Sicherheitstechnik für Rechenzentren

Die skalierbare Intel® Xeon® Plattform liefert eine hardwarebasierte Root-of-Trust-Umgebung („Vertrauensanker“). Schutzfunktionen reichen von Halbleitertechnik bis zu Plattform-Hardware und -Firmware, und helfen dabei, die Infrastruktur von Rechenzentren zu schützen.

Was ist Rechenzentrumssicherheit?

Sicherheit für Rechenzentren bezieht sich auf Technologien und Verfahren, die dabei helfen, die Server im Rechenzentrum sowie die Daten und Anwendungen, die darin gehostet werden, zu schützen. Server sollten physisch sowie virtuell sicher sein. Die Absicherung der Rechenzentrumsinfrastruktur ist ein wichtiger Bestandteil einer starken IT-Sicherheitsstrategie.

Hardwarebasierte Sicherheit im Vergleich zur Software-Sicherheit

Cyberangriffe entwickeln sich und Software allein reicht nicht mehr aus, um gegen die neuesten Sicherheitsbedrohungen zu schützen. Software kann durch Lücken in der unteren Schicht gefälscht werden, mit anderen Worten: Wenn die Firmware, das BIOS, das Betriebssystem oder der Hypervisor kompromittiert sind, können Hacker privilegierten Zugriff auf Systeme erlangen. Es ist eine Kombination von software- und hardwarebasierten Sicherheitsfunktionen erforderlich, damit die Infrastruktur des Rechenzentrums sicher bleibt, angefangen von der Wurzel, mit der Halbleitertechnik der Plattform.

Starten Sie mit einem Vertrauensanker, um eine Vertrauenskette aufzubauen.

Sicherheit ist nur so stark wie die Schicht darunter. Indem sie mit der Halbleitertechnik einen Vertrauensanker schaffen, können Sicherheitsarchitekten dabei helfen, ein zuverlässiges Fundament für die Computertechnik zu bilden. Sicherheitsfunktionen können auf jeder Ebene verstärkt werden, um das gesamte System oder den Stack sicherer zu machen und durch Firmware, BIOS, Betriebssystem und Hypervisor eine Vertrauenskette zu schaffen. Dies entlastet die Software und hilft, die Auswirkungen auf die Systemleistung zu minimieren. Sie müssen also keine Kompromisse bei der Leistung zugunsten der Sicherheit eingehen.

Intel® Sicherheitstechnik ermöglichen die Härtung von Serversystemen und unterstützen den Trusted Platform Module (TPM)-Standard vollständig. Mit Technologien wie Intel® Software Guard Extensions (Intel® SGX) kann Intel Architekten dabei helfen, auf eine Zero-Trust-Strategie hinzuarbeiten und eine Anpassung an die branchenüblichen Sicherheitsstandards für Rechenzentren vorzunehmen.

Eine mehrschichtige Sicherheitsstrategie für das Rechenzentrum

Der Schutz von Datenzentren und der Cloud-Infrastruktur erfordert einen mehrschichtigen Ansatz. Ausgefeilte Technik auf jeder Ebene, von Firmware über BIOS bis hin zu Daten, kann dabei helfen, die Sicherheit von Rechenzentren und von Cloudservern zu verbessern.

Sehen Sie sich unsere Infografik an, um mehr zu erfahren

Sicherheitslösungen für Rechenzentren

Intel® Select Lösungen für gehärtete Sicherheit

Intel® Select Solutions for Hardened Security mit Lockheed Martin bieten umfassende Sicherheit, um virtuelle Maschinen (VMs) während der Laufzeit zu isolieren und zu schützen. Die Lösung weist auch Rechenressourcen zu, um eine gleichmäßigere Leistung zu erzielen.

Weitere Infos

Intel® Xeon® Prozessoren

Die skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren der 3. Generation sind mit einer Reihe innovativer, hardwarebasierter Sicherheitstechnologien ausgestattet, um die sensibelsten Daten und Arbeitslasten von heute zu schützen.

Skalierbare Intel® Xeon® Prozessoren