Zusätzliche Leistung bei Bedarf

Mit der Intel® Turbo-Boost-Technik 2.01 kann die Verarbeitungs- und Grafikleistung des Prozessors bei Lastspitzen durch automatische Erhöhung der Taktfrequenz von Prozessorkernen über die Grundtaktfrequenz hinaus verbessert werden, sofern die Grenzwerte des Prozessors für die Leistungsaufnahme, die Stromstärke und die Temperatur nicht überschritten werden. Ob der Prozessor in den Modus mit erhöhter Taktfrequenz durch die Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 wechselt und wie lange er in diesem Modus bleibt, hängt vom Workload und der Betriebsumgebung ab.

Die maximale Turbo-Frequenz gibt die höchstmögliche Taktfrequenz an, die erreichbar ist, wenn die Bedingungen die Aktivierung des Turbo-Modus gestatten. Die Taktfrequenz bei aktiver Intel® Turbo-Boost-Technik variiert je nach Auslastung, Hardware-, Software- und gesamter Systemkonfiguration.

Bedingt durch veränderliche Charakteristika bei der Leistungsaufnahme erreichen einige Komponenten mit der Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 bei gleichzeitiger intensiver Auslastung mehrerer Kerne unter Umständen nicht die maximale Turbo-Frequenz.

Ob die Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 nutzbar ist und wie stark die Taktfrequenz erhöht werden kann, hängt unter anderem von folgenden Faktoren ab:

  • Art des Workloads
  • Anzahl der aktiven CPU-Kerne
  • Kalkulierte Stromstärke
  • Kalkulierte Leistungsaufnahme
  • Prozessortemperatur

Wenn der Prozessor die jeweiligen Grenzwerte noch nicht erreicht hat und die Anwendungen des Benutzers zusätzliche Leistung benötigen, erhöht sich die Prozessortaktfrequenz dynamisch bis zur Obergrenze. Die Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 umfasst mehrere gleichzeitig aktive Algorithmen zur Verwaltung von Strom, Leistungsaufnahme und Temperatur in der Weise, dass für die Taktfrequenz und die Energieeffizienz optimale Werte erzielt werden. Hinweis: Um höchste Verarbeitungsleistung bereitzustellen, kann der Prozessor mittels der Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 kurzzeitig mit einer höheren Leistungsaufnahme, als es der maximalen vorgegebenen Verlustleistung (TDP) entspricht, betrieben werden.

Weitere Informationen über Intel®-Produkte mit Intel® Turbo-Boost-Technik › 

Bei Prozessoren mit derselben Modellnummer, die unter denselben Betriebsbedingungen laufen, können bei der Taktfrequenz oder der Leistungsaufnahme kleine Unterschiede feststellbar sein. Dies ist eine natürliche Eigenschaft von Halbleitern, die durch Abweichungen bei Spannungen, Strömen und Leckage während des Fertigungsprozesses bedingt ist. Wenden Sie sich an Ihr zuständiges Vertriebsbüro von Intel oder an Ihren Distributor, um die aktuellsten Spezifikationen zu erhalten.

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Erfordert ein System mit Intel® Turbo-Boost-Technik. Die Intel® Turbo-Boost-Technik und die Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 sind nur bei bestimmten Intel® Core™ Prozessoren verfügbar. Informieren Sie sich beim PC-Hersteller. Die Leistungseigenschaften können je nach Hardware-, Software- und gesamter Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Weitere Informationen siehe https://www.intel.de/content/www/de/de/architecture-and-technology/turbo-boost/turbo-boost-technology.html.