Port 80H Post Leitzahlen fürIntel® PC-Mainboard

Dokumentation

Installation und Setup

000005500

10.11.2017

Dieses Dokument definiert die Signaltoncodes, Fehlermeldungen und Einschalt selbst Test Codes (Post), die mit BIOS-Versionen auf Basis von EFI (Extensible Framework Interface) verknüpft sind.

Inhalt:
Signaltoncodes
BIOS-Fehlermeldungen
Port 80H Post Leitzahlen
Post Leitzahlen anzeigen
PLZ-Bereiche
Post Leitzahlen
Typische Post-Sequenz

Signaltoncodes

Der Onboard-Lautsprecher gibt akustische Fehlercodes (Signaltoncodes) während der Post aus. Nicht alle Intel® PC-Mainboard enthalten einen Onboard-Lautsprecher.

TypMusterFrequenz
SpeicherfehlerDrei lange Pieptöne1.280 Hz
Thermische WarnungVier wechselnde Pieptöne:
Hoher Ton, niedriger Ton, hoher Ton, niedriger Ton
Hoher Ton: 2.000 Hz
Niedriger Ton: 1.600 Hz

BIOS-Fehlermeldungen

FehlermeldungErklärung
Ein Prozessor, der nicht für die Verwendung mit diesem Board gedacht war, wurde erkannt. Die Verwendung eines nicht unterstützten Prozessors kann zu unsachgemäßem Betrieb, Beschädigung des Desktop-Motherboards oder Prozessors oder zu einer geringeren Produktlebensdauer führen. Das System wird in 10 Sekunden heruntergefahren.Der installierte Prozessor ist nicht mit dem Desktop-Motherboard kompatibel.
CMOS-Batterie niedrigDie Batterie könnte Strom verlieren. Ersetzen Sie die Batterie bald.
CMOS-Prüfsumme schlechtDie CMOS-Prüfsumme ist falsch. CMOS-Speicher kann beschädigt werden. Führen Sie Setup aus, um Werte zurückzusetzen.
Speichergröße verringertDie Speichergröße ist seit dem letzten Start zurückgegangen. Wenn kein Speicher entfernt wurde, könnte der Speicherfehler Haft sein.
Kein Boot-Gerät verfügbarDas System hat kein Gerät zum Booten gefunden.

Port 80H Post Leitzahlen

Während des Einschalt-Selbsttests (Post) sendet das BIOS Fortschritts Codes (Postleitzahlen) an den I/O-Port 80H. Wenn der Beitrag fehlschlägt, wird der zuletzt generierte Post-Code an Port 80H verlassen. Verwenden Sie diesen Code, um herauszufinden, warum der Fehler aufgetreten ist.

Post Leitzahlen anzeigen

Sie können Post Leitzahlen mit einer der folgenden Methoden anzeigen.

Postkarte (PCI-Zusatzkarte)Die Postkarte dekodiert the port und zeigt den Inhalt auf einer LED-Anzeige an. Die Postkarte muss im PCI-Bus-Anschluss 1 installiert sein.PCI postcard
Onboard Post Leitzahl LED-AnzeigeEinige Intel® PC-Mainboard enthalten eine Onboard-LED, um Post-Codes zu zeigenonboard post

Port 80H Post Codebereiche

In den nachfolgenden Tabellen sind alle Post Leitzahlen und Bereichswerte Hexadezimal aufgeführt.

BereichKategorie/Subsystem
00 – undichtDebug-Codes: kann von jedem PEIM/Treiber für Debug verwendet werden
10 – 1FHost-Prozessoren
20 – 2FSpeicher/Chipsatz
30 – 3FRecovery
40 – Z4Reserviert für zukünftige Verwendung
50 – 5FI/O-Busse: PCI, USB, ISA, ATA und so weiter
60 – 6fDerzeit nicht verwendet
70 – 7FAusgabegeräte: alle Ausgabe Konsolen
80 – 8FReserviert für zukünftige Verwendung (neue Ausgabe Konsolen Codes)
90 – 9FEingabegeräte: Tastatur/Maus
A0 – AFReserviert für zukünftige Verwendung (neue Eingabe Konsolen Codes)
B0 – BFStartgeräte: enthält feste Medien und Wechseldatenträger.
C0 – CFReserviert für zukünftige Verwendung
D0-DFStartgeräte Auswahl
E0-FFE0-EE: verschiedene Codes
F0-FF: FF-Prozessorausnahme

Port 80H Post Leitzahlen

PLZ 
00-dieDebug-Codes: kann von jedem PEIM/Treiber für Debug verwendet werden
10-1FHost-Prozessor
10Einschalt Initialisierung des Host Prozessors (Bootstrap-Prozessor)
11Initialisierung des Host Prozessorcaches (einschließlich APS)
12Starten der Anwendungsprozessor Initialisierung
13SMM-Initialisierung
14LAN-Initialisierung
15Vorzeitigen Platform init-Treiber beenden
16SMBUS-Treiberinitialisierung
17Eintrag zu SMBUS ausführen lesen/schreiben
19Einstieg in die CK505 Programmierung
1FNicht behebbarer CPU-Fehler
20-2FSpeicher/Chipsatz
21Initialisieren einer Chipsatz-Komponente
22Lesen von SPD aus Speicher-DIMMs
23Erkennen des Vorhandenseins von Speicher-DIMMs
24Programmierung Timing-Parameter im Speicher-Controller und die DIMMs
25Konfigurieren des Arbeitsspeichers
26Optimieren der Speichereinstellungen
27Initialisieren des Arbeitsspeichers, z. b. ECC init
28Testen des Speichers
2FKein Speicher erkannt oder kein nützlicher Speicher erkannt
30-3FRecovery
30Crisis Recovery hat pro Benutzeranfrage initiiert
31Crisis Recovery hat durch Software (Corrupt Flash) eingeleitet
34Laden Recovery Capsule
35Übergabe der Steuerung an die Wiederherstellungs Kapsel
3FKann nicht wiederhergestellt werden
50-5FI/O-Busse (PCI, USB, ISA, ATA usw.)
50Aufzählen von PCI-Bussen
51Zuweisung von Ressourcen zu PCI-Bus
52Hot-Plug-PCI-Controller-Initialisierung
53 – 57Reserviert für PCI-Bus
58Zurücksetzen des USB-Busses
59Reserviert für USB
5aZurücksetzen des PATA/SATA-Busses und aller Geräte
5BReserviert für ATA
5CZurücksetzen von SMBUS
5DReserviert für SMBUS
5FNicht behebbarer e/a-Bus-Fehler
60-6f

Im Bereich 60-6f gibt es derzeit keine gültigen Post Leitzahlen.

Wenn Sie einen Post Leitzahl in diesem Bereich sehen, lesen Sie ihn als B0-BF. (auf einer 7-Segment-LED-Anzeige sieht das b wie eine 6 aus.)

Beispiel:
post code B

70-7FAusgabegeräte
70Zurücksetzen des VGA-Controllers
71Deaktivieren des VGA-Controllers
72Aktivieren des VGA-Controllers
78Zurücksetzen des Konsolen Controllers
79Deaktivieren des Konsolen Controllers
7aAktivieren des Konsolen Controllers
7FFehler bei nicht beheb barem Ausgabegerät
90-9FEingabegeräte
90Zurücksetzen der Tastatur
91Deaktivieren der Tastatur
92Erkennen des Vorhandenseins von Tastatur
93Aktivieren der Tastatur
94Leeren des Tastatureingabe Puffers
95Anweisen des Tastatur Controllers zur Ausführung des Selbsttests (nur PS2)
98Zurücksetzen der Maus
99Deaktivieren der Maus
9aErkennen der Anwesenheit von Maus
9BAktivieren der Maus
9FFehler bei nicht beheb barem Eingabegerät (Tastatur oder Maus)
B0-BFBoot-Geräte
B0Zurücksetzen von festen Medien
B1Deaktivieren von festen Medien
B2Erkennen des Vorhandenseins eines festgelegten Mediums (IDE Festplatten-Erkennung und so weiter)
B3Aktivieren/Konfigurieren eines festgelegten Mediums
B8Zurücksetzen von Wechselmedien
B9Deaktivieren von Wechselmedien
BAErkennen des Vorhandenseins eines Wechseldatenträgers (IDE, CD-ROM-Erkennung usw.)
BCAktivieren/Konfigurieren eines Wechseldatenträgers
BFNicht behebbarer Startgeräte Fehler
D0-DFStartgeräte Auswahl
DyVersuch der Boot-Auswahl y (y = 0-15)
E0-FFVerschiedene Codes
E0Begann die Disposition PEIMs (emittiert auf ersten Bericht von EFI_SW_PC_INIT_BEGIN EFI_SW_PEI_PC_HANDOFF_TO_NEXT)
E2Permanenter Speicher gefunden
E1, E3Reserviert für Pei/PEIMs
E4Eingegebene DXE Phase
E5Startete das Einplanen von Treibern
E6Verbindung von Treibern gestartet
E7Warten auf Benutzereingaben
E8Passwort überprüfen
E9BIOS-Setup eingeben
EBAufruf von Legacy Option Roms
EFBoot/S3 Resume-Fehler
F4Sleep-Status eingeben
F5Ruhezustand beenden
F8EFI-Boot-Dienst ExitBootServices () wurde aufgerufen
F9EFI-Laufzeitdienst SetVirtualAddressMap () wurde aufgerufen
FAEFI-Laufzeitdienst ResetSystem () wurde aufgerufen
FFProzessorausnahme

Typische Port 80H Post-Sequenz

Port 80H-Codewerte werden normalerweise während des Startvorgangs erhöht. Die frühen Codes sind für Subsysteme näher an den Prozessor und die späteren Codes sind für Peripheriegeräte. Im Allgemeinen ist die Reihenfolge der Initialisierung Prozessor-> Speicher-> Busse-> Output/Input Devices-> Boot Devices. Die Reihenfolge der Post ist systemspezifisch.

PLZBeschreibung
21Initialisieren einer Chipsatz-Komponente
22Lesen von SPD aus Speicher-DIMMs
23Erkennen des Vorhandenseins von Speicher-DIMMs
25Konfigurieren des Arbeitsspeichers
28Testen des Speichers
34Laden Recovery Capsule
E4Eingegebene DXE Phase
12Starten der Anwendungsprozessor Initialisierung
13SMM-Initialisierung
50Aufzählen von PCI-Bussen
51Zuweisung von Einlagerungen zu PCI-Bus
92Erkennen des Vorhandenseins der Tastatur
90Zurücksetzen der Tastatur
94Leeren des Tastatureingabe Puffers
95Tastatur-selbst Test
EBAufrufen des Video-BIOS
58Zurücksetzen des USB-Busses
5aZurücksetzen des PATA/SATA-Busses und aller Geräte
92Erkennen des Vorhandenseins der Tastatur
90Zurücksetzen der Tastatur
94Leeren des Tastatureingabe Puffers
5aZurücksetzen des PATA/SATA-Busses und aller Geräte
28Testen des Speichers
90Zurücksetzen der Tastatur
94Leeren des Tastatureingabe Puffers
E7Warten auf Benutzereingaben
01INT 19
00Startbereit