Eine neue Stufe der eingebauten PC-Sicherheit

Intel® Hardware Shield, ein exklusives Merkmal der Intel vPro® Plattform, schützt vor Angriffen auf Firmware-Ebene.

Unternehmen sehen sich heute einer zunehmenden Zahl von Cyber-Bedrohungen unterschiedlicher Art ausgesetzt, denn die zuvor sehr komplexen Cyberattacken können inzwischen auch von Angreifern mit geringeren Kenntnissen und begrenzten Ressourcen ausgeführt werden. Intel® Hardware Shield bietet integrierte Sicherheitsfunktionen, die IT-Organisationen dabei unterstützen, die Risiken in diesem immer gefährlicheren Bedrohungsszenario zu mindern.

Entscheidungen zur Endpunkt-Sicherheit beginnen am PC

Um die Computer an den Endpunkten des Netzwerks vollständig zu schützen, müssen die Organisationen vom herkömmlichen Antivirenschutz zur virtualisierungsbasierten Sicherheit übergehen – was allerdings nur eine Hälfte der Gesamtlösung ist. Neben den softwarebasierten Angriffen zielen Hacker nunmehr auch auf die Firmware, die den Weg zum Arbeitsspeicher und zur virtualisierungsbasierten Sicherheitsumgebung freimachen kann. Für IT-Organisationen sind deshalb vollständig integrierte Software- und Hardwarelösungen vonnöten, und hier setzt Intel®  Hardware Shield an.

Funktionen für eine stärkere Sicherheitsgrundlage

Intel® Hardware Shield ist die Basis besser gesicherter Firmen-PCs und stellt Funktionen zur Abwehr von Firmware-Attacken bereit, um den Schutz auf Plattformebene zu verstärken. Als Teil der Intel vPro® Plattform hilft Intel® Hardware Shield dabei, sicherzustellen, dass das Betriebssystem auf berechtigter Hardware läuft. Außerdem bietet Hardware Shield Transparenz für die Sicherheit von der Hardware zur Software, damit das Betriebssystem umfassendere Sicherheitsrichtlinien durchsetzen kann – ohne dass eine zusätzliche IT-Infrastruktur notwendig wäre.

Schutzmaßnahmen verstärken

Intel® Hardware Shield verstärkt die virtualisierungsbasierte Sicherheit (VBS) mit hardwarebasierten Sicherheitsfunktionen zum Schutz von Computern während der Laufzeit. Weiterhin unterstützt die unterhalb des Betriebssystems nutzbare Funktionalität den sicheren Bootvorgang der Systeme in einen gesicherten Zustand.

Risiken minimieren

Intel® Hardware Shield trägt dazu bei, das Risiko des Eindringens von Schadcode dadurch zu minimieren, dass der Arbeitsspeicher im BIOS beim Ausführen von Software gesperrt wird, um zu verhindern, dass eingeschleuste Malware das Betriebssystem beeinträchtigt.

Transparenz erhöhen

DRTM (Dynamic Root of Trust Measurement) trägt als integraler Bestandteil von Intel® Hardware Shield dazu bei, dass Betriebssysteme auf der berechtigten Hardware laufen und sorgt für transparente Sicherheit von der Hardware zur Software. Durch die zusätzliche Transparenz der Firmware-Sicherheitsmaßnahmen können Unternehmen die Sicherheit ihrer Systeme genauer beurteilen.

Zusammen mit Microsoft und OEMs gegen das neue Bedrohungsszenario

Intel, Microsoft und OEM-Partner entwickeln eine neue Klasse sicherer PCs. Diese „Secured-Core-PCs“ sind mit tiefgreifender Hardware-Software-Integration und den neuesten Intel® Core™ vPro® Prozessoren ausgestattet und dafür konzipiert, unternehmenskritische Daten in einigen der datensensibelsten Wirtschaftszweige zu verarbeiten.

Als moderne Windows-Computer basieren Secured-Core-PCs auf der Intel vPro® Plattform, die mit Hardware-, Software- und Identitätsschutz-Funktionen auf höchstem Niveau aufwartet. Intel® Hardware Shield, ein exklusives Merkmal der Intel vPro® Plattform, schützt vor Angriffen auf Firmware-Ebene und trägt dazu bei, das Risiko des Eindringens von Schadcode dadurch zu minimieren, dass die Firmware beim Ausführen von Software gesperrt wird, um zu verhindern, dass eingeschleuste Malware das Betriebssystem beeinträchtigt.

Mehr über Secured-Core-PCs

Konzipiert für Business-Innovation

Entscheiden Sie sich für Geräte, die auf der Intel vPro® Plattform basieren und verwandeln Sie die Endpunkte im Firmennetz in strategische Unternehmenswerte.

Einfachere Fernverwaltung

Sparen Sie Zeit und reduzieren Sie die Kosten für Vor-Ort-Support mit der Remote-Erkennung und -Wiederherstellung der Intel® Active-Management-Technik, deren Funktionalität sogar nach Strom- oder Betriebssystemausfällen verfügbar ist.

Weitere Informationen über die Intel® Active-Management-Technik

PC-Lebenszyklus-Management mit dem Intel® Stable-IT-Plattform-Programm (Intel® SIPP)

Das Intel® Stable-IT-Plattform-Programm (Intel® SIPP) ermöglicht einen kalkulierbaren Wechsel von einer Technikgeneration zur nächsten.

Weitere Informationen über das Intel® Stable-IT-Plattform-Programm (Intel® SIPP)

Disclaimer/Rechtliche Hinweise

Die Funktionsmerkmale und Vorteile von Intel® Produkten hängen von der Systemkonfiguration ab und können geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistungsmerkmale variieren je nach Systemkonfiguration. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Einzelhändler oder auf intel.de.