Partitionen mit Microsoft DiskPart entfernen*

Dokumentation

Wartung und Leistung

000022179

25.11.2019

Vorsicht

Wichtige Anleitungen:

  • Haftungsausschluss: Intel ist nicht verantwortlich für verlorene Benutzerdaten. Bevor Sie fortfahren, stellen Sie bitte eine Sicherungskopie aller wichtigen Daten auf Ihrem Laufwerk her.
  • Das Microsoft DiskPart* Utility wird unter erläutert. Der Clean-Befehl bereinigt den Datenträger werden dieses Vorgangs. Durch die Bereinigung werden alle Partitionen vom Datenträger entfernt, und der Benutzer kann anschließend nicht mehr auf die Daten zugreifen.
  • Lesen Sie alle Schritte, Anleitungen und Warnungen, bevor Sie DiskPart Clean verwenden.
  • Die Durchführung eines Secure Erase mit der Intel® SSD-Toolbox führt zu einem ähnlichen Ergebnis, vernichtet aber Benutzerdaten noch irreversibler. Beachten Sie, dass die Intel® SSD-Toolbox für Secure Erase Windows* 7 benötigt. 
  • Durch DiskPart Clean sind Benutzerdaten auf dem ausgewählten Datenträger nicht mehr zugänglich. Vergewissern Sie sich, dass Sie den richtigen Datenträger bereinigen und Ihre Daten zuvor gesichert haben.
  • Entfernen Sie alle zusätzlichen Laufwerke vom Computer, mit Ausnahme von:
    • dem Laufwerk, von dem aus Sie booten
    • dem Laufwerk, das Sie säubern möchten
  • Die Schritte unten zeigen, wie Sie das Microsoft DiskPart Utility verwenden, um eine vorherige Partition und ein vorheriges Format zu entfernen. Dieser Vorgang führt zum Verlust der Daten auf dem Datenträger. Je nach Computer benötigt der Befehl zwischen zehn Minuten und mehreren Stunden, um den Vorgang abzuschließen.
  • Die unten stehenden Informationen gelten für jedes Szenario, in dem eine DiskPart Säuberung eines gesamten Laufwerks notwendig ist.
  • Hinweis: Dieses Utility führt keinen Secure Erase (Löschung aller Daten vom Laufwerk) auf dem SSD durch. Es entfernt nur die Partitionen und Volumeninformationen, so dass die Daten in der traditionellen Form unzugänglich werden. Zur Durchführung eines Secure Erase unter Windows 7 können Sie Intel® SSD-Toolbox verwenden. Unter neueren Windows-Betriebssystemen müssen Sie andere Methoden verwenden, die z. B. über UEFI oder bootfähige USB-Datenträger gestartet werden.

DiskPart*

Microsoft DiskPart ist ein leistungsstarkes Tool, das Sie in der Eingabeaufforderung CMD ohne grafische Benutzeroberfläche ausführen können. Das Tool ist flexibler als das die Datenträgerverwaltung.

So führen Sie DiskPart aus:

  1. Geben Sie in der Befehlszeile DiskPart ein oder rufen Sie das Tool über das Fenster Ausführen auf. Es wird eine Benutzerkontensteuerungsnachricht angezeigt.
  2. Geben Sie Admin-Rechte für das Tool an und akzeptieren Sie die Nachricht, das Tool auszuführen.

Ausführen

DiskPart verfügt über viele Optionen und Befehle. Unten sehen Sie die grundlegenden Schritte zur Initialisierung und Löschung eines Laufwerks.

Wählen Sie zunächst das Laufwerk, an dem Sie arbeiten:

  • List disk: Zeigt die Liste der verbundenen Festplatten und USB-Flash-Laufwerke an
  • Sel disk: (Festplatte wählen) Wählt den Umfang aus, an dem gearbeitet werden soll
  • Clean all: Entfernt Partitions- und Volumen-Informationen vom gewählten Gerät

Ihr Gerät ist jetzt gesäubert (befindet sich im Werkszustand). Erstellen Sie als Nächstes Partitionen und formatieren Sie das Gerät. Wählen Sie Ihr Laufwerk aus und geben Sie die folgenden Befehle ein, um Partitionen zu erstellen:

  • List part: Zeigt die auf dem Laufwerk verfügbaren Partitionen an (ein Fabric-Status hätte keine Partitionen)
  • Sel part: Wird zur Auswahl der Partition verwendet, an der gearbeitet werden soll
  • Del part: Wird zum Löschen der gewählten Partition verwendet

Wenn Sie keine Partitionen haben, können Sie eine neue erstellen.

Create part primary: Mit diesem Befehl wird eine primäre Partition der gesamten Größe des Laufwerks erstellt. Sie können auch eine erweiterte oder logische Partition oder die für die Partition gewünschte Größe mit size="xxx“ angeben.

Wählen Sie nun Ihre Partition aus, um sie zu formatieren und mit dem ausgewählten Partitionstyp zu konfigurieren:

  • Format override fs=”NTFS” label=”label”: Führt eine grundlegende Formatierung durch („Secure Erase“), konfiguriert Ihre Partition als NTFS-Dateisystem und legt die gewünschte Bezeichnung fest.

Sie können auch andere Parameter und Funktionen dieses Befehls verwenden. Um zum Beispiel einen Datenträger schnell zu formatieren, anstatt ihn zu überschreiben, geben Sie format quick fs=”NTFS” label=”test” size=409600 ein (Größe in MB).

Sie haben Ihre Partition erstellt und formatiert. Wenn der Partition kein Buchstabe zugeordnet ist, können Sie das Laufwerk unter Windows* nicht sehen.

Um das Laufwerk zu sehen, geben Sie die folgenden Befehle ein:

  • List vol: Listet alle verfügbaren Volumes auf
  • Sel vol: Wählen Sie das Volume aus, das Sie mit den letzten Befehlen bereits erstellt haben
  • Assign letter: Weisen Sie dem Laufwerk einen Buchstaben zu, damit Windows Ihr Laufwerk sehen kann. Das Laufwerk ist einsatzbereit. Beispiel: assign letter=D.

Weitere Informationen zu DiskPart finden Sie in der Befehle-Syntax und den Befehlserklärungen.

Diskpart