CEO-Schreiben an Kunden und Partner

19. März 2020

An unsere geschätzten Kunden und Partner:1

Ich möchte Ihnen angesichts der derzeitigen Coronavirus-Krise versichern, dass wir uns weiterhin unserer Verpflichtung Ihnen gegenüber bewusst sind und uns nachdrücklich für Sie einsetzen. Die Entwicklung der Lage ist zwar schwer vorauszusehen, aber der Betrieb in den Werken von Intel läuft weltweit relativ normal weiter. Wir sind für Sie da.

Die Gewährleistung der Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter, Servicepartner und Communitys hat nach wie vor oberste Priorität. Gleichzeitig sind wir uns bewusst, dass die Rolle, die unsere Branche weltweit spielt, wichtiger denn je ist. Sie stellen wichtige Dienstleistungen, Tools und Infrastruktur für Millionen Menschen bereit, die direkt mit diesem Virus kämpfen, für das Pflegepersonal, das sich um diese Menschen kümmert, für Personen, die durch Wahrung der sozialen Distanz und andere gemeinsame Bemühungen zur Gewährleistung der Sicherheit der Familie, Freunde und Nachbarn dazu beitragen, die COVID-19-Pandemie letztlich zu besiegen.

Wir bei Intel schätzen die enge Zusammenarbeit mit vielen von Ihnen bei der Bereitstellung von Tools und Dienstleistungen, die Millionen von Menschen weltweit in ihrem täglichen Leben benötigen.

Bob Swan, CEO von Intel

Unsere globale Technologie-Community ist selbst zu den besten Zeiten von dem Wohlergehen aller und der Erbringung höchster Leistungen abhängig. Heute werden wir Zeugen von Ereignissen, die sicherlich in die Geschichte eingehen werden: der Bereitstellung von mobilen Arbeits- und digitalen Zugriffsmethoden auf Dienste in allen Bereichen, u. a. in der Medizin, im Bildungsbereich, bei den Behörden, im Unterhaltungssektor und mehr. In den kommenden Wochen und Monaten werden Dienste immer stärker digitalisiert, während eine zunehmende Anzahl von Menschen von zu Hause aus ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Viele konzentrieren sich natürlich auf Kontinuität und darauf, dass sie sicher sind. Unsere jetzige Zeit ist auch geprägt von Innovationen – oft in Echtzeit –, um kritische Dienste in einer stark dynamischen Umgebung unterstützen zu können. Das stellt unglaubliche Anforderungen an unsere Teams.

Und an die Technologie, mit deren Hilfe wir dieses Virus verstehen und bekämpfen können. Zum Beispiel:

  • Künstliche Intelligenz und leistungsstarke Rechenleistung beschleunigen die wissenschaftliche Forschung. In China arbeitete Intel mit Lenovo und BGI Genomic zusammen, um die Analyse von genomischen Eigenschaften von COVID-19 zu beschleunigen. Unsere gemeinsame Arbeit trägt zur Verbesserung der Sequenzierungsmethoden bei und unterstützt Wissenschaftler bei Untersuchungen der Übertragungsmuster des Virus und der Entwicklung einer besseren Diagnostik.
  • Roboter helfen medizinischen Fachkräften bei der Versorgung von Patienten und schützen sie gleichzeitig vor einer Infektion. Auf einer Intel Plattform basierte Roboter werden in chinesischen Krankenhäusern zum Schutz von Ärzten und Pflegepersonal eingesetzt und transportieren dort medizinische Bedarfsartikel und chirurgische Instrumente, um die Interaktionen zwischen Menschen zu reduzieren.
  • Darüber hinaus arbeitet Intel mit unseren Kunden und Partnern zusammen, um technische Lösungen für das virtuelle Lernen für Schüler und Lehrer dort bereitzustellen, wo der größte Bedarf besteht. Die Bereitstellung von Zugriff und Funktionen für das Arbeiten von zu Hause aus ist mit großen Herausforderungen verbunden.

Ich bin beeindruckt von dem starken Engagement unserer Teams, die unsere Fertigungs-, Montage-, Test- und Lieferkettenabläufe in Oregon, New Mexico, Kalifornien und Arizona sowie in Israel, Irland, China, Malaysia, Vietnam und anderen Intel- und Partnerstandorten auf der ganzen Welt unterstützen. Sie arbeiten hart, damit Sie auch weiterhin erfolgreich sein können, wobei die Pünktlichkeit der Lieferungen derzeit bei mehr als 90 % liegt.

Damit all dies möglich ist, steht Zusammenarbeit und Partnerschaft in vielfältigen Formen im Mittelpunkt. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit lokalen und nationalen Regierungen, um die Sicherheit der Arbeitnehmer zu gewährleisten und gleichzeitig wichtige Prozesse fortzuführen. Gemeinsam konnten wir im Rahmen einer gemeinsamen Nutzung von Ressourcen, Flugzeugen und Lkw kurzfristige Lieferkapazitäten verschiedener Zulieferer identifizieren und waren so in der Lage, unseren Kunden die beste Lösung zu liefern.

Wir setzen alles daran, um alle unsere Teams zu schützen, ganz gleich, ob sie mit kritischen Arbeiten in Werken, an unseren weltweiten Standorten, in unseren Lieferketten oder an dezentralen Orten betraut sind. Das vor mehr als 15 Jahren zur Verbesserung von Krisenmanagementmaßnahmen ins Leben gerufene Pandemic Leadership Team von Intel befasst sich intensiv mit seiner Aufgabe. Dieses spezialisierte Team setzt sich aus Experten aus den Bereichen Medizin und Sicherheit zusammen, deren Arbeit darin besteht, die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen und die Ausbreitung der Infektion zu minimieren. Sie arbeiten auch mit lokalen Regierungen und öffentlichen Gesundheitsorganisationen zusammen, um ihre Empfehlungen umzusetzen. In der Vergangenheit hat das Team Intel erfolgreich beim Umgang mit globalen Gesundheitsproblemen wie Vogelgrippe, SARS, Ebola, Zika und dem H1N1-Virus unterstützt.

Die PLT-Mitglieder arbeiten kontinuierlich an der Überwachung und Aktualisierung unseres Status, unserer Richtlinien und Empfehlungen, die vor kurzem im Intel Newsroom zusammengefasst wurden. Der Fokus auf Sicherheit gilt gleichermaßen für unsere Kunden und Partner. Manchmal bedeutet das, dass wir um Ihre Geduld bitten, während wir neue Wege der Interaktion und Zusammenarbeit erforschen.

Intel Newsroom


In den nächsten Monaten werden Sie und Ihre Teams mit Herausforderungen konfrontiert werden. Ich möchte Sie bitten, sich an mich und mein Team zu wenden, wenn es irgendetwas gibt, mit dem wir Sie bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben unterstützen können oder anderen in dieser Krise helfen können. Angesichts der zunehmenden Auswirkungen und dem wachsenden Bedarf haben wir eine Million US-Dollar an das Internationale Rote Kreuz gespendet, um die Hilfsmaßnahmen bezüglich des Ausbruchs des Coronavirus zu unterstützen. Wir prüfen derzeit weitere Möglichkeiten, um uns für unsere lokalen Gemeinden einzusetzen.

Unsere Technologie-Community ist einzigartig, denn sie tangiert weltweit nahezu jeden Tag jeden Mitbürger. Unsere Technik stellt bei so vielen bahnbrechenden Innovationen, die wirklich globale Auswirkungen haben, das Kernstück dar. Ich denke, dass es in dieser kritischen Zeit nicht anders ist. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen auf dieser Reise.

Ergreifen Sie bitte alle erforderlichen Vorkehrungen, um Ihre eigene Gesundheit und Sicherheit sowie die Ihrer Angehörigen zu gewährleisten.

Bob Swan, CEO von Intel

Produkt- und Leistungsinformationen

1Zukunftsgerichtete Aussagen: Dieses Schreiben enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Erwartungen zum 18. März 2020 basieren und zahlreichen Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den angenommenen abweichen, einschließlich Risiken im Zusammenhang mit dem Ausbruch von COVID-19, die sich erheblich auf unsere Finanzlage und betrieblichen Ergebnisse auswirken könnten. Das Ausmaß der Auswirkungen von COVID-19 hängt von zukünftigen Entwicklungen ab, die sehr ungewiss und nicht vorhersehbar sind, einschließlich u. a. der Dauer und Ausbreitung des Ausbruchs, seiner Schwere, der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 bzw. der Behandlung seiner Auswirkungen. Es hängt auch davon ab, wie schnell und in welchem Umfang normale Wirtschafts- und Betriebsbedingungen wieder aufgenommen werden können. Weitere wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass die Ergebnisse wesentlich abweichen, sind in Intels Geschäftsergebnissen für das 4. Quartal 2019 und unseren jüngsten Berichten auf den Formblättern 10-K und 10-Q aufgeführt (erhältlich unter intc.com.)