Gaming-Systemanforderungen für die beliebtesten Spieletitel 2020 - Intel

Bevor du mit dem Spielen einiger der größten Veröffentlichungen des Jahres beginnen kannst, solltest du überprüfen wie dein System mit den empfohlenen Spezifikationen des Spiels zurechtkommt.1 2

Bevor du ein Spiel zum ersten Mal startest, solltest du dir unbedingt überlegen, ob dein Gaming-PC für die von dir bevorzugte Spielqualität ausgestattet ist. Eine einfache Möglichkeit, eine ganzheitliche Zusammenstellung von Komponenten mit den passendsten Mindestanforderungen für ein Gaming-System zu bestimmen, gibt es nicht. Stattdessen solltest du überlegen, ob dein System in der Lage ist, jedes Spiel individuell in der von dir gewünschten Qualität auszuführen.

Spiele entwickeln sich ständig weiter – Zerstörungsphysik, Audio-Effekte und hochmoderne visuelle Verzierungen werden von Jahr zu Jahr komplexer. Ohne die richtige Hardware ist es möglich, dass du auf diese Neuerungen verzichten musst.

Im Folgenden haben wir die empfohlenen Spezifikationen für einige der größten Spiele des Jahres zusammengetragen. Diese Empfehlungen sollten Einblick in die Hardware geben, die erforderlich ist, um ein verbessertes Gameplay-Erlebnis zu genießen.

Half-Life: Alyx
Betriebssystem:
Windows* 10
CPU: Intel® Core™ i5-7500 Prozessor oder besser
RAM:
12 GB Systemspeicher
Grafikkarte:
NVIDIA* GeForce GTX 1060 oder AMD* Radeon RX 580
GPU-RAM:
6 GB Videospeicher

Das von Grund auf für VR entwickelte Half-Life: Alyx nutzt Beleuchtung, Perspektive und Umwelteffekte auf kreative Art, um knifflige Rätsel zu erzeugen und spannende Begegnungen mit feindlichen Einheiten zu bieten. Mit den Schwerkrafthandschuhen von Alyx Objekte aus der Entfernung zu packen ist ein erstaunliches Erlebnis, das durch die Raffinesse moderner Prozessoren noch verstärkt wird.

Resident Evil 3
Betriebssystem:
Windows 10 (64-Bit)
CPU:
Intel® Core™ i7-3770 Prozessor oder besser
RAM:
8 GB Systemspeicher
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 1060 oder AMD Radeon RX 480
Datenspeicher: 
45 GB verfügbare Speicherkapazität
DirectX:
Version 12

Das erste, was dir bei dem Remake von Resident Evil 3 wahrscheinlich auffallen wird, ist, wie detailliert Raccoon City selbst im Zustand der Zerstörung und des Verfalls ist. Breite Streifen aus Neonlicht fallen auf Trümmerhaufen herab, während dunkle Gassen Orte des Grauens verbergen. Indem du dich dem Reiz der Schönheit von Raccoon City hingibst, kannst du dich am besten auf die vor dir liegenden Schrecken einstellen.

DOOM Eternal
Betriebssystem:
Windows 10 (64-Bit)
CPU:
Intel® Core™ i7-6700K oder besser
RAM:
8 GB Systemspeicher
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 1060 oder AMD Radeon RX 480
Datenspeicher:
50 GB verfügbare Speicherkapazität

Bei DOOM kam es schon immer auf Geschwindigkeit und Bewegung an und bei DOOM Eternal ist das nicht anders. Neben dem Ausschalten deiner dämonischen Feinde in blutrünstigen Kämpfen und der neuen Traversal-Mechanik stellt DOOM Eternal die Wichtigkeit von Präzision und Geschwindigkeit mehr denn je in den Vordergrund. Um das Beste aus DOOM Eternal herauszuholen, muss man diese schnellen Bewegungsabläufe beherrschen – und eine höhere Bildrate schadet da sicher nicht.

Call of Duty: Warzone
Betriebssystem:
Windows 10 (64-Bit)
CPU:
Intel® Core™ i7-9700K oder besser
RAM:
16 GB Systemspeicher
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 2080 SUPER
Datenspeicher: 175 GB verfügbare Speicherkapazität
DirectX:
Version 11

Call of Duty: Warzone, die frei spielbare Erweiterung des letztjährigen Call of Duty: Modern Warfare, ist bestens geeignet, um einmalige Glanzleistungen in Bezug auf die FPS zu unterstützen. Mit bis zu 150 Spielern gleichzeitig auf einer Karte sind die Möglichkeiten für Kampfgefechte endlos – diese können allerdings auch sehr Hardware-intensiv sein. Angesichts der hochwertigen Texturen und Effekte und der Wichtigkeit der Zeichenentfernung kann die Verwendung der empfohlenen Komponenten dazu beitragen, das bestmögliche Spielerlebnis zu gewährleisten.

Ori and the Will of the Wisps
Betriebssystem:
Windows 10
CPU:
Intel® Core™ i5-6600K oder besser
RAM:
8 GB Systemspeicher
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 970 oder AMD Radeon RX 570
Datenspeicher: 20 GB verfügbare Speicherkapazität
DirectX:
Version 11

Die Designer hinter Ori and the Will of the Wisps knüpften an den charakteristischen, handgemalten Look seines Vorgängers Ori and the Blind Forest an, indem sie jeder Szene unglaubliche visuelle Tiefe verliehen. Die Level entfalten sich mit Schichten visueller Details, während ein neues dynamisches Beleuchtungssystem friedliche Haine und Wüstenhöhlen mit Farbe füllt.

Gears Tactics
Betriebssystem:
Windows 10 (64-Bit)
CPU:
Intel® Core™ i5-8600K oder besser
RAM:
8 GB Systemspeicher
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 970 oder AMD Radeon RX 570
Datenspeicher: 45 GB verfügbare Speicherkapazität
DirectX:
Version 12

Gears Tactics, der allererste rundenbasierte Taktikbeitrag des Gears -Franchise, bietet eine Reihe von robusten Einstellungen im Spiel, die dem Spieler weitreichende Kontrollmöglichkeiten selbst für die feinsten Funktionen des Spiels bieten. Die Einstellung der minimalen Bildrate des Spiels passt die Auflösung des Spiels dynamisch an, um eine stabile Bildfrequenz erster Wahl beizubehalten, während andere Einstellungen anspruchsvolle Schatteneffekte und Reflexionen verwalten.

Journey to the Savage Planet
Betriebssystem:
Windows 10
CPU:
Intel® Core™ i5-7500 oder besser
RAM:
4 GB Systemspeicher
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 660 oder AMD Radeon HD 7950
DirectX:
Version 11

Im Gegensatz zu den massiven, offenen Welten vieler moderner Spiele soll das Gebiet AR-Y 26 aus dem Spiel Journey to the Savage Planet eine maßgeschneiderte, intime Umgebung voller liebevoll gefertigter Details bieten. Die Wettereffekte trennen verschiedene Biome, während die explosive Fauna AR-Y 26 mit Licht und Schlamm aufleuchten lässt.

Destroy All Humans!
Betriebssystem:
Windows 10
CPU:
Intel® Core™ i7-3930K oder besser
RAM:
8 GB Systemspeicher
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 1060
Datenspeicher:
25 GB verfügbare Speicherkapazität

Destroy All Humans! macht besonders viel Spaß, wenn seine Zerstörungsphysik und Partikeleffekte so richtig zur Geltung kommen. Gebäude und Fahrzeuge detonieren in schimmernden Explosionen, wenn sie von einem Laser getroffen werden, und mehrere Teile der Umgebung können mithilfe der telekinetischen Kräfte von Crypto hochgehoben, geworfen und beliebig manipuliert werden.

Phantom Brigade
Betriebssystem:
Windows 10
CPU:
Intel® Core™ i5-4460 oder besser
RAM:
16 GB Systemspeicher
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 1060 oder AMD Radeon R9 390X
Datenspeicher:
10 GB verfügbare Speicherkapazität
DirectX: 
Version 11

Phantom Brigade bietet eine einzigartige „hybride“ Variante des taktischen RPG-Genres, die voller Überraschungen ist. Gameplay-Elemente wie hochintensive Feuergefechte, ausgefeilte Kollisionsmechanik und zerstörbare Umgebungen sorgen stets für ein gewisses Maß an Unvorhersehbarkeit. Der Erfolg hängt von der Fähigkeit des Spielers ab, die Bewegungen des Gegners vorherzusehen und sich auf mögliche Ergebnisse vorzubereiten, um die KI des Feindes auszumanövrieren und seine eigenen Mech-Einheiten zu schützen.

Informiert bleiben

Nicht vergessen: Es handelt sich bei den oben genannten Spezifikationen um Empfehlungen. Jede Person hat andere Präferenzen, was die Komponenten und die Wiedergabetreue des Gaming-Erlebnisses betrifft.

Aber wenn du dir die von dem Entwickler bereitgestellten Anforderungen an das Gaming-System schon vorher ansiehst, kannst du dein System besser vorbereiten, um ein bestimmtes Spiel in der gewünschten Qualität zu erleben.

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Daten Dritter. Sie sollten diese Inhalte prüfen, andere Quellen heranziehen und sich davon überzeugen, dass die angeführten Daten zutreffen.

2Intel, das Intel-Logo und andere Intel Markenbezeichnungen sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften. *Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. © Intel Corporation