Aktuelle Produktvorstellungen von Intel

Informieren Sie sich laufend über die neuesten Produkte von Intel für Partner von Intel® Technology Provider. Nutzen Sie die Schulungsangebote und Informationen, um die neuen Produkte kennenzulernen und setzen Sie das bereitgestellte Marketingmaterial ein, um im Wettbewerb die Nase vorn zu haben.

9. Generation der Intel® Core™ Desktop-Prozessoren

Die leistungsstärkste Generation der Intel® Core™ Prozessoren

Die NEUEN Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der 9. Generation ist die bislang leistungsstärkste Generation in der Reihe der Intel® Core™ Desktop-Prozessoren. Mit dieser neuen Prozessorgeneration öffnen sich sowohl für Computerspieler, die auf ein fantastisches Gaming-Erlebnis mit ausreichendem Leistungsspielraum für flüssiges Livestreaming und problemloses Aufzeichnen der Highlights Wert legen, als auch für Kreative, die gerne mehr verfassen, gestalten und mit anderen teilen und weniger Zeit mit dem Warten auf den Computer verbringen würden, völlig neue Horizonte.

Ein neues Leistungsniveau

An der Spitze der Produktlinie rangiert unser neues Mainstream-Topmodell i9-9900K, der erste Intel® Core™ i9 Desktop-Prozessor für die breite Masse der Computernutzer. Als Klassenbester bringt es der i9-9900K mit 16 MB Cache1 und Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 auf eine maximale Turbo-Taktfrequenz von grandiosen 5,0 GHz. Nimmt man noch die hochleistungsfähige 16-fache Multitasking-Unterstützung durch die 8 CPU-Kerne mit Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik) dazu, dann nimmt es der Prozessor selbst mit den anspruchsvollsten Aufgaben auf. Und wem dieses Leistungslevel noch nicht reicht: Dank neuen und verbesserten Merkmalen wie der verlöteten Wärmeableitung (Solder Thermal Interface Material, STIM) und den aufgewerteten Übertaktungsoptionen ist es möglich, das entfesselte Potenzial der Prozessorleistung unbesorgt durch Übertakten nutzbar zu machen.2

Merkmale der neuen 9. Generation von Intel® Core™ Prozessoren sind:

  • Eine Palette an Prozessoren mit dem ersten besonders leistungsstarken Intel® Core™ i9 Desktop-Prozessor für Mainstream-Computer
  • Datenbeschleunigung bei der Kombination mit Intel® Optane™ Speicher, die dadurch, dass schneller auf die am häufigsten abgerufenen Daten zugegriffen werden kann, die Reaktionsschnelligkeit des Systems steigert1
  • DDR4-RAM-Speichertechnik gestattet die Bestückung von Systemen mit bis zu 64 GB Arbeitsspeicher und bietet Übertragungsraten von bis zu 2666 MT/s.
  • Unterstützung des Z390-Chipsatzes von Intel, der mit integriertem USB 3.1 Gen 2, Intel® Wireless-AC und Gigabit-Wi-Fi-Technik beispiellose Konnektivität bereitstellt
  • Kompatibel mit Intel® 300er-Chipsätzen

Produktbeschreibung

Funktionsmerkmale im Überblick

Besonderheiten1

Vorteile

Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0

Passt die Taktfrequenz des Prozessors dynamisch an die benötigte Leistung an. Dabei greift der Prozessor auf Reserven bei Kühlung und Energieverbrauch zurück, die beim Betrieb unterhalb der Grenzwerte nicht in Anspruch genommen werden.

Intel® Hyper-Threading-Technik

Ermöglicht zwei Threads pro Kern für die Verarbeitung. Bei Software mit umfassender Thread-Programmierung können mehr Aufgaben parallel abgearbeitet werden, was zu schnelleren Ergebnissen führt.

Intel® Smart Cache

Weist jedem Prozessorkern dynamisch je nach Auslastung gemeinsam genutzten Cache zu, was die Latenz reduziert und die Leistung verbessert.

Integrierter Speichercontroller

Bewirkt dank effizienter Prefetching-Algorithmen, geringerer Latenz und größerer Speicherbandbreite überragende Speicherleistung für Schreib/Lese-Befehle.

Intel® UHD-Grafik

Außergewöhnlich klare 4K-UHD-Videowiedergabe, selbst die feinsten Details von Fotos sind erkennbar und können bearbeitet werden; topaktuelle Spiele werden noch realistischer.

 

Intel® Quick-Sync-Video

Exzellente Funktionalität für Videokonferenzen, schnelle Videokonvertierung, Online-Veröffentlichung sowie hohe Geschwindigkeit für Videobearbeitung und Videoschnitt.

Übertaktung von Prozessorkern/Arbeitsspeicher/Grafik2

Bei Prozessoren ohne Multiplikatorsperre, die in Verbindung mit bestimmten Chipsatzmodellen verwendet werden, können Prozessorkerne, Grafik und Arbeitsspeicher mit einer höheren als der spezifizierten Taktfrequenz betrieben werden, was die Leistung steigert.2

PCI-Express*-3.0-Schnittstelle

Ermöglicht mit bis zu 8 GT/s und maximal 16 Lanes schnellen Zugriff auf Peripheriegeräte.3 Die Lanes können je nach Mainboard-Design als 1 x16, 2 x8, oder 1 x8 und 2 x4 konfiguriert werden.

Unterstützung von Intel® Optane™ Speicher

Intelligente Speichertechnik für die Steigerung der Reaktionsschnelligkeit des Computers. Sie ermöglicht einen schnelleren Zugriff auf häufig abgerufene Dokumente, Bilder, Videos und Anwendungen und behält diese Zugriffsinformationen auch nach dem Ausschalten des Computers, damit der Benutzer beim erneuten Arbeiten oder Spielen weniger warten muss.

Intel® Power-Optimizer und Prozessor-C-States

 

Intel® Power-Optimizer erhöht bei allen Bestandteilen der Plattform – Prozessor, Chipsatz und Systemkomponenten anderer Hersteller – die Anzahl der Perioden, in denen sich die Halbleiter im Ruhezustand befinden, um den Energieverbrauch zu senken. Prozessor-C-States (C8-C10) sorgen im Leerlauf für eine geringe Leistungsaufnahme.

Intel® Virtualisierungstechnik

 

Ermöglicht, dass eine einzelne Hardware-Plattform die Funktionen mehrerer „virtueller“ Systemplattformen übernimmt. Erreicht durch die Isolierung voneinander unabhängiger Anwendungen bzw. Prozesse in eigenen Systempartitionen die Begrenzung von Ausfallzeiten und ermöglicht bessere Verwaltbarkeit und konstantere Produktivität der Mitarbeiter.

VMCS-Shadowing

 

VMCS-Shadowing ermöglicht einem Virtual-Machine-Manager (VMM), der in einem Gastsystem läuft (verschachtelte Virtualisierung), mit den normalen VMRead/VMWrite-Befehlen auf einen Shadow-VMCS-Speicherbereich zuzugreifen. Diese Technik reduziert den Overhead, um natürlichere, reaktionsschnelle Funktionalität für den Benutzer zu erreichen. Sie gestattet den Benutzern außerdem die Kontrolle ihrer persönlichen und beruflichen Daten und Apps, während sie durch wegweisende Sicherheitsmechanismen geschützt werden.

Intel® Advanced Encryption Standard New Instructions (Intel® AES-NI)

 

Ein Befehlssatz, mit dem viele Verschlüsselungsanwendungen beschleunigt werden können, zum Beispiel die Verschlüsselung des gesamten Datenträgers, Verschlüsselung auf Dateiebene, Einschränkung beim Zugriff auf 4K-UHD-Inhalte, Internet-Sicherheit und VoIP. Privatanwender genießen Vorteile durch den geschützten Internetzugriff und E-Mail-Verkehr sowie die schnelle Datenträgerverschlüsselung.

Intel® Transactional Synchronization Extensions (Intel® TSX)

Ein Befehlssatz für die Skalierung der Multithread-Leistung auf Enterprise-Niveau, der durch die verbesserte Steuerung von Software-Threads und Lock-Funktionen eine effizientere Parallelverarbeitung ermöglicht. Daraus ergeben sich z. B. Leistungsvorteile für Big-Data-Analysen der Enterpriseklasse bzw. Business-Intelligence- und Visualisierungs-Apps, bei denen Zusammenarbeit im Multi-User-Betrieb stattfindet.

Intel® Advanced Vector Extensions 2 (Intel® AVX2)4

 

Ein Satz von 256-bit-Befehlen, die verbesserte Leistungseigenschaften bei Apps mit intensiven Fließkomma- und Integerberechnungen ermöglichen. Enthält Befehle für FMA (Fused Multiply Add), die bei Multimedia- und Fließkommaberechnungen, wie Gesichtserkennung, professioneller Bildverarbeitung, High-Performance-Computing, Datenkompression und Verschlüsselung, bessere Leistungseigenschaften bieten.

Intel® Software Guard Extensions (Intel® SGX)

Eine Sammlung von Befehlen, APIs, Bibliotheken und Tools, die durch die Verwendung von „Enklaven“ (geschützte Systemspeicherbereiche zur Ausführung von Software) zum Schutz von bestimmtem Programmcode und Daten vor unberechtigter Offenlegung und Veränderung beitragen.

Intel® BIOS Guard

Eine Erweiterung bestehender Chipsatz-basierter Funktionalität für den Schutz des BIOS-Flashspeichers, mit der die wachsenden Malware-Bedrohungen für BIOS-Flashspeicher eingedämmt werden sollen. Die Technik hilft, den BIOS-Flashspeicher vor Veränderungen zu schützen, die ohne die Autorisierung des Plattformherstellers erfolgen. Sie schützt die Plattform vor DoS-Attacken (Denial of Service) und unterstützt nach einer Attacke die Wiederherstellung des BIOS mit einer bekanntermaßen guten Konfiguration.

Intel® Boot Guard

 

Hardwarebasierter Integritätsschutz für den Bootvorgang, der verhindert, dass nicht autorisierte Software und Malware Boot-Blöcke, die für das Funktionieren des Systems entscheidend sind, übernimmt. Die Technik bietet zusätzliche, hardwarebasierte Plattformsicherheit. Folgende Bootvorgänge können konfiguriert werden:

Kontrolliertes Booten („Measured Boot“): vergleicht den ersten Boot-Block im Massenspeicher des Systems, zum Beispiel mittels Trusted-Platform-Modul (TPM) oder Intel® Platform-Trust-Technik (Intel® PTT).

Überprüftes Booten („Verified Boot“): führt eine kryptografische Verifizierung des ersten Boot-Blocks des Systems anhand des Boot-Policy-Schlüssels durch.

Intel® OS Guard

 

Hardwarebasierter Sicherheitsmechanismus, der den Betriebssystem-Kernel schützt. OS Guard hilft, die Verwendung gefährlicher Daten zu vermeiden und auch zu verhindern, dass Schadcode in Bereichen des Speichers, die als Seiten im Benutzermodus gekennzeichnet sind, den Betriebssystemkern (Kernel) übernimmt oder beschädigt. OS Guard ist nicht von der Anwendung abhängig und schützt den Kernel bei jeder Anwendung.

Intel® Identity-Protection-Technik

 

Schutz von Einmalpasswörtern und PKI-Zertifikaten (Public Key Infrastructure) mit zusätzlicher Sicherheit durch verschlüsselte Zwei-Faktor-Authentifizierung für Online-Transaktionen.

Intel® Secure Key

Hardwarebasierter Zufallszahlengenerator für die IT-Sicherheit, kann zur Erzeugung starker Schlüssel für Ver- und Entschlüsselungsprotokolle verwendet werden. Bietet den hohen Grad an Unregelmäßigkeit, nach dem die Welt der Ver- und Entschlüsselungstechnik so dringend sucht, um die IT-Sicherheit zu verbessern.

Intel® Core™ X Prozessorreihe

Entfalten Sie Ihre Kreativität mit der Intel® Core™ X Prozessorreihe

Ultimative PC-Plattform für Kreative

Die neueste Intel® Core™ X-Prozessorreihe erfüllt mit bis zu 18 CPU-Kernen und 36 Threads die Anforderungen der Designer und Verfasser von Inhalten an die parallele Verarbeitung rechenintensiver Prozesse. Mit dem Zugriff auf 44 PCIe-Lanes, vier Speicherkanälen sowie der Unterstützung für die Thunderbolt™ Technik und ultraschnelle Datenspeichertechnik, wie Intel® Optane SSDs, ermöglichen alle Modelle der Reihe flexible Systemkonfigurationen für spezifische Anwendungen im kreativen Bereich. Und nicht zuletzt haben diese neuen Prozessoren keine Übertaktungssperre5 und verfügen zum Schutz bei extremem Übertakten über eine verlötete Wärmeableitung (Solder Thermal Interface Material, STIM).2 Profitieren Sie von der Leistungsfähigkeit und dem Komfort eines vollwertigen Studios in Ihrem PC, mit dem Sie bei Ihrem kreativen Schaffen vom Anfang bis zum Schluss schneller vorankommen.

Intel® Core™ X Prozessorreihe

Die Reihe der X-Prozessoren ist so konzipiert, dass die einzelnen Modelle auf Ihren speziellen Leistungsbedarf abgestimmt sind. Dazu stehen optional 8 bis 18 CPU-Kerne für extreme Leistung sowie die neuesten technischen Errungenschaften von Intel und Leistungsreserven für zukünftige Anforderungen zur Verfügung. Bei dieser Plattform ist die Intel® Turbo-Boost-Max-Technik 3.0 zur Optimierung der Single-Thread-Leistung implementiert, welche die wichtigsten aktuellen Anwendungen zur Verarbeitung den beiden schnellsten zur Verfügung stehenden Kernen des Prozessors zuweist.1 Darüber hinaus eignet sich die Plattform für die Installation von Intel® Optane™ Speicher und Intel® Optane™ SSDs, die das System beeindruckend reaktionsschnell machen. Abgerundet wird diese ultimative Desktop-Plattform durch die Unterstützung von begeisternder 4K-Bildqualität, Vierkanal-DDR4-2666-Speicher, Intel® Advanced Vector Extensions 512 (Intel® AVX-512), Thunderbolt™ 3 mit 40 Gbit/s bidirektionaler Übertragungsrate für beliebige Peripheriekomponenten und bis zu 8 SATA-Ports für ein RAID-Storage-Array.

Weitere Informationen

Besonderheiten Intel® Core™ X Prozessorreihe im Überblick

 

Vorteile

Intel® Turbo-Boost-Max-Technik 3.0

Mit der Intel® Turbo-Boost-Max-Technik 3.0 lässt sich die Single-Thread-Leistung optimieren: Sie weist die wichtigsten Anwendungen dem schnellsten Kern des Prozessors zu. Der zu diesem Funktionsmerkmal gehörende Treiber ermöglicht es Endbenutzern, Workloads durch Festlegung der Priorität für bevorzugte Anwendungen dem schnellsten Kern zuzuweisen.1

Intel® Turbo-Boost-Technik 2.01 6

Passt die Taktfrequenz des Prozessors dynamisch an die benötigte Leistung an. Dabei greift der Prozessor auf Reserven bei Kühlung und Energieverbrauch zurück, die beim Betrieb unterhalb der Grenzwerte nicht in Anspruch genommen werden.

Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik)1

Ermöglicht zwei Threads pro Kern für die Verarbeitung. Bei Software mit umfassender Thread-Programmierung können mehr Aufgaben parallel abgearbeitet werden, was zu schnelleren Ergebnissen führt.

Integrierter Speichercontroller

Unterstützt bis zu 4 Kanäle für DDR4-2666-Speicher mit 1 DIMM je Kanal. Unterstützung der Intel® XMP-Spezifikation (Intel® Extreme-Memory-Profil) Revision 2.0 für DDR4.

Intel® Optane™ Speicher

Sorgt durch kurze App-Antwortzeiten für die Beschleunigung und die verbesserte Reaktionsschnelligkeit des Systems.

Intel® Smart Cache

Bis zu 24,75 MB gemeinsamer Cache ermöglichen den schnellen Zugriff auf Daten durch dynamische und effiziente Cache-Zuteilung entsprechend dem Bedarf jedes CPU-Kerns, was die Latenz bei der Verarbeitung mehrfach genutzter Daten erheblich reduziert und die Leistung verbessert.

Übertaktung möglich2 5

Freie Kern-Multiplikatoren sowie Leistungs-Energie-, Grundfrequenz- und DDR4-Speicher-Taktverhältnisse für erstaunliche Flexibilität beim Übertakten.

Kompatibilität von Chipsatz und Mainboard

Wird vom Intel® X299-Chipsatz unterstützt.

Intel® Advanced Encryption Standard New Instructions (Intel® AES-NI)1

Eine schnelle AES-Engine für eine Vielzahl von Verschlüsselungsanwendungen, wie die Verschlüsselung des gesamten Datenträgers, Verschlüsselung auf Dateiebene, Einschränkung beim Zugriff auf HD-Inhalte, Internet-Sicherheit und VoIP. Privatanwender genießen Vorteile durch aktive Sicherheitsfunktionen, die dazu beitragen, den Internetzugriff und E-Mail-Verkehr zu schützen, sowie durch die schnelle Datenträgerverschlüsselung.

Intel® Virtualisierungstechnik (Intel® VT)1

Ermöglicht, dass eine einzelne Hardware-Plattform die Funktionen mehrerer „virtueller“ Systemplattformen übernimmt. Erreicht durch die Isolierung voneinander unabhängiger Anwendungen bzw. Prozesse in eigenen Systempartitionen die Begrenzung von Ausfallzeiten und ermöglicht bessere Verwaltbarkeit und konstantere Produktivität der Mitarbeiter.

Intel® Advanced Vector Extensions 512 (Intel® AVX-512)

Ein Befehlssatz, der die Verarbeitung bei Anwendungen wie wissenschaftlichen Simulationen, Finanzanalysen, künstlicher Intelligenz (KI) bzw. Deep Learning, 3D-Modellierung und -Analyse, Bild- und Audio/Video-Verarbeitung, Verschlüsselung und Datenkompression beschleunigen kann.

PCI-Express*-3.0-Schnittstelle7

Ermöglicht bis zu 8 GT/s für den schnellen Zugriff auf Peripheriegeräte und Netzwerkverbindungen mit bis zu 44 Lanes.

Umweltschonende Technik

 Hergestellt mit blei- und halogenfreien Komponenten.

Jetzt anmelden


Werden Sie Partner von Intel® Technology Provider und profitieren Sie von den Leistungen für Programmteilnehmer, wie Produkt-Werbeaktionen, Schulungsangeboten und Marketingmaterial.

Teilnahmebedingungen des Programms ›

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Die Funktionsmerkmale und Vorteile von Intel® Technik hängen von der Systemkonfiguration ab und können geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistung kann je nach verwendeter Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Kein Computersystem bietet absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Fachhändler oder unter http://www.intel.de.

2

Eine Änderung der Taktfrequenz bzw. der Betriebsspannung kann den Prozessor oder andere Systemkomponenten beschädigen oder deren Nutzungsdauer verkürzen sowie die Stabilität und Leistung des Systems beeinträchtigen. Wenn der Prozessor außerhalb der für ihn veröffentlichten Spezifikationen verwendet wird, besteht möglicherweise keine Produktgarantie. Weitere Einzelheiten erfahren Sie bei den Herstellern des Systems und der Komponenten.

3

Die Anzahl der tatsächlich verfügbaren Lanes kann je nach Prozessornummer und Systemkonfiguration unterschiedlich sein. Weitere Informationen finden Sie in den zur betreffenden Prozessornummer gehörenden technischen Daten oder erfahren Sie beim Systemhersteller.

4

Intel® Advanced Vector Extensions (Intel® AVX) sollen bei bestimmten Integer- und Fließkommaoperationen einen höheren Durchsatz bewirken. Bedingt durch veränderliche Charakteristika bei der Leistungsaufnahme kann die Verwendung von AVX-Befehlen folgende Auswirkungen haben: a) einige Teile arbeiten mit einer geringeren als der Nennfrequenz und b) einige Teile mit Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 erreichen keine bzw. nicht die maximale Turbo-Taktfrequenz. Die Leistungseigenschaften können je nach Hardware-, Software- und Systemkonfiguration unterschiedlich sein; Sie sollten sich beim Systemhersteller nach weiteren Daten erkundigen. *Intel® Advanced Vector Extensions bezieht sich auf Intel® AVX, Intel® AVX2 oder Intel® AVX-512. Weitere Informationen über die Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 finden Sie im Internet unter https://www.intel.de/go/turbo.

5

Intel® Core™ i9 Prozessoren, deren Prozessornummern mit einem „K“ und „X“ gekennzeichnet sind, haben einen freien Multiplikator, um Anpassungen der Leistungseigenschaften zu ermöglichen.

6

Intel® Turbo-Boost-Technik: Erfordert ein System, das für die Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 geeignet ist. Die Intel® Turbo-Boost-Technik und die Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 sind nur bei bestimmten Intel® Core™ Prozessoren verfügbar. Informieren Sie sich beim PC-Hersteller. Die Leistungseigenschaften können je nach Hardware-, Software- und gesamter Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Weitere Informationen siehe http://www.intel.de/go/turbo.

7

Die Anzahl der tatsächlich verfügbaren Ports kann je nach Prozessornummer und Systemkonfiguration unterschiedlich sein. Weitere Informationen finden Sie in den zur betreffenden Prozessornummer gehörenden technischen Daten oder erfahren Sie beim Systemhersteller.