Intel® Pentium® Prozessor A1020

(2 MB Cache, bis zu 2,66 GHz)

Jetzt vergleichen

Technische Daten

Hauptdaten

Vertikales Segment
Mobile
Produktsortiment
Intel® Pentium® Prozessoren der Produktreihe 1000,
Prozessornummer
A1020
Status
Launched
Einführungsdatum
Q1'16
Lithographie
22 nm

Leistung

Anzahl der Kerne
4
Anzahl der Threads
4
Grundtaktfrequenz des Prozessors
2.41 GHz
Burst-Frequenz
2.70 GHz
Cache
2 MB L2 Cache
Verlustleistung (TDP)
10 W

Zusätzliche Informationen

Embedded-Modelle erhältlich
Nein

Speicherspezifikationen

Max. Speichergröße (abhängig vom Speichertyp)
8 GB
Speichertypen
DDR3L 1333
Max. Anzahl der Speicherkanäle
2
Max. Speicherbandbreite
21.3 GB/s
Unterstützung von ECC-Speicher
Nein

Prozessorgrafik
Intel® HD-Grafik für Intel Atom® Prozessoren der Z3700-Reihe
Grundtaktfrequenz der Grafik
688 MHz
Burst-Frequenz der Grafik
896 MHz
Max. dynamische Grafikfrequenz
896 MHz
Unterstützung für DirectX*
11.2
Intel® Quick-Sync-Video
Ja
Anzahl der unterstützten Bildschirme
2

Erweiterungsoptionen

PCI-Express-Version
2.0
PCI-Express-Konfigurationen
X4, X2, X1
Maximale Anzahl der PCI-Express-Lanes
4

I/O-Spezifikationen

Anzahl der USB-Ports
5
USB-Version
3.0 and 2.0
Gesamtanzahl der SATA-Ports
2

Package-Spezifikationen

Geeignete Sockel
FCBGA1170
Max. CPU-Bestückung
1
TJUNCTION
105°C
Gehäusegröße
25mm X 27mm

Innovative technische Funktionen

Intel® vPro™ Plattformqualifizierung
Nein
Intel® Turbo-Boost-Technik
Nein
Intel® Hyper-Threading-Technik
Nein
Intel® Virtualisierungstechnik (VT-x)
Ja
Intel® Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d)
Nein
Intel® 64
Ja
Befehlssatz
64-bit
Ruhezustände
Ja
Erweiterte Intel SpeedStep® Technologie
Ja

Sicherheit und Zuverlässigkeit

Intel® AES New Instructions
Nein
Execute-Disable-Bit
Ja
Anti-Theft-Technik
Nein

Erfahrungsberichte

Produkt- und Leistungsinformationen

Diese Funktion ist möglicherweise nicht auf allen Computersystemen verfügbar. Wenden Sie sich an den Hersteller oder überprüfen Sie die Systemspezifikationen (Mainboard, Prozessor, Chipsatz, Netzteil, Festplatte, Grafikcontroller, Arbeitsspeicher, BIOS, Treiber, Virtual-Machine-Monitor (VMM), Plattformsoftware und/oder Betriebssystem), um zu ermitteln, ob Ihr System diese Funktion unterstützt. Die Funktionalität, Leistungseigenschaften sowie andere Vorteile dieser Funktion hängen von der Systemkonfiguration ab.