Verbessern Sie die Effizienz gemischter Workloads und bewahren Sie gleichzeitig die Infrastrukturkompatibilität.

Produktbeschreibung anzeigen ›

Produkte

5 Ergebnisse

Angewendete Filter

Intel® SSDs der Produktreihe D3-S4610 (3,84 TB, 2,5", 6-Gbit/s-SATA, 3D2, TLC)

  • 3.84 TB Kapazität
  • 2.5" 7mm Formfaktor
  • SATA 3.0 6Gb/S Schnittstelle
Jetzt vergleichen

Intel® SSDs der Produktreihe D3-S4610 (960 GB, 2,5", 6-Gbit/s-SATA, 3D2, TLC)

  • 960 GB Kapazität
  • 2.5" 7mm Formfaktor
  • SATA 3.0 6Gb/S Schnittstelle
Jetzt vergleichen

Intel® SSDs der Produktreihe D3-S4610 (480 GB, 2,5", 6-Gbit/s-SATA, 3D2, TLC)

  • 480 GB Kapazität
  • 2.5" 7mm Formfaktor
  • SATA 3.0 6Gb/S Schnittstelle
Jetzt vergleichen

Intel® SSDs der Produktreihe D3-S4610 (240 GB, 2,5", 6-Gbit/s-SATA, 3D2, TLC)

  • 240 GB Kapazität
  • 2.5" 7mm Formfaktor
  • SATA 3.0 6Gb/S Schnittstelle
Jetzt vergleichen

Intel® SSDs der Produktreihe D3-S4610 (1,92 TB, 2,5", 6-Gbit/s-SATA, 3D2, TLC)

  • 1.92 TB Kapazität
  • 2.5" 7mm Formfaktor
  • SATA 3.0 6Gb/S Schnittstelle
Jetzt vergleichen

Funktionsmerkmale und Vorteile

Geringere Betriebskosten bei Erhalt der Infrastrukturinvestitionen

Intel® SSDs der Produktreihe D3-S4610 sind mit bestehender SATA-Storage-Infrastruktur kompatibel und mit unterschiedlicher Speicherkapazität erhältlich. Laufwerke mit höherer Kapazität benötigen bis zu 6-mal weniger Energie1 und haben bis zu 6-mal geringere Kühlanforderungen1 als 2,5-Zoll-Festplatten, ermöglichen aber gleichzeitig das Speichern von 3,2-mal mehr Daten bei gleich großem Platzbedarf.2

Leseintensive Aufgaben mit energieeffizienter Leistung beschleunigen

Vergrößern Sie Ihr Unternehmen, ohne mehr Platz für Server zu benötigen – mit bis zu 300-mal mehr IOPS/TB3 als Festplatten. Darüber hinaus ermöglicht das „Flex Workload“-Feature die Nutzung eines gemeinsamen Treibertyps, um verschiedene Workloads mit energieeffizienter Leistung zu unterstützen.

Verbesserung der Zuverlässigkeit und Flexibilität von Systemen

Hohe Zuverlässigkeit reduziert den bei Festplatten erforderlichen Hardware-Austausch. IT-Abteilungen können mit weniger Zeit- und Kostenaufwand alte Massenspeicherkomponenten austauschen oder aufrüsten – mit einer 4,2-mal geringeren jährlichen Fehlerrate (AFR) im Vergleich zu Festplatten.4

Zugehörige Videos

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Die Aussagen zum Energieverbrauch und der Kühlung basieren auf Vergleichsmessungen mit einer im Handel erhältlichen Festplatte. Intel® SSD D3-S4610 (960 GB) und Seagate-Festplatte Enterprise* Performance 10K (900 GB, 2,5", SAS, 12 Gbit/s, Modell ST900MM0168). Für die Testmessungen beider Komponenten wurde ein 128-KB-Workload (131.072 Bytes) mit einer Warteschlangentiefe von 32 sequentiellen Schreibzugriffen mittels FIO* verwendet. Die Berechnung der Vorteile erfolgte als Funktion: Workload-Effizienz-Verhältnis / geringeres Energieverbrauchsverhältnis. Quelle: Intel. Quelle für durchschnittliche Energieverbrauchsdaten der Seagate-Festplatte: https://www.seagate.com/www-content/datasheets/pdfs/enterprise-performance-10khddDS1785-8C-1607US-en_US.pdf.

2

Pro Rack-Einheit bis zu 3,2-mal mehr gespeicherte Daten im Vergleich zu einer 2,5"-Festplatte; Intel® SSD D3-S4610 mit 2,5" und 7,68 TB (erhältlich ab 2019) im Vergleich zu Seagate-Festplatte Enterprise* Performance 10K (SAS, 2,5", 2,4 TB). Quelle: Intel.

3

Die Aussage zur Leistung pro Terabyte basiert auf Vergleichsmessungen mit einer im Handel erhältlichen Festplatte. Intel® SSD D3-S4610 (960 GB) und Seagate-Festplatte Enterprise* Performance 10K (900 GB, 2,5", SAS, 12 Gbit/s, Modell ST900MM0168). Für die Testmessungen beider Komponenten wurde ein 4-KB-Workload (4.096 Bytes) mit einer Warteschlangentiefe von 32 wahlfreien Lesezugriffen mittels FIO* verwendet. Der Leistungsvorteil wurde zu 1 TB Speicherkapazität normalisiert. Quelle: Intel.

4

Basierend auf Datenblatt-AFR-Ziel von 0,44 % für Intel® SSD D3-S4610 im Vergleich zu branchenweitem AFR-Durchschnitt (1,84 %): Quelle für Intel® SSD D3-S4610 – Intel, Quelle für branchenweiten AFR-Durchschnitt – Backblaze.com https://www.backblaze.com/blog/hard-drive-stats-for-q1-2018/. Für diese Aussage ist „bessere Zuverlässigkeit“ gleichbedeutend mit einer geringeren jährlichen Fehlerrate (AFR) des Produkts.