Intel® Cyclone® 10 GX FPGA

Intel® Cyclone® 10 GX FPGAs werden als erste niedrige Bausteine in einem 20-nm-Hochleistungsprozess gefertigt und verfügen über einen Leistungsvorteil für kostensensitive Anwendungen.

Siehe auch: Intel® Cyclone® 10 GX FPGA Design-Software, DesignStore, Downloads, Community und Support

Intel® Cyclone® 10 GX FPGA

Maschinelles Sehen

Die Entwickler stehen vor der Herausforderung, dass die Auflösung der Sensoren, die Anforderungen an die lokale Videoanalyse, die Bildspeicher mit hoher Kapazität und die sich weiterentwickelnden Schnittstellenstandards zu den Prozessoren steigen müssen.

Die Intel® Cyclone® 10 GX-Geräte besitzen nicht nur schnellere Transceiver-Geschwindigkeiten von bis zu 12,5 Gbit/s und unterstützen neue Kameraschnittstellen, sondern bieten auch die Integration eines breiten Bereichs von Bildverarbeitungsfunktionen, wie z. B. Bilderfassung, Skalierung, Hochleistungsvorverarbeitung und Kommunikationsfunktionen. Diese Funktionen erlauben den Entwicklern von Bildverarbeitungssystemen eine schnellere Markteinführungsstrategie.

Videoverarbeitung und Konnektivität

  • Bietet atemberaubende Videoauflösung mit der aktualisierten Video- und Image Processing Suite. 20 Kerne mit einem breiten Bereich an Funktionen, darunter HD-Videofunktionen:
    • Chroma Resampler
    • Gamma-Korrigiereinrichtung
    • 2D FIR
    • Interlacer / Deinterlacer
    • Color Plane Sequencer
    • Farbraumkonverter
  • Implementieren Sie den neuesten Videokonnektivitätsstandard mit unseren neuesten Designrichtlinien für Intel® Cyclone® 10 GX FPGAs
    • Verwendung der seriellen digitalen Schnittstelle (SDI) auf Intel® Cyclone® 10 GX FPGAs mit oder ohne externen VCXO
    • Starten Sie mit Multirate-SDI mit bis zu 12,5 Gbit/s auf Intel® Cyclone® 10 GX FPGAs
  • Beispiele für Videoverarbeitungsdesigns finden Sie im Intel® FPGA Design Store.

Erfahren Sie mehr über Intels Unterstützung für Embedded Vision auf der Intelligent Vision and Video Webseite.

Industrielles Fog Computing in SDA-Umgebungen

Industrielles Fog Computing für Software Defined Automation (SDA) erfordert skalierbare Rechenleistung, Beschleunigung und flexible Konnektivität in den Knoten von Plant Fog, Cell-Level Fog und Machine Fog (MFNs).

Auf der Ebene der Anlage ist die primäre SDA-Komponente die Orchestrierung der darunter liegenden Ressourcen. Dies erlegt den Knoten und MFNs auf Zellebene die Anforderung auf, die Persona auf der Grundlage der von der Orchestrierungssoftware wie dem Wind River Titanium Server diktierten Anforderungen zu ändern. Deshalb ist die Rekonfigurierbarkeit der Hardware eine neue Anforderung.

Die Entlastung und Beschleunigung von Prozessor-Workloads ist erforderlich, um die Anforderungen an Leistung, Latenzzeit und Gesamtleistung der Steuerung zu erfüllen. Zum Beispiel Krypto-Beschleunigung, maschinelles Lernen (Klassifizierung und Training) und beschleunigte Verarbeitung von Streaming-Daten (Apache Spark).

OPC Unified Architecture (OPCUA) über Time-Sensitive Networking (TSN) ist die Lösung für Interoperabilität und Vernetzung, unterstützt aber auch industrielles Legacy-Ethernet mit der Möglichkeit, verschiedene industrielle Ethernet-Schnittstellen bei Bedarf auszutauschen.

Der Intel® Cyclone® 10 GX-Baustein ist der ideale Zusatzchip für Intel® Prozessoren zur Implementierung von Hardware-Rekonfigurationsfähigkeit mit partieller Rekonfiguration. Zudem wird eine Workload-Beschleunigung mit schneller FPGA-Fabric und flexibler Konnektivität durch Programmierbarkeit mit erheblichen Leistungssteigerungen und Energieeinsparungen implementiert.

SEU (Single Event Upset) Scrubbing und partielle Rekonfiguration werden als Standardfunktionen unterstützt.

Mehr erfahren über funktionale Sicherheit auf der Website Functional Safety.

Mehr erfahren über Intels FPGA Support für industrielle Anwendungen auf der Industriellen Übersichtswebsite.