Erweiterte Einstellungen für Intel® Wireless-Adapter

Dokumentation

Wartung und Leistung

000005585

25.11.2019

Zugriff auf und Konfigurieren der erweiterten Adaptereinstellungen zur Erfüllung Ihrer Anforderungen für ein drahtloses Netzwerk.

Klicken Sie auf oder das Thema, um weitere Informationen anzuzeigen:

So greifen Sie auf die erweiterten Adaptereinstellungen unter Windows 10* zu
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf Start.
  2. Klicken Sie auf Geräte-Manager.
  3. Klicken Sie auf das Zeichen >, um den Netzwerkadapter-Eintrag zu erweitern.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Wireless-Adapter und wählen Sie die Option Eigenschaften aus.
  5. Klicken Sie auf das Register Erweitert, um die erweiterten Einstellungen zu konfigurieren.
So greifen Sie auf die erweiterten Adaptereinstellungen in Windows 8*/8.1* zu
  1. Wählen Sie Charms > Einstellungen > PC-Info (Sie können auch mit der rechten Maustaste auf das Start-Symbol in der unteren linken Ecke klicken.)
  2. Klicken Sie auf den Geräte-Manager (links oben im Bildschirm).
  3. Klicken Sie auf das Zeichen >, um den Netzwerkadapter-Eintrag zu erweitern.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Wireless-Adapter und wählen Sie die Option Eigenschaften aus.
  5. Klicken Sie auf das Register Erweitert, um die erweiterten Einstellungen zu konfigurieren.
So greifen Sie auf die erweiterten Adaptereinstellungen unter Windows 7* zu
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Arbeitsplatz-Symbol auf dem Desktop oder über das Start-Menü.
  2. Klicken Sie auf Verwalten.
  3. Klicken Sie auf Geräte-Manager.
  4. Klicken Sie auf das Zeichen +, um den Netzwerkadapter-Eintrag zu erweitern.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Wireless-Adapter und wählen Sie die Option Eigenschaften aus.
  6. Klicken Sie auf das Register Erweitert, um die erweiterten Einstellungen zu konfigurieren.

Screenshot des Rechtsklick-Kontextmenüs

Screenshot der Intel(r) Centrino(r) Advanced-N 6250 AGN-Eigenschaften

Erweiterte WiFi-Adaptereinstellungen

Hinweis Gewisse Eigenschaften werden je nach dem installierten Wireless-Adaptertyp, der Treiberversion oder dem Betriebssystem möglicherweise nicht angezeigt.
802.11a/b/g Wireless-Modus oder Wireless-Modus

Ermöglicht es Ihnen, zu wählen, ob der Adapter in den 802.11b-, 802.11g- und 802.11a-Bändern betrieben wird.

  • Nur 802.11a: Verbindet den drahtlosen WiFi-Adapter nur mit 802.11a-Netzwerken.
  • Nur 802.11b: Verbindet den WiFi-Adapter nur mit 802.11b-Netzwerken.
  • Nur 802.11g: Verbindet den WiFi-Adapter nur mit 802.11g-Netzwerken.
  • 802.11a und 802.11g: Verbindet den WiFi-Adapter nur mit 802.11a- und 802.11g-Netzwerken.
  • 802.11b und 802.11g: Verbindet den WiFi-Adapter nur mit 802.11b- und 802.11g-Netzwerken.
  • 802.11a, 802.11b und 802.11g (Standard): Stellt eine Verbindung zu drahtlosen 802.11a-, 802.11b- oder 802.11g-Netzwerken her.
Hinweis Zur Aktivierung von 802.11n/ac behalten Sie die Standardeinstellung für den Wireless-Modus bei. Wählen Sie HT-Modus für 802.11n oder VHT-Modus für 802.11ac unter HT-Modus.
802.11n/ac/ax Wireless-Modus oder HT-Modus

Mit dieser Einstellung können Sie den hohen Durchsatzmodus 802.11n (HT-Modus), den sehr hohen Durchsatzmodus 802.11ac (VHT-Modus) oder den 802.11ax-Modus wählen oder die 802.11n/ac/ax-Modi deaktivieren. Der Standardwert kann je nach verwendetem Adapter 802.11ac oder 802.11ax sein.

  • Deaktiviert
  • HT-Modus oder 802.11n: Aktiviert 802.11n-Datenraten
  • VHT-Modus oder 802.11ac: Aktiviert 802.11ac-Datenraten
  • 802.11ax: Aktiviert 802.11ax-Datenraten
802.11n-Modus (nur für ältere 11n-Adapter)

Der 802.11n-Standard fügt MIMO (Multiple-Input Multiple-Output) hinzu. MIMO sorgt durch erhöhten Datendurchsatz für eine bessere Übertragungsrate. Verwenden Sie die Einstellung zur Aktivierung oder Deaktivierung der Unterstützung für den hohen Durchsatzmodus (MIMO – 802.11n).

  • Aktiviert (Standard)
  • Deaktiviert
Hinweise

Die Einstellungen sind nur für die folgenden Adapter verfügbar:

  • Intel® WiMAX/WiFi Link 5350
  • Intel® WiMAX/WiFi Link 5150
  • Intel® WiFi Link 5300
  • Intel® WiFi Link 5100
  • Intel® Wireless WiFi Link 4965AGN
Für andere, neuere Adapter ersetzt HT-Modus 802.11n/ac Wireless-Modus diese Einstellung.

Um bei 802.11n-Verbindungen Übertragungsraten von mehr als 54 Mbit/s zu erzielen, muss WPA2-AES Sicherheit aktiviert sein. Wählen Sie „Keine Sicherheit“ (Keine) zur Aktivierung der Netzwerkeinrichtung und zur Fehlerbehebung. Ein Administrator kann die Unterstützung für den hohen Durchsatzmodus aktivieren oder deaktivieren, um den Stromverbrauch zu reduzieren oder Konflikten mit anderen Bändern oder Kompatibilitätsproblemen entgegenzuwirken.

Kanalbreite oder 802.11n-Kanalbreite (Band 2,4/5 GHz)

Verwenden Sie die Kanalbreite, um eine hohe Durchsatzmodus-Kanalbreite einzustellen, um die Leistung zu maximieren.

  • Auto (Standard): Für 5 GHz Band verwendet diese Einstellung 20/40/80/160 MHz, je nach Wireless-Zugangspunkt oder Router
  • 20 MHz
Ad-Hoc-Kanal 802.11 b/g

Ad-Hoc-Kanal 802.11 b/g ist die Band- und Kanalauswahl für Geräte-zu-Geräte (Ad-Hoc) Netzwerke. Sie müssen den Kanal nicht ändern, es sei denn, die anderen Computer im Ad-Hoc-Netzwerk verwenden nicht den Standardkanal.

Wenn Sie den Kanal ändern müssen, wählen Sie den zulässigen Betriebskanal:

  • 802.11b/g (Standard): Wählen Sie diese Option, wenn Sie die 802.11b und 802.11g (2,4 GHz) Ad-Hoc-Bandfrequenz verwenden.
  • 802.11a: Wählen Sie diese Option, wenn Sie die 802.11a (5 GHz) Ad-Hoc-Bandfrequenz verwenden.
Hinweis Diese Einstellung ist unter Windows® 10 nicht verfügbar.
Ad-Hoc QoS-Modus

Die QoS (Quality of Service)-Kontrolle in Ad-Hoc-Netzwerken priorisiert basierend auf der Verkehrsklassifikation den Datenverkehr von einem Zugriffspunkt über ein WiFi-LAN (Local Area Network). Wi-Fi Multimedia* (WMM*) ist die Qos-Zertifizierung der Wi-Fi Alliance (WFA). Wenn WMM aktiviert ist, verwendet der Adapter WMM, um die Funktionen Prioritäts-Tagging und Warteschlangen für WiFi-Netzwerke zu unterstützen.

  • WMM aktiviert
  • WMM deaktiviert (Standard)
Hinweis Diese Einstellung ist unter Windows® 10 nicht verfügbar.
Die Funktion wird nicht über ein Administratorpaket installiert, wenn der Computer über eines der Folgenden verfügt:
  • Intel® PRO/Wireless 2915ABG Netzwerkanschluss
  • Intel® PRO/Wireless 2200BG Netzwerkanschluss
ARP-Offloading für WoWLAN

ARP-Offload ist die Fähigkeit des Adapters zur Reaktion auf eine IPv4 ARP-Anfrage, ohne den Computer zu aktivieren. Um diese Funktion zu aktivieren, müssen sowohl die Hardware als auch der Treiber ARP-Offload unterstützen.

  • Aktiviert (Standard)
  • Deaktiviert
Vollkanal-intolerant

Diese Einstellung informiert Netzwerke in der Umgebung darüber, dass der WiFi-Adapter nicht mit 40-MHz-Kanälen im 2,4-GHz-Band kompatibel ist. Wenn der Adapter deaktiviert ist, sendet er diese Benachrichtigung nicht.

  • Aktiviert
  • Deaktiviert (Standard)
Globale Blockierung von BG-Scans

In der Standardeinstellung führt der Wi-Fi-Adapter regelmäßige Scans nach anderen verfügbaren Zugriffspunkten (APs) durch.
Das Deaktivieren dieses Verhaltens kann hilfreich sein, wenn Sie Anwendungssoftware verwenden, die auf kurze Unterbrechungen der Netzwerkkonnektivität reagiert. 

  • Always: (Immer) Führt keine regelmäßigen Scans nach anderen verfügbaren APs durch.
  • Never (default): (Nie - Standard) Führt regelmäßige Scans nach anderen verfügbaren APs durch.
  • On Good RSSI: (Bei gutem Indikator für die Empfangssignalstärke, RSSI) Führt nur regelmäßige Scans nach anderen verfügbaren APs durch, wenn die Signalstärke des aktuellen APs niedrig ist.
Hinweis Für Benutzer, die den ganzen Tag über unterwegs sind und Mobilfunknetze verwenden, wird nicht empfohlen, diese Einstellung zu ändern.
GTK-Neuverschlüsselung für WoWLAN

Group Temporal Key (GTK) Rekey wird zur Verschlüsselung und Entschlüsselung von Netzwerkdatenverkehr verwendet.

  • Aktiviert (Standard)
  • Deaktiviert
MIMO-EnergiesparmodusDer MIMO-Energiesparmodus, auch bekannt als „Spatial Multiplexing Power Save (SMPS)-Modus“, ermöglicht es dem Client, Energie zu sparen, indem eine Antenne in einem Empfangsleerzustand bleibt.
  • Auto-SMPS (Standard): Der Client entscheidet automatisch, welcher SMPS-Modus je nach Bedingung angewendet werden soll.
  • Dynamische SMPS: Der Client hält nur eine Antenne aktiv. Der Zugriffspunkt (AP) muss ein RTS-Paket (Sendeanforderung) senden, um den Client aufzufordern, die Sender/Antennen aus dem Ruhezustand zu aktivieren, bevor MIMO-Pakete gesendet werden.
  • Statische SMPS: Der Client hält nur eine Antenne aktiv, und der Zugriffspunkt (AP) kann keine MIMO-Pakete an den Client senden.
  • Keine SMPS: Der Client hält immer alle Antennen aktiv, und der Zugriffspunkt (AP) kann MIMO-Pakete an den Client senden.
Hinweis Einige ältere APs weisen u. U. Kompatibilitätsprobleme bei der Unterstützung des SMPS-Modus auf, was verschiedene Link-Qualitätsprobleme wie niedrigen Durchsatz verursachen kann. Durch Ändern dieser Einstellung auf Kein SMPS kann dieses Problem möglicherweise umgangen werden.
Schutz für gemischte Umgebungen

Verwenden Sie Schutz für gemischte Umgebungen, um Datenkollisionen in gemischten 802.11b/802.11g-Umgebungen zu vermeiden. Verwenden Sie RTS/CTS (Request to Send/Clear to Send) in einer Umgebung, in der Clients sich gegenseitig nicht hören können. Verwenden Sie CTS-to-self, um mehr Durchsatz in einer Umgebung zu erzielen, in der sich Clients in Anhörungsnähe befinden.

  • CTS-to-Self aktiviert
  • RTS/CTS aktiviert (Standard)
Hinweis Diese Einstellung gilt nicht, wenn der 802.11n-Modus aktiviert ist.
NS-Offloading für WoWLAN

NS-Offload ist die Fähigkeit des Netzwerkadapters, auf einen „Neighbor Discovery Neighbor Solicitation“-Antrag mit einer „Neighbor Advertisement“ zu reagieren, ohne den Computer zu aktivieren. Sowohl die Hardware als auch der Treiber müssen NS-Offload unterstützen, damit diese Funktion aktiviert werden kann.

  • Aktiviert (Standard)
  • Deaktiviert
Paketzusammenfügung

Ermöglicht Energieeinsparung durch die Reduzierung der Anzahl der Empfangs-Interrupts. Die Funktion verringert die Empfangs-Interrupts durch die Zusammenführung von zufälligen Übertragungs- oder Multicast-Paketen.

  • Aktiviert (Standard)
  • Deaktiviert
Bevorzugtes BandIn einer Umgebung, in der sich andere strahlende Geräte befinden (z. B. Mikrowellengeräte, schnurlose Telefone, Zugriffspunkte oder Client-Geräte), können Sie ggf. das 5 GHz-Band statt des 2,4 GHz-Bandes (oder umgekehrt) verwenden, um Störungen zu verringern.
  • Keine Einstellung (Standard)
  • 2,4 GHz-Band bevorzugt
  • 5 GHz-Band bevorzugt
Roaming-Dynamik

Diese Einstellung ändert den Schwellenwert für die Signalstärke, bei dem der WiFi-Adapter den Scanvorgang für einen anderen Kandidaten-AP startet. Der Standardwert ist Mittel. Je nach Umgebung kann eine Option besser funktionieren als die andere. Sie können andere Werte ausprobieren, um zu sehen, welche für Ihre Umgebung am besten geeignet sind. Es wird jedoch empfohlen, auf den Standardwert (Mittel) zurückzuschalten, wenn mit anderen Werten keine Verbesserung beobachtet wird.

  • Am niedrigsten: Der WiFi-Adapter löst einen Scan für einen anderen Kandidaten-AP aus, wenn die Signalstärke mit dem aktuellen AP sehr niedrig ist.
  • Mittel-Niedrig 
  • Mittel (Standard): Empfohlener Wert.
  • Mittel-Hoch
  • Am höchsten: Der WiFi-Adapter löst einen Scan für einen anderen Kandidaten-AP aus, wenn die Signalstärke mit dem aktuellen AP weiterhin gut ist.
Standby bei WoWLAN-Trennung

Standby bei WoWLAN-Trennung ist die Fähigkeit, das Gerät in den Standby-Modus zu setzen/die Verbindung fallenzulassen, wenn WoWLAN getrennt wird.

  • Aktiviert
  • Deaktiviert (Standard)
Durchsatz-Verstärkung oder Durchsatz-Verbesserung

Aktivieren Sie Packet Burst, um den Übertragungsdurchsatz zu verbessern.
Wenn diese Einstellung aktiviert ist und der Client (Wi-Fi-Adapter) genügend Daten gepuffert hat, kann der Client das Durchsatzmedium länger als normal zum Senden von Daten an den Zugriffspunkt (AP) halten.
Dadurch wird nur der Upload-Durchsatz (vom Client zum AP) verbessert, und dies ist am effektivsten für Verwendungsfälle wie das Hochladen großer Dateien oder Upstream-Benchmarks.

  • Aktiviert
  • Deaktiviert (Standard)
Hinweis In einem Wi-Fi-Netzwerk kann jeweils nur ein Client eine Übertragung vornehmen. Daher kann der Durchsatz für andere Clients im gleichen Netzwerk negativ beeinflusst werden, wenn diese Funktion aktiviert ist.



Hinweis:

Übertragungsleistung

Die optimale Einstellung ist ein Übertragungsleistungsniveau, das so gering wie möglich ist, ohne dabei die Qualität der Kommunikation zu beeinträchtigen. Die Einstellung lässt den Betrieb der meisten drahtlosen Geräte in Gegenden mit viel Datenverkehr zu. Dadurch werden Störungen mit anderen Geräten im gleichen Funkfrequenzraum reduziert. Durch Vermindern des Übertragungsleistungsniveaus reduzieren Sie die Senderreichweite.

  • Am niedrigsten: Setzt den Adapter auf das niedrigste Übertragungsleistungsniveau. Damit kann die Reichweite erhöht oder eine Reichweite eingeschränkt werden. Setzen Sie die Reichweite in Bereichen mit starkem Datenverkehr herab, um die Gesamtübertragungsqualität zu verbessern und Überlastung oder Störungen durch andere Geräte zu vermeiden.
  • Mittel-Niedrig/Mittel/Mittel-Hoch: Wird von Ländervoraussetzungen eingestellt.
  • Höchste Einstellung (Standard): Setzt die Übertragungsebene des Adapters auf den maximalen Wert. Verwenden Sie diese Einstellung in Umgebungen mit einer begrenzten Anzahl Funkgeräte für maximale Leistung und Reichweite.
Hinweis

Diese Einstellung tritt in Kraft, wenn entweder der Modus „Netzwerk (Infrastruktur)“ oder der Ad-Hoc-Modus verwendet wird.

U-APSD-Unterstützung

U-APSD (oder WMM-Power Save oder WMM-PS) ist eine WiFi-Funktionalität, mit der in niedrigen periodischen latenz-sensiblen Datenverkehrsmodi wie VoIP Strom gespart wird. Wir haben bei gewissen Zugriffspunkten Interoperabilitätsprobleme festgestellt, die zu einem geringeren RX-Durchsatz führen.

  • Aktiviert
  • Deaktiviert (Standard)

Screenshot von Intel(R) Dualband-Wireless-AC 7260 Eigenschaften

Aktivieren über Magic Packet

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, weckt sie den Computer aus einem Schlafmodus auf, wenn von einem sendenden Computer ein „Magic Packet“ empfangen wird. Das Magic Packet enthält die MAC-Adresse des beabsichtigten Zielcomputers. Durch die Aktivierung wird „Akt. über Magic Packet“ eingeschaltet. Durch die Deaktivierung wird „Akt. über Magic Packet“ ausgeschaltet. Die Deaktivierung deaktiviert lediglich die Magic Packet-Funktion, nicht aber „Akt. über WLAN“.

  • Aktiviert (Standard)
  • Deaktiviert
Akt. bei Musterübereinstimmung

Weckt den Computer aus einem Schlafmodus auf, wenn ein Adapter ein bestimmtes Aktivierungsmuster empfängt. Windows 7*, Windows 8* und Windows® 10 unterstützen diese Funktion. Muster sind typischerweise:

  • Aktivierung bei neu eingehender TCP-Verbindung für IPv4 und IPv6 (TCP SYN IPv4 und TCP SYN IPv6).
  • Wake on 802.1x Neuautorisierungspakete

Die Deaktivierung deaktiviert lediglich die Musterübereinstimmungs-Funktion, nicht aber „Akt. über WLAN“.

  • Aktiviert (Standard)
  • Deaktiviert
Ähnliche Themen
Empfohlene Einstellungen für 802.11ac-Verbindungen
Empfohlene Einstellungen für 802.11n-Verbindungen
Überblick über Paketzusammenfügung