Erhalten Sie bis zu 37 % mehr OLTP-Leistung für SQL Server, indem Sie sich für Microsoft Azure® SQL verwaltete Instanz-VMs der Premium Reihe mit skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren der 3. Generation entscheiden

Microsoft SQL Server

  • 37 % mehr OLTP-Leistung für SQL Server mit 16 vCPU Azure SQL verwalteten Instanz-VMs der Premium-Reihe im Vergleich zu VMs der Standard-Reihe, die ältere Prozessoren verwenden.

  • 30 % mehr OLTP-Leistung für SQL Server mit 8 vCPU Azure SQL verwalteten Instanz-VMs der Premium-Reihe im Vergleich zu VMs der Standard-Reihe, die ältere Prozessoren verwenden.

author-image

Von

Diese VMs erzielten mehr neue Bestellungen pro Minute als durch SQL verwaltete Instanz-VMs mit älteren Prozessoren

Viele Unternehmen verlagern ihre OLTP-Workloads (Online-Transaktionsverarbeitung) in die Cloud. Die Azure SQL Managed Instance ist ein Cloud-Datenbankdienst, der laut Microsoft „die breiteste Kompatibilität der SQL Server-Datenbank-Engine mit allen Vorteilen einer vollständig verwalteten und dynamischen Plattform als Service vereint.“1

Unabhängig davon, welche Art von OLTP-Anwendungen Ihr Unternehmen verwendet, ist eine hohe Leistung wichtig, um Ihren Benutzern – egal ob Kunden oder Mitarbeitern – ein schnelles und reaktionsschnelles Erlebnis zu bieten. Wir haben Benchmark-Tests durchgeführt, um die Leistung von zwei Azure SQL Managed Instance VM-Reihen zu messen:

  • Standard-Reihe (Generation 5), mit logischen CPUs, die auf Intel Prozessoren der älteren Generation basieren (5,1 GB RAM pro CPU vCore)2.
  • Premium-Reihe mit logischen CPUs, die auf skalierbaren Intel Xeon 2,8 Ghz Prozessoren der 3. Generation (7 GB RAM pro CPU vCore) basieren.

Bei unseren Tests lieferten die Azure SQL Managed Instance VMs der Premium-Reihe mit skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation eine bis zu 37 % bessere OLTP-Leistung. Diese stärkere Leistung kann dazu beitragen, ein reibungsloseres und schnelleres Benutzererlebnis zu bieten.

Vergleich von VMs mit 16 vCPUs

Um die beiden Azure SQL Managed Instance VM-Reihen zu vergleichen, haben wir TPROC-C eingesetzt, eine Open Source OLTP-Workload, die Teil des HammerDB Benchmarking-Tools ist. TPROC-C meldet die Leistung in Begriffe zu neuen Bestellungen pro Minute (NOPM). (Beachten Sie, dass TPROC-C Ergebnisse keineswegs mit offiziellen TPC-Auditergebnissen vergleichbar sind.) Wie Abbildung 1 zeigt, konnten Sie durch die Wahl von 16-vCPU Azure SQL Managed Instance VMs der Premium-Reihe mit skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation im Vergleich zu gleich großen VMs der Standard-Reihe mit älteren Prozessoren 37 % mehr Leistung erzielen.

Abbildung 1: Relative TPROC-C Leistung in neuen Bestellungen pro Minute der 16-vCPU Premium-Reihe der Azure SQL Managed Instance VMs und VMs der Standard-Reihe. Höher ist besser.

Vergleich von VMs mit 8 vCPUs

Wie Abbildung 2 zeigt, könnten Sie durch die Wahl von 8-vCPU Azure SQL Managed Instance VMs der Premium-Reihe mit skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren der 3. Generation im Vergleich zu VMs der 8-vCPU Standard-Reihe mit älteren Prozessoren 30 % mehr Leistung erzielen.

Abbildung 2: Relative TPROC-C Leistung in neuen Bestellungen pro Minute der 8-vCPU Azure SQL Managed Instance VMs der Premium-Reihe und VMs der Standard-Reihe. Höher ist besser.

Fazit

Unabhängig davon, wie Ihr Unternehmen OLTP-Datenbanken verwendet, kann die Verarbeitung von mehr neuen Bestellungen pro Minute zu zufriedeneren Benutzern führen. Unsere Tests zeigten auch, dass die Entscheidung für Azure SQL Managed Instance VMs der Premium-Reihe mit skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation Ihren Anwendungen eine bis zu 37 % höhere Verarbeitungsrate bieten kann als die von VMs der Standard-Reihe, die ältere Prozessoren verwenden.

Weitere Informationen

Um Ihre OLTP-Workloads auf Azure SQL Managed Instance virtuellen Maschinen der Premium-Reihe mit skalierbaren Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation auszuführen, besuchen Sie https://azure.microsoft.com/de-de/products/azure-sql/managed-instance/.

Einzelne VM-Tests von Intel am 10.12.2021. Alle VMs konfiguriert mit Microsoft SQL Server 2019, kompatibel mit Windows HammerDB 4.2, 2 TB Datenspeicher mit 1250 GB für Daten und 750 GB für Protokolle. Alle Tests fanden in der Azure EastUS Region statt. Instanzdetails: Intel Broadwell, 5,1 GB RAM/vCore: Intel® E5-2673 v4 (Broadwell) 2,3 GHz, 8 vCPUs und 16 vCPUs. Intel Ice Lake, 7 GB RAM/vCore: Intel® 8370C (Ice Lake) 2,8 GHz Prozessoren, 8 vCPUs und 16 vCPUs.

Produkt- und Leistungsinformationen

2Denken Sie daran, dass die VMs der Standard-Reihe auf einem von mehreren älteren Intel Prozessoren basieren können, entweder 2,3 GHz oder 2,5 GHz Prozessoren. Bei unseren Tests verwendeten die Standard-VMs Intel Xeon E5-2673 v4 Prozessoren (2,3 GHz).