Den besten Laptop für die Musikproduktion wählen

Wählen Sie den perfekten Laptop, um Ihre Musikträume zu verwirklichen.

Dank digitaler Audio-Workstation-Software kann der richtige Laptop Musiktracks von Profiqualität erstellen oder aufnehmen1.

Egal, ob Sie die Bassgitarre aufnehmen oder Hip-Hop oder ein klassisches Quartett: Sie können jetzt praktisch jede Art von Musik auf einem Laptopcomputer produzieren. Während jeder beliebige Laptop bis zu einem gewissen Grad für die Musikproduktion verwendet werden kann, gilt: Je ambitioniert Sie sind, desto genauer müssen Sie den richtigen Laptop für die Musikproduktion auswählen.

Wir wollen zunächst ermitteln, was Sie mit Musik auf diesem Laptop machen möchten. Dann besprechen wir die grundlegenden Optionen und identifizieren die wichtigsten Softwareprodukte und Peripheriegeräte.

Aufnahme, Produktion/Komposition oder Konzert?

Musiker nutzen Laptops auf ganz verschiedene Weisen. Viele verwenden einen traditionellen Ansatz und nehmen Tonspuren oder Tracks mit Mikrofonen und von Instrumenten aus. Dann mischen sie die Tracks ab, um das Endprodukt zu erzeugen. Hip-Hop-, Pop- und EDM-Musiker verwenden in der Regel den Laptop selbst, um Töne zu zeugen, und programmieren die Sounds in einen Sequencer ein oder spielen sie auf einer MIDI-Tastatur oder auf mit dem Laptop verbundenen Touchpads. Stimmen und manch andere Sounds nehmen sie aber ebenfalls mit Mikrofonen auf und mischen diese mit computergeneriertem Audio und oft mit Ausschnitten aus Aufnahmen anderer Künstler ab. DJs machen in der Regel all das Genannte und nutzen den Laptop auch als Konzertgerät, wobei oft alle Töne mit einem Controller ausgelöst werden, der über Touchpads verfügt und Plattenspieler fürs Scratching zugeschaltet werden.

All diese Anwendungen nutzen Softwarepakete, sog. Digital Audio Workstations oder DAWs. Manche DAWs sind eher auf die Aufnahme zugeschnitten, andere eher auf die Erzeugung von Musik mit dem Laptop selbst. Hier ein Leitfaden zur Wahl einer DAW.

Ein Liedermacher, der einen Laptop mit in die U-Bahn nehmen möchte, um Auftritte in Berliner Kneipen aufzunehmen, hat andere Anforderungen als ein Musikproduzent, der Hip-Hop-Beats im Heimstudio abmischen möchte. Der erste Schritt ist daher, zu entscheiden, was für Ihre Arbeit erforderlich ist. Ist Portabilität wichtig? Sind Ihre Produktionen eher einfach oder kompliziert? Wird Ihr Laptop bei Live-Konzerten verwendet?

Bildschirmgröße

Der Bildschirm ist wichtig, weil er die Größe der visuellen Arbeitsfläche bestimmt. Je komplexer Ihre Produktionen, desto mehr Arbeitsfläche benötigen Sie. Mit fast jedem Laptopbildschirm können Sie sechs bis zehn Musiktracks problemlos anzeigen und verfolgen, das Management von 30 Tracks ist aber auf einem kleinen Bildschirm praktisch unmöglich.

  • Kleinere Bildschirme (10–13 Zoll Diagonalen) passen leicht in den Rucksack. Für einfaches Aufzeichnen und Mischen ist ein kleiner Bildschirm kein Problem.
  • Mittelgroße Laptops (14–16 Zoll) bieten in der Regel ein gutes Gleichgewicht zwischen Portabilität und Leistung.
  • Große Laptops (17–18 Zoll) sind für Musikproduzenten, die Dutzende von Tracks gleichzeitig überwachen müssen, was bei Hip-Hop-, Pop- und EDM-Produktionen die Norm ist, hervorragend geeignet

   Mobilität

Falls Sie vorhaben, Ihren Laptop für Live-Aufnahmen oder Auftritte zu verwenden, ist ein kleineres Modell in der Regel die bessere Wahl, weil es leichter mitzunehmen ist und auf der Bühne weniger Platz einnimmt. Ein weiterer wichtiger Punkt bei diesen Anwendungen ist die Akkulaufzeit. Zuhause oder bei Auftritten mit Steckdose in der Nähe ist das nicht so wichtig, aber für Mobilaufnahmen unerlässlich. Wenn Sie vorhaben, Ihren Laptop für einen Auftritt oder eine Aufnahme in Clubs zu verwenden, wird auch empfohlen, ein Modell mit hinterleuchteter Tastatur zu wählen.

Mac oder Windows?

Macbooks sind schnell und zuverlässig, es gibt aber einige genauso leistungsstarke Windows-Laptops, die in der Regel im Preis günstiger liegen. Diese Wahl hängt vor allem von zwei Faktoren ab: Ihrem Budget und Ihrer bevorzugten Software. Professionelle Musikstudios ziehen oft Macs vor, wenn Sie also plan, mit Profi-Studios zusammenzuarbeiten, um z. B. einige Tracks in einem großen Raum aufzunehmen oder einen Profi mit dem Mischen oder Mastering Ihrer Aufnahme zu betrauen, ist ein Mac vielleicht eine bessere Wahl, obgleich Audiodateien auf Windows-Rechnern auch ins Mac-OS übertragen werden können und umgekehrt.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel „PC oder Mac“ ›

Prozessor

Eine Musikproduktion kann die CPU oder den Prozessor, also das Herz des Computers, stark in Anspruch nehmen. Besorgen Sie sich daher den besten, leistungsstärksten Prozessor, den Sie sich leisten können, weil spätere Upgrades nur selten möglich sind. Je komplizierter Ihre Produktionen, desto wichtiger die CPU. Einen Song mit 30 Tracks, mehreren Instrumentensamples und vielen digitalen Audioeffekten zu mischen erfordert einen leistungsstarken Computer.

Achten Sie dabei auf zwei Metriken zur Prozessorleistung. Zum Einen die Anzahl der Kerne. Jeder Kern kann Daten unabhängig verarbeiten, sodass das Hinzufügen von Kernen die Rechenleistung drastisch verbessert. Ein Prozessor mit vier Kernen ausgestattet ist für die Musikproduktion die beste Wahl. Die andere Metrik ist die Taktgeschwindigkeit, die in der zwischen 2,4 bis 4,2 GHz beträgt. Je schneller, desto besser.

Meist hat ein kompakterer Laptop einen weniger leistungsstarken Prozessor, allerdings ist dies nicht immer der Fall.

RAM

Im Arbeitsspeicher (RAM oder Random Access Memory) werden Programme und Daten vorübergehend gespeichert, wenn Ihr Computer läuft. Je komplexer das Programm, desto mehr RAM erforderlich.

Für die Musikproduktion benötigen Sie mindestens 8 GB, vorzugsweise 16 GB RAM, insbesondere, wenn Sie mit vielen aufgezeichneten Tracks bzw. virtuellen Instrumenten arbeiten oder verschiedene Effekte auf Ihre Tracks anwenden. Zum Glück ist der RAM eine der Komponenten eines Computers, die sich am leichtesten aufrüsten lassen, allerdings gelten für jeden Laptop gewisse Grenzen. Am besten wählen Sie einen, der auf mindestens 16 GB RAM aufgerüstet werden kann.

Datenspeicher: HDD oder SSD?                                                                                    

Audiodateien nehmen viel Speicherplatz ein: Ein komplizierter Song kann leicht 1 GB in Anspruch nehmen. Daher ist empfehlenswert, mindestens 1 TB Speicherplatz zur Verfügung zu haben.

Wie dieser Datenspeicher angeordnet ist ist eine andere Frage. Sie haben die Wahl zwischen einem herkömmlichen Festplattenlaufwerk (Hard Disk Drive, HDD), bei dem eine oder mehrere interne, sich drehende Festplatten verwendet werden, einem Solid-State-Laufwerk (SSD) ohne angetriebene Teile oder einem externen Festplattenlaufwerk (HDD), das per USB mit Ihrem Laptop verbunden wird.

Ein SSD kann Daten viel schneller lesen und schreiben als ein HDD und ist im Betrieb leiser sowie zuverlässiger. Ein SSD kostet in der Regel aber fünf Mal so viel pro GB wie ein HDD. Eine Lösung, falls Ihr Laptop dies zulässt, wäre ein 128 oder 256 GB SSD und ein 1 TB HDD. Auf diese Weise sind Hochfahren und Laden von Programmen per SSD sehr schnell und Sie haben viel Speicherplatz für Musikdateien auf dem HDD.

Eine weitere Lösung besteht darin, Ihre Musikdateien (oder zumindest die archivierten) auf einem externen HDD zu speichern. Dadurch wird die Sache etwas komplizierter, aber Sie erhalten viel zusätzlichen Speicherplatz, wenn Sie ihn benötigen, und können sich für einen kleineren, dünneren Computer entscheiden.

Ports

Um einen Laptop mit Mikrofonen, Instrumenten und anderen Audiogeräten zu verbinden, benötigen Sie eine Audioschnittstellen, die per USB an Ihren Computer angeschlossen wird. Falls Sie Musik direkt auf dem Laptop produzieren, können Sie mittels USB auch eine Tastatur, MIDI-Pads (zum Tippen von Rhythmen) und DJ-Controller anschließen. Viele Musikprofis verwenden gern Steueroberflächen, die eine physische Schnittstelle ähnlich wie bei einem Mischpult bieten, anstatt Aufnahmen und Audio-Mix mithilfe einer Maus zu steuern.

Laptops haben normalerweise mindestens zwei USB-Anschlüsse, aber Sie brauchen für die Musikproduktion wohl mehr, insbesondere wenn Sie Peripheriegeräte wie eine verkabelte Tastatur oder Maus oder eine externe Festplatte anschließen möchten. Die USB-Anschlüsse jedes Computers können durch Anschließen eines USB-Hubs erweitert werden. Wenn Sie aber viel unterwegs sind, ist das ein weiteres Gerät, das Sie mit sich schleppen müssen.

Lautsprecher-/Kopfhörerbuchsen

Überraschenderweise spielen diese Merkmale bei einem für die Musikproduktion verwendeten Laptop keine so große Rolle. Die in Laptops eingebauten Lautsprecher haben sehr geringe Qualität und sind nur für Situationen geeignet, in denen keine anderen Wiedergabemöglichkeiten bestehen. Über die klingt nichts gut, und wenn Sie versuchen, Ihren Mix so anzupassen, dass er über die integrierten Lautsprecher gut klinkt, hört sich die Musik bei der Wiedergabe über gute Lautsprecher wahrscheinlich seltsam an. Sie können die im Laptop integrierte Kopfhörerbuchse verwenden, aber bei den meisten Laptops ist der damit verbundene Verstärker minderer Qualität und verzerrt den Sound Ihrer Kopfhörer leicht.

Glücklicherweise haben die meisten Audioschnittstellen Kopfhörerbuchsen sowie Anschlüsse, mit denen Sie Monitorlautsprecher hoher Qualität anschließen können, um Musik zu produzieren, die sich toll anhört. Denn ist es nicht etwas verrückt, Stunden in die Wahl des richtigen Laptops zu investieren, und Hunderte von Stunden in eine Musikproduktion, um die Musik dann auf schlechten Lautsprechern zu hören?

Endgültige Tracks

Wenn Sie den Laptop, die Audioschnittstelle und die DAW-Software gewählt haben, die Ihren Anforderungen am besten entsprechen, sind Sie bereit, qualitativ hochwertige Musikproduktionen von Studioqualität zu schaffen. Viel der Musik, die wir heute im Radio hören, entsteht auf nichts anderem als einem Laptop. Sie benötigen lediglich Kreativität und Fantasie.

Erleben Sie die Vorteile von Geräten mit Intel Technologie

2in1-Gerät

Ein 2-in-1-Gerät mit Intel® Core™ Prozessor vereint die Leistung eines Laptops mit der Ultramobilität eines superflachen Geräts. Eine große Auswahl an smarten, schicken Designs und Bildschirmgrößen bietet für jeden Lifestyle das optimale 2in1-Gerät mit Intel® Prozessor.

Weitere Infos

All-in-One-PC

Ein All-in-One-PC mit Intel® Prozessor vereint die besten Eigenschaften all Ihrer Computergeräte in einem vielseitigen und leistungsstarken System. Die Optimierung eines gesamten Desktop-Systems, damit daraus ein elegantes, leistungsstarkes Gerät entsteht.

Weitere Infos

Desktop-PCs

Desktops mit Intel® Technik gibt es in einer breiten Auswahl von Designs, die vom Taschenformat bis zu hochleistungsfähigen Tower-PCs reichen. Die neuesten innovativen Desktop-Systeme bieten Ihnen umfassende Freiheit für das Speichern, Gestalten und Weitergeben Ihrer wichtigsten Inhalte.

Weitere Infos

Notebooks

Mit einem Laptop mit neuem Intel® Core™ Prozessor werden vielseitige Möglichkeiten mobil. Dank unerreichter Leistung und Reaktionsfreudigkeit können Sie Ihrer Produktivität, Kreativität und Ihrem Unterhaltungsspaß wie noch nie freien Lauf lassen.

Weitere Infos

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Die Funktionsmerkmale und Vorteile von Intel® Techniken hängen von der Systemkonfiguration ab und können geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistungsmerkmale variieren je nach Systemkonfiguration. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Fachhändler oder auf https://www.intel.de.