Hinter den Frontlinien: Schutz unserer medizinischen Helden

Intel® Technologie unterstützt Medical Informatics Corp. (MIC) Sickbay Plattform zur schnellen Erweiterung der Intensivkapazitäten hilft, Gesundheitsdienstleister zu schützen und bietet Fernzugriff auf umfassende Daten.

Krankenhäuser können damit heute schon qualitativ hochwertige Behandlung bieten, mehr Patienten behandeln und das Risiko einer COVID-19-Exponierung ihres Personals reduzieren, während der Pflegestandard für morgen erhöht wird.

Dr. Emma Fauss und Dr. Craig Rusin arbeiten seit zehn Jahren an einem dringenden Problem: Wie können sie das Risiko auf Intensivstationen reduzieren? Sie wussten, dass Technologie Leben retten kann.

Die Herausforderung bestand darin, dass Intensivstationen extrem komplexe Pflegeumgebungen sind. Obgleich am Bett jedes Patienten massive Mengen an Daten erfasst werden, befinden sich diese in den Überwachungsgeräten wie Herzmonitoren und Beatmungsgeräten von verschiedenen Herstellern in isolierten Silos.

Dann kam aber der Durchbruch. Seit der Gründung von Medical Informatics Corp. (MIC) im Jahr durch Fauss und Rusin konnten sie eine von der FDA zugelassene Softwareplattform, SickbayTM, für die Erfassung aller Patientendaten auf allen Intensivstations-Geräten unterschiedlicher Hersteller entwickeln, um eine maßstabsgerechte flexible Fernüberwachung zu ermöglichen. Sie kann patientenspezifische Analysen anwenden, um die Entscheidungsfindung zu verbessern und Pflegeteams dabei zu helfen, schneller zu intervenieren. Mit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie ist der Bedarf an klinischer Distanzierung größer denn je. Krankenhäuser an vorderster Front im Kampf gegen die Pandemie nutzen jetzt Sickbay, um Pflegeteams vor einer Exponierung zu schützen und die Anzahl von Intensivbetten und -mitarbeitern angesichts kriegsähnlicher Zustände zu skalieren.

Pflege und Kapazität skalieren

Rapide steigende Patientenzahlen bringen Intensivstationen an ihre Grenzen und zwingen Krankenhäuser dazu, ihre Kapazitäten auszuweiten. Nach der Sickbay-Installation können sie sich besser an die Situation anpassen. Die Plattform bietet das Fundament für die Umwandlung von Akutpflegebetten in überwachte Intensivbetten in Minutenschnelle. Angesichts des Personalmangels können Kliniken die Personalkapazität steigern, indem sie Klinikern Fernzugriff auf die Daten von jedem beliebigen PC, Tablet oder Telefon aus bieten, um bis zu 100 Patienten auf einem einzigen Bildschirm zu überwachen, und das über verschiedene Stationen, Einrichtungen und Gerätehersteller hinweg.

Wenn Intensivbetten mit dem System verbunden sind, unterstützt Sickbay evidenzbasierte Pflegeentscheidungen und stellt dazu die Patientengeschichte für den gesamten Klinikaufenthalt bereit. Das bedeutet, dass klinisches Personal Zugriff auf die für eine schnellere Intervention benötigten Daten hat, was hilft, Intubation zu vermeiden und das Management beatmeter Patienten zu verbessern. Beim Kampf gegen COVID-19 hat das Houston Methodist Hospital die Anwendung der Sickbay-Plattform zur Vorbereitung seiner Intensivstationen bereits ausgeweitet. In vielen anderen Krankenhäusern wie dem der University of Alabama in Birmingham läuft die Expansion gerade.

Die Notwendigkeit klinischer Distanzierung

Wir müssen unsere Helden schützen. Da COVID-19 so hochansteckend ist, ist medizinisches Personal, das direkt Patienten gegenüber Patienten exponiert ist, einem hohem Risiko ausgesetzt ist – klinische Mitarbeiter stecken sich etwa drei Mal so oft mit dem Virus an wie die Normalbevölkerung.2​​​

Klinische Distanzierung kann Personal schützen helfen. Mithilfe von Software, die auf einer offenen Intel® Architektur ausgeführt wird, verbindet Sickbay Kliniker mit Patienten basierend auf ihrem Fachgebiet, wodurch sie Fernpflege anbieten können, wenn dies am meisten benötigt wird. Software-basierte Überwachung hilft medizinischem Personal, seine Virusexponierung zu begrenzen, indem die Monitor- und Beatmungsgerätedaten von jedem webfähigen Gerät aus angezeigt werden können, wodurch es möglich ist, die Daten aus einem sicheren Konferenzraum, Büro, von zuhause oder einem Quarantänebereich aus einzusehen.

Ärzte im Ruhestand, neue Medizinstudiumsabsolventen und Remote-Pfleger in anderen Regionen können Sickbay nutzen, um dezentral auszuhelfen.

Das Meiste aus knappen Ressourcen herausholen

Überlastete Krankenhäuser können mit Sickbay Hilfe in Anspruch nehmen. Die American Medical Association schätzt, dass ca. 10.000 pensionierte Ärzte pro Jahr wieder praktizieren könnten3, und das Department of Veterans Affairs sowie das US-Verteidigungsministerium haben damit begonnen, Datenbanken zu pensionierten Klinikern einzurichten, die bereit sind, auszuhelfen.  Diese Ärzte, Absolventen und Remote-Kliniker in anderen Regionen können Sickbay nutzen, um aus der Ferne auszuhelfen, wodurch nicht ausgelastete qualifizierte Personen aus nicht stark vom Virus betroffenen Gegenden eingesetzt werden können.

Anhand der Knappheit an persönlicher Schutzausrüstung (PPE) nutzen Krankenhäuser Sickbay zur Reduzierung der Verwendung wertvoller Vorräte, ohne dabei Abstriche bei der Pflegequalität machen zu müssen.

Vorbereitung auf die nächste Pandemie

COVID-19 hat gezeigt, wie sehr auf Krankenhäuser und Pflegepersonal angewiesen sind. Außerdem hat sich auch gezeigt, wie schnell wir uns in Notzeiten anpassen können. Als Teil der 50-Millionen-Dollar-Pandemiereaktion von Intel führen Intel und MIC das Scale to Serve-Programm ein, um 100 Krankenhäusern schnell bei der Installation der Sickbay-Plattform zu helfen, und finanzieren den Implementierungsprozess. Außerdem wird auf die Abonnementkosten für die ersten 90 Tage verzichtet. Qualifizierte Krankenhäuser können monatelange Beschaffungsarbeit einfach überspringen und die Plattform ganz einfach einrichten: Sobald Krankenhäuser sich für deren Einsatz entschließen, kann sie in nur einer Woche bereitgestellt werden, um den Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen.

Sickbay hilft Patienten und schützt Pflegekräfte, damit wir die aktuelle Krise überwinden können. Außerdem wird dadurch die Grundlage für einen neuen zukünftigen Pflegestandard geschaffen, sodass Krankenhäuser auf die nächste Pandemie oder Katastrophe vorbereitet sind.

Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren, wie die von der FDA zugelassene Sickbay-Plattform von MIC helfen kann. Falls Sie in Erfahrung bringen möchten, ob Sie für die Teilnahme am Scale to Serve-Programm qualifiziert sind, füllen Sie jetzt das Online-Bewerbungsformular aus.

Hinweise und Disclaimer

Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Daten Dritter. Sie sollten andere Quellen heranziehen, um die Genauigkeit zu beurteilen.

© Intel Corporation. Intel, das Intel Logo und andere Kennzeichen von Intel sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Produkt- und Leistungsinformationen

1https://www.accessdata.fda.gov/scripts/cdrh/cfdocs/cfPMN/pmn.cfm?ID=K143304