Fero Labs: Maschinelles Lernen in der Fertigungsbranche

Fero Labs: Maschinelles Lernen in der Fertigungsbranche

Fero Labs: Maschinelles Lernen in der Fertigungsbranche

Lesen Sie, wie Fero Labs und Intel maschinelles Lernen durch eine Kombination von Hardware-, Software- und Cloud--basierten Lösungen für die verarbeitende Industrie verfügbar machen.

Das verarbeitende Gewerbe muss sich in der heutigen Zeit schrumpfender Gewinnspannen erwehren und steht zugleich vor der Aufgabe, lange bestehende Abläufe in stärker datengesteuerte Prozesse umzuwandeln. ...Glücklicherweise erfordern diese Veränderungen keine großen Investitionen, und die dadurch gewonnenen Vorteile können nicht nur Kosten reduzieren, sondern durch Advanced Analytics auch die Produktivität erhöhen, Betriebsabläufe rationalisieren und die Qualität verbessern. Mithilfe von Intel®-Hardware hat Fero Labs eine Cloud-basierte Machine-Learning-Lösung (ML) entwickelt, die sich schnell und einfach implementieren lässt und mit der Fertiger maximalen Nutzen aus ihren Daten ziehen können. Die eingesetzten Algorithmen verwenden aktuelle und Verlaufsdaten, um den Entscheidern in der Fabrik über Dashboards Informationen über die letzten Vorgänge zu liefern und Prognosen darüber abzugeben, was als Nächstes passieren könnte. Diese auf Advanced Analytics beruhenden Erkenntnisse tragen in Verbindung mit der Erfahrung von Managern und Technikern dazu bei, Chancen und mögliche Probleme früher zu entdecken und stellen sicher, dass proaktiv gehandelt werden kann.

Fero Labs unterstützt seine Kunden beim Wechsel von herkömmlichen Betriebsmodellen und einem auf Tabellen basierenden Berichtssystem zu einer dynamischeren, auf Echtzeitdaten basierenden Analyse und Entscheidungsfindung. „Wenn wir mit Fertigungsunternehmen sprechen, besteht manchmal die Ansicht ‚Wir haben bereits ein Berichtswesen und brauchen deshalb keine Advanced Analytics oder Datenwissenschaftler‘, wenn sie sich jedoch die Anwendungsmöglichkeiten ansehen, wird der Wert des maschinellen Lernens deutlich“, sagt Berk Birand, CEO von Fero Labs. „Nicht alle Firmen müssen gleich ein Team von Data-Scientists einstellen, aber alle können definitiv von Data Science profitieren, und das ist es, was unsere Lösung bietet.“

Die auf Technik von Intel basierende Fero-Labs-Lösung lässt sich in bestehende Anlagen und Prozesse integrieren, was hilfreich ist, um die Kosten der Implementierung von Advanced Analytics auf ein Minimum zu begrenzen und die Rentabilitätsschwelle schneller zu erreichen. Sie bietet Technikern und Verantwortlichen für die Produktionskette – unter Berücksichtigung von hunderten Variablen – eine Echtzeitdarstellung der Geschehnisse, die es ihnen ermöglicht, Probleme und Möglichkeiten schneller zu erkennen und entsprechend zu reagieren und sogar bedeutende Erkenntnisse zu gewinnen, die mit traditionellen Analysemethoden überhaupt nicht ersichtlich wären. Darüber hinaus liefert diese Lösung Vorhersagen über wahrscheinlich bevorstehende Ereignisse, die auf aktuellen und historischen Daten gründen. Bei der auf maschinellem Lernen mit zusätzlichem Kontext basierenden Methode wird jeder Vorhersage ein Konfidenzintervall zugeordnet, wodurch die für die jeweiligen Prozesse Zuständigen besser fundierte, zeitnahe Entscheidungen treffen können, was zur durchgehenden Verbesserung der Ergebnisse beiträgt. Die Lösung liefert den Benutzern interpretierbare Daten, die ihnen helfen, die Quelle von Problemen ausfindig zu machen, um Maßnahmen für deren dauerhafte Beseitigung zu ergreifen.

Videos >