MyLoc: Bereitstellung von Private-Cloud-Lösungen

Um die wachsende Nachfrage nach Private-Cloud-Diensten zu befriedigen, nutzt myLoc Intel® Technik, um Sicherheit und Leistung zu verbessern.

Unternehmen möchten sich auf ihr Geschäft konzentrieren und nicht auf die täglichen Aufgaben des Server- und IT-Managements. Von seinen drei Rechenzentren in Deutschland aus nutzt myLoc seine 20-jährige Erfahrung, um seinen Kunden Dienste wie Colocation, Managed-Hosting, Server-Hosting und Private-Cloud-Services mit Intel® Technik anzubieten. Mit diesem Produktangebot können Kunden die Kontrolle über ihre Daten behalten und gleichzeitig von Kostenreduzierungen profitieren.

Auf einen Blick:

  • Kunden können die Kontrolle über Daten und Infrastruktur behalten und gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten senken.
  • Die Private-Cloud-Lösung von myLoc erfüllt die individuellen Geschäftsanforderungen durch einen flexiblen und personalisierten Service.
  • Die Private-Cloud-Dienste von myLoc sind 39 Prozent günstiger als die eines führenden Anbieters von Hyperscale-Cloud-Diensten1
  • Skalierbare Intel® Xeon® Prozessoren der 2. Generation bieten die hardwarebasierte Sicherheit und die hohe Leistung, die die Kunden von myLoc fordern.

Herausforderung
Während Public-Cloud-Dienste für einige Unternehmen eine beliebte Wahl sind, wünschen andere Unternehmen mehr Kontrolle über ihre Daten. Beispielsweise wünschen deutsche Unternehmen mit sensiblen Daten häufig, dass Daten auf deutschem Boden bleiben, um die Einhaltung der Allgemeinen Datenschutzverordnung zu erleichtern. Die Kunden von myLoc äußerten den Wunsch nach einer Managed-Private-Cloud-Hosting-Option, bei der sie die Vorteile der Cloud nutzen und gleichzeitig die vollständige Kontrolle über Datensicherheit und Bare-Metal-Infrastruktur behalten können. myLoc suchte nach einer Infrastrukturlösung für die Bereitstellung von Private-Cloud-Diensten zu einem Preis, der mit Hyperscale-Public-Cloud-Diensten wie Amazon Web Services (AWS) konkurrieren kann.

Lösung
myLoc hat kürzlich seine VIP Private-Cloud-Solution in Zusammenarbeit mit HPE und Intel auf den Markt gebracht. Die Lösung läuft auf HPE ProLiant Gen10 DL360 Servern mit dem Betriebssystem Virtuozzo Infrastructure Platform (VIP) und skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren der 2. Generation. Diese HCI-Lösung (hyperkonvergente Infrastruktur) kombiniert hohe Leistung, Skalierbarkeit und maximalen Datenschutz in einem ausgewogenen, komplett verwalteten Service. Die Kunden von myLoc erwarten, stets Zugriff auf aktuelle Hardware zu haben. Daher war es absolut sinnvoll, die neuesten Intel® Prozessoren in der VIP Private-Cloud-Solution zu verwenden. Mit den skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 2. Generation kann myLoc im Vergleich zum Prozessor der vorherigen Prozessorgeneration eine hohe Leistung zum gleichen Preis anbieten.2

Ergebnisse
Die VIP Private-Cloud-Solution bietet sowohl Cloud-basierte Hochleistungs- als auch effiziente Sicherheitsfunktionen wie DDoS-Schutz (Distributed Denial of Service), Firewalls und IDS (Intrusion Detection Solutions) zu einem Preis, der etwa 39 Prozent unter dem einer ähnlichen Infrastruktur liegt, die von einem führenden Anbieter von Hyperscale-Cloud-Diensten in der öffentlichen Cloud gehostet wird.1 Kunden schätzen die Möglichkeit, die Kontrolle über ihre Daten zu behalten und gleichzeitig die Hosting- und Verwaltungskosten zu senken.

Entwickeln einer kostengünstigen, leistungsfähigen Private-Cloud
Eine IDC-Studie zeigt, dass die Ausgaben für private Clouds von 2017 bis 2018 um 28,2 Prozent gestiegen sind3 und die weltweite Marktgröße für Private-Cloud-Server bis 2025 voraussichtlich 183 Milliarden US-Dollar erreichen wird, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 29,4 Prozent entspricht.4 Insbesondere die Off-Premises-Private Cloud – wie die VIP Private-Cloud-Solution von myLoc – kann ein starkes Wachstum verzeichnen, das auf den Wunsch der Kunden zurückzuführen ist, die Einhaltung nationaler und regionaler Datenschutzbestimmungen leichter gewährleisten zu können.

Die Herausforderung für myLoc bestand darin, eine Private-Cloud-Lösung zu entwickeln, die neue Möglichkeiten eröffnet und Unternehmenskunden anzieht. Die Lösung muss Zugriff auf die neuesten Innovationen bei der Hardwareleistung und Sicherheit bieten. Weitere Überlegungen betrafen die Minimierung der Kosten, um einen Wettbewerbsvorteil im Vergleich zu Public-Cloud-Diensten zu erzielen, und die Auswahl eines skalierbaren Designs, das schnell auf gesteigerte Leistungsanforderungen reagieren kann.

Die VIP Private-Cloud-Solution wird den Anforderungen gerecht
Nach Prüfung mehrerer Optionen entschied sich das myLoc-Team für die skalierbare Intel Xeon Prozessorreihe der 2. Generation als Lokomotive der neuen Private-Cloud-Lösung. Diese Entscheidung wurde aufgrund der hervorragenden Zuverlässigkeit der Prozessoren sowie der Möglichkeit zur Bereitstellung von mehr Kernen zum gleichen Preis wie zuvor getroffen. Ein weiterer Vorteil war die Verwendung von Mainstream-Prozessormodellen, die dennoch neue Hardware-Sicherheitsfunktionen und Korrekturen für eine Vielzahl von Schwachstellen beinhalten. Die erhöhte Arbeitsspeichergeschwindigkeit der neuen Prozessoren kommt auch myLoc-Kunden mit speicherhungrigen Workloads zugute.

Die Lösung läuft auf der VIP-Virtualisierungssoftware, einem einfachen hyperkonvergenten Fundament für die Private- und Open-Cloud. Diese Software verbessert die Ressourcennutzung, senkt die die Kosten und bietet eine hohe Serverausführungsrate und -zugänglichkeit. VIP bietet integrierte softwarebasierte Sicherheitsfunktionen und ist eine benutzerfreundliche Verwaltungskonsole. Sie kann Private-Clouds unterstützen, die aus wenigen Servern bestehen, bis zu komplexen Serverfarmen mit Hochverfügbarkeitsclustern, Firewalls und Lastausgleichern.

Und das Beste daran? Die Private-Cloud-Kunden von myLoc genießen alle Vorteile der Private-Cloud zu einem Preis, der 39 Prozent günstiger ist als das Hosting einer ähnlichen Anzahl virtueller Rechner (VMs) bei einem führenden Anbieter von Hyperscale-Cloud-Diensten.5

„Die meisten Kunden fragen nach Intel; Sie denken, dass es zuverlässiger ist.“ —Sascha Prütz, cto, myLoc

Der richtige Server vervollständigt das Bild
Die VIP Private-Cloud-Solution läuft auf dem HPE DL360 ProLiant Gen10 Server, der die skalierbare Intel Xeon Prozessorreihe der 2. Generation mit einem Leistungsgewinn von bis zu 11 Prozent pro Kern gegenüber der ersten Generation6 und mit Arbeitsspeichergeschwindigkeiten von bis zu 2933 MT/s unterstützt. myLoc und HPE haben eine langfristige Beziehung; HPE ProLiant Server sind ein wesentlicher Bestandteil der Lösungen von myLoc . Diese Rack-optimierten Server bieten Leistung, Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit für geschäftskritische Workloads. ProLiant Server gelten auch als die weltweit sichersten Server nach Industriestandard7 und bieten eine agile Infrastruktur, die softwaredefinierte Informationen über Dienste wie HPE OneView, HPE InfoSight und HPE OneSphere ermöglicht.

„Mit skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 2. Generation können wir unseren Kunden eine leistungsstarke Private-Cloud-Lösung zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten.“ – Sascha Prütz, cto, myLoc

Mit Vertrauen in die Zukunft der Private-Cloud
Die VIP Private-Cloud-Solution von myLoc bietet Unternehmen eine kostengünstige Lösung, um ihre eigene Cloud in einem sicherheitsfähigen Rechenzentrum zu hosten und gleichzeitig mehr Kontrolle über ihre Daten und Infrastruktur zu behalten. Durch die Kombination der Zuverlässigkeit, Leistung, Sicherheit und Skalierbarkeit der neuesten skalierbaren Intel Xeon Prozessoren mit den HCI-Funktionen von VIP und HPE ProLiant Servern hat myLoc eine private Cloud-Plattform geschaffen, die mit den Kundenanforderungen wächst und gleichzeitig die Hosting-Kosten niedrig hält. Mit dieser Lösung können die Kunden von myLoc die Datenlokalität und Infrastruktur genau kontrollieren und gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten senken.

Spotlight auf myLoc
Das Unternehmen myLoc managed IT AG betreibt seit 1999 Rechenzentren in Düsseldorf und entwickelt innovative Hosting-Lösungen für Privat- und Geschäftskunden. Im Jahr 2006 wurde die myLoc Managed IT AG eine Tochtergesellschaft der Virtual Minds AG. Im Jahr 2009 wurden die beiden Bereiche Colocation und Hosting unter dem heutigen Namen MyLoc managed IT AG zusammengeführt. Daher kann myLoc neben der reinen Colocation und Verwaltung der Kunden-Server auch umfangreiche Cloud-Hosting- und Managed-Services-Lösungen anbieten.

myLoc beschäftigt mehr als 60 Mitarbeiter an drei Rechenzentren in Düsseldorf, die eine Rechenzentrumsfläche von mehr als 2.500 Quadratmeter aufweisen und Platz für 65.000 Server bieten. Außerdem betreibt das Unternehmen den weltweit größten Lampertz IT-Sicherheitsraum gemäß LSR18.6-Bauvorschriften. Dieser Raum schützt sensible Systeme im Zusammenhang mit Colocation-Produkten für Großkunden, darunter Banken, Versicherungsunternehmen und andere.

Die oberste Priorität von myLoc managed IT AG ist die Verfügbarkeit des Rechenzentrums. Hervorragende Verfügbarkeit wird durch eine zukunftsfähige und redundante Anordnung aller relevanten Systeme und ein ausgeklügeltes, proaktives Überwachungssystem erreicht. Das Unternehmen hat mehr als 300 Kunden, die sich auf die Hosting- und Colocation-Lösungen von myLoc verlassen, damit sie sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können.

„Um wettbewerbsfähig zu bleiben, bemühen wir uns in unserem Geschäft unentwegt um Effizienz, ohne den Kundenservice zu beeinträchtigen. HPE-Lösungen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres erfolgreichen Wachstums, und wir verlassen uns bei innovativer Hardware und Services auf HPE.“ —Christoph Herrnkind, ceo, myLoc

Informationen über zugehörige Produkte und Lösungen

Skalierbare Intel® Xeon® Prozessoren

Mit den skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren lassen sich nutzbringende Erkenntnisse einfacher gewinnen. Darüber hinaus bieten sie hardwarebasierte Sicherheit und ermöglichen die dynamische Bereitstellung von Diensten.

Weitere Infos

Hinweise und Disclaimer

Durch Intel® Technik ermöglichte Funktionsmerkmale und Vorteile hängen von der Systemkonfiguration ab und können entsprechend geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistungsmerkmale variieren je nach Systemkonfiguration. Kein Computersystem bietet absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Einzelhändler oder auf https://www.intel.de. In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel® Mikroprozessoren optimiert worden sein. Leistungstests wie SYSmark und MobileMark werden mit spezifischen Computersystemen, Komponenten, Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung bei einem dieser Faktoren kann abweichende Ergebnisse zur Folge haben. Für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie zusätzliche Informationen und Leistungstests heranziehen.Ausführlichere Informationen finden Sie unter https://www.intel.de/benchmarks. Die Leistungsergebnisse basieren auf Tests, die zum Zeitpunkt, der in den Konfigurationen angegeben ist, durchgeführt wurden und berücksichtigen möglicherweise nicht alle öffentlich verfügbaren Sicherheitsupdates. Weitere Einzelheiten finden Sie in den veröffentlichten Konfigurationsdaten. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. // Die beschriebenen Kostensenkungsszenarien sind als Beispiele dafür gedacht, wie ein bestimmtes Produkt mit Intel®-Technik unter den genannten Umständen und in der angegebenen Konfiguration zukünftige Kosten beeinflussen und Einsparungen ermöglichen kann. Die Umstände unterscheiden sich von Fall zu Fall. Intel übernimmt keine Gewähr für Kosten oder Kostensenkungen. // Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Benchmarkdaten Dritter oder die Websites, auf die in diesem Dokument Bezug genommen wird. Besuchen Sie die genannten Websites, um sich davon zu überzeugen, dass die angeführten Benchmarkdaten zutreffen. // Bei einigen Tests wurden die Ergebnisse unter Verwendung interner Analysen oder Architektursimulationen bzw. -modellen von Intel geschätzt oder nachempfunden. Sie dienen nur informatorischen Zwecken. Unterschiede in der Hardware, Software oder Konfiguration des Systems können die tatsächliche Leistung beeinflussen.

Produkt- und Leistungsinformationen

1Preisschätzungen von myLoc zum 29. November 2019 für Hosting/Verwaltung von 50 virtuellen Rechnern (VMs). Preise ohne Support- oder IT-Lohnkosten.
2Kostenvergleich durch myLoc, Vergleich des skalierbaren Intel® Xeon® Prozessors der vorherigen Generation mit dem skalierbaren Intel Xeon Prozessor der 2. Generation. Das Produkt der vorherigen Generation wies weniger Kerne und eine geringere Frequenz auf, kostete jedoch das Gleiche wie das Produkt der 2. Generation.
5Preisschätzungen von myLoc zum 29. November 2019 für Hosting/Verwaltung von 50 virtuellen Rechnern (VMs). Preise ohne Support- oder IT-Lohnkosten.
6HPE-Messungen: Bis zu 11%ige Leistungssteigerung von Intel Xeon Platinum im Vergleich zur vorherigen Generation; erzielte durchschnittliche Steigerung der STREAM, LINPACK SPEC CPU2017 Metriken auf HPE-Servern, wenn das Intel Xeon Platinum 8280 Zweiprozessorsystem mit der Produktreihe der Intel Xeon Platinum 8180 Prozessoren verglichen wird. Unterschiede im Design oder in der Konfiguration der Hardware oder Software des Systems können die tatsächliche Leistung beeinflussen. Tests vom 1. April 2019.
7Basierend auf einem externen Unternehmen, das Penetrationstests für die Cybersicherheit einer Reihe von Serverprodukten verschiedener Hersteller durchführt; Tests vom 1. Mai 2017. Siehe https://www.hpe.com/de/de/resources/servers/dl385-gen10.html?parentPage=/de/de/products/servers/proliant-dl-servers.