Artikel-ID: 000088579 Inhaltstyp: Installation und Setup Letzte Überprüfung: 23.10.2023

Aktualisieren eines Firmware-Pakets auf einem Intel® Serversystem M50CYP2UR208

BUILT IN - ARTICLE INTRO SECOND COMPONENT
Zusammenfassung

Anleitungen für BIOS- und Firmware-Updates

Beschreibung

Es können keine Anweisungen zum Abschließen eines System-BIOS-Updates auf der EFI-Shell (Extensible Firmware Interface) gefunden werden.

Lösung

EFI-Shell-Installation:

Allgemeines Installationsverfahren:

  1. Entpacken Sie den Inhalt des Update-Pakets und kopieren Sie alle Dateien in das Stammverzeichnis eines Wechselmediums (USB-Flashlaufwerk).
  2. Stecken Sie den USB-Stick in einen beliebigen freien USB-Port des Systems, um ihn zu aktualisieren.
  3. Schalten Sie den Server ein und starten Sie in die UEFI-Shell.
  4. Der Firmware-Update-Prozess wird gestartet, wobei Startup.nsh automatisch ausgeführt wird.
  5. Sobald der BIOS-Update-Vorgang erfolgreich abgeschlossen ist, wird das System automatisch neu gestartet und dauert bei ausgeschaltetem Bildschirm etwa 10 Minuten. Danach wird der Server wieder eingeschaltet.
  6. Nach dem ersten Neustart und dem Post-Bildschirm kann der Server ein zweites Mal neu gestartet werden.

Überprüfen von Updates:

  1. Starten Sie das System neu, nachdem das letzte Update erfolgreich abgeschlossen wurde.
  2. Drücken Sie während des POST-Vorgangs die Taste <F2> wenn Sie aufgefordert werden, auf das BIOS-Setup-Dienstprogramm zuzugreifen.
  3. Überprüfen Sie im Hauptmenü des BIOS-Setup-Dienstprogramms, ob die BIOS-Version mit der aktualisierten Version übereinstimmt.
  4. Bewegen Sie den Cursor zum Menü SERVER MANAGEMENT und drücken Sie <Enter>.
  5. Bewegen Sie den Cursor zur Option SYSTEM INFORMATION und drücken Sie <Enter>.
  6. Überprüfen Die BMC-Firmware-Version ist korrekt.
  7. Überprüfen Die SZR-Revision ist korrekt.
  8. Überprüfen ME Firmware-Version ist korrekt oder booten Sie SUT in die EFI-Shell, führen Sie sysfwupdt.efi -i aus, um die aktive SUT-Firmware-Version zu überprüfen.
Hinweis

Die CPLD Firmware-Version kann im BIOS-Hauptmenü, Main->PFR überprüft werden

Firmware-Update-Paket (SFUP) für Windows* und Linux*

VORAUSSETZUNGEN VOR DEM AUSFÜHREN VON WINDOWS- UND LINUX-UPDATESKRIPTS

Installieren Sie das ipmctl-Tool sowohl unter LINUX* als auch unter WINDOWS*

- Windows : Laden Sie ipmctl_windows_install_xx.xx.xx.xxxx.exe herunter, die auf der folgenden GitHub*-Seite verfügbar ist (neueste verwenden):
https://github.com/intel/ipmctl/

- Linux :

RHEL8

  1. Festlegen eines Proxys in Ihrem RHEL-Betriebssystem (falls erforderlich)
  2. IPMCTL ist in EPEL-Release verfügbar, fügen Sie die neueste EPEL-Version zu Ihrem Repolist hinzu
  3. Installieren Sie ipmctl mit den folgenden Befehlen:
    1. yum install epel-release oder
    2. DNF-Installations https://dl.fedoraproject.org/pub/epel/epel-release-latest-8.noarch.rpm
    3. yum install ipmctl

SLES15 SPx

  1. Proxy in Ihrem SLES15-Betriebssystem festlegen (falls erforderlich)
  2. ipmctl ist auf der folgenden GitHub-Seite verfügbar (neueste verwenden):
    https://github.com/intel/ipmctl/

    Abhängigkeiten können Folgendes umfassen:
    libipmctl (verfügbar im oben genannten GitHub)
  3. ipmctl kann Abhängigkeiten haben, finden Sie Abhängigkeiten in den folgenden openSUSE-Repositories:
    http://ftp.opensuse.org/update/leap/15.2/oss/x86_64/

    Abhängigkeiten können Folgendes umfassen:
    • I. libndctl
    • II. NDCTL
  4. Für SLES15 SP2
    1. wget http://ftp.opensuse.org/update/leap/15.2/oss/x86_64/ndctl-70.1-lp152.7.12.1.x86_64.rpm --no-check-certificate
    2. wget http://ftp.opensuse.org/update/leap/15.2/oss/x86_64/libndctl6-70.1-lp152.7.12.1.x86_64.rpm --no-check-certificate
    3. zypper install ndctl-70.1-lp152.7.12.1.x86_64.rpm
    4. zypper install libndctl6-70.1-lp152.7.12.1.x86_64.rpm
    5. zypper install libipmctl-02.00.00.3878-1.el8.x86_64.rpm
    6. zypper install ipmctl-02.00.00.3878-1.el8.x86_64.rpm

ALLGEMEINES VERFAHREN FÜR DIE SFUP-INSTALLATION

  1. Entpacken Sie den Inhalt des Update-Pakets und kopieren Sie alle Dateien in das Stammverzeichnis eines Wechselmediums (USB-Flashlaufwerk).
  2. Stecken Sie den USB-Stick in einen beliebigen freien USB-Port des Systems, um ihn zu aktualisieren.
    • Windows: Entpacken Sie das Paket, öffnen Sie aus dem SFUP-Verzeichnis eine Eingabeaufforderung oder PowerShell* und führen Sie startup.bat aus.
    • Linux : Entpacken Sie das Paket, öffnen Sie aus dem SFUP-Verzeichnis ein Terminal und führen Sie sh startup.sh aus.
  3. Sobald das BIOS-Update erfolgreich abgeschlossen ist, wird das System automatisch neu gestartet und es dauert etwa 16 Minuten, bis der Bildschirm ausgeschaltet ist. Danach wird der Server wieder eingeschaltet.
  4. Nach dem ersten Neustart und dem Post-Bildschirm kann der Server ein zweites Mal neu gestartet werden.
  5. Vergewissern Sie sich, dass die neueste Version des BIOS-Updates auf dem Serversystem installiert ist.
Weitere Informationen

Seite "EFI-Firmware-Update-Paket" unter Intel Versionshinweise

Zugehörige Produkte

Dieser Artikel bezieht sich auf 2 Produkte

Der Inhalt dieser Seite ist eine Kombination aus menschlicher und computerbasierter Übersetzung des originalen, englischsprachigen Inhalts. Dieser Inhalt wird zum besseren Verständnis und nur zur allgemeinen Information bereitgestellt und sollte nicht als vollständig oder fehlerfrei betrachtet werden. Sollte eine Diskrepanz zwischen der englischsprachigen Version dieser Seite und der Übersetzung auftreten, gilt die englische Version. Englische Version dieser Seite anzeigen.