Probieren Sie für kostengünstige Hochleistungsspeicherung vSAN + Intel® Optane™ SSD aus

Von Peter Krass, Autor für CRN

Was würden Ihre Rechenzentrumskunden von einem neuen Ansatz bei der Speicherung halten, bei dem Ihnen Folgendes geboten wird:

› 10-mal mehr virtuelle Maschinen

› 3-mal weniger Latenz

› 9-mal niedrigere Kosten pro Leistung

Und all das zu bis zu 75 % niedrigeren Kosten, als sie jetzt bezahlen?

Das fänden Ihre Kunden richtig gut, oder? Dann sagen Sie es ihnen! Sie sollten aber evtl. nicht die Technik hinter diesen Vorteilen ansprechen: Zwischenspeicherung von Daten.

Zwischenspeicherung von Daten oder Data Caching hört sich langweilig an, ist aber eigentlich sehr spannend. Behalten Sie es daher für sich. Informieren Sie Ihre Kunden vielmehr über die Vorteile und die Art und Weise, wie sie damit selbst schwierigste Geschäftsprobleme beheben können.

Nicht vergessen: Die Rechenzentrumskunden von heute suchen keine Komponenten. Natürlich benötigen sie weiterhin Festplattenlaufwerke, Server, Netzwerkadapter und all das.

Aber die Kunden von heute erwarten, dass Komponenten als Teil einer Gesamtlösung geliefert werden. Das bedeutet eine Kombination aus Hardware, Software und Diensten, die dem Unternehmen hilft, wichtige Geschäftsprobleme zu beheben oder eine strategisches Ziel zu erfüllen. So einfach ist das, und so leistungsstark.

Dynamisches Duo

Zurück zum Zwischenspeichern von Daten. Das ist aus folgenden Gründen so wichtig.

Falls Ihre Kunden Legacy-Speichertechnik in ihren Rechenzentren verwenden (Festplattenlaufwerke und SATA-Schnittstellen), ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Ausrüstung nicht mehr mithalten kann.

Workloads werden zunehmend in die Cloud verlagert. Netzwerke werden virtualisiert. Daten werden vermischt und kombiniert, analysiert und für die Entscheidungsfindung eingesetzt. Für all das ist ein Legacy-Datenspeicher einfach zu langsam. Und Upgrades haben sich als kostspielig erwiesen.

Jetzt gibt es bessere Lösungen. Ihre Kunden können ihre VMware vSAN-Speichervirtualisierungssoftware mit Intel® Optane™ SSDs verbessern.

Durch das Hinzufügen von Intel® Optane™ SSDs zur Cache-Ebene und Ausführung auf den neuesten skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren können Ihre Kunden die Gesamtleistung um das bis zu Zehnfache verbessern und die Kosten pro Leistung um das bis zu Neunfache.

Intel® Optane™ SSD: eine Hälfte des dynamischen Duos

Diese Kombination von vSAN und Intel® Optane™ SSDs bietet Kunden Vorteile wie reduzierte Latenz (nicht vergessen: weniger ist besser!), beseitigte Engpässe bei Prozessorabfragen, reduzierte Anforderungen auf Cache-Ebene und gesenkte Transaktionskosten für latenzempfindliche Workloads.

Ihren Kunden wird das sicher gefallen. Sagen Sie ihnen nur nicht, dass Sie das mittels Datenzwischenspeicherung schaffen!

Cerner hat es verstanden

Sie fragen sich vielleicht, wie diese leistungsstarke Speicherkombination Ihren Kunden helfen kann, anspruchsvollste Geschäftsherausforderungen zu bestehen und wichtige strategische Ziele zu erfüllen. Eine Antwort finden Sie bei Cerner.

Cerner ist ein führendes Unternehmen im Bereich IT für das Gesundheitswesen. Über den Großteil des letzten Geschäftsjahres erzielte das Unternehmen mit Sitz im US-Bundesstaat Missouri einen Umsatz von 5,4 Mrd. US-Dollar. Es beschäftigt ca. 29.000 Mitarbeiter in über 25 Ländern.

Eine der jüngsten Herausforderungen von Cerner bestand darin, in Krankenhäusern und Kliniken bereitgestellte Edge-Geräte zu vernetzen. Cerner arbeitet mit mehr als 27.500 Gesundheitseinrichtungen weltweit zusammen, daher ist dies kein leichtes Unterfangen.

Das ist ein Grund, warum sich Cerner für eine vSAN-Implementierung entschied. Die Software ersetzte kostspielige speicherverbundene Netzwerke (SANs), kann einfach skaliert werden und kann die Gesamtbetriebskosten (TCO) der Infrastruktur reduzieren.

Für diese Edge-Geräte brauchte Cerner aber noch mehr. Das Unternehmen stellte HPE ProLiant-Server mit Hochleistungsprozessoren der Produktreihe Intel Xeon® sowie Intel® Optane™ SSDs für vSAN als HCI-Plattform bereit. Diese Edge-Systeme werden für lokale Anwendungen niedriger Latenz wie z. B. zur Zwischenspeicherung von Bildern für Diagnosezwecke oder Schnittstellen-Engines, die mit Vor-Ort-Geräten verbunden werden, eingesetzt.

„Wir erzielen unglaublich hohe Leistungen“, so Brian Stuckey, VP of Infrastructure Engineering bei Cerner. „Und wir erzielen einen Preispunkt, der aus TCO-Perspektive vorteilhaft ist.“

Lösungen verkaufen, nicht einzelne Teile

Für Technologie-Anbieter ist dieser Ansatz zum Verkauf neuer Lösungen wahrscheinlich neu und sie sind nicht damit vertraut. Er ist nicht unbedingt einfach. Glücklicherweise steht Intel bereit, um zu helfen. Das Unternehmen stellt jetzt mehrere skalierbare Speicherlösungs-Kits (Scalable Storage Solution Kits) als Teil der Intel® Solutions Library bereit.

Diese Kits beinhalten Lösungsübersichten, Geschäftsübersichten, Kundenfallstudien und mehr. Und sie sind für alle Intel-Partner, OEMs und Wiederverkäufer verfügbar.

› Informieren Sie sich über die Scalable Storage Solution Kits von Intel unter solutions.intel.com

› Lesen Sie die ganze Cerner-Kundenfallstudie.

Rufen Sie Produktinformationen zu Intel® Optane™ DC SSDs ab