Leistung der nächsten Generation für schlanke, flache und leichte Computer

Der neue Intel® Core™ Mobilprozessor der achten Generation mit Radeon™ RX Vega M Grafik ist Intels erster Prozessor, der eine CPU und einen separaten Grafikchip in einem Package vereint. Mit diesem noch nie dagewesenen Design sorgen die Intel® Prozessoren in flachen und leichten Computern für beispiellose Leistung.

Außergewöhnliche Leistung in innovativen Designs
Intels starker 45-Watt-Mobilprozessor, der über vier Kerne und acht Threads verfügt, legt das Fundament für außergewöhnliche Leistungseigenschaften. Weitere Vorteile sind bis zu 4,2 GHz Taktfrequenz dank Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 und 8 MB Cache. Der für hohe Ansprüche ausgelegte Prozessor verbindet eine separate, speziell angepasste Radeon™ RX Vega M Grafik über Intels extrem schnelle PCIe*-Lanes mit der CPU. So erhält die CPU die Bandbreite, die sie für die Versorgung der mit bis zu 1190 MHz Taktfrequenz arbeitenden Grafikverarbeitungseinheiten (bis zu 24) braucht und um Ihre Lieblingsspiele flüssig und mit kontinuierlich hoher Bildfrequenz darzustellen. Für zusätzliche Vorteile sorgt dedizierter Grafikspeicher mit geringem Energieverbrauch – in der Form von 4 GB HBM2 (High Bandwidth Memory Gen 2). Mit in dieser Klasse führender Speicherbandbreite von bis zu 205 GB/s bietet er die Voraussetzungen, um alle Informationen schnell speichern und abrufen zu können, was für ein großartiges Grafikerlebnis von entscheidender Bedeutung ist.

Breite Auswahl an Nutzungsmodellen und flexible Leistungsmerkmale
Die neue achte Generation der Intel® Core™ Prozessoren ist für hohe Ansprüche ausgelegt und bringt viele Vorteile:

  • Zwei Leistungsniveaus: eines für die Erstellung komplexer Inhalte und Gaming des Einstiegssegments und ein zweites für großartiges Gaming in Full-HD-Qualität und eindrucksvoll dargestellte VR-Umgebungen.
  • Diese Intel® Plattform verschiebt erstmals die Energiebereitstellung dynamisch zwischen der CPU und der GPU (Intel® Dynamic Tuning) und stellt mit diesem Ansatz großartige, energieeffiziente Leistung bereit.
  • Die Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 macht bei Bedarf automatisch zusätzliche Leistung verfügbar.
  • Mit der Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik) kann jeder Prozessorkern zwei Programmabläufe gleichzeitig verarbeiten – für verbessertes Multitasking, schnellere Arbeitsabläufe und die Durchführung von mehr Aufgaben in kürzerer Zeit.
  • Übertaktungsmöglichkeiten von CPU, GPU und HBM2 unterstützen eine breite Auswahl an Nutzungsmodellen und flexible Leistungsmerkmale.

Ein neues Maß an Leistungsvermögen für mobil genutzte Computer
Neue innovative Computerdesigns, wie flache und leichte Notebooks, 2in1-Computer und Mini-PCs, überzeugen nun mit großartigen Leistungseigenschaften. Egal ob Sie 4K-Content erstellen, bearbeiten oder anschauen, Ihr Lieblingsgame spielen und gleichzeitig andere Aufgaben ausführen oder in VR- und Windows*-MR-Umgebungen exotische Orte erkunden: Der Intel® Core™ Mobilprozessor der achten Generation mit Radeon™ RX Vega M Grafik bietet ausgewogene Leistungsmerkmalen für alles, was Sie als Nächstes zu Hause oder unterwegs vorhaben.

Produktinnovation
Systeme, in denen dieser neue Prozessor zum Einsatz kommt, bieten die nötige Verarbeitungsleistung und separate Grafik, die für die Gestaltung komplexer Multimediainhalte, 4K-Videobearbeitung, flüssiges Gaming mit hoher Auflösung und die fesselnde Darstellung von VR-Umgebungen notwendig sind.

Um in flachen Computern das Maximum aus der CPU und GPU herauszuholen, sind detaillierte Kenntnisse des Chipdesigns sowie der restlichen Plattform-Hardware und -Software erforderlich – von I/O-Technik über Kühleigenschaften bis hin zu Software-Workloads. Die Integration der Embedded Multi-Die Interconnect Bridge (EMIB) ist ein gutes Beispiel dafür, wie dieses Wissen für dieses Produkt eingesetzt wurde und sich nun in einzigartiger Weise zeigt. Die Embedded Multi-Die Interconnect Bridge (EMIB) fungiert als intelligente Informationsbrücke zwischen dem eigenständigen Grafikchip und Arbeitsspeicher mit hoher Bandbreite und gestattet es, die beiden Komponenten im selben Package nahe beieinander zu platzieren. Mit diesem Ansatz lassen sich Platzeinsparungen von bis 50 % erzielen1, was OEMs mehr Flexibilität verschafft, um innovative flache und leichte Geräte zu bauen, die in puncto Leistung dennoch höchste Ansprüche erfüllen.

Seine jahrelange Power-Sharing-Erfahrung für Plattformen mit sparsamem Energieverbrauch bringt Intel mittels Intel® Dynamic Tuning in diese Lösung ein. Für diesen Ansatz wurden spezielle Treiber und Schnittstellen zum separaten Grafikprozessor und dedizierten Grafikspeicher benötigt. Intel® Dynamic Tuning bündelt die von der Plattform erhaltenen Informationen und steuert die Energieversorgung von CPU, GPU und HBM2 auf Basis spezifischer Regeln, die unter den jeweiligen Bedingungen für großartige Leistungseigenschaften sorgen. Die Technik hilft nicht nur bei der Echtzeit-Verwaltung der Kühlung, Energieversorgung und Leistungscharakteristik, sondern bietet Systemdesignern auch die Voraussetzungen, um das Verhältnis der Energiebereitstellung zwischen Prozessor und Grafik an die jeweiligen Aufgaben und Nutzungsszenarien, etwa Highend-Gaming, anzupassen. Die ausgewogene Energieversorgung zwischen unserem leistungsstarken Prozessor und dem Grafiksubsystem ist ein entscheidender Faktor, damit CPU und GPU in zunehmend flacheren Systemen für großartige Leistungseigenschaften sorgen.

Diese neue Intel-Lösung bündelt in Jahrzehnten gesammeltes Wissen und nutzt es für intelligente Software, die jede Chipkomponente präzise kontrolliert, um einer breiten Auswahl von Anwendungen großartige Leistung bereitzustellen.

Schlanke Designs
Flache und leichte Notebooks und 2in1-Computer, in denen ein Intel® Core™ Mobilprozessor mit Radeon™ RX Vega M Grafik eingebaut ist, überzeugen mit großartiger Akkulaufzeit, damit Sie mühelos überall arbeiten und spielen können. Drehen Sie zum Beispiel den Bildschirm und verwenden Sie den Eingabestift, wenn Sie etwas von Hand schreiben wollen.

Mini-PCs liefern starke Leistung für Ihr Home-Entertainment und finden beinahe überall Platz: Spielen Sie Ihre Lieblingsgames, tauchen Sie in VR-Umgebungen ein oder streamen Sie 4K-Content.

Starke Leistung für anspruchsvolle Aufgaben
Sie wollen kreative Projekte wie ein Profi umsetzen? Mit einem neuen Maßstab für Verarbeitungsleistung können Sie zu Hause oder unterwegs mit Ihren bevorzugten Kreativanwendungen mühelos 3D-Bilder kreieren und reibungslos Videos bearbeiten. Ob 3D-Rendering, Shading oder komplexe Physikberechnungen: Kompakte Computer, in denen ein Intel® Core™ Mobilprozessor der achten Generation mit Radeon™ RX Vega M Grafik steckt, beeindrucken mit einer neuen Definition von klein und schnell.

Spielen Sie Ihre Lieblingsgames mit hoher Auflösung und Spieleinstellungen in Ihrem Wohnzimmer oder unterwegs und tauchen Sie ein in flüssig dargestellte Umgebungen, die mit beeindruckend realistischen Details zum Leben erwachen.

Mit einem flachen und leichten ultraportablen Notebook oder Mini-PC mit Intel® Core™ Mobilprozessor der achten Generation mit Radeon™ RX Vega M Grafik genießen Sie ein intensives und fesselndes VR-Erlebnis. Bislang war die virtuelle Realität noch mit keinem kompakten Computer so leicht erreichbar.

Software
Benutzern stehen auch die neuesten Software-Features von Intel und Radeon zur Verfügung, zum Beispiel Intel® Extreme Tuning Utility (Intel® XTU), Radeon* Chill, Radeon* ReLive und Radeon* Wattman. Sie können nicht nur die neuesten Treiber für topaktuelle Games von der Intel-Website herunterladen, sondern finden auf Gameplay.intel.com auch empfohlene Einstellungen für Hunderte von beliebten Spielen.

Weitere Funktionen
Notebooks mit Thunderbolt™ 3 – der USB-C-Verbindung, die alles kann – beeindrucken mit unglaublicher I/O-Leistung. Schaffen Sie Ordnung auf Ihrem Schreibtisch! Mit einem einzigen Kabel, das zwei 4K-UHD-Bildschirme mit 60 Hz und das Laden des Systems und externer Geräte mit bis zu 100 W Leistung unterstützt, können Sie Peripheriekomponenten mit Übertragungsraten von bis zu 40 Gbit/s unkompliziert an Ihren Computer anschließen. Thunderbolt™ steigert Ihre Produktivität und sorgt für ein fantastisches PC-Erlebnis!

Sicherheitsfunktionen wie Intel® Software Guard Extensions (Intel® SGX)2, Intel® BIOS Guard und Intel® Boot Guard, die in der Hardware dieser Intel® Core™ Prozessoren der achten Generation verankert sind, verbessern die Schutzmechanismen geeigneter Sicherheitssoftware2

Mit Intels erstem Prozessor, in dessen Package eine separate Grafik integriert ist, werden Sie überdenken, wie viel Leistung Sie von Ihrem kompakten Computer erwarten sollten.

Mit Funktionen auf einen Blick2

Funktionsmerkmale

Vorteile

Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0

Passt die Taktfrequenz des Prozessors dynamisch an die benötigte Leistung an, indem der Prozessor auf Reserven bei Kühlung und Energieverbrauch zurückgreift.

Intel® Hyper-Threading-Technik

Ermöglicht zwei Threads pro Kern für die Verarbeitung. Bei Software mit umfassender Thread-Programmierung können mehr Aufgaben parallel abgearbeitet werden, was zu schnelleren Ergebnissen führt.

Intel® Smart Cache

Weist den gemeinsam genutzten Cache den einzelnen Kernen je nach Auslastung dynamisch zu, was die Latenz reduziert und die Leistung verbessert.

Radeon™ RX Vega M Grafik

Separate, speziell angepasste GPU mit bedeutenden Funktionsmerkmalen, die Optimierungen für Frontend- und Backend-Verarbeitung mit niedrigem Energieverbrauch bieten und den Platzbedarf verringern.

Intel® Dynamic Tuning

Eine Hardware/Software-Lösung auf Plattformebene für das Energie- und Kühlmanagement, die mit einem koordinierten Ansatz verschiedener Richtlinien den Hardwarestatus basierend auf den Systembedingungen verändert.

Intel® HD-Grafik (Intel® HDG)

Mit dieser Grafik können Sie 4K-UHD-Videos in gestochen scharfer Qualität genießen und selbst die winzigsten Details Ihrer Fotos begutachten und bearbeiten.

Intel® Quick-Sync-Video

Exzellente Funktionalität für Videokonferenzen, schnelle Videokonvertierung, Online-Veröffentlichung sowie hohe Geschwindigkeit für Videobearbeitung und Videoschnitt

Übertaktung von Prozessorkern/Arbeitsspeicher/Grafik3

Bei Prozessoren ohne Multiplikatorsperre, die in Verbindung mit bestimmten Chipsatzmodellen verwendet werden, können Prozessorkerne, Grafik und Arbeitsspeicher mit einer höheren als der spezifizierten Frequenz betrieben werden, was die Leistung steigert.

Integrierter Speichercontroller

Bewirkt dank effizienter Prefetching-Algorithmen, geringerer Latenz und größerer Speicherbandbreite überragende Speicherleistung für Schreib/Lese-Befehle.

PCI-Express*-3.0-Schnittstelle

Ermöglicht mit bis zu 8 GT/s und maximal 8 Lanes schnellen Zugriff auf Peripheriegeräte. Die Lanes können je nach Mainboard-Design als 1 x8 oder 2 x4 konfiguriert werden.

Intel® Power-Optimizer und Prozessor-C-States

Intel® Power-Optimizer vergrößert bei allen Bestandteilen der Plattform – Prozessor, Chipsatz und Systemkomponenten anderer Hersteller – die Zeiträume, in denen sich die Halbleiter im Ruhezustand befinden, um den Energieverbrauch zu senken. Prozessor-C-States (C8-C10) sorgen im Leerlauf für eine geringe Leistungsaufnahme.

Intel® Virtualisierungstechnik (Intel® VT)

Mit dieser Technik kann eine einzelne Hardware-Plattform die Funktion mehrerer „virtueller“ Systemplattformen übernehmen. Erreicht durch die Isolierung voneinander unabhängiger Anwendungen bzw. Prozesse in eigenen Systempartitionen die Begrenzung von Ausfallzeiten, bessere Verwaltbarkeit und konstantere Produktivität der Mitarbeiter.

Intel® Virtual Machine Control Structure Shadowing (Intel® VMCS Shadowing)

VMCS-Shadowing ermöglicht einem Virtual-Machine-Manager (VMM), der in einem Gastsystem läuft (verschachtelte Virtualisierung), mit den normalen VMRead/VMWrite-Befehlen auf einen Shadow-VMCS-Speicherbereich zuzugreifen. Diese Technik reduziert den Overhead, um natürlichere, reaktionsschnelle Funktionalität für den Benutzer zu erreichen. Sie gestattet den Benutzern außerdem die Kontrolle ihrer persönlichen und beruflichen Daten und Apps, während sie durch wegweisende Sicherheitsmechanismen geschützt werden.

Intel® Advanced Encryption Standard New Instructions (Intel® AES-NI)

Ein Befehlssatz, der sich für die Beschleunigung vieler Verschlüsselungsanwendungen verwenden lässt, wie die Verschlüsselung des gesamten Datenträgers, Verschlüsselung auf Dateiebene, Einschränkung des Zugriffs auf 4K-UHD-Inhalte, Internet-Sicherheit und VoIP. Privatanwender genießen Vorteile durch den geschützten Internetzugriff und E-Mail-Verkehr sowie die schnelle Datenträgerverschlüsselung.

Intel® Transactional Synchronization Extensions (Intel® TSX)

Ein Befehlssatz für die Skalierung von Multithread-Leistung auf Enterprise-Niveau, der durch die verbesserte Steuerung von Software-Threads und Lock-Funktionen eine effizientere Parallelverarbeitung ermöglicht. Daraus ergeben sich z. B. Leistungsvorteile für Big-Data-Analysen der Enterpriseklasse bzw. Business-Intelligence- und Visualisierungs-Apps, bei denen Zusammenarbeit im Multi-User-Betrieb stattfindet.

Intel® Advanced Vector Extensions 2 (Intel® AVX2)

Ein Satz von 256-bit-Befehlen, die verbesserte Leistungseigenschaften bei Apps mit intensiven Fließkomma- und Integerberechnungen ermöglichen. Enthält Befehle für FMA (Fused Multiply Add), die bei Multimedia- und Fließkommaberechnungen – wie Gesichtserkennung, professioneller Bildverarbeitung, High-Performance-Computing, Datenkompression und Verschlüsselung – bessere Leistungseigenschaften bieten.

Intel® Software Guard Extensions (Intel® SGX)

Eine Sammlung von Befehlen, APIs, Bibliotheken und Tools, die durch die Verwendung von Enklaven (geschützte Systemspeicherbereiche zur Ausführung von Software) zum Schutz von bestimmtem Code und Daten vor unberechtigter Offenlegung und Veränderungen beitragen.

Intel® BIOS Guard

Eine Erweiterung bestehender Chipsatz-basierter Funktionalität für den Schutz des BIOS-Flashspeichers, mit der die wachsenden Malware-Bedrohungen für BIOS-Flashspeicher eingedämmt werden sollen. Die Technik hilft, den BIOS-Flashspeicher vor Veränderungen zu schützen, die ohne die Autorisierung des Plattformherstellers erfolgen. Sie schützt die Plattform vor DoS-Attacken (Denial of Service) und stellt das BIOS nach einer Attacke mit einer bekanntermaßen guten Konfiguration wieder her.

Intel® Boot Guard

Hardwarebasierter Integritätsschutz für den Bootvorgang, der verhindert, dass nicht autorisierte Software und Malware Boot-Blöcke, die für das Funktionieren des Systems entscheidend sind, übernimmt. Die Technik bietet zusätzliche, hardwarebasierte Plattformsicherheit. Zu den konfigurierbaren Boot-Typen gehören:

  • Kontrolliertes Booten („Measured Boot“): vergleicht den ersten Boot-Block im Massenspeicher des Systems, zum Beispiel mittels Trusted-Platform-Modul (TPM) oder Intel® Platform-Trust-Technik (Intel® PTT).
  • Überprüftes Booten („Verified Boot“): führt eine kryptografische Verifizierung des ersten Boot-Blocks des Systems anhand des Boot-Policy-Schlüssels durch.

Intel® OS Guard

Hardwarebasierter Sicherheitsmechanismus, der den Betriebssystem-Kernel schützt. OS Guard hilft, die Verwendung von Daten, die Schadcode enthalten bzw. von Angriffscode in Speicherbereichen, die als Benutzermodus-Seiten gekennzeichnet sind, an der Übernahme oder Beschädigung des Betriebssystemkerns (Kernel) zu hindern. OS Guard ist nicht von der Anwendung abhängig und schützt den Kernel vor jeder Anwendung.

Intel® Identitätsschutz-Technik (Intel® IPT)

Schutz von Einmalpasswörtern und PKI-Zertifikaten (Public Key Infrastructure) mit zusätzlicher Sicherheit durch verschlüsselte Zwei-Faktor-Authentifizierung für Online-Transaktionen.

Intel® Secure Key

Hardwarebasierter Zufallszahlengenerator für die IT-Sicherheit kann zur Erzeugung starker Schlüssel für Ver- und Entschlüsselungsprotokolle verwendet werden. Bietet den hohen Grad an Unregelmäßigkeit, nach dem die Welt der Ver- und Entschlüsselungstechnik so dringend sucht, um die IT-Sicherheit zu verbessern.

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Die Berechnung der Platzeinsparungen auf dem Mainboard erfolgte mit einem Vergleich zwischen einem Intel® Core™ Prozessor mit Radeon™ RX Vega M Grafik und einem Intel® Core™ H-Prozessor der siebten Generation mit separater Grafikkarte und 4 GB GDDR5 auf dem Mainboard, einschließlich Einsparungen bei der PCIe*-Leitungslänge.

2

Die Funktionsmerkmale und Vorteile von Intel® Techniken hängen von der Systemkonfiguration ab und können geeignete, Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistung kann je nach verwendeter Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Kein Computersystem bietet absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Fachhändler oder auf https://www.intel.de.

3

Eine Änderung der Taktfrequenz bzw. der Betriebsspannung kann den Prozessor oder andere Systemkomponenten beschädigen oder deren Nutzungsdauer verkürzen sowie die Stabilität und Leistung des Systems beeinträchtigen. Wenn der Prozessor außerhalb der für ihn veröffentlichten Spezifikationen verwendet wird, besteht möglicherweise keine Produktgarantie. Weitere Einzelheiten erfahren Sie bei den Herstellern des Systems und der Komponenten.