Jetzt vergleichen

Technische Daten

Hauptdaten

Status
Launched
Einführungsdatum
Q3'17
Verlustleistung (TDP)
28.6 W

Zusätzliche Informationen

Embedded-Modelle erhältlich
Ja

Erweiterungsoptionen

PCI-Express-Version
Gen 3
PCI-Express-Konfigurationen
1x4,2x2,4x1,1x2+2x1
Maximale Anzahl der PCI-Express-Lanes
20

I/O-Spezifikationen

Anzahl der USB-Ports
14
USB-Version
3
USB 3.0
10
USB 2.0
14
Gesamtanzahl der SATA-Ports
14
Maximale Anzahl der SATA-6,0-Gbit/s-Ports
14
Integriertes LAN
5
PCIe*-Uplink
x16

Package-Spezifikationen

Halogenarme Modelle erhältlich
Unter MDDS

Innovative technische Funktionen

Intel® Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d)
Ja
Intel® vPro™ Plattformqualifizierung
Nein
Intel® HD-Audio-Technik
Ja
Intel® Rapid Storage-Technik für Unternehmen
Ja
Intergrierte Intel® QuickAssist-Technik
Ja
Intel® Node Manager
Ja
Intel® Standard-Manageability
Ja
Intel® Rapid Start Technology
Nein
Intel® Platform Trust Technology (Intel® PTT)
Ja

Sicherheit und Zuverlässigkeit

Intel® Trusted-Execution-Technik
Ja

Erfahrungsberichte

Integrierte Funktionen

Integrierte Intel® Ethernet-Funktionalität

Mit integrierter Intel® Ethernet-Funktionalität können Sie im Nu auf Marktveränderungen reagieren. Mit einer integrierten Lösung, die dazu beiträgt, die Gesamtsystemkosten und den Energieverbrauch zu senken, aber gleichzeitig den Durchsatz steigert und bei Datenübertragungen geringe Latenzen aufweist, können Ihre Server die Vorteile schneller Verbindungen nutzen – und Sie können die Agilität Ihres Unternehmens immens steigern.

Intel® QuickAssist-Technik (Intel® QAT)

Hardwarebeschleunigung bei rechenintensiven Aufgaben wie Verschlüsselung und Datenkompression: Die Funktionen werden auf eine darauf spezialisierte, im Chipsatz integrierte Logik-Engine übertragen und der eigentliche Prozessor entlastet.

Produkt- und Leistungsinformationen

Diese Funktion ist möglicherweise nicht auf allen Computersystemen verfügbar. Wenden Sie sich an den Hersteller oder überprüfen Sie die Systemspezifikationen (Mainboard, Prozessor, Chipsatz, Netzteil, Festplatte, Grafikcontroller, Arbeitsspeicher, BIOS, Treiber, Virtual-Machine-Monitor (VMM), Plattformsoftware und/oder Betriebssystem), um zu ermitteln, ob Ihr System diese Funktion unterstützt. Die Funktionalität, Leistungseigenschaften sowie andere Vorteile dieser Funktion hängen von der Systemkonfiguration ab.