• <Mehr auf Intel.com
Masthead Light

So schließen Sie unter Windows* 8 einen externen Monitor an ein Notebook an

Ein Notebook ist nicht einfach eine drahtlos vernetzbare und portable Variante eines Desktop-PCs. Mit der richtigen Anpassung verwandeln Sie Ihr Notebook in ein Multitasking-Arbeitspferd, von dem Sie sagen werden: „Wahnsinn, das hätte ich nie für möglich gehalten!“ Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass Sie einen externen Bildschirm an Ihr Notebook anschließen und dadurch die Anzeige auf zwei Bildschirme erweitern können? Und noch cooler wird es, wenn Sie sich für ein Upgrade zu einem Ultrabook™ mit Windows* 8 entscheiden, denn dann können Sie den beiden Bildschirmen sogar unterschiedliche Anzeigemodi zuweisen. Um einen Monitor an Ihr Notebook anzuschließen, müssen Sie lediglich die einfachen Anweisungen befolgen, die unten beschriebenen sind ... und schon sind Sie startklar!

 

Welche Vorteile bringt es, einen Monitor an Ihr Notebook anzuschließen?

Ein größerer Anzeigebereich ist nicht der einzige Grund, warum man erwägen sollte, einen externen Monitor an ein Notebook anzuschließen. Die folgende Liste umfasst einige Szenarien mit weiteren Vorteilen.

 

  • Multitasking – Durch das Anschließen eines Monitors an Ihr Notebook können Sie die Anzeige teilen und zum Beispiel auf dem externen Bildschirm einen Film anschauen und auf dem Notebook-Bildschirm in einem Chat über den Film diskutieren. So steht Ihnen eine raffinierte Kombination zur Verfügung, die es überflüssig macht, auf einem Bildschirm zwischen Anwendungen hin und her wechseln.
  • Größere Bildschirmanzeige – Wenn Sie einen externen Monitor an Ihr Notebook anschließen, können Sie die verfügbare Anzeigefläche verdoppeln. Die Fenster lassen sich zwischen den Bildschirmen verschieben und um zwei Programme gleichzeitig anzuzeigen, müssen Sie die Fenster nicht mehr verkleinern oder zwischen ihnen wechseln. Diese Kombination eignet sich ideal für unterschiedliche Szenarien, von Freizeitaktivitäten wie einem Videochat und gleichzeitigem Facebook*-Besuch bis hin zur Aktualisierung einer Tabellenkalkulation bei gleichzeitigem Recherchieren der Fakten in einer anderen Anwendung.
  • Zusatzoptionen in Windows* 8 – Unter Windows 8 haben Sie die Wahl zwischen dem herkömmlichen Desktop und der neuen Oberfläche. Und wenn Sie einen zweiten Bildschirm an Ihr Notebook anschließen, können Sie sogar beide gleichzeitig nutzen und so von allen Vorteilen profitieren!

 

Drei Dinge, die es beim Anschluss eines Bildschirms an ein Notebook zu beachten gilt

 

  1. Besorgen Sie sich das richtige Kabel. Wenn Sie einen externen Bildschirm an ein Notebook anschließen, müssen Sie natürlich ein Kabel verwenden. Achten Sie darauf, dass das Kabel sowohl zum Anschluss des Notebooks wie auch zu dem des Bildschirms passt.
  2. Informieren Sie das Betriebssystem über den zweiten Bildschirm. Unter Windows 8 lässt sich dies ganz einfach bewerkstelligen: Greifen Sie über die Charms-Leiste auf „Geräte“ zu und legen Sie in der Einstellung fest, dass ein zweiter Bildschirm verwendet wird. Ein Mac* erkennt den Anschluss eines externen Monitors automatisch.
  3. Legen Sie die Anzeigeoption für die Bildschirme fest. Sowohl bei einem PC wie auch bei einem Mac können Sie wählen, ob der zweite Bildschirm den Notebook-Bildschirm duplizieren oder erweitern soll. Öffnen Sie auf einem PC die Systemsteuerung beziehungsweise auf einem Mac die Systemeinstellungen.

Der Anschluss eines Monitors an ein Notebook ist einfach zu bewerkstelligen und kann sowohl Ihren Umgang mit dem Computer wie auch Ihre Produktivität verbessern. Stellen Sie sich nur vor, dass Sie in Zukunft nicht mehr so häufig zwischen Anwendungen hin und her wechseln müssen. Klingt ziemlich gut, nicht wahr? Mit dieser unkomplizierten Erweiterung wird Ihr Leben einfacher und produktiver.

Weitere Informationen

Ultrabook™: Entdecken Sie unterschiedliche Modelle!

Vergleichen Sie Prozessoren, Notebooks und 2in1-Geräte, wie das Ultrabook™. Finden Sie noch heute Ihren neuen PC!

Intel Produktsuche >

Ultrabook™: anschauen und bestellen

  • ASUS TAICHI* 21

    Dieser mit zwei Displays ausgestattete Computer bietet bei Bedarf die Leistung eines Notebooks und auf Wunsch die praktischen Eigenschaften eines Tablets.

  • Dell XPS* 12

    Einerseits Notebook. Andererseits Tablet. Dieses 12" große 2in1 Ultrabook™ vereint ein schickes Windows*-8-Touch-Tablet mit einem leistungsstarken Notebook.

  • Lenovo IdeaPad* Yoga

    Im Notebook-Modus produktiv. Im Tablet-Modus einen Schritt voraus. Im Zeltmodus einzigartig. Im Standmodus eindrucksvoll präsentiert.

  • Sony VAIO* Duo 11

    Das Beste aus beiden Welten: ein vollwertiges Full-HD-Notebook und ein Touchscreen-Tablet. Vereint in einem kompakten, mobilen Design und jederzeit im Nu für Sie bereit.

  • Acer Aspire S7*

    Acers flachstes und leichtestes Ultrabook™ mit Touchscreen. Dieser Computer eröffnet Ihnen faszinierende neue Möglichkeiten, die Sie bislang wohl für unvorstellbar hielten.