Cyclone® IV FPGAs

Die Cyclone® IV FPGA-Reihe erweitert die führende Rolle der Intel® Cyclone® FPGA Reihe bei der Bereitstellung von FPGAs mit niedrigem Stromverbrauch und Transceiver-Optionen. Die Cyclone® IV FPGAs eignen sich ideal für hochvolumige, kostensensitive Anwendungen und ermöglichen es Ihnen, die steigenden Bandbreitenanforderungen zu erfüllen. Die Produktreihe wird für Edge-Centric Anwendungen und Designs empfohlen.

Siehe auch: Cyclone® IV FPGAs Design-Software, DesignStore, Downloads, Community und Support

Cyclone® IV FPGAs

Funktionsmerkmale

Die Cyclone® IV FPGAs setzen die Tradition der Intel® Cyclone® Reihe fort, die über einen niedrigen Stromverbrauch und hohe Funktionalität verfügt. Cyclone® IV GX FPGAs verfügen über integrierte Transceiver mit bis zu 3,125 Gbps.

Der Logik- und Routing-Kern ist von E/A-Elementen (IOEs) und phasenstarren Schleifen (PLLs) umgeben. Sowohl GX- als auch E-Bausteine verfügen über vier Allzweck-PLLs, die sich an jeder Ecke des Chips befinden. Der Cyclone® IV GX FPGA hat E/A-Elemente an der oberen, unteren und rechten Seite des Chips, während der Cyclone® IV E FPGA über E/A-Elemente an allen vier Seiten des Chips verfügt. Die linke Seite des Cyclone® IV GX FPGA Chips hat bis zu acht Transceiver in zwei Quads, die jeweils vier Transceiver umfassen. Auf der Ober- und Unterseite jedes Transceiver-Vierers befindet sich eine Mehrzweck-PLL (MPLL), die vom Transceiver oder der FPGA-Fabric verwendet werden kann.

Integrierte Transceiver

Cyclone® IV GX FPGAs sind mit Intels bewährter GX-Transceiver-Technologie ausgestattet, die für ihre hervorragende Jitter-Leistung und überragende Signalintegrität bekannt ist. Die PCI-SIG-konforme Transceiver-Variante unterstützt eine Vielzahl von seriellen Protokollen. Cyclone® IV GX FPGAs bieten außerdem einen IP-Block für PCI Express x1, x2 und x4 in Rootport- und Endpoint-Konfigurationen.