDF274D6543B4D1

Detaillierte Beschreibung

uEFI System Update Package (SUP) Installation und Betrieb

Anweisungen

Intel empfiehlt dringend, dass Sie dieses Dokument vollständig lesen, bevor Sie das System-Update durchführen. Die Überprüfung, ob Ihr System die dokumentierten Voraussetzungen erfüllt, stellt eine erfolgreiche Aktualisierung sicher und bietet die zuverlässigste Systemfunktionalität nach Abschluss des Updates.

Veröffentlicht – 3. Dezember 2018

********************************************************************************
Dieses Update-Paket enthält die folgende Systemsoftware auf Produktionsebene
Updates:

System-BIOS – R01.03.0021
ME-Firmware - 03.01.03.030.0
BMC-Firmware – 01.15.11288
FRUSDR - 1.30


--- unterstützte Produkte ---

Intel(R) Server-Mainboards der Produktreihen S7200AP und S7200APR

Wenden Sie sich an Intel, um hardware-support-anforderungen in der Produktion zu erhalten

WICHTIGE HINWEISE:
– Lesen Sie vor der Installation das Dokument BIOS RELEASE NOTES.txt und achten Sie genau auf die WICHTIGen HINWEISE und BEKANNTEN PROBLEME für diese spezifische Version.

– Dieses vereinheitlichte Firmware-Paket unterstützt sowohl die Mainboard- und Rechenmodulprodukte S7200AP und S7200APR. Alle zugehörigen Intel® Xeon Phi™ x200 (ehemals KNL) oder X205 (ehemals KNM) CPUs werden ebenfalls unterstützt.

– Alle in diesem Paket bereitgestellten Updates werden nur unter Verwendung der eingebetteten uEFI-Betriebsumgebung installiert.

- Ändern Sie keine der Skriptdateien. Die schriftlichen Skripts bieten die zuverlässigste Update-Erfahrung.

- Wenn das System-BIOS, die BMC-Firmware oder die FRU&SDR-Daten aus irgendeinem Grund nach der ersten Aktualisierung neu installiert werden müssen, funktioniert das Paket
Schließen Sie eigenständige Skriptdateien ein, die einzeln ausgeführt werden können. Diese Dateien umfassen: Start. NSH, updBIOS.NSH, updME.NSH, updFD.NSH, updBMC.NSH und updFRUSDR.NSH.

HINWEIS: Verwenden Sie die Person NICHT. NSH-Update-Dateien, bis nachdem das System zuerst mithilfe des STARTS aktualisiert wurde. NSH-Datei.

HINWEIS: Bei der Aktualisierung der BMC-Firmware mit dem BMC. NSH-Update-Skriptdatei, es besteht eine Interaktion zwischen dem BMC-Flash und den BIOS-USB-Treibern in dieser Version.
die dazu führen können, dass nach Abschluss der BMC-Aktualisierung zufällige Zeichen (in der Regel der Buchstabe "e") in der Befehlszeile angezeigt werden. Ein Neustart nach dem BMC-Flash
wird dieser Fehler geleert.

*****************************************************************
SYSTEM-HARDWARE- UND SOFTWARE-VORAUSSETZUNGEN
*****************************************************************
Produktreihe S7200AP
- S7200AP Baseboard PBA mit Der Endung -304 und höher.
- Produktionsversionen von Intel® Xeon Phi™ x200 (ehemals KNL) bis zu 230 W TDP.
- System-BIOS R01.02.0001 oder höher
- BMC Firmware – Version 01.00.10304 oder höher

Produktreihe S7200APR
- S7200APR Baseboard PBA mit der Endung -250 und höher.
- Produktionsversionen von Intel® Xeon Phi™ x200 (ehemals KNL) und Intel® Xeon Phi™ x205 (ehemals KNM) Prozessoren mit bis zu 320 W TDP.
- System-BIOS R01.03.0001 oder höher
- BMC Firmware – Version 01.09.10985 oder höher


– Frontblende, Hot-Swap-Backplane und Baseboard-FRU-Daten müssen verfügbar sein, damit die automatische Gehäuseerkennung erfolgreich sein kann.
*****************************************************************
UPDATE-VERFAHREN
*****************************************************************

- Entpacken Sie den Inhalt des Update-Pakets und kopieren Sie alle Dateien auf einem USB-Stick in das Stammverzeichnis.
– Stecken Sie den USB-Stick an einen beliebigen verfügbaren USB-Port auf dem zu aktualisierenden Serversystem ein.
– Schalten Sie den Server ein
– Das System greift automatisch auf die uEFI-Shell zu und beginnt mit dem Update.

Oder

- Wenn die Dateien in einen anderen Ordner als das Stammverzeichnis kopiert wurden, booten Sie den Server auf die uEFI-Shell. Dies kann über das <F2>BIOS-Setup-Utility während des POST-Beitrags oder über das <F6>Boot-Menü, auf das während des POST-Programms zugegriffen wird, zugegriffen werden.
- Führen Sie den Befehl "map -r" in der uEFI-Shell aus, um den USB-Stick zu befestigen.
- Führen Sie den Befehl "fs0:" aus, um den Ordner auf den USB-Stick zu ändern. Der USB-Stick kann auch an fs1 angeschlossen werden: je nach anderen installierten Geräten. Die Anzahl der "fs#" hängt vom Ergebnis des Befehls "map -r" ab
– Ändern Sie den Ordner in den Ordner, in dem die Update-Paketdateien enthalten sind, und starten Sie die Skriptdatei "Startup.nsh" manuell, um alle Updates zu laden.


– Starten Sie das System neu, nachdem der Update-Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde.

Hinweis zur Beratung:
Jedes Mal, wenn das System-BIOS aktualisiert wird, sind zwei BIOS-Images installiert, ein primäres
Image und ein Backup-Image. Das Backup-Image wird während des 1. Systemneustarts geladen
nachdem das primäre BIOS-Image aktualisiert wurde. Während des 1. Systemneustarts:
der Bildschirm wird ungefähr 2 Minuten lang leer, während das BIOS-Backup-Image
wird geladen. Schalten Sie das System während dieser Zeit NICHT aus oder führen Sie einen Neustart durch.
Eine Nachricht wird auf dem Bildschirm angezeigt, wenn das BIOS-Image-Backup-Update
Abgeschlossen.

Updates überprüfen:

– Drücken Sie während des POST-Post den <F2>Key, wenn Sie aufgefordert werden, auf das BIOS-Setup-Utility zuzugreifen.
- Klicken Sie im Hauptmenü des BIOS-Setup-Utilitys auf den <F9>key, um die BIOS-Standardeinstellungen zu laden.
- Überprüfen Sie im HAUPTmenü, ob die BIOS-Version korrekt ist.
- Bewegen Sie den Mauszeiger zum Menü SERVER MANAGEMENT
– Bewegen Sie den Mauszeiger zur Option SYSTEM INFORMATION und drücken Sie die Eingabetaste
- Überprüfen Sie, ob die BMC-Firmware-Version korrekt ist
- Stellen Sie sicher, dass die SDR-Version korrekt ist
- Überprüfen Sie, ob die ME-Firmware-Version korrekt ist
- Gewünschte BIOS-Optionseinstellungen konfigurieren
– Drücken Sie die Taste F10, um die Änderungen zu speichern und das Ende zu beenden.


Das Systemsoftware-Update ist abgeschlossen.


Warnung: **
!! Unterbrechen oder starten Sie während des Update-Vorgangs NICHT oder entfernen Sie den Strom aus Ihrem System.
Dies kann Ihr System inoperabel machen. !!

!! Versuchen Sie nicht, die Systemsoftware nach dem Laden auf das System herunterzufahren.
Dies kann Ihr System inoperabel machen. !!

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Intel ist gegenwärtig dabei, nicht-integrative Sprache aus unserer aktuellen Dokumentation, den Benutzeroberflächen und dem Code zu entfernen. Bitte beachten Sie, dass rückwirkende Änderungen nicht immer möglich sind und dass einige nicht-integrative Formulierungen in älteren Dokumentationen, Benutzeroberflächen und Codes verbleiben können.

Der Inhalt dieser Seite ist eine Kombination aus menschlicher und computerbasierter Übersetzung des originalen, englischsprachigen Inhalts. Dieser Inhalt wird zum besseren Verständnis und nur zur allgemeinen Information bereitgestellt und sollte nicht als vollständig oder fehlerfrei betrachtet werden. Sollte eine Diskrepanz zwischen der englischsprachigen Version dieser Seite und der Übersetzung auftreten, gilt die englische Version. Englische Version dieser Seite anzeigen.