• <Mehr auf Intel.com
Masthead Light

So können Sie Dateien zwischen Computern austauschen

Wenn Sie auf einen neuen Computer umsteigen oder Dateien zwischen Ihren Computern und Mobilgeräten austauschen möchten, können Sie eine Menge Zeit sparen, wenn Sie die folgenden Tipps beherzigen.

Dateien per E-Mail übertragen – denkbar einfach!

An diese Möglichkeit sollten Sie wirklich nur denken, wenn Sie einige kleinere Dateien, wie Bilder oder MP3-Dateien, austauschen möchten. Normalerweise ist die E-Mail- bzw. Dateigröße bei den meisten E-Mail-Servern beschränkt und der Versuch, jemandem einen ganzen Spielfilm oder einen Ordner mit allen Bildern, die Sie im letzten Urlaub geschossen haben, per E-Mail zu schicken, wird aller Wahrscheinlichkeit nach als unzustellbar zurückgewiesen. Außerdem wäre es extrem zeitaufwendig, große Dateien hin- und herzumailen. Mit E-Mail kann man durchaus Dateien austauschen bzw. weitergeben, aber am besten eben nur kleine.

USB-Datenspeicher

Datenspeicher in Form eines USB-Speichersticks sind eine einfache, schnelle Möglichkeit, um Dateien zwischen Computern auszutauschen. Damit können Sie Dateien praktisch überallhin transportieren. Der Nachteil ist natürlich, dass diese „Datenübertragung“ nicht aus der Ferne gesteuert werden kann. Der Datenspeicher muss vielmehr physisch zu seinem Ziel getragen oder anderweitig transportiert werden. Aber dies sollte wohl kein großes Problem sein. Denn warum sollten Sie zu Hause bleiben, wenn Sie einen guten Grund haben, bei Ihrer besten Freundin vorbeizuschauen und bei dieser Gelegenheit gleich mit ihr zusammen „Die Braut des Prinzen“ vom USB-Datenspeicher anzusehen?

Externe Festplatten

Viele verwenden externe Festplatten als sicheren Aufbewahrungsort für ihre Daten, falls ihr Computer ausfällt oder kaputt geht. Solche externen Laufwerke eignen sich aber auch, um Daten zwischen Computern auszutauschen. Eine externe Festplatte funktioniert dabei ähnlich wie ein USB-Stick. Mit ihrer kleineren Kapazität sind USB-Sticks deutlich günstiger als selbst die kleineste externe Festplatte und für die meisten Zwecke auch ausreichend. Außerdem lässt sich ein USB-Stick mühelos in die Hosentasche stecken. Zu dem Zeitpunkt, als dieser Artikel verfasst wurde, hatte der größte USB-Stick eine Kapazität von 256 GB und die größte Festplatte 4 TB. Eine externe Festplatte kann also ganz leicht die 16-fache Speicherkapazität eines USB-Sticks haben und damit den Austausch von wesentlich mehr Dateien ermöglichen.

Dateien oder Ordner über das Heimnetzwerk austauschen

Wenn Sie Ihre Fotos, Musik und Spielfilme auf einem Computer speichern, können Sie die jeweiligen Dateien oder Ordner im Heimnetzwerk freigeben, so dass andere Computer innerhalb desselben Netzwerks darauf zugreifen können. Bei einem Computer mit Windows* 8 können Sie die Dateien in einem „öffentlichen Ordner“ bereitstellen oder bestimmten Benutzern den Zugriff auf beliebige Ordner der Festplatte gestatten. Auf einem Mac ist eine solche Freigabe mit dem Betriebssystem OS X Mountain Lion* möglich. Unabhängig davon, welches Betriebssystem Sie haben – wenn Sie eine freigegebene Festplatte auf diese Weise nutzen, können Sie Ihre Musiksammlung in allen Räumen der Wohnung (sofern das Netzwerk von dort erreichbar ist) und mit allen kompatiblen Geräten, die Sie besitzen, abrufen.

NAS-Systeme (Network-attached Storage)

Ein NAS-System (Network-attached Storage) ist im Grunde genommen eine Kombination aus externen Festplatten und freigegebenen Dateien, nur dass NAS-Laufwerke nicht mit einem bestimmten Computer, sondern direkt mit dem Netzwerk verbunden sind.  Die auf diesen Laufwerken gespeicherten Dateien lassen sich in kontrollierter Weise für jeden Computer freigeben, der sich im selben Netzwerk befindet.  Das bedeutet, dass ein Computer nicht eingeschaltet bleiben muss, damit der Zugriff auf Dateien möglich ist und dass Sie Ihre wichtigen Daten an einem zentralen Ort speichern können, ohne Ihr Notebook, Tablet oder Smartphone mit Daten vollstopfen zu müssen.

Dateiaustausch in der Wolke

Als weitere Möglichkeit für den Datenaustausch bietet sich ein persönliches Benutzerkonto bei einem Anbieter von Cloud-Datenspeicher an. Damit haben Sie nicht nur orts- und zeitunabhängigen Zugriff auf Ihre Inhalte, sondern können auch Freunde und Angehörige darauf zugreifen lassen. Dies ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Dateien zwischen Computern auszutauschen und das Coole an der ganzen Sache ist, dass Sie sich nicht einmal in derselben Stadt oder im selben Land aufhalten müssen. Wenn Sie noch kein eigenes Konto bei einem Cloud-Datenspeicherdienst haben, können Sie bei populären Diensten wie Dropbox* und Google Drive* kostenlos und ohne Umstände Zugang erhalten. All Ihre Dateien in einem persönlichen Cloud-Datenspeicher abzulegen, ist außerdem eine gute Möglichkeit, Ihre Gigabytes an Musik, Filmen, eigenen Fotos und andere unersetzliche Dateien zu sichern, falls Ihr Computer oder dessen Festplatte einmal ausfallen sollte.

Was ist, wenn Sie gerade keinen Zugriff auf ein Datenlaufwerk haben?

Denken Sie darüber nach, denn das kann ja passieren. Wenn Sie unterwegs sind und vom Smartphone aus ins Internet gehen, sehen Sie vielleicht etwas, das Sie an einen Freund weitergeben oder sich selbst merken wollen, zum Beispiel ein Rezept, ein lustiges YouTube-Video oder eine coole Einrichtungsidee für die Wohnung. Nur weil das keine richtige Datei ist und Sie keinen Datenspeicher zur Hand haben, bedeutet das nicht, dass Sie sich die Seite nicht merken können, indem Sie Links auf Facebook posten, die Seite bei Pinterest anpinnen oder auch darüber twittern.

Ganz egal, welche Möglichkeit Sie wählen, um Dateien auszutauschen – mit der Intel Produktsuche finden Sie leichter den besten Computer für Ihren Lifestyle.


Bereit für ein Upgrade?

Ultrabook™: anschauen und bestellen

  • ASUS TAICHI* 21

    Dieser mit zwei Displays ausgestattete Computer bietet bei Bedarf die Leistung eines Notebooks und auf Wunsch die praktischen Eigenschaften eines Tablets.

  • Dell XPS* 12

    Einerseits Notebook. Andererseits Tablet. Dieses 12" große 2in1 Ultrabook™ vereint ein schickes Windows*-8-Touch-Tablet mit einem leistungsstarken Notebook.

  • Lenovo IdeaPad* Yoga

    Im Notebook-Modus produktiv. Im Tablet-Modus einen Schritt voraus. Im Zeltmodus einzigartig. Im Standmodus eindrucksvoll präsentiert.

  • Sony VAIO* Duo 11

    Das Beste aus beiden Welten: ein vollwertiges Full-HD-Notebook und ein Touchscreen-Tablet. Vereint in einem kompakten, mobilen Design und jederzeit im Nu für Sie bereit.

  • Acer Aspire S7*

    Acers flachstes und leichtestes Ultrabook™ mit Touchscreen. Dieser Computer eröffnet Ihnen faszinierende neue Möglichkeiten, die Sie bislang wohl für unvorstellbar hielten.