Ein neues Maß an integrierter PC-Sicherheit

Die Mobilversion der Intel vPro® Plattform bietet jetzt mit Intel® Hardware Shield die höchste Leistung und umfassendste Hardware-basierte Sicherheit für Unternehmen.1 2

Unternehmen sind einer zunehmenden Zahl von Cyberattacken ausgesetzt, deren Vielfalt, Komplexität und Gefährlichkeit ständig wächst. Intel® Hardware Shield, ein exklusiver Bestandteil der Intel vPro® Plattform, hilft, moderne Bedrohungen dadurch abzuwehren, dass die Verteidigung auf jeder Ebene stattfindet – Hardware, BIOS/Firmware, Hypervisor, VMs, Betriebssystem und Anwendungen.

Schutz unterhalb des Betriebssystems vor Angriffen auf Firmware- und Hardware-Ebene

Eine Intel vPro Plattform mit Windows 10 Enterprise bietet von Haus aus die systeminternen besonderen Funktionen von Intel Hardware Shield mit maximalem Schutz von Hardware, Software und Daten.

  • Das Risiko des Eindringens von Schadcode kann mit Intel Hardware Shield dadurch minimiert werden, dass der Arbeitsspeicher beim Ausführen von Software im BIOS gesperrt wird, um zu verhindern, dass eingeschleuste Malware das Betriebssystem beeinträchtigt.
  • Intel Hardware Shield beinhaltet viele Hardware-basierten Sicherheitsmechanismen für das sichere Booten des Betriebssystems, wobei Ihr PC beim Start in einen vertrauenswürdigen Zustand versetzt wird.

Hardware-beschleunigte Virtualisierung und Verschlüsselung erhöhen den Schutz Ihrer Anwendungen und Daten

Durch Hardware-basierte Virtualisierung können Sie die Zugangsdaten von Benutzern, Arbeitsumgebungen, Anwendungen und Daten in „gehärteten“ Speicherenklaven besser schützen.

  • Zur Sicherheit isolierte virtuelle Maschinen können mit Kompatibilität für verschiedene Betriebssysteme auf demselben PC mit den vielen Funktionen von Intel Hardware Shield laufen.
  • Virtualisierungsfunktionen von Intel verstärken virtualisierte Sicherheitssoftware wie Windows Defender Credential Guard und Application Guard zum Schutz vor Malware auf Betriebssystemkernel-Ebene und browserbasierten Angriffen.
  • Hardware-basierte Verschlüsselung ergänzt die Virtualisierung, um Daten auf jeder Ebene besser zu schützen.

Fortgeschrittene Bedrohungen besser erkennen und abwehren

Sorgen Sie für bessere Abwehr von extremen Attacken wie Control-Flow Hijacking, Ransomware und Crypto Mining.

  • Software-Entwickler wie Microsoft nutzen die Intel® Control-Flow-Enforcement-Technik (Intel® CET) als Teil von Intel Hardware Shield, um Angriffe auf den Systemspeicher besser abzuwehren.
  • Die Intel® Threat-Detection-Technik (Intel® TDT) ist ein Bestandteil von Intel Hardware Shield und schützt vor Ransomware und bösartigem Crypto Mining. Hardware-basierte Threat Detection erkennt die neuesten Bedrohungen wie Crypto Mining und Ransomware ohne Auswirkungen auf die Systemleistung.

Konzipiert für Business-Innovation

Entscheiden Sie sich für Geräte, die auf der Intel vPro® Plattform basieren, und verwandeln Sie die Endpunkte im Firmennetz in strategische Unternehmenswerte.

Disclaimer/rechtliche Hinweise

Die Funktionsmerkmale und Vorteile von Intel® Produkten hängen von der Systemkonfiguration ab und können geeignete Hardware, Software oder die Aktivierung von Diensten erfordern. Die Leistungsmerkmale variieren je nach Systemkonfiguration. Kein Produkt und keine Komponente bieten absolute Sicherheit. Informieren Sie sich beim Systemhersteller oder Einzelhändler oder auf intel.de.

Produkt- und Leistungsinformationen

1

Bei flachen, leichten Geräten mit Windows-Betriebssystemen mit Stand vom 1. Dezember 2020 auf Intel® Core™ i7-1185G7 an Branchenbenchmarks gemessen, Tests nach dem Representative Usage Guide und einzigartigen Funktionen, einschließlich ein Vergleich zum AMD Ryzen 7 Pro 4750U in 3 wichtigen Anwendungsbereichen: produktive Anwendungen, kreative Anwendungen und digitale Zusammenarbeit sowie einer IOActive-Studie (im Auftrag von Intel) im Dezember 2020, wobei Sicherheitsfunktionen von Intel® Hardware Shield mit der entsprechenden Technik in einem AMD Ryzen Pro 4750U verglichen wurden.

2

Angaben zu Workloads und Konfigurationen finden Sie unter www.Intel.com/PerformanceIndex. Die Ergebnisse können von Fall zu Fall abweichen.