Brentwood Academy: Interaktive Lernplattform

Mit einer digitalen Lösung für den Unterricht, bei der Edge Computing und Computer Vision zum Einsatz kommen, unterstützt ViewSonic Schüler und Lehrkräfte.

Auf einen Blick

  • Brentwood Academy arbeitete mit ViewSonic daran, als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie ein neues hybrides Unterrichtsmodell zu entwickeln.

  • Unabhängig davon, wo sie sich jeweils aufhalten, verbindet ViewSonic Lehrer und Schüler durch eine Art digitales Whiteboard, bei dem Lernen und Mitarbeit an erster Stelle stehen.

  • Mit Computer-Vision-Technik, die ViewSonic die Bereitstellung einer interaktiven hybriden Unterrichtslösung ermöglicht, stößt Intel die Tür zu neuen Dimensionen auf.

BUILT IN - ARTICLE INTRO SECOND COMPONENT

Im Angesicht bisher nicht gekannter Herausforderungen

Im Frühjahr 2020 startete Brentwood Academy in Tennessee, wie Tausende von Schulen im ganzen Land, aufgrund der Pandemie ein beispielloses Experiment im Fernunterricht. Man implementierte rasch bereits verfügbare Lösungen, um das Schuljahr beenden zu können, doch diese Lösungen boten begrenzte Möglichkeiten und waren umständlich. Zu Beginn des Sommers bereitete sich die Brentwood Academy auf das kommende Jahr vor, obwohl niemand vorhersagen konnte, ob die Schüler zum Präsenzunterricht zurückkehren könnten oder ob die Schulen weiterhin geschlossen bleiben müssten.

Als Reaktion auf diese neuen Anforderungen im Bildungsbereich startete ViewSonic eine Fernunterrichtsinitiative und stellte eine hybride Unterrichtslösung namens myViewBoard Classroom vor. ViewSonic begann dann mit Intel zu kooperieren, um die Fähigkeiten der Computertechnik auszudehnen und es möglich zu machen, dass die Lösung von ViewSonic für den Unterricht mit persönlicher Anwesenheit jederzeit auf einen hybriden oder komplett virtuellen Unterricht umgestellt werden kann.

„Nach unseren Erfahrungen mit Videokonferenzen und dem Versuch, unser bestehendes System für den Fernunterricht zu nutzen, wussten wir uns, dass wir unsere Technik verbessern mussten, um einem gemischten Klassenzimmer oder Schülern beim Fernunterricht das Optimum zu bieten“, sagt Jeff Bryant, Dean of Academics und Science Department Chair der Brentwood Academy. „Das ViewBoard bietet uns so viel Flexibilität. Die Schüler können klar sehen und hören, was im Klassenzimmer passiert und können die Präsentation der Lehrkraft auf dem Whiteboard ganz genau verfolgen.“

Eine neue Art des Lernens

ViewSonic suchte nach Methoden, die Unterrichtserfahrung virtuell nachzubilden und dabei dieselbe Interaktion von Schüler und Lehrer zu ermöglichen wie bei persönlicher Anwesenheit. Im Mittelpunkt stand die Schaffung einer lehrer- und schülerzentrierten Plattform, bei der Lernen und Mitarbeit an erster Stelle steht. Die mit Intel Unite® und myViewBoard Classroom mit der Intel® Distribution of OpenVINO™ Toolkit ausgestatteten interaktiven ViewSonic-ViewBoard-Bildschirme sind eine anpassungsfähige Lösung, die neben Whiteboard-Funktionen für  persönlich Anwesende auch die Möglichkeit bieten, von überall aus Dinge vorzubereiten und zu präsentieren.

Als Herzstück der digitalen Zusammenarbeit bieten die interaktiven ViewBoard-Bildschirme dynamische interaktive Funktionen. Lehrkräfte können mit den Schülern interagieren, indem sie Unterrichtsinhalte über das Whiteboard vermitteln, Text bzw. Kommentare live einfügen und interessante Videos und Bilder direkt auf dem Display hinzufügen. Dann überträgt myViewBoard das Whiteboard-Geschehen zu den Schülern, die aus der Ferne am Unterricht teilnehmen, was den Lehrkräften die Möglichkeit erschließt, gleichzeitig im Klassenzimmer und online zu unterrichten. Schüler können online mitarbeiten und auf einer gemeinsamen Arbeitsfläche schreiben und zeichnen, und sie können von beliebigem Aufenthaltsort aus anhand von Unterrichtseinheiten lernen, die aufgenommen und on-demand abgerufen werden können.

„Mitarbeit ist die Voraussetzung für hybriden Unterricht. Wie können wir Schüler motivieren und ihre Mitarbeit erhalten? Dazu führen wir Verfahren ein, Dinge auf zuvor nicht mögliche Weise zu erkunden. Man kann ein Video herholen oder ein 3D-Objekt nehmen, man kann die Kinder fern von der Schule am Unterricht teilhaben lassen.“ —Craig Scott, CTO ViewSonic

Verbesserung der Unterrichtserfahrung mithilfe von KI

Das Lernen ist immer noch ein dem Menschen eigener Vorgang, weshalb selbst bei neuen Lösungen der Informationstechnik die persönliche Note nicht fehlen darf. ViewSonic arbeitet mit Intel zusammen, um KI- und Deep-Learning-Lösungen als Teil der myViewBoard-Softwareumgebung zu implementieren und Computer Vision zu nutzen, um die Unterrichtserfahrung zu verbessern. Um die Bedürfnisse von Schülern besser zu verstehen, ermöglicht es die Intel® Distribution of OpenVINO™ Toolkit, die Erkennung von Gesichtsausdrücken und den Stimmungsindex anzuzeigen.1 Dank dieser Innovation können Lehrkräfte die Stimmung, das Interesse und das Verständnis ihrer Schüler auf einen Blick beurteilen und den Unterricht dann den Bedürfnissen Einzelner oder einer Gruppe anpassen. Auf diese Weise werden weniger Schüler irritiert, frustriert oder gelangweilt sein.

„Wir können die Motivation und Mitarbeit sowohl für Lehrkräfte als auch für Schüler wesentlich verbessern. ViewBoard erfasst Klassenzimmerdaten anonym und bietet Lehrkräften Einblicke in Echtzeit. Dadurch können sie gezielte Anpassungen vornehmen und letztlich die Lernerfahrung noch verbessern“, sagt Wei Oania, Education Vertical GM in der Intel Internet of Things Group. „Solange wir die Kommunikation zwischen dem Bildungswesen und der IT-Gemeinschaft aufrechterhalten und über diese Probleme sprechen, um aufzeigen zu können, was möglich ist, kann noch viel mehr geschehen.“

Blick in die Zukunft außerhalb der Schule

Interaktives Lernen ist erst der Anfang. Intel und ViewSonic nutzen die Informationstechnik, die mithilft, aktuelle Probleme im Bildungssystem zu lösen, um neue Anwendungsmöglichkeiten zu entdecken. Die Möglichkeit, physische und virtuelle Räume zu kombinieren, um Lehrkräfte und Schüler zusammenzubringen, kann auch für „smarte“ Meetings oder Konferenzen genutzt werden. KI und maschinelles Lernen zur Beurteilung der emotionalen Mitarbeit im Unterricht zu verwenden, kann auch in Einzelhandelsbereichen Anwendung finden. Gemeinsam können wir innovative Lösungen finden, die mithelfen, die Zukunft in der Bildung und darüber hinaus zu gestalten.

Hybriden Unterricht interaktiver und motivierender zu gestalten, ist eine wunderbare Sache. Und Intel zeigt mit Partnern wie ViewSonic, wie wunderbare Ideen realisiert werden.

Erfahren Sie mehr über die interaktive Unterrichtslösung von ViewSonic ›

Informationen über zugehörige Produkte und Lösungen

OpenVINO™ Toolkit

Entwickeln Sie schnell und konsequent ganzheitliche Computer-Vision-Lösungen basierend auf Intel® Architektur und unserem Deep-Learning-Framework.

Weitere Infos

Die Intel Unite® Lösung

Erfahren Sie, wie die neue Intel Unite® Lösung Content-Sharing und die Zusammenarbeit verbessert.

Weitere Infos

IoT- und Embedded-Prozessoren

Anwendungen für Edge-Systeme lassen sich mit Intels Angebotspalette für Edge-geeignete Rechen- und Konnektivitätstechnik schnell implementieren.

Weitere Infos

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Intel verpflichtet sich zur Achtung der Menschenrechte und der Vermeidung der Mittäterschaft bei Menschenrechtsverletzungen. Weitere Informationen finden Sie in Intels globalen Menschenrechtsprinzipien. Die Produkte und Software von Intel sind ausschließlich für die Nutzung in Anwendungen vorgesehen, die keine Verletzung international anerkannter Menschenrechte verursachen oder zu einer Verletzung derselben beitragen.