Intel® MAX® 10 FPGA

Intel® MAX® 10 FPGAs revolutionieren die nichtflüchtige Integration, indem sie fortschrittliche Verarbeitungsfunktionen in einem programmierbaren Logik-Baustein mit kleinem Formfaktor für niedrige Leistung und kostensensitive Anwendungen bieten. Aufbauend auf dem Single-Chip-Erbe früherer MAX®-Produktreihen liegen die Dichten im Bereich von 2K-50K LEs bei Verwendung von Single- oder Dual-Core-Spannungen. Die Intel® MAX® 10 FPGA-Produktreihe umfasst sowohl fortgeschrittene Pakete im kleinen Wafer-Maßstab (3 x 3 mm) als auch Paketangebote mit hohen E/A-Pinzahlen.

Intel® MAX® 10 FPGAs basieren auf der 55-nm-Embedded-NOR-Flashtechnik von TSMC und ermöglichen Instant-On-Funktionalität. Zu den integrierten Funktionen zählen Analog-Digital-Converter (ADCs) und Dual Configuration Flash, damit Sie zwei Images auf einem einzelnen Chip speichern und dynamisch dazwischen wechseln können. Im Gegensatz zu CPLDs umfassen Intel® MAX® 10 FPGAs auch vollständige FPGA-Funktionen wie z. B. Nios® II Soft-Core-Embedded-Prozessorunterstützung, Digital Signal Processing (DSP)-Blocks und Soft-DDR3-Memory-Controller.

Siehe auch: Intel® MAX® 10 FPGA Design-Software, DesignStore, Downloads, Community und Support

Intel® MAX® 10 FPGA

Architektur

  • Bis zu 50.000 Logik-Elemente (LEs).
  • Bis zu 500 E/A-Pins für Benutzer.
  • Nichtflüchtige Instant-On-Architektur.
  • Single Chip.
  • Packungen mit einer Größe von nur 3x3 mm2.
  • Embedded SRAM.
  • DSP-Blöcke
  • Leistungsstarke Schleifen mit Phasenverriegelung (PLLs) und niedrige globale Taktfrequenzen.
  • Externe Speicherschnittstelle (DDR3 SDRAM/DDR3L SDRAM/DDR2 SDRAM/LPDDR2).
  • Unterstützung von Nios® II Softcore-Embedded-Prozessoren.
  • 3,3 V, LVDS, PCI* und mehr als 30 weitere E/A-Standards werden unterstützt.
  • Eingebettete SAR-ADCs - 12 Bit, 1 Mbps.
  • Bis zu 18 analoge Eingangskanäle.
  • Temperatursensor.
  • Spannungsversorgung mit einem oder zwei Kernen möglich.
  • Embedded Flash.
  • Blitzlicht in zwei Konfigurationen.
  • Benutzer-Flash-Speicher.
  • Interner Oszillator.
  • Energiesparende Funktionen.
  • Ruhemodus zur Reduzierung der dynamischen Leistung um bis zu 95 %.
  • Abschaltung des Eingangspuffers.
  • 128 Bit Advanced Encryption Standard (AES) und andere Sicherheitsmerkmale.
  • RoHS6-Verpackung

Qualifizierung und Zertifizierung

Intel® MAX® 10 FPGAs sind in den Temperaturklassen Commercial, Industrial und Automotive (AEC-Q100) erhältlich.

Darüber hinaus werden sie in einer zukünftigen Version des Pakets für funktionale Sicherheit unterstützt, das vom TÜV nach IEC 61508 und ISO 26262 zertifiziert ist, was die Entwicklungszeit und die Zeit bis zur Markteinführung verkürzt.

Control Center

Intel® MAX® 10 FPGAs – Ihr Control Center

Warum sollten Sie einen separaten Power-Management-IC (PMIC) zur Steuerung Ihrer Systeme benötigen, wenn Sie einen Intel® MAX® 10 FPGA bekommen können, der alles kann. MAX 10 FPGAs verfügen über umfassende Funktionen für die Board Management Steuerung (BMC), wodurch die Anzahl der Komponenten und die Kosten im Vergleich zu Stand-alone-Lösungen reduziert werden.

Viele der modernen High-End-FPGAs, darunter Intel® Arria® 10 FPGAs und SoCs und Intel® Stratix® 10 FPGAs und SoCs, verfügen über mehrere Stromschienen, die in einer bestimmten Reihenfolge eingeschaltet und während der Laufzeit überwacht werden müssen, um einen ordnungsgemäßen Gerätebetrieb zu gewährleisten. Unabhängig davon, ob die für diese FGPAs verwendeten Stromversorgungen über einfache digitale E/A gesteuert werden oder die fortschrittlichere PMBus-Steuerungsschnittstelle nutzen, sind die MAX 10 FPGAs für die Sequenzierung und Überwachung dieser Stromversorgungen bestens gerüstet.

Vorteile der Verwendung von Intel® MAX® 10 FPGAs gegenüber PMICs

MIPI für Video

Für Videolösungen der nächsten Generation, wie z. B. industrielle Überwachungskameras, industrielles maschinelles Sehen, Automotive (Gestensteuerung, selbstfahrende Autos, fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (ADAS) und Consumer-Drohnen, sind fortschrittlichere Videoverarbeitungsfunktionen erforderlich. Intel® MAX® 10 FPGAs bieten in Kombination mit IP-Kernen eine der branchenweit besten Lösungen zur Implementierung vieler dieser Schnittstellen:

  • Steuerung oder datenzentrierte Schnittstellen.
  • CAN*, LIN*, Ethernet (AVB/BRR*/TSN), USB*, PCI-Express*.
  • Kamera-Sensor oder Video-Schnittstellen.
  • MIPI* CSI oder DSI, HiSPi*, SLVS, DisplayPort*, RSDS/LVDS/mini-LVDS.