Erstklassige PC-Leistung für das moderne Unternehmen

Stärken Sie die Produktivität der Mitarbeiter und unterstützen Sie Ihre mobile Belegschaft mit dem richtigen Geschäfts-PC für die Arbeit.1

Mitarbeiter erwarten einen sofortigen Zugriff auf effiziente, sichere und mobile Geräte. IT-Entscheidungsträger können diese Anforderungen mit Firmen-PCs erfüllen, die mobilen Mitarbeitern die Leistung, das Vertrauen und die Konnektivität bieten, um produktiv arbeiten zu können.

Für produktive und mobile Mitarbeiter

Der PC ist nach wie vor das wichtigste Tool für die Erledigung der Arbeit, unabhängig von der Branche, in der Ihr Unternehmen tätig ist. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage ergab, dass 80 Prozent der Geschäftsanwender eher einen PC als ein Tablet oder Smartphone für die Produktivität im Büro verwenden.2

Die Leistung der Firmen-PCs hat enorme Auswirkungen auf die Produktivität der Mitarbeiter. Mit dem Warten auf den Start ihres drei Jahre oder älteren Computers verlieren Mitarbeiter jedes Jahr bis zu einen Arbeitstag3. Zudem sind sie bis zu 12 Prozent weniger produktiv an PCs, die drei oder mehr Jahre alt sind, was geschätzt potenzielle Kosten von 7.794 USD pro Benutzer pro Jahr verursachen kann.4

Die Mitarbeiter müssen sich unabhängig davon, ob sie vor Ort oder extern arbeiten, mit den sich schnell verändernden Geschäftsanforderungen Schritt halten. IT-Führungskräfte und -Experten müssen wichtige Technikentscheidungen treffen, um sicherzustellen, dass ihre PCs effizient, sicher und kosteneffizient funktionieren.

Dynamische Arbeitsplätze

Durch die Erwartungen der Mitarbeiter müssen sich die Entscheidungsträger im Unternehmen neuen Herausforderungen in Bezug auf Technikentscheidungen stellen. Mitarbeiter in unterschiedlichen Geschäftsumgebungen benötigen für ihre Aufgaben einfachen Zugriff auf die richtigen Geräte: Tools, mit denen sie zusammenarbeiten, Beiträge leisten und im Fluss bleiben können, um produktiver zu sein. Sie erwarten zuverlässige Geräte, die einfach zu bedienen sind und ihre Arbeit nicht stören.

Daher benötigen die wettbewerbsintensiven Unternehmen von heute innovative PC-Plattformlösungen, anhand derer die Leistung im gesamten Unternehmen erheblich gesteigert werden kann. Ihre IT-Entscheidungsträger müssen diese neuen Herausforderungen meistern und gleichzeitig die Geschwindigkeit von Veränderungen in der Computertechnik kontinuierlich überwachen sowie Initiativen umsetzen, die das Unternehmen in einem datenzentrierten Zeitalter voranbringen können.

Mobile Mitarbeiter und steigende Erwartungen der Mitarbeiter treiben eine schnellere Performance von Firmen-PCs voran.

Auswahl einer auf das Unternehmen ausgerichteten Plattform

Da gewerbliche Anwender andere Anforderungen haben als Privatanwender, ist es wichtig, dass sie sich für PCs der Unternehmensklasse entscheiden, die Leistung sowie Sicherheit, Verwaltbarkeit und Stabilität bieten, um die Produktivität und den Arbeitsfluss der Mitarbeiter zu gewährleisten. Eine ganzheitliche PC-Plattform hilft Unternehmen dabei, ihre IT-Ziele auf verschiedene Weisen zu erreichen:

  • Die Ausstattung der Mitarbeiter mit dem richtigen Geräteformat für ihre Aufgabenbereiche trägt zur Steigerung der Produktivität bei. Ein Geologe benötigt beispielsweise im Feldeinsatz einen Laptop mit robusten Funktionen, während der Laptop eines Vertriebsmitarbeiters leicht sein, eine lange Akkulaufzeit haben und Wi-Fi 6-Konnektivität unterstützen muss.
  • Die Bereitstellung von PC-Support, der die IT-Teams dabei unterstützt, sich von manuellen Serviceanrufen vor Ort zu verabschieden und stattdessen proaktive Fernwartungsaufgaben auszuführen, erhöht die Produktivität und Effizienz.
  • Durch ferngesteuerte Fehlerbehebungen und Updates können Ausfallzeiten minimiert und Support-Tickets reduziert werden.
  • Die Verbesserung von Mobilität und Konnektivität unterstützt datenintensive Anwendungen und Workloads auf beiden Seiten der Unternehmens-Firewall in einer immer mobiler agierenden (und cloudbasierten) Welt.
  • Die Anwendung von Automatisierung für Sicherheitsfunktionen und Richtlinien hilft IT-Teams, mit den sich ständig weiterentwickelnden Bedrohungen Schritt zu halten.

Neben der Leistungssteigerung können neue PCs die IT-Teams bei der Kostenverwaltung unterstützen. Laut einem IDC-Bericht können PCs, die vier Jahre alt oder älter sind, für Unternehmen 37 Prozent mehr Wartungskosten verursachen als jüngere PCs.2

Der Schlüssel zur Bereitstellung einer PC-Plattform, die für die dynamischen Geschäftsumgebungen von heute entwickelt wurde, sind PCs, die modernste Computertechnik nutzen. Ältere Geräte erfordern mehr Zeit und Kosten für den Support und stellen ein erhöhtes Risiko für Cybersicherheitsbedrohungen dar, die durch mobile Mitarbeiter noch verstärkt werden.

Durch die Wahl einer PC-Plattform, die die oben genannten Anforderungen erfüllt, erhält Ihr Unternehmen eine skalierbare, zuverlässige Grundlage für eine erstklassige Benutzererfahrung, damit sich Ihr Unternehmen auf andere strategische Prioritäten konzentrieren kann.

Leistungsvorteile der Intel vPro® Plattform

Die Intel vPro® Plattform bietet Leistungen der Unternehmensklasse direkt bei Lieferung, um für Produktivität zu sorgen, Daten schnell zu analysieren, die Konnektivität zu vereinfachen und die Akkulaufzeit zu verlängern. Eine 2019 von Forrester Consulting in Auftrag gegebene Studie ergab, dass 81 Prozent der befragten IT-Manager durch die Bereitstellung neuer Geräte mit Intel vPro® Plattform verbesserte Benutzerproduktivität meldeten. 5 Neue Firmen-Laptops und Firmen-PCs mit der Intel vPro® Plattform bieten IT und Benutzern die vollen Vorteile der Plattform in allen Formfaktoren, damit sie das Gerät wählen können, das am besten zu ihren individuellen Anforderungen passt.

Schnelle Systemleistung

Intel® Core™ vPro® Prozessoren sind dank der hohen Prozessorgeschwindigkeiten bereit für die nächsten Schritte, sodass Ihre Endbenutzer Daten analysieren, Informationen austauschen und Muster schnell vorhersagen können. Ein PC mit einem Intel® Core™ vPro® Prozessor der 10. Generation bietet eine um bis zu 40 Prozent bessere Leistung6 7 8 und ein um bis zu 35 % schnelleres Multitasking6 7 9 als ein drei Jahre alter PC.

Konnektivität von Wi-Fi 6

Mitarbeiter müssen nicht mehr mit Ethernet-Kabeln verbunden werden. Integriertes Wi-Fi 6 (Gig+) bietet Unternehmen und Mitarbeitern schnelle Verbindungen, um nicht nur von überall aus zu arbeiten, sondern auch erstklassige Erfahrungen mit einer Verbindung zu genießen, die stark genug ist, um auch hinsichtlich der Bandbreite besonders anspruchsvolle Anwendungen wie Videokonferenzen oder Content-Erstellung zu unterstützen. Laptops mit der Intel vPro® Plattform und integriertem Wi-Fi 6 (Gig+) bieten fast 3-mal schnellere Geschwindigkeiten10, WPA3 Wi-Fi-Sicherheitsfunktionen der nächsten Generation11 und bis zu 4-mal mehr Kapazität für stabilere Verbindungen, selbst in kompakten Umgebungen.12

Lange Akkulaufzeit

Die verlängerte Akkulaufzeit in ultraportablen Laptops sowie in flachen und leichten Mobilsystemen bietet noch mehr Flexibilität. Unabhängig davon, ob sich die Mitarbeiter im Büro oder an einem Remote-Ort befinden, können sie dank der langen Akkulaufzeit auf Netzkabel verzichten und einen produktiven Arbeitstag erzielen.

Schnelle Datenanalyse und -visualisierung

Unternehmen, die Systeme erneuern, können die erstklassige Leistung der Intel vPro® Plattform nutzen, um sofort bei Lieferung Leistungen der Unternehmensklasse zu genießen und schnellere Datenanalysen, Datentransformation und Datenvisualisierung zu ermöglichen.

Unglaubliche Reaktionsgeschwindigkeiten

Benutzer genießen eine bis zu 81 % schnellere Laufwerksleistung auf einem Intel® Core™ vPro® Prozessor der 10. Generation mit Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher im Vergleich zu einem standardmäßigen SSD.6 13

Optimierung von Windows* 10

Die Intel vPro® Plattform kann Ihnen dabei helfen, die Vorteile einer Umstellung auf Windows* 10 bestmöglich zu nutzen. Geräte mit Intel® Technik und integrierten Sicherheitslösungen können zur Bekämpfung von Cyberbedrohungen beitragen und biometrische, identitätsbasierte Anmeldungen unterstützen. Und dank der einfachen und nahtlosen Fernverwaltung können IT-Teams eine Vielzahl von Geräten einfacher verwalten. Mit einer für Windows 10 optimierten Bereitstellung können Sie die Produktivität und Sicherheit steigern und gleichzeitig Formfaktoren flexibel unterstützen.

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Die Funktionsmerkmale und Vorteile von Intel® Techniken hängen von der Systemkonfiguration ab und können geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistungsmerkmale variieren je nach Systemkonfiguration. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Einzelhändler oder auf www.intel.de. Die beschriebenen Kostensenkungsszenarien sind als Beispiele dafür gedacht, wie ein bestimmtes Produkt mit Intel® Technik unter den genannten Umständen und in der angegebenen Konfiguration zukünftige Kosten beeinflussen und Einsparungen ermöglichen kann. Die Umstände unterscheiden sich von Fall zu Fall. Intel übernimmt keine Garantie für Kosten oder Kostensenkungen. Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Daten Dritter. Sie sollten diese Inhalte prüfen, andere Quellen heranziehen und sich davon überzeugen, dass die angeführten Daten zutreffen. Wi-Fi 6: Mit Unterstützung für optionale 160-MHz-Kanäle ermöglichen Intel® Wi-Fi-6-Produkte (Gig+) schnellstmögliche theoretische maximale Datenübertragungsraten (2402 Mbit/s) für typische PC-Wi-Fi-Produkte mit 2x2-802.11ax-Standard. Intel® Wi-Fi-6-Premiumprodukte (Gig+) ermöglichen eine 2- bis 4-fache theoretische Maximalübertragungsrate im Vergleich zu üblichen 802.11ax-PC-WLAN-Produkten mit 2x2- (1201 Mbit/s) oder 1x1-Standard (600 Mbit/s), die lediglich die obligatorische Anforderung von 80-MHz-Kanälen unterstützen.

3

Die Aussage, dass „Mitarbeiter jedes Jahr einen Arbeitstag nur mit dem Warten auf das Booten ihres Computers verlieren“, basiert auf einer 2018 von Intel beauftragten und von J.Gold Associates, LLC, durchgeführten Web-Umfrage, an der sich 3297 Personen aus kleinen Unternehmen in 16 Ländern (Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Saudi-Arabien, Südafrika, Spanien, Türkei, USA, VAE) beteiligten und die zum Ziel hatte, die Probleme und Kosten im Zusammenhang mit dem Einsatz älterer PCs zu bewerten. Basierend auf der Annahme, dass pro Tag ein Systemstart durchgeführt wird, und unter Verwendung einer durchschnittlichen Systemstartzeit (Berechnung basierend auf der von den Umfrageteilnehmern für den Systemstart eines über vier Jahre alten PCs durchschnittlich geschätzten Dauer) lässt sich abschätzen, dass Mitarbeiter bis zu acht Stunden pro Jahr auf das Booten eines drei Jahre alten PCs warten (2,90 Minuten Startzeit x 1 Systemstart pro Arbeitstag x 5 Tage pro Woche x 52 Wochen pro Jahr / 60 (um die Stunden zu erhalten) x Nutzungsgrad von 0,67 = 8,46 Stunden pro Jahr). Diese Statistik sowie den vollständigen Bericht finden Sie unter intel.com/SMEStudy.

4

Die Aussage „Mit 3 Jahre alten oder älteren Computern sind Mitarbeiter 12 % weniger produktiv, was pro Benutzer geschätzten Zusatzkosten von rund 7794 US-Dollar im Jahr entspricht“ basiert auf einer im Jahr 2018 von J. Gold Associates LLC im Auftrag von Intel durchgeführten webbasierten Umfrage bei 3297 Umfrageteilnehmern aus kleinen Unternehmen in 16 Ländern (Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Saudi-Arabien, Spanien, Südafrika, Türkei, USA, Vereinigte Arabische Emirate), um die mit dem Einsatz älterer PCs verbundenen Herausforderungen und Kosten zu ermitteln. Die Teilnehmer der Umfrage schätzten, dass Mitarbeiter mit PCs, die älter als drei Jahre sind, um 12,99 Prozent weniger produktiv sind. Basierend auf einem geschätzten Durchschnittseinkommen von 60.000 US-Dollar pro Mitarbeiter, betragen die durch Produktivitätseinbußen verursachten Kosten 7.794 US-Dollar. Diese Statistik sowie den vollständigen Bericht finden Sie unter intel.com/SMEStudy.

5

Total Economic Impact™ der Intel vPro® Plattform, eine von Intel beauftragte und von Forrester Consulting durchgeführte Studie (Dezember 2018). Einsparungen, die andere Unternehmen realisieren werden, variieren aufgrund einer Vielzahl von Faktoren, einschließlich der Größe und des Ausgangsniveaus der Sicherheit, der Verwaltbarkeit und der Produktivität vor der Umstellung auf die Intel vPro® Plattform. Ziehen Sie andere Quellen zu Rate und verwenden Sie spezifische Informationen für Ihr Unternehmen, um die Vorteile für Ihr Unternehmen zu ermitteln. Die ganze Studie finden Sie unter intel.de/vProPlatformTEI. Ihre Kosten und Ergebnisse können variieren.

6

Die Leistungsergebnisse beruhen auf Tests vom 4. Mai 2020 und spiegeln möglicherweise nicht alle öffentlich verfügbaren Sicherheitsupdates wider. Weitere Einzelheiten finden Sie in den veröffentlichten Konfigurationsdaten. Kein Produkt bietet absolute Sicherheit. Die Leistung variiert je nach Verwendung, Konfiguration und anderen Faktoren. Weitere Informationen siehe www.Intel.com/PerformanceIndex.

7

Die Leistung variiert je nach Verwendung, Konfiguration und anderen Faktoren. Weitere Informationen siehe www.Intel.com/PerformanceIndex.

8

Gesamtleistung: Gemessen mit SYSmark* 2018 – Gesamtergebnis auf Vorserienmodell des Intel® Core™ i7-10810U Prozessors der 10. Generation im Vergleich zu Tests vom 15.08.2019 des Intel® Core™ i7-7600U Prozessors der 7. Generation. SYSmark 2018 wird von der Business Applications Performance Corporation (BAPCo), einem Benchmarking-Konsortium, veröffentlicht. SYSmark* testet die Leistung von Windows-Desktop-Anwendungen anhand praxisorientierter Szenarien: Produktivität, Kreativität und Reaktionsgeschwindigkeit. Zu den in den Szenarien verwendeten Mainstream-Anwendungen gehören Microsoft Office*, Adobe Creative Cloud* und Google Chrome*. Jedes Szenario liefert individuelle Messdaten, die zu einem Gesamtergebnis zusammengefasst werden. KONFIGURATIONEN FÜR SYSTEMAUSTAUSCH, NEU: Vorseriensystem mit: Prozessor: Intel® Core™ i7-10810U Prozessor (CML-U 6+2), PL1 = 15 W/25 W, 6 Kerne und 12 Threads,Turbo bis zu 4,9 GHz, Arbeitsspeicher: 2x 16 GB DDR4-2667 2Rx8, Datenspeicher: Intel® 760p SSD (M.2, PCIe*, NVMe*), Intel® Optane™ Speicher H10 mit Treiber für Intel® Rapid Storage-Technik (Intel® RST) und Samsung-SSD 970 Evo Plus mit Samsung-Treiber, Bildschirmauflösung: 3840x2160, eDP-Bildschirm (12,5"), Betriebssystem: Windows 10 19H2-18363.ent.rx64.691-Appx68. Energiesparplan des Systems festgelegt auf den Modus „Wechselstrom ausbalanciert“ für alle Benchmarks außer SYSmark* 2018, der mit dem Leistungsmodus „Wechselstrom/BAPCo“ gemessen wurde. Die Energierichtlinie ist für die Leistungsaufnahme auf DC/Balanced festgelegt. Alle Benchmarks wurden im Admin-Modus mit deaktiviertem Manipulationsschutz und deaktiviertem Defender ausgeführt.Grafiktreiber: 2020-02-11-ci-master-4102-revenue-pr-1007926-whql, Temperatur: Tc (kritische Temperatur) = 70 °C für alle Leistungsmessungen. Tc = 50 °C für MobileMark* 2018. 3 JAHRE ALTES SYSTEM: OEM-System mit Prozessor: Intel® Core™ i7-7600U (KBL-U 2+2) PL1=15W, 2C4T, Turbo bis zu 3,9 GHz, Arbeitsspeicher: 2x 4 GB DDR4, Datenspeicher: Intel® 760p SSD (M.2, PCIe, NVMe) SSD, Bildschirmauflösung: 1920x1080, BS: 10.0.18362.175. Energiesparplan des Systems festgelegt auf den Modus „Wechselstrom ausbalanciert“ für alle Benchmarks außer SYSmark 2018, der mit dem Leistungsmodus „Wechselstrom/BAPCo“ gemessen wurde. Die Energierichtlinie ist für die Leistungsaufnahme auf DC/Balanced festgelegt. Alle Benchmarks wurden im Admin-Modus mit deaktiviertem Manipulationsschutz und deaktiviertem Defender ausgeführt. Grafiktreiber: nicht verfügbar, BIOS-Version: nicht verfügbar, Temperatur: Tc (kritische Temperatur) = 70 °C für alle Leistungsmessungen. Tc = 50 °C für MobileMark 2018.

9

Multitasking: Gemessen mit Multithread-Workload in Office 365 auf Vorserienmodell des Intel® Core™ i7-10810U Prozessors der 10. Generation im Vergleich zu Intel® Core™ i7-7600U Prozessor der 7. Generation. Misst die von Microsoft Office* benötigte Zeit, um 3 Aufgaben in einem Multitasking-Szenario durchzuführen: 1. Eine PowerPoint-Datei als Video exportieren. 2. Ein Word-Dokument in das PDF-Format exportieren. 3. Tabellenkalkulation in Excel. KONFIGURATIONEN FÜR SYSTEMAUSTAUSCH, NEU: Vorseriensystem mit: Prozessor: Intel® Core™ i7-10810U Prozessor (CML-U 6+2), PL1 = 15 W/25 W, 6 Kerne und 12 Threads,Turbo bis zu 4,9 GHz, Arbeitsspeicher: 2 x 16 GB DDR4-2667 2Rx8, Datenspeicher: Intel® SSD der Produktreihe 760p (M.2, PCIe*, NVMe*), Intel® Optane™ Speicher H10 mit Treiber für Intel® Rapid Storage-Technologie (Intel® RST) und Samsung-SSD 970 Evo Plus mit Samsung-Treiber, Bildschirmauflösung: 3840 x 2160, eDP-Bildschirm (12,5"), Betriebssystem: Windows 10 19H2-18363.ent.rx64.691-Appx68. Energiesparplan des Systems festgelegt auf den Modus „Wechselstrom ausbalanciert“ für alle Benchmarks außer SYSmark* 2018, der mit dem Leistungsmodus „Wechselstrom/BAPCo“ gemessen wurde. Die Energierichtlinie ist für die Leistungsaufnahme auf DC/Balanced festgelegt. Alle Benchmarks wurden im Admin-Modus mit deaktiviertem Manipulationsschutz und deaktiviertem Defender ausgeführt.Grafiktreiber: 2020-02-11-ci-master-4102-revenue-pr-1007926-whql, Temperatur: Tc (kritische Temperatur) = 70 °C für alle Leistungsmessungen. Tc = 50 °C für MobileMark* 2018. 3 JAHRE ALTES SYSTEM: OEM-System mit Prozessor: Intel® Core™ i77600U Prozessor (KBL-U+2), PL1 = 15 W, 2 Kerne und 4 Threads, Turbo bis zu 3,9 GHz, Arbeitsspeicher: 8117 MB (DDR4-SDRAM), Datenspeicher: Intel® 760p SSD (M.2, PCIe, NVMe), Bildschirmauflösung: 1920 x 1080, Betriebssystem: 10.0.18363.657 (Win10 19H2 1909, Update vom November 2019). Energiesparplan des Systems festgelegt auf den Modus „Wechselstrom ausbalanciert“ für alle Benchmarks außer SYSmark* 2018, der mit dem Leistungsmodus „Wechselstrom/BAPCo“ gemessen wurde. Die Energierichtlinie ist für die Leistungsaufnahme auf DC/Balanced festgelegt. Alle Benchmarks wurden im Admin-Modus mit deaktiviertem Manipulationsschutz und deaktiviertem Defender ausgeführt.Grafiktreiber: 25.20.100.6374, BIOS-Version: KBLSE2R1.R00.X146.P02.1812100910, Temperatur: Tc (kritische Temperatur) = 70 °C für alle Leistungsmessungen. Tc = 50 °C für MobileMark* 2018.

10

Fast 3x schneller: 802.11ax 2x2 160 MHz ermöglicht theoretische maximale Datenübertragungsraten von 2402 Mbit/s und ist damit etwa 3x (2,8x) schneller als der Standard 802.11ac 2x2 80 MHz (867 Mbit/s) gemäß der Dokumentation in den IEEE-802.11-Standard-Spezifikationen. Erfordert die Verwendung von ähnlich konfigurierten 802.11ax-Wireless-Netzwerkroutern.

11

WPA3-Wi-Fi-Sicherheitsfunktionen: Das Branchenkonsortium Wi-Fi Alliance zertifiziert Wi-Fi 6-Produkte für die Kompatibilität mit dem IEEE-Standard 802.11ax und verlangt die WPA3-Sicherheitszertifizierung als Voraussetzung, um die neuesten Wi-Fi-Sicherheitsfunktionen zu gewährleisten. Vereinfachte WPA3-Kennwörter: WPA3 verwendet Simultaneous Authentication of Equals (SAE), um das von WPA2 verwendete Austauschprotokoll PSK (Pre-Shared Key) zu ersetzen. SAE bietet mehr Sicherheit beim ersten Austausch von Schlüsseln und nutzt Forward Secrecy, wodurch es höheren Schutz gegen Offline-Angriffe zur Entschlüsselung bietet und eine stärkere kennwortbasierte Authentifizierung ermöglicht. Verbesserter WPA3-Schutz: Zusätzlicher Netzwerkschutz wird in einem 802.11ax-Netzwerk durch das Äquivalent zur kryptographischen Stärke von 192 Bit erreicht. Dieser Ansatz ist der von WPA2 verwendeten 128-Bit-AES-Verschlüsselung überlegen.

12

4-fache Kapazität/Skalierbarkeit: Diese Behauptung basiert auf einem Vergleich der gesamten Netzwerkkapazität für 802.11ax- und 802.11ac-Netzwerke ähnlicher Größe. Die Spezifikationsänderung IEEE 802.11-14/0165r1 802.11ax definiert standardisierte Änderungen sowohl an den physischen IEEE 802.11-Schichten (PHY) als auch an der IEEE 802.11-MAC-Schicht (Medium Access Control), die mindestens einen Betriebsmodus ermöglichen, der mindestens die vierfache Verbesserung des durchschnittlichen Durchsatzes pro Station (gemessen am MAC-Datendienstzugriffspunkt) in einem Szenario mit dichter Bereitstellung unterstützt, während die Energieeffizienz pro Station beibehalten oder verbessert wird. Weitere Einzelheiten finden Sie unter https://mentor.ieee.org/802.11/dcn/14/11-14-0165-01-0hew-802-11-hew-sg-proposed-par.docx.

13

Datenträgerleistung: Gemessen mit PCMark* 10 Quick System Drive auf Vorserienmodell des Intel® Core™ i7-10810U Prozessors der 10. Generation und Intel® Optane™ Speicher H10 mit 512 GB Solid-State-Speicher im Vergleich zu Vorserienmodell des Intel® Core™ i7-10810U Prozessors der 10. Generation und Samsung* 970 Evo Plus mit 500 GB. Ermittelt auf Plattformen mit: CML-U 6+2, 15 W; gemessene Konfiguration: Prozessor: Intel® Core™ i7-10810U (CML-U 6+2, PL1 = 15 W/29 W, 6 Kerne/12 Threads, Turbo bis 4,9 GHz), Arbeitsspeicher: 2 x 16 GB (DDR4-2667, 2R x 8), Datenspeicher: Intel® SSD 760p (M.2, PCIe/NVMe*), Intel® Optane™ Speicher H10 mit Intel RST-Treiber und Samsung-SSD 970 Evo Plus mit Samsung-Treiber, Bildschirmauflösung: 3840 x 2160 (eDP-Display, 12,5 Zoll), Betriebssystem: Windows* 10 (19H2-18363.ent.rx64.691-Appx68). Energiesparplan des Systems festgelegt auf den Modus „Wechselstrom ausbalanciert“ für alle Benchmarks außer SYSmark* 2018, der mit dem Leistungsmodus „Wechselstrom/BAPCo“ gemessen wurde. Die Energierichtlinie ist für die Leistungsaufnahme auf DC/Balanced festgelegt. Alle Benchmarks wurden im Admin-Modus und mit deaktiviertem Manipulationsschutz/Defender durchgeführt, Grafiktreiber: 2020-02-11-ci-master-4102-revenue-pr-1007926-whql, Temperatur: Tc = 70 °C bei allen Leistungsmessungen. Tc = 50 °C für MobileMark* 2018.