Notebook oder Desktop-PC: Ihre besten Auswahlmöglichkeiten

Die Wahl zwischen Notebook und Desktop-PC machte es früher notwendig, Kompromisse einzugehen; dank aktuellen Fortschritten geht es nun stattdessen darum, die eigenen Anforderungen zu erfüllen.

Notebook oder Desktop-PC – das bedeutete früher, entweder auf Mobilität oder auf hohe Leistung zu verzichten. Jetzt kann man sich den Computer aussuchen, der die eigenen Bedürfnisse exakt erfüllt.

Früher war es oftmals frustrierend, bei der Suche nach der optimalen Computertechnik ständig Kompromisse eingehen zu müssen und zu entscheiden, was einem wichtiger war: längere Akkulaufzeiten oder ein günstigerer Preis, ein größerer Bildschirm oder ein mobileres System? Heute muss man sich bei der Wahl zwischen Notebook und Desktop-PC nicht mehr mit weniger zufriedengeben, es geht nun vielmehr darum, sich die optimale Technik auszusuchen: Dank ständigem technischen Fortschritt und mehr Auswahlmöglichkeiten als je zuvor können Sie sich für den Computer entscheiden, der perfekt an Ihre individuellen Anforderungen angepasst ist.

Notebook oder Desktop-PC: die grundsätzlichen, aber nicht länger in Stein gemeißelten Unterschiede
Im Jahr 2008 überholte der Notebook-Absatz erstmals den der Desktop-PCs, und der Erfolg portabler Geräte verfestigte sich noch, als deren Leistung stieg und die Preise fielen. Aber die Desktop-PCs sind deshalb keineswegs von der Bildfläche verschwunden. Wie überall in der Computertechnik hängt die richtige Wahl davon ab, wie Sie das Gerät nutzen werden. Die grundsätzlichen Unterscheidungsmerkmale der beiden Computertypen sind die folgenden:

  • Notebooks passen zur mobilen Welt. Man kann sie vom Stromnetz abkoppeln und mitnehmen. Sie brauchen im Allgemeinen weniger Platz und ersparen die Anschaffung eines zusätzlichen Bildschirms.
  • Desktop-PCs haben ebenfalls viele Vorteile. Üblicherweise bieten Desktop-PCs höhere Leistung und Erweiterungsmöglichkeiten bei niedrigerem Preis. Upgrades, Reparaturen und individuelle Anpassungen sind leichter möglich, weshalb sie für engagierte Computerspieler oftmals immer noch die erste Wahl sind. Außerdem sind sie meist mit besseren Lautsprechern und mehr Schnittstellen für Peripheriegeräte sowie größeren Tastaturen ausgestattet.

Allerdings gibt es keine allgemeingültigen Regeln mehr. Einige neue Mini-PCs sind sogar kleiner und unauffälliger als Notebooks. Und Notebooks können inzwischen mit derselben Verarbeitungsleistung aufwarten, wie man sie bei Desktop-PCs vorfindet.

All-in-One: PCs, die stehen und liegen können
Heutige Desktop-Computer verfügen über wesentlich mehr Fähigkeiten. Der All-in-One-PC (AIO) ist mit seinen vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten ein deutliches Beispiel dafür. Bei AIOs mit großem Touchscreen und eingebautem Akku verwischen die Grenzen zwischen Desktop-PCs und Notebooks. Man kann sie mühelos aufstellen, hinlegen oder ausstecken und in einen anderen Raum bringen. Diese Computer können sogar an einer Wand montiert werden, um HD-Inhalte zu verfassen, zu streamen und vorzuführen oder um mit der Familie Online-Games zu spielen oder Musik zu hören.

All-in-One-PCs mögen mehr kosten als ein herkömmlicher Desktop-PC und Upgrades können schwieriger sein, sie sind jedoch eine platzsparende, elegante Alternative zum traditionellen Heimcomputer.

„Man kann sich wirklich das Design kaufen, das einem zusagt. Das kann sich sowohl auf das Gewicht als auch auf die Dicke des Geräts oder die Bildschirmgröße, als auch auf das Tastaturlayout, die Größe des Touchpads oder die Breite des Rahmens um das Display beziehen oder darauf, ob das Gehäuse aus Kunststoff oder Metall besteht oder welche Farbe oder Muster die Rückseite des Displays haben soll.“

Dan Ackerman, Section Editor, CNET

2in1: der Gipfel der Vielseitigkeit
Die Flexibilität moderner Computer wird bei 2in1-Geräten deutlich: Sie können wie ein übliches Notebook zum Aufklappen, aber auch als Tablet oder in anderen Positionen, zum Beispiel aufgestellt wie ein Zelt, genutzt werden. 2in1-Computer gibt es in Versionen mit abnehmbarer Tastatur oder mit flexibler Befestigung, die ein vollständiges Umklappen des Bildschirms ermöglicht. Die letztere Variante ist für Anwender gedacht, die ihr Gerät hauptsächlich wie ein normales Notebook verwenden wollen, während sich die Version mit abnehmbarer Tastatur mehr für jene eignet, die ein 2in1-Gerät meistens als Tablet nutzen.

Ganz gleich, ob Sie mit dem Computer Spielfilme anschauen, ihn für das Studium, Ihren Geschäftsbetrieb oder einen anderen Zweck verwenden wollen: Es gibt heute ganz sicher die perfekte Auswahl für Ihre Bedürfnisse. Überlegen Sie sich, wie Sie Ihren Computer verwenden werden und welches Ihre Anforderungen in puncto Mobilität, Leistung, Flexibilität, Bildschirmgröße und Preis sind – und gehen Sie dann auf Shoppingtour!

Geräte mit Technik von Intel

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und werten Sie Ihre digitale Erlebnis- und Erfahrungswelt mit Geräten auf, die mit Intel®-Technik ausgestattet und für diese optimiert sind.

2in1-Computer

Sie erhalten zugleich ein leistungsstarkes ultraflaches Notebook mit Touchscreen und ein Tablet mit einer umklappbaren und eventuell sogar abnehmbaren Tastatur, damit Sie für alle Fälle das passende Format in der Hand halten.

Weitere Infos

All-in-One-PCs

Lassen Sie sich bei den neuesten All-in-One-PCs mit Intel® Core™ Prozessoren von platzsparenden Designs überraschen, die mit beeindruckenden Leistungseigenschaften und Touchscreen-Funktionalität aufwarten.

Weitere Infos

Desktop-PCs

Weniger warten und stattdessen mehr erreichen: Desktop-PCs mit Intel-Technik gibt es in unterschiedlichsten Formaten, von Geräten im Taschenformat bis hin zu Tower-Hochleistungs-PCs.

Weitere Infos

Notebooks

Eröffnen Sie sich mit der neuesten Generation von Notebooks mit Intel® Core™ Prozessoren neue Horizonte für Ihre Produktivität, Kreativität und Unterhaltung.

Weitere Infos

Mini-PCs

Volle PC-Power ohne Tower: Mini-PCs mit Intel®-Architektur bieten Desktop-PC-Leistung auf kleinstem Raum und damit viele neue Möglichkeiten.

Weitere Infos