1080p HD Video

DSP 1080p HD-Video

Intel entwickelte ein Video-Design-Framework, das den schnellsten Designzyklus für Videoanwendungen ermöglicht. Die Komponenten dieses Frameworks sind wie folgt:

  • Eine Bibliothek der Grundbausteine der IP-Cores (Intellectual Property) zur Video- und Bildverarbeitung (VIP), die für eine einfache Schnittstelle der Plug and Play-Art konzipiert sind.
  • Ein Videostream-Schnittstellenprotokoll mit geringem Overhead, das als offener Standard verfügbar ist.
  • Systemintegrationswerkzeuge wie Plattform Designer (ehemals Qsys), die eine automatisierte Methode für die Generierung der Steuer- und Arbitrierungslogik bieten.
  • Eine Reihe von High Definition (HD) Referenzdesigns, die als Ausgangspunkt für Ihre Video-Datenpfad-Designs verwendet werden können.

Das Avalon®-ST-Videoprotokoll (Avalon-ST) ist für das Senden von Video- und Steuerungsdaten von einem Videoverarbeitungsblock zum anderen konzipiert.

Dieses Protokoll ist offen und Sie können die Spezifikation über das Web kostenfrei herunterladen. Mit dieser Spezifikation sind Sie nicht an die Verwendung von Intel® FPGAs verbunden. Alle Video IP- und Video-Referenzdesigns verwenden jedoch diese Schnittstelle.

Abbildung 1 zeigt, wie Video-Funktionen mit diesem Protokoll verbunden werden können. Weitere Informationen zu diesem Protokoll finden Sie im Abschnitt „Schnittstellen“ des Leitfadens zur Video- und Bildverarbeitungs-Suite.

Abbildung 1. Avalon-ST-Protokoll für Videoschnittstellen und Avalon-MM-Protokoll (Avalon Memory-Mapped) für Steuerungsebenenschnittstellen

Videosysteme umfassen fast immer einen eingebetteten Prozessor und ein Speichersubsystem, um die Videobilder im externen Speicher zu verwalten. Der Plattform-Designer (ehemals Qsys) vereinfacht das Design von eingebetteten Systemen erheblich. Dieses Tool enthält eine Bibliothek von Komponenten wie Softcore-Prozessoren (Nios® II Embedded-Prozessoren), Avalon-Schnittstellen, Speichercontroller, Bridges und IP-Cores für die digitale Signalverarbeitung (DSP). Es verfügt auch über eine Konnektivitäts-GUI und einen Generator zum automatischen Verdrahten von arbitrierten und Streaming-Bus-Systemen.

Abbildung 2. Platform Designer Design-Flow für Video-Datenpfade

Schließlich kommt das gesamte Video-Design-Framework zusammen in der Form eines HD-Referenzdesigns, das die eigentliche Videoverarbeitung für viele Anwendungen aufzeigt.