Speicherprogrammierbare Steuerung Übersicht

Die von Intel betriebenen traditionellen und weichen speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) werden häufig in der Robotik und der industriellen Automatisierung eingesetzt.

Was sind PLCs?

Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) sind in der Regel elektronische Einweg-Computer, die zur Steuerung von Maschinen und elektromechanischen Prozessen eingesetzt werden, vor allem in der Industrie. Heute verwenden Hersteller und andere Industrieunternehmen Soft-SPS: softwarebasierte Steuerungen, die auf weit verbreiteter Universal-PC-Hardware laufen können. Mehrere Soft-SPSen können auf einem einzigen Gerät gehostet werden. Herkömmliche und Soft-SPS werden häufig in Verbindung mit SCADA-Systemen und Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMIs) eingesetzt.

Wie PLCs funktionieren

SPS verwenden die Programmiersprache Kontaktplan, um Ingenieuren die Möglichkeit zu geben, virtuelle Schaltkreise zu erstellen, die elektromechanische Systeme steuern können. Sie zeichnen sich durch ein robustes Design aus, das auch rauen Bedingungen und anstrengenden industriellen Anwendungen standhält. Da SPS oftmals in zeitkritischen Anwendungen eingesetzt werden, sind sie in der Lage, Eingaben zu scannen und die Programmierung extrem schnell auszuführen. Über Ein-/Ausgangsverbindungen (E/A) empfängt die SPS Informationen von angeschlossenen Geräten und gibt die entsprechenden Anweisungen aus.

SPS Programmierstandards

Zur Optimierung der Leistung und der Ergebnisse bei der Programmierung von SPSen verlassen sich die Entwickler auf eine Vielzahl von Programmierstandards. Dabei werden moderne Softwareprinzipien angewandt, um den Prozess der Entwicklung und des Betriebs industrieller Steuerungssysteme zu rationalisieren und zu vereinfachen. Obwohl die IEC 61131 lange Zeit die wichtigste Norm der Branche war, denken viele über einen Übergang zur IEC 61449 nach, um die IT/OT-Konvergenz zu maximieren, insbesondere in Szenarien mit mehreren Anbietern.

Erfolgsgeschichte: Leichtere gemeinsame Nutzung von Daten am industriellen Rand

Lesen Sie, wie TTTech Industrial Intel® Edge Controls for Industrial einsetzt, um Echtzeit-Gatewaying von Daten aus bestehenden SPSen und E/A-Infrastrukturen zu ermöglichen.

Jetzt lesen ›

Häufig gestellte Fragen

SPS sind elektronische Einweg-Computer, die vor allem in der Industrie zur Steuerung des Betriebs von Maschinen und elektromechanischen Prozessen eingesetzt werden.

SPS werden häufig in industriellen Anwendungen zur Steuerung von Produktionsanlagen eingesetzt, oft zusammen mit SCADA-Systemen. Sie werden auch in nicht-industriellen Anwendungen wie Verkehrsampeln und Aufzügen eingesetzt.

Traditionelle SPS sind Geräte mit fester Funktion, die typischerweise für einen einzigen, spezifischen Zweck in der Fabrikhalle verwendet werden. Soft-SPSen sind softwarebasierte SPSen, die auf einer handelsüblichen Allzweck-Hardware ausgeführt werden können. Mehrere Soft-SPSen können auf einem einzigen Gerät laufen.