Hudson News: Vertrieb vereinfachen, optimieren, personalisieren

Die Bereitstellung der Plattform während der Pandemie demonstriert die Flexibilität und die Leistung der Plattform und der Intel® Technik vom Netzwerkrand bis in die Cloud.

Auf einen Blick:

  • Hudson ist einer der größten und renommiertesten Reisehändler Nordamerikas, der das Reiseerlebnis innerhalb der Continental United States (alle 49 US-Staaten auf dem nordamerikanischen Festland, inklusive Alaska) und Kanadas verbessert.

  • Im Zuge seiner unternehmensweiten digitalen Transformation begann das Unternehmen Hudson Anfang 2020, kurz vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie in Nordamerika, mit der Bereitstellung der Flooid-Plattform. Der Vorteil einer robusten und agilen Plattform wurde besonders deutlich, als man bei Hudson den Bedarf an Verkaufsautomaten in Flughäfen und anderen Orten erkannte, um so die Ausgabe von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) wie Handdesinfektionsmittel und Mundschutz auf eine sichere Weise zu gewährleisten.

BUILT IN - ARTICLE INTRO SECOND COMPONENT

Einführung

Der Einzelhandel verändert sich schnell. Einige dieser Veränderungen sind praktischer Natur und werden durch Probleme wie veraltete Betriebssysteme und Hardware verursacht. Andere Veränderungen sind zielgerichteter Natur; so setzen Einzelhändler neue Strategien und Services ein, um mit der Konkurrenz Schritt zu halten, die Effizienz zu steigern und sich an neue Verbraucheranforderungen anzupassen. Unabhängig von ihren Beweggründen wünschen sich Einzelhändler flexible und skalierbare Lösungen, die sie in Zeiten knapper Margen sofort einsetzen und entsprechend der Entwicklung ihres Unternehmens und der Einzelhandelsbranche nach und nach optimieren können.

Flooid, ein führender Softwareanbieter für den Einzelhandel, hat eine agile Plattform entwickelt, die von mehr als 150 großen Einzelhändlern in über 60 Ländern verwendet wird, um Verbrauchern ein konsistentes Warenkorb- und Preisgestaltungserlebnis über Online-, Mobile- und In-Store-Erfahrungen hinweg zu bieten. Anhand einer kürzlich erfolgten Bereitstellung für den 2-Milliarden-Dollar-Reisehändler Hudson wird deutlich, dass sich die Flooid-Plattform problemlos in bestehende Laden-Hardware integrieren lässt oder auf Edge-Geräten und in der Cloud gehostet werden kann. Als Intel Partner arbeitet Flooid mit Intel an Strategien und Visionen für den Einzelhandelsbereich und verlässt sich bei vielen Bereitstellungen auf die Leistung und Stabilität von Produkten und Lösungen mit Intel Technik.

Flooid bietet eine vereinheitlichte Plattform für 1.000 Filialen von Hudson

Das Unternehmen Hudson begann Anfang 2020, kurz vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie in Nordamerika, mit der Bereitstellung der Flooid-Plattform. Bis Oktober – fünf Monate früher als erwartet – hatte der Einzelhandelsriese die Plattform erfolgreich in mehr als 2.000 Point-of-Sale (POS)-Systemen und fast 1.000 Duty-Paid-Shops in den USA und Kanada installiert.

Vor der Implementierung der Flooid-Plattform verließ sich Hudson auf eine Vielzahl von Ad-hoc-Technologien, um seine POS-, Finanz-, Bestands-, Logistik- und anderen Betriebsabläufe zu steuern. Im Rahmen seiner unternehmensweiten digitalen Transformation wandte sich das Einzelhandelsunternehmen an das Unternehmen Flooid, das unter seinem früheren Namen PCMS über jahrzehntelange Erfahrung in der Bereitstellung von POS-Systemen verfügt. Zudem wünschte sich Hudson eine vereinheitliche Plattform, die eine einzige Ansicht aller Aktivitäten bietet und zukünftige E-Commerce-Initiativen, einschließlich des Mobilbereichs, unterstützt.

„Es ist klar, dass die Software alle Eigenschaften und Funktionen bietet, die wir benötigen, damit ein so vielfältiges und komplexes Einzelhandelsunternehmen wie Hudson funktionieren kann. Das ist bemerkenswert, denn wir betreiben im Grunde genommen fast jedes Einzelhandelsformat, das man sich als Reisender vorstellen kann, von Reisekomfort bis hin zum Facheinzelhandel, zu dem auch firmeneigene Buch- und Technikgeschäfte gehören, bis hin zu Duty-Free-Shops und Beverage Concessions, und wir tun dies in dem vielfältigsten und anspruchsvollsten geschäftlichen und regulatorischen Umfeld, das man im nordamerikanischen Einzelhandel finden kann.“ Jordi Martin-Consuegra, EVP, Chief Administrative Officer und stellvertretender CEO bei Hudson

„Es ist schwer, Unternehmen zu finden, die sowohl robust genug sind, um einen über Jahre hinweg bei der Entwicklung und dem Wachstum zu unterstützen, als auch flexibel genug, um sich so schnell wie die Anforderungen des Reiseeinzelhandelsmarktes, den wir bedienen, zu bewegen“, erklärte Jordi Martin-Consuegra, EVP, Chief Administrative Officer und stellvertretender CEO bei Hudson. „Flooid schafft das richtige Gleichgewicht, denn sie verfügen über gute Technik, aber vor allem über den Weitblick und die Flexibilität, sich auf uns als Kunden einzustellen und jene gegenseitigen Kompromisse zu finden, die jede gute Partnerschaft zum Erfolg braucht.“

Hudson entschied sich für die Flooid-Plattform nicht nur, um eine starke Point-of-Sale-Lösung zu haben, sondern auch, um eine einzelne Technologieplattform zu haben, die es dem Unternehmen ermöglicht, über mehrere digitale und physische Kanäle hinweg zu vertreiben und auf agile Weise neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und zu implementieren, die den Umsatz steigern und den sich ändernden Einzelhandelstrends und Einkaufsgewohnheiten der Kunden gerecht werden. Dies umfasst alles, von der Art und Weise, wie Kunden mit Hudson Geschäfte tätigen, über die Produkte, die sie führen, bis hin zum Ladendesign und der Art und Weise, wie Hudson mit seinen Partnern im Bereich Technik zusammenarbeitet.

Flooid lässt sich problemlos in alles integrieren, von SAP-Software über Kundenhandys bis hin zu Online-Marktplätzen und die Plattform verfügt über die Flexibilität, um herkömmliche Kassensysteme, Self-Checkout-Stationen, Scan-and-Pay von Handys, einen mobilen POS und mehr zu unterstützen.

Martin-Consuegra sagte: „Es ist klar, dass die Software alle Eigenschaften und Funktionen bietet, die wir benötigen, damit ein so vielfältiges und komplexes Einzelhandelsunternehmen wie Hudson funktionieren kann. Das ist bemerkenswert, denn wir betreiben im Grunde genommen fast jedes Einzelhandelsformat, das man sich als Reisender vorstellen kann, von Reisekomfort bis hin zum Facheinzelhandel, zu dem auch firmeneigene Buch- und Technikgeschäfte gehören, bis hin zu Duty-Free-Shops und Beverage Concessions, und wir tun dies in dem vielfältigsten und anspruchsvollsten geschäftlichen und regulatorischen Umfeld, das man im nordamerikanischen Einzelhandel finden kann.“

Der Vorteil einer robusten und agilen Plattform wurde besonders inmitten der Pandemie deutlich, als man bei Hudson den Bedarf an Verkaufsautomaten in Flughäfen und anderen Orten erkannte, um so die Ausgabe von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) wie Handdesinfektionsmittel und Mundschutz auf eine sichere Weise zu gewährleisten. Die Flooid-Plattform konnte schnell für die Verkaufsautomaten implementiert werden und ermöglicht Self-Checkout und kontaktlose mobile Zahlungen.

„Intels Rolle in der Einzelhandelsbranche ist nicht nur die eines Anbieters von Silizium-Produkten und Technik, der den Einsatz dieser Produkte ermöglicht. Wir bieten unseren Partnern Marktverständnis und Beratung sowie Weitsicht und zukunftsorientiertes Denken. Wir sind überzeugt, dass dies Lösungsanbietern wie Flooid hilft, Kunden wie Hudson zu ermöglichen, die Ergebnisse zu erzielen, die sie bisher bereits erzielen konnten.“ —Joe Jensen, VP, Intel IoT Group und GM für die Bereiche Einzelhandel, Banking, Gastgewerbe und Bildung

„Wir haben es geschafft, innerhalb von drei Wochen und inmitten der Pandemie an 27 Flughäfen in Nordamerika Verkaufsautomaten zu implementieren. Die Tatsache, dass wir eine vereinheitlichte Technik haben, ermöglicht es uns, die gleichen Prozesse in Bezug auf Preisgestaltung, Sortiment, Werbeaktionen, Steuern und so weiter anzuwenden. Wir müssen nur einmal bereitstellen und können dann über mehrere Kanäle hinweg agieren“, so Martin-Consuegra.1

Intel Support, vom Netzwerkrand bis in die Cloud

Als Intel Partner arbeitet Flooid mit Intel zusammen, um tiefe Einblicke in den Einzelhandelsmarkt zu erhalten und die neuesten Strategien zu entwickeln. Diese Erkenntnisse wiederum helfen Flooid dabei, Kunden wie Hudson bei ihrer digitalen Transformation zu betreuen.

„Intels Rolle in der Einzelhandelsbranche ist nicht nur die eines Anbieters von Silizium-Produkten und Technik, der den Einsatz dieser Produkte ermöglicht“, erklärte Joe Jensen, VP der Intel Internet of Things Group und General Manager für die Bereiche Einzelhandel, Banking, Gastgewerbe und Bildung. „Wir bieten unseren Partnern Marktverständnis und Beratung sowie Weitsicht und zukunftsorientiertes Denken. Wir sind überzeugt, dass dies Lösungsanbietern wie Flooid hilft, Kunden wie Hudson zu ermöglichen, die Ergebnisse zu erzielen, die sie bisher bereits erzielen konnten.“1

Die Flooid-Plattform ist ein offenes, technologieunabhängiges System, das von Programmen wie der Open-Retail-Initiative profitiert. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt von Intel und führenden Unternehmen der Digitaltechnik, mit dem Ziel, die skalierbare Bereitstellung von datenintensiven Lösungen, die für den konventionellen Einzelhandel optimiert sind, vom Netzwerkrand bis in die Cloud zu beschleunigen.

Die Einzelhandelskunden von Flooid können in Abhängigkeit ihrer Anforderungen zwischen lokalen, Edge- oder Cloud-Bereitstellungen wählen. Bisher haben sich Einzelhändler hinsichtlich der Unterstützung ihrer Betriebsabläufe auf große In-Store-Server verlassen; aber viele steigen jetzt auf kleinere Edge-Geräte wie die Intel® NUC Mini-PCs um. Durch die gemeinsame Nutzung von Edge- und Cloud-Technik können Einzelhändler Workloads nach Bedarf skalieren. Edge-Geräte ermöglichen es, schnell auf neue Anforderungen zu reagieren; und die Cloud bietet Unterstützung für Omnichannel-Funktionen und globale Erkenntnisse über Trends.

Unabhängig davon, für welche Hardware sie sich für die Bereitstellung vom Netzwerkrand bis in die Cloud entscheiden, das Portfolio aus Intel Technik bietet Einzelhändlern die schnelle, zuverlässige Leistung, die sie benötigen, um datenintensive Betriebsabläufe heute zu unterstützen und bei Bedarf morgen zu skalieren.

Mehr Flexibilität und Kontrolle für Einzelhändler

Die schnelle und äußerst erfolgreich durchgeführte Bereitstellung von Hudson inmitten der COVID-19-Pandemie ist ein Beweis für die Flexibilität der Flooid-Plattform, die Einzelhändlern dabei helfen kann, heute über mehrere digitale und physische Kanäle zu vertreiben und neue Geschäftsmodelle zu implementieren, während sich die Verbraucher- und Marktanforderungen weiterentwickeln. Ganz gleich, ob Unternehmen sich dafür entscheiden, die Flooid-Plattform in Rechenzentren, am Netzwerkrand oder in der Cloud zu hosten, mithilfe von Lösungen mit Intel Technik können sie die hohe Leistung und Zuverlässigkeit erzielen, die sie für ihr Wachstum benötigen.

Flooid-Tools geben Einzelhändlern Raum zum Wachsen

Die Flooid-Plattform bietet mehrere Tools, aus denen Hudson und andere Einzelhändler wählen können – sowohl bei der ersten Bereitstellung als auch im weiteren Verlauf, wenn sich ihre geschäftlichen Anforderungen ändern. Zu diesen Tools gehören:

Flooid App Suite
Täglich werden mehr als 130 Millionen Transaktionen von der Flooid App Suite verarbeitet, die sofort einsatzbereite Tools für die Bereiche POS und mobiler POS, Self-Checkout, Lagerbestand, Berichterstattung und mehr umfasst. Hudson implementierte im Rahmen der Bereitstellung viele dieser Anwendungen.

Flooid Core
Einzelhändler können ihre eigenen Anwendungen entwickeln oder Flooid in andere Systeme integrieren, indem sie Flooid Core verwenden, wodurch der Vertrieb über Kanäle, Branchen und Grenzen hinweg erleichtert wird.

Flooid Digital
Einzelhändler können Flooid Digital nutzen, um Online-, Mobile-, Social- und In-Store-Erlebnisse miteinander zu verbinden und so bessere, persönlichere Kundenerlebnisse zu schaffen. Hudson nutzte Flooid Digital zur Unterstützung der Bereitstellung seiner Verkaufsautomaten.

Flooid Cloud
Flooid Cloud ermöglicht es Einzelhändlern, aus einer Vielzahl von Cloud-Anbietern nach einem „Pay-for-what-you-use“-Modell (der Nutzer zahlt ausschließlich für die von ihm in Anspruch genommenen Dienste) zu wählen.

Flooid ERP
Durch die Verbindung von Flooid mit ERP-Systemen erhalten Einzelhändler mehr Erkenntnisse über Vertrieb, Lagerbestand und Barmittel. Flooid ERP erleichtert zudem die Änderung von Preisen, Werbeaktionen und Produkten in allen Filialen. Hudson hat mehrere Back-End-Systeme mit Flooid ERP verbunden. Rohdaten werden in den Flooid Manager, der Teil der Flooid App Suite ist, geleitet, um diese Daten in Erkenntnisse für den POS und andere Dienste umzuwandeln.

Flooid Managed Services
Flooid bietet Managed Services für Datenbanken, Endpunkte, Anwendungs-Middleware und mehr. Hudson verlässt sich hinsichtlich der Verwaltung der Serverumgebung in seinem Rechenzentrum auf Flooid.

Informationen über zugehörige Produkte und Lösungen

Skalierbare Intel® Xeon® Prozessoren

Mit den skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren lassen sich nutzbringende Erkenntnisse einfacher gewinnen. Darüber hinaus bieten sie hardwarebasierte Sicherheit und ermöglichen die dynamische Bereitstellung von Diensten.

Weitere Infos

Intel® NUC Mini-PC

Mit Intel® NUC erhalten Sie die volle PC-Power in Handflächengröße.

Weitere Infos