Rechenzentrums-Speicherkosten zu hoch? Probieren Sie die neuesten SSDs aus

Von Peter Krass, Autor für CRN

Würden Sie etwas mehr ausgeben, um letztendlich viel mehr zu sparen?

Das macht die Intel® QLC 3D NAND SSD-Laufwerke von heute so attraktiv. Um diese Speichergeräte für das Rechenzentrum zu kaufen, müssen Sie etwas mehr ausgeben als für herkömmliche HDDs. Weil SSD-Lauwferke aber die Anwendung der neuesten, effektivsten Datenreduktionstechniken erlauben (HDDs nicht!), reduzieren Sie die Gesamtbetriebskosten (TCO) Ihrer Kunden für die Speicherung drastisch. QLC-Laufwerke senken Ihre TCO noch weiter als andere SSDs, sodass die sie denen eines HDD ähneln.

QLC, kurz für Quad-Level Cell, ist Solid-State-Disk-(SSD)-Technologie, die eine hohe Speicherdichte bei geringeren Kosten pro GB bietet als ihre Vorgänger. QLC speichert 4 Datenbits in einer einzigen Zelle, das ist mehr als bei der älteren TCL (3 Bits/Zelle), MLC (2 Bits/Zelle) und SLC (1 B/Zelle).

Der führende Anbieter von QLC ist jetzt Intel. Die Produktreihe Intel® QLC 3D NAND SSD des Unternehmens besteht derzeit aus drei Modellen im Standard-U.2-Format. Eines der Laufwerke ist auch im E1.L-„Linealformat“ verfügbar.

Intel® QLC 3D NAND SSD: hohe Datenstapelung

Das „3D“ im Produktreihennamen bezieht sich auf die clevere Art und Weise, wie Intel-Ingenieure mehr Daten auf ein einzelnes Laufwerk quetschen: Sie stapeln die Daten in vertikalen Schichten, ähnlich wie ein Architektur die Stockwerte eines Wolkenkratzers „stapelt“. Der Intel-Ansatz bei der 3D-Speicherung besteht jetzt aus 64 Schichten und die Datenzuverlässigkeit ist ebenso hoch.

QLC-Laufwerke sind besonders gut für schnell aufrufbare Daten geeignet, also Informationen, die häufig analysiert, aber nur selten geändert werden.

Aufstieg nach oben

Wie können mit diesen SSDs also die Speicher-TCO reduziert werden? Indem Sie eine hervorragende Gelegenheit erhalten, ältere Speichersysteme zu ersetzen, egal ob sie HDD-basiert sind oder ein hybrides HDD-SSD-Setup verwenden.

QLC-SSDs ermöglichen Datenrektionstechniken, mit denen Daten komprimiert und dedupliziert werden können. Manche Intel-Kunden haben eine Reduktion im Verhältnis 4:1 gemeldet. Sie könnten z. B. 100 GB eingehender Daten auf nur 25 GB reduzieren. Auf HDDs sind diese Verfahren und eine derartige Reduktion einfach nicht möglich.

Dank dieser Komprimierung können die TCO ebenfalls völlig umgewandelt werden. Die Anschaffungskosten von QLC-Laufwerken sind zwar höher, sie kosten fast sechsmal so viel wie die preiswertesten Standard-HDDs. Wenn Sie diese Datenreduktionstechniken anwenden, sind die Kosten aber ungefähr gleich. Wenn dann noch weitere Einsparungen durch reduzierten Stromverbrauch, bei Kühlungskosten und Stellfläche sowie verbesserte Zuverlässigkeit (und dadurch weniger teure Reparaturen) hinzukommen, können die QLC-Laufwerke niedrigere Betriebskosten bieten.

Hier einige Zahlen von Intel, die diesen Anspruch unterstreichen:

› QLC SSD speichert 33 % mehr Bits pro Zelle als die vorherige 3D NAND-Generation.

› QLC SSDs können die Speicherstellfläche im Vergleich zu 4-TB-HDD-Laufwerken auf das bis zu Zehnfache konsolidieren.

› Im Vergleich zu HDDs müssen QLC PCIe*-basierte SSDs bis zu 18-mal weniger ersetzt werden, bieten bis zu 35 % niedrigeren Stromverbrauch, bis zu 1,5-mal niedrigere Kühlanforderungen und eine Reduzierung der Stellfläche für Speichermedien für schnell aufrufbare Daten um bis zu das Zehnfache. (Weitere Details finden Sie hier und hier.)

› Hinsichtlich IOPS (Input/Output-Operationen pro Sekunde) bieten QLC-SSDs eine erstaunliche Leistungsverbesserung gegenüber HDDs um das 1700-Fache. IOPS ist für das Speichern in der Cloud eine besonders wichtige Metrik. (Weitere Details finden Sie hier und hier.)

› Eine wichtige Internet-Holdinggesellschaftt testet gerade die Produktreihe SSD D5-P4320 von Intel, um sowohl Skalierbarkeit als auch Kundenservice zu verbessern. In einem Pilotprojekt meldete das Unternehmen eine um das Dreifache erhöhte Quality of Service (QoS) und bis zu zenhmal so viele Kunden pro System.

Schnell aufrufbare Daten, noch schnellere Ergebnisse

Immer mehr Kunden verwenden QLC SSD-Laufwerke, daher hat Intel jetzt echte Anwendungsmodelle vorzuweisen. Dazu gehören Anwendungen für VMware vSAN, CDN und Ceph.

Bei dem neuen Ansatz von Intel bei Ceph-Block- und Objekt-Workloads für schnell aufrufbare Daten sind die Zahlen besonders dramatisch. Für schnell aufrufbare Daten empfiehlt Intel einen zweistufigen Ansatz: ein preisgünstiges Flash-Array für den Blockspeicher und ein Leistungs-Flash-Array für die Objektspeicherung.

Dieses Block-Array umfasst einen skalierbaren Intel® Xeon® Prozessor der 2. Generation, Intel® Optane™ DC SSD und Intel® QLC 3D NAND SSD. Wie diese freundlicherweise von Intel bereitgestellte Aufstellung zeigt, übertrifft diese Kombination die Leistungen der vorherigen Generation sowohl in puncto Speicherkapazität als auch Leistung.

Durch ein Upgrade auf die neueste Prozessor-, Arbeits- und Datenspeichertechnologie von Intel können Ihre Kunden beträchtliche Vorteile erzielen.

Manchmal gilt: Wenn man etwas mehr ausgibt, kann man viel mehr sparen. Informieren Sie sich über die Intel® QLC 3D NAND SSD-Produktreihe.