Häufig gestellte Fragen zum Intel® Optane™ Speicher

Dokumentation

Produktinformationen und Dokumente

000024018

04.12.2018

Lesen Sie Antworten auf häufige Supportfragen zum Intel® Optane™ Arbeitsspeicher und der Systembeschleunigung.

Klicken Sie auf oder das Thema, um weitere Informationen anzuzeigen:

Info

Welche Mainboard-Marken und -Modelle sind mit dem Intel® Optane Arbeitsspeicher kompatibel?

Sehen Sie sich die Listen der Anbieter und der mit dem Intel® Optane™ Arbeitsspeicher kompatiblen Mainboards an, um herauszufinden, ob Ihr System unterstützt wird.

Was ist der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher, und warum lohnt sich ein System, das diesen unterstützt?

Der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher ist eine Symstembeschleunigungslösung für Plattformen mit den neuen Intel® Core™ Prozessoren der 7. Generation oder neuer. Diese Lösung verwendet die Intel® Optane™ Technologie, basierend auf 3D XPoint™ Speichermedien, zusammen mit dem Rapid Storage-Technologie-Treiber (Intel® RST).

Wenn dieses neue Speichermedium zwischen dem Prozessor und langsameren SATA-basierten Speichergeräten (HDD, SSHD oder SATA SSD) installiert ist, kann der Computer häufig verwendete Daten und Programme näher am Prozessor speichern. Dies ermöglicht es dem System, schneller auf diese Informationen zuzugreifen, was das Systemreaktionsverhalten insgesamt verbessern kann.

Was ist die Systembeschleunigung? Was ist das Systemreaktionsverhalten? Wird der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher mir das Gefühl geben, dass mein PC schneller läuft?Die Systembeschleunigung bezieht sich auf den Effekt, den der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher auf einen Computer hat. Sie ermöglicht eine schnellere Aufgabenabwicklung und verkürzt die Wartezeit im Vergleich zu einem Computer mit nur einer Festplatte.
  • Das Systemreaktionsverhalten bezieht sich darauf, wie schnell der PC Endverbraucheranfragen abwickelt, wie zum Beispiel:
    • Start oder Boot
    • Suchen und Auffinden von Dateien
    • Speichern großer Dateien
    • Starten von Anwendungen
  • Im Vergleich zum gleichen PC mit nur einer Festplatte, wird der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher dem Benutzer das Gefühl geben, dass der PC schneller läuft, reaktionsschneller und beschleunigt ist.
Wie unterscheidet sich der Intel® Optane Arbeitsspeicher von anderen NAND-Caching- und Cache-Lösungen?

Beim Intel® Optane™ Arbeitsspeicher handelt es sich um eine brandneue Technologie. Sie wurde konzipiert, um den Bedarf nach Nichtflüchtigkeit, hoher Leistung, hoher Widerstandsfähigkeit, niedriger Latenz und QoS (Quality of Service) zu decken. Die Kombination dieser Attribute in einer Speichertechnologie hebt diese Arbeitsspeicher von allen anderen ab.

Der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher unterscheidet sich aus folgenden Gründen von anderen NAND-Caching-Lösungen:

  • Revolutionäre neue 3D XPoint™ Speichermedien liefern auch bei geringen Kapazitäten (16 GB) gute Leistung.
  • Widerstandsfähigkeit für mehrfache Lese- und Schreibvorgänge auf das Modul.
  • Modernster Algorithmus im Intel RST-Treiber sorgt für eine hochleistungsfähige Lösung.
  • Dank der anwenderfreundlichen, intuitiven Installation und der problemlosen Einrichtung können Sie automatisch eine Lösung für Ihre Anforderungen konfigurieren.
Gibt es Unterschiede zwischen dem Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul (mit Unterstützung nur für die Desktop-Plattform) und dem Intel® Optane™ Arbeitsspeicher M10 (mit Unterstützung für die Desktop- und mobile Plattform)?

Für die Intel® Core™-i mobilen Plattformen der 7. und 8. Generation benötigen Sie die Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodule M10, mit dem Intel® Rapid Storage-Technologie-Treiber 15.9 oder neuer. Die neuen M10-Module verbessern die Unterstützung des Power-Managements, und ermöglichen damit den Mobilgeräte-Designs die Nutzung dieser Technologie. Diese Technologie (M10-Modul) kann sowohl auf Plattformen für den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher für Desktop- oder Mobilgeräte eingesetzt werden.

Was ist der Unterschied zwischen dem Intel® Optane™ Arbeitsspeicher und DRAM? Ersetzt er DRAM?

Der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher verwendet einen nichtflüchtigen 3D XPoint™ Speicher mit dem Intel® Rapid Storage-Technologie-Treiber, um die Zugriffe Ihres PCs auf nichtflüchtige Daten zu beschleunigen. In Ihrem PC sind nichtflüchtige Daten das „Langzeitgedächtnis“ Ihres Computers, das auch nach dem Herunterfahren des PCs beibehalten wird. Persönliche Dokumente, Fotos, Videos, Musik und Anwendungsdateien eines PC-Nutzers sind Beispiele für nichtflüchtige Daten.

 

DRAM (Dynamic Random Access Memory) ist eine flüchtige Speichertechnologie, die als Kurzzeitspeicher Ihres Computers dient. DRAM speichert vorübergehend die Eingänge und Ergebnisse der Berechnungen, die vom Prozessor durchgeführt werden. Die Daten im DRAM gehen mit dem Herunterfahren des PCs verloren.

Die beiden Speichertechnologien dienen unterschiedlichen Zwecken in der PC-Speicherhierarchie. Der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher ergänzt also den DRAM, und ersetzt ihn nicht komplett. Ein Computer mit dem Intel® Optane™ Arbeitsspeicher und DRAM kann schneller auf Programme und Daten zugreifen und bietet zusätzliche Leistung und Reaktionsschnelligkeit.

Installation und Konfiguration

Weitere Informationen dazu finden Sie in den FAQ zu Installation und Konfiguration.


Eine Datei, einen Ordner oder eine Anwendung fixieren

Weitere Informationen dazu finden Sie unter Fixieren für Systembeschleunigung mit dem Intel® Optane™ Arbeitsspeicher – FAQ.


Hardware und Software

Was ist die vollständige Liste der Software- und Hardware-Voraussetzungen für die Intel® Optane Arbeitsspeicher-Reihe für die Systembeschleunigung?

Sehen Sie sich die vollständigen Einzelheiten für ein System an, das für den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher bereit ist.

Das SATA-Boot-Laufwerk, das Sie beschleunigen, muss Folgendes enthalten:

  • GPT-Partition
  • 512B-Sektor-Format
  • Windows® 10 64-Bit-Betriebssystem mit mindestens 5 MB kontinuierlich nicht zugewiesenem Speicherplatz am Ende des Boot-Volumes.
Hinweis
  • PCIe * NVMe * Laufwerke werden für die Systembeschleunigung nicht unterstützt
  • Sekundäre/Daten-Laufwerke werden für die Systembeschleunigung nur mit Softwareversion 16.x oder neuer unterstützt. Lesen Sie weitere Informationen dazu.
  • Ein einzelnes SATA-Laufwerk mit mehreren Betriebssystemen wird mit der Systembeschleunigung nicht unterstützt. Wir empfehlen diesen Einsatz nicht, und übernehmen keine Gewähr für die Ergebnisse. Die vollständigen Anforderungen finden Sie in der Benutzer- und Installationsanleitung.
  • Doppelte BS-Boot-Systeme – für Systeme mit mehr als einem Speicherlaufwerk, die beide ein BS umfassen – werden nicht unterstützt und die Ergebnisse können nicht garantiert werden kann.
Welche Software benötige ich, um den Intel® Optane Arbeitsspeicher zu installieren und die Systembeschleunigung zu aktivieren?

Der Intel® RST-Treiber und die vom Intel® Optane™ Arbeitsspeicher unterstützte Benutzeroberfläche sind erforderlich. Lesen Sie weitere Informationen dazu.

Wird es mit dem Intel® Optane™ Arbeitsspeicher kompatible Notebooks geben, die aber beim Kauf kein Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul enthalten, wie dies für DT-Systeme verfügbar war?

Nein, wir führen keine für den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher bereiten Systeme für mobile Plattformen ein. Alle mit dem Intel® Optane™ Arbeitsspeicher kompatiblen Notebooks werden mit dem bereits im System installierten Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul und aktivierter Systembeschleunigung geliefert.

Was ist der Unterschied zwischen dem Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul und dem Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul M10?

Die Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodule M10 fügen die Fähigkeit zur Niedrigleistungsunterstützung für mobile Plattformen und modernes/verbundenes Standby hinzu.

Auf der Statistikseite in der Intel® Optane Arbeitsspeicher-Anwendung wird angegeben, dass keine Informationen verfügbar sind, weil kein 32 GB-Modul installiert ist. Das Modul ist jedoch installiert, warum tritt dies also auf?

Statistiken werden nur angezeigt, nachdem die erste geplante Aufgabemigration abgeschlossen ist.

Hinweis: Statistiken werden nur angezeigt, wenn ein Boot-Laufwerk beschleunigt wird, also das Laufwerk, das das Betriebssystem enthält.

Um den Zeitplan zu bestätigen oder manuell auszuführen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  • Drücken Sie die Windows-Taste
  • Geben Sie Taskplaner ein
  • Öffnen Sie unter „Aufgabenplanungsbibliothek“ den Intel Ordner
Welche Art von Formfaktoren werden für den Intel® Optane Arbeitsspeicher angeboten?

Das Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul ist als B- und M-Key verfügbar, der M.2-Formfaktor, der eine PCIe NVMe*-Verbindung verwendet.

Ich habe zwei Module. Kann ich sie beide für die Systembeschleunigung verwenden?

Die Systembeschleunigung wird nur mit einem Modul und einem SATA-Laufwerk unterstützt. Zusätzliche Module im System werden für die Systembeschleunigung nicht unterstützt.

In welchen Kapazitäten wird der Intel® Optane Arbeitsspeicher angeboten?

Der Intel Optane Arbeitsspeicher ist in den Speicherkapazitäten 16 GB und 32 GB verfügbar. Intel® Optane™ Arbeitsspeicher M10-Reihen können auch in 64 GB-Kapazitäten verfügbar sein, die nur in unterstützten mobilen Plattformen verfügbar sind. Fragen Sie bei Ihrem bevorzugten Händler bezüglich der Verfügbarkeit nach.

Warum brauche ich ein Modul mit einer Kapazität von mehr als 16 GB?
  • Der Hauptunterschied zwischen den Modulen mit höherer Kapazität (größer als 16 GB) ist die Anzahl der Anwendungen und Dateien, die beschleunigen werden können.
    • Die 16 GB Speicherkapazität ist für die normale Mainstream-Nutzung geeignet.
    • Module mit höherer Kapazität sind erforderlich für Power-User, die eine Vielzahl von datenintensiven Anwendungen verwenden, wie Prosumer und Gamer.
  • Ein weiterer Unterschied sind Features und Fähigkeiten. Module mit mindestens 32 GB bieten Unterstützung beim Fixieren (Auswahl bestimmter Dateien, Ordner und Anwendungen zur Beschleunigung).
Die Kapazität, die im Windows* Betriebssystem für das Intel® Optane Arbeitsspeichermodul angezeigt wird, ist geringer als die auf der Schachtel vermerkten Kapazität. Was ist der Grund dafür?Das Betriebssystem und die entsprechenden Tools melden eine geringeren Speicherkapazität als die auf der Verpackung angezeigte. Das Modul verwendet einen kleinen Anteil der Speichermedienverwaltung und -wartung. Die angegebene Dichte ist die Rohdichte der 3D XPoint Speichermedien. Die gesamte Benutzerkapazität bleibt während der gesamten Lebensdauer des Laufwerks konstant.
Wo finde ich die NVMe* Treiber für den Intel® Optane Arbeitsspeicher?

Intel bereit keinen anbieterspezifischen NVMe-Treiber für diese Reihe an. Die Systembeschleunigung erfordert die Intel RST-Treiberversion 15.5 oder neuer. Wenn das Laufwerk nicht für die Systembeschleunigung verwendet wird, wird es vom standardmäßigen NVMe Microsoft In-Box-Treiber unterstützt, der mit dem Windows 10 Betriebssystem geliefert wird.

Kann ich den Intel® Optane Arbeitsspeicher in meinem aktuellen auf dem Intel® Core™ Prozessor aufbauenden System der 6. Generation verwenden?

Nein, Systeme mit einem Intel® Core™ Prozessor der 6. Generation unterstützen den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher nicht als Systembeschleunigungslösung.

Ich habe derzeit Intel® Core™ -i Notebook der 7. Generation. Wird es ein BIOS-Update geben, damit ich das Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul M10 hinzufügen und die Systembeschleunigung erhalten kann?

Nein. Der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher muss vom Notebook-OEM werkseitig aktiviert und konfiguriert werden. Das Kompatibilitätsprogramm für den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher ist nicht für Notebooks verfügbar, und es gibt keine Unterstützung für Endnutzer-Upgrades und -Konfiguration.

Meine Speicherbanken/-steckplätze sind bereits voll, muss ich daher DRAM durch den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher ersetzen?

Nein, der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher verfügt über den M.2-Formfaktor und ersetzt nicht die DIMM/DRAM-Speichersteckplätze. Daher ist der aktuelle DRAM, den Sie haben, nicht davon betroffen.

Ich möchte RAID auf meinem System einrichten. Kann ich diese RAID-Volumes mit dem Intel® Optane Arbeitsspeicher beschleunigen?

Der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher kann nicht zur Beschleunigung von RAID-Volumes verwendet werden. Ein Intel® Optane™ Arbeitsspeicher-Volume kann sich im gleichen System wie ein RAID-Volume befinden.

Hinweis In einem System mit dieser Konfiguration empfehlen wir die Verwendung der Intel® RST-Anwendung zur Verwaltung Ihres RAID-Volumes und des Intel® Optane™ Arbeitsspeicher-Volumes.

Leistung

Wird die Leistung eines mobilen Systems spürbar besser, wenn ich ein Notebook kaufe, das eine Festplatte und den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher enthält? Was ist der Vergleich zum gleichen System, das den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher nicht enthält?

Ein Notebook mit einer Festplatte und dem Intel® Optane™Speicher ist etwa doppelt so reaktionsschnell (wie gemessen durch SYSmark* 2014 SE (Reaktionsfähigkeit-Teilbewertung), auf den unten stehenden Systemkonfigurationen.

Referenzsystem (mit HDD)
Intel® Core™ i5-8650U Prozessor, 15 W TDP, 4 Kerne und 8 Threads, Turbo bis zu 4,2 GHz, Arbeitsspeicher: 2 x 4 GB DDR4-2400, Datenspeicher: Seagate* ST1000LM048 (2,5 Zoll, 5400 U/min., 1 TB HDD), Betriebssystem: Windows* 10.

Systembeschleunigung mit 16 GB Intel® Optane™ Arbeitsspeicher
Gleiche Konfiguration, mit 16 GB Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul M10.

SYSmark* 2014 SE ist ein Benchmarktest des BAPCo*-Konsortiums, der die Leistung von Windows* Plattformen misst. SYSmark* testet vier Nutzungsszenarien: Produktivität bei typischen Büroanwendungen, Mediengestaltung, Daten-/Finanzanalyse und Reaktionsschnelligkeit. SYSmark* nutzt echte Anwendungen unabhängiger Softwarehersteller wie Microsoft* und Adobe*.

Die Benchmarkergebnisse müssen möglicherweise infolge der Durchführung weiterer Tests revidiert werden. Die Ergebnisse hängen von der spezifischen Plattformkonfiguration und den Workloads ab, die für diese Tests verwendet wurden, und treffen eventuell nicht auf die Komponenten, das Computersystem oder die Workloads eines bestimmten Benutzers zu. Die Ergebnisse sind nicht unbedingt repräsentativ für andere Benchmarks, und andere Benchmarkergebnisse zeigen möglicherweise größere oder kleinere Auswirkungen durch Maßnahmen zur Problemeindämmung.

In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel Mikroprozessoren optimiert worden sein. Leistungstests, wie SYSmark und MobileMark, werden mit spezifischen Computersystemen, Komponenten, Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung an einem dieser Faktoren kann abweichende Ergebnisse zur Folge haben. Für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie zusätzliche Informationen und Leistungstests heranziehen. Weitere Informationen finden Sie in der Offenlegung zum Leistungs-Benchmark-Test .

Werde ich sofort nach der Aktivierung des Intel® Optane Leistungsverbesserungen beobachten?

Innerhalb von drei Boot-Zyklen nach der Aktivierung des Intel® Optane™ Arbeitsspeichers erfolgt der Start auf das BS schneller. Für Anwendungen und Dateien lernt der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher die Verhaltensweisen Ihres Computers automatisch, um häufig verwendete Anwendungen zu beschleunigen.

Was sind der Energieverbrauch und die Betriebstemperatur für das Intel® Optane Arbeitsspeichermodul?

In der Produktbeschreibung finden Sie nähere Informationen dazu.

Sind TRIM, oder Optimize, für die Optimierung meines Intel® Optane Arbeitsspeichermoduls oder -Volumes weiterhin hilfreich?

TRIM, oder Optimize, ist aufgrund der Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul-Architektur nicht erforderlich. Wenn Sie ein SATA-NAND-SSD mit dem Intel Optane Arbeitsspeichermodul für die Systembeschleunigung verwenden, verwaltet der Intel® RST-Treiber dieses für die optimale Leistung.

Werden alle Anwendungen eine Steigerung der Laufzeitleistung aufweisen?

Der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher verbessert die Startzeit von am häufigsten verwendeten Anwendungen und Dateien. Die jeweilige Verbesserung variiert je nach Anwendung.

Warum dauert es lange, bis Intel® Optane Arbeitsspeichermodule mit einer höheren Kapazität als 16 GB aktiviert werden?

Die Module mit höherer Kapazität sind größer, daher kann der Aktivierungsvorgang länger dauern. Der Vorgang optimiert Ihr System für den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher, um das bestmögliche Benutzererlebnis sicherzustellen. Die Module mit höherer Kapazität ermöglichen mehr beschleunigte Anwendungen. Es eignet sich besonders für Power-User, die eine Vielzahl von datenintensiven Anwendungen verwenden, wie Prosumer und Gamer.

Ich führe in der Regel eine Defragmentierung auf meinem Festplattenlaufwerk durch, um die Leistung zu optimieren. Kann ich auch nach der Beschleunigung durch den Intel® Optane Arbeitsspeicher eine Defragmentierung durchführen?

Sobald Sie den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher aktivieren, werden sowohl der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher als auch das beschleunigte SATA-Laufwerk dem Betriebssystem als ein einziges SSD-Volume angezeigt. Daher sind die Optionen für die Defragmentierung nicht verfügbar.

Verwendet der Intel® Optane Arbeitsspeicher Write-Back- oder Write-Through-Caching-Techniken?

Write-Back dient zur Optimierung der Leistung und der Reaktionsgeschwindigkeit. Dieser Modus erfasst die meisten Host-Schreibvorgänge in das Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul, und aktualisiert die Kopie auf der SATA-Festplatte während inaktiver Phasen des Systems.

Ist es in Ordnung, die Datenträgerbereinigung auf meinem Intel® Optane Arbeitsspeicher-Volume auszuführen?

Ja, Sie können unnötige Dateien mit der Datenträgerbereinigung entfernen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf beschleunigtes Boot-Laufwerk > Eigenschaften > Datenträgerbereinigung.

Kann der Intel® Optane Arbeitsspeicher auch ein SSD beschleunigen? Wenn ja, um wie viel?Ja. Der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher kann zur Beschleunigung jeder beliebigen Art von SATA-basierten Speichermedien verwendet werden, einschließlich SATA-SSDs. Die Leistungsvorteile durch das Hinzufügen von Intel® Optane™ Arbeitsspeicher sind jedoch größer auf langsameren Speichergeräten wie HDD im Vergleich zu einem schnelleren Speichergerät wie einem SATA-SSD.

Betriebssystem

Welche Betriebssysteme unterstützt der Intel® Optane Arbeitsspeicher, wenn er für die Systembeschleunigung verwendet wird?

Der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher erfordert Windows 10 64-Bit, um als Systembeschleuniger eingesetzt werden zu können.

Wird Linux* unterstützt, wenn der Intel® Optane Arbeitsspeicher für die Systembeschleunigung verwendet wird?

Nein, das beschleunigte SATA-Laufwerk muss unter Windows 10 64-Bit ausgeführt werden.

Ich möchte mehrere Betriebssysteme auf meinem System auf mehreren Laufwerken haben. Kann der Intel® Optane Arbeitsspeicher die Leistung mehrerer Laufwerke verbessern?

Nein, der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher kann ein SATA-Laufwerk beschleunigen.

Sonstige Fragen

Kann ich das Intel® Optane Arbeitsspeichermodul als Standalone-Boot oder Daten-Laufwerk anstatt der Systembeschleunigung verwenden?

Sie können den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher als eigenständiges NVMe* SSD verwenden. Wir unterstützen diese Konfiguration jedoch nicht.

Kann ich mein SATA-Laufwerk trennen, nachdem es mit dem Intel® Optane Arbeitsspeicher aktiviert wurde, und es auf einen anderen Computer verschieben?

Nein, Sie müssen den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher deaktivieren, bevor Sie das Laufwerk auf einen anderen Computer verschieben können. Sie können es über den Intel® Optane™ Arbeitsspeicher oder Intel RST-Anwendungen deaktivieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Benutzer- und Installationsanleitung für den Intel Optane Arbeitsspeicher oder in diesem Video.

Was geschieht, wenn ich das Intel® Optane Arbeitsspeichermodul von meinem System entferne, nachdem ich es aktiviert habe?

Das Volume (beschleunigte/s Modul+Festplatte) wird offline geschaltet, um die Benutzerdaten zu schützen. Sie können dieses Volume erst wieder verwenden, wenn das Modul wieder in das System gesetzt wird.

Wenn ich das Intel® Optane Arbeitsspeichermodul aktiviere und es dann aus meinem System entferne, sieht dann ein anderes BS das entsprechende SATA-Laufwerk als ein Datenlaufwerk?

Nein, der Intel RST-Treiber erkennt, dass das Volume aufgeteilt ist. Es wird offline gesetzt, und ein BS auf einer anderen Festplatte im System kann es nicht erkennen.

Ich verwende das Intel® Optane Arbeitsspeichermodul für Daten. Kann ich die Systembeschleunigung aktivieren?

Wenn Sie die Systembeschleunigung aktivieren, werden alle Daten auf dem Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul gelöscht. Wir empfehlen Ihnen, alle Daten auf dem Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul zu sichern, bevor Sie die Systembeschleunigung aktivieren.

Was passiert mit meinen Daten auf dem SATA-Laufwerk, wenn ich das Intel® Optane Arbeitsspeichermodul verliere oder es beschädigt wird?

Wenn Sie ein Intel® Optane™ Arbeitsspeichervolumen erstellen, werden das SATA-Laufwerk und das Intel® Optane™ Arbeitsspeichermodul gekoppelt. Wenn eine der Komponenten im System fehlt, wird das Festplattenlaufwerk offline geschaltet, das BS erkennt es nicht mehr und es kann keinen Boot-Vorgang mehr ausführen.

Wir empfehlen die Verwendung von Drittanbieter-Software zur Wiederherstellung der Daten auf der entsprechenden SATA-Festplatte.

Ich habe ein SATA-SSD, das Opal Security* unterstützt. Funktioniert diese Sicherheitsfunktion auch nach der Aktivierung mit dem Intel® Optane Arbeitsspeicher weiterhin?

Nein, Opal Security* wird nicht mit dem Intel® Optane™ Arbeitsspeicher unterstützt.

Welche Softwareverschlüsselung ist für mein Intel® Optane Arbeitsspeicher-Volume verfügbar?

Microsoft BitLocker*, Windows 10 Version oder neuer wird unterstützt.

Hinweis Die Aktivierung von Softwareverschlüsselung hat Auswirkungen auf die Systemleistung.
Wie weiß ich, ob mein System ein Intel® Optane Arbeitsspeichermodul enthält? Wie stelle ich fest, ob es aktiviert ist?

Innerhalb des Betriebssystems können Sie die aktuellen Festplatten in Ihrem System auf mehrere Arten prüfen:

  1. Öffnen Sie das Menü im Benachrichtigungsbereich in Ihrem Desktop. Bewegen Sie den Mauszeiger über das Symbol im Benachrichtigungsbereich vom Intel® Optane™ Arbeitsspeicher. Wenn der Intel® Optane™ Arbeitsspeicher aktiviert ist, sehen Sie in einer Sprechblasen-Nachricht, dass er aktiviert ist.
  2. Nehmen Sie die Überprüfung im Geräte-Manager vor, wie unten angegeben.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter Ermittlung, ob die Systembeschleunigung mit dem Intel Optane Arbeitsspeicher aktiviert ist.

Ich entferne Treiber in der Regel, indem ich die Deinstallation über den Geräte-Manager vornehme. Ist es in Ordnung, den Treiber für die Intel® Rapid Storage-Technologie (Intel® RST) auf diese Weise zu deinstallieren, während das Intel® Optane Arbeitsspeicher-Volume aktiviert ist?

Nein. Sobald das Intel® Optane™ Arbeitsspeicher-Volume aktiviert ist, ist der Intel RST-Treiber erforderlich. Wenn Sie diesen Treiber deinstallieren, ohne das Volume zuerst zu deaktivieren, kann es zu Datenverlusten kommen.

Wie aktualisiere ich die Firmware für mein Intel® Optane Arbeitsspeichermodul?

Zur Aktualisierung der Firmware Ihres Moduls stehen mehrere Tools zur Verfügung. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der entsprechenden Firmware-Seite. Firmware-Update wird im Systembeschleunigungsmodus und als Standalone-Laufwerk unterstützt.

Ähnliche Themen
Welche Software aktiviert die Systembeschleunigung mit dem Intel® Optane™ Arbeitsspeicher?
Intel® Optane™ Arbeitsspeicher-Software und Downloads
Verfügbarkeit und Leistung des Intel® Optane™ Arbeitsspeichers
Weitere Informationen zum Intel® Optane™ Speicher