• <Mehr auf Intel.com
Masthead Light

Wie man ein Notebook mit einem HDMI*-Kabel an ein TV-Gerät anschließt

Vielleicht geht es Ihnen ja ähnlich wie mir und Sie bezahlen immer noch brav die Rechnungen Ihrer Anbieter für Kabel- oder Satellitenfernsehen und fragen sich, warum Sie Geld ausgeben, obwohl doch so viele interessante Inhalte im Internet gratis oder zu geringen Kosten verfügbar sind.

Mit Hulu*, YouTube* oder einem Streaming-Abo von Netflix* haben Sie für wenige Euro pro Monat Zugriff auf Tausende von Filmen und Hunderte von TV-Serien.

Es wird wohl langsam Zeit, das Kabel zu durchtrennen! Das Problem ist nur, ich besitze einen schönen großen HD-Fernseher, auf dem sich all diese Inhalte viel besser ansehen lassen als auf meinen Computerbildschirmen.

Die Lösung? Einfach beides miteinander verbinden!

Falls Sie in nächster Zeit ein neues Notebook mit Intel® Core™ Prozessor kaufen möchten oder dies bereits getan haben, verfügt Ihr Gerät möglicherweise über Intel® WiDi1. In diesem Fall können Sie Inhalte per Funk von Ihrem Notebook zu Ihrem HD-Fernseher übertragen. Wenn Sie ein älteres Gerät verwenden, befolgen Sie bitte die Anweisungen unten.

Und damit beschäftigen wir uns in diesem Artikel:
Ich werde Ihnen zeigen, wie Sie mit einem einfachen HDMI-Kabel Ihr Notebook an einen HD-Fernseher anschließen und Windows dann so konfigurieren, dass Sie beliebige Inhalte auf dem großen Bildschirm anschauen und die Wiedergabe von Ihrem Notebook oder PC aus steuern können.

Benötigte Komponenten

Benötigte Komponenten

Zunächst brauchen Sie einen Computer mit einem HDMI-Ausgang (HDMI steht für „High Definition Multimedia Interface“, falls es Sie interessiert), ein HDMI-Kabel und einen HD-Fernseher, an den Sie den Computer anschließen.

Es gibt zwei Arten von HDMI-Kabeln, ein dickes, das Sie wahrscheinlich schon haben, wenn Sie ein HDTV-Gerät besitzen, und ein sehr dünnes, unidirektionales Kabel, das richtig angeschlossen werden muss: Bei mir muss beispielsweise das mit „TV“ gekennzeichnete Ende an das TV-Gerät angeschlossen werden.

Ich verwende ein Kabel der zweiten Art, um das alles hier zum Laufen zu bringen, aber es funktioniert mit beiden. Das dünne Kabel hat den Vorteil, dass Sie es leichter auf Reisen mitnehmen können. Und da Sie nun wissen, wie einfach sich Ihr Notebook an ein Fernsehgerät anschließen lässt, können Sie die Vorteile auch in Hotels nutzen. Sie werden erstaunt sein, wie viele Fernsehgeräte in Hotels über einen HDMI-Eingang verfügen, über den Sie dann Ihr Lieblingsprogramm anschauen können, ohne die überzogenen Fernsehgebühren des Hotels zu zahlen.

Zuerst müssen wir die Geräte miteinander verbinden. Wenn Sie das HDMI-Kabel in einen der Ausgänge auf der Rückseite des Fernsehgeräts stecken, achten Sie auf die Kennzeichnung: Sie bezeichnet den Eingang, den Sie auswählen müssen, nachdem Sie den Fernseher eingeschaltet haben.

Nachdem Sie das HDMI-Kabel mit Ihrem PC und HDTV-Gerät verbunden haben, wählen Sie den zugehörigen Eingang über die EINGANG-Taste am Fernsehgerät (entweder auf der Fernbedienung oder direkt am Gerät). Wahrscheinlich wird im entsprechenden Feld kein Wert angezeigt. Aber keine Sorge.

Ihren PC für HDMI konfigurieren

Ihren PC für HDMI konfigurieren

Aus mir unerklärlichen Gründen scheint Windows den HDMI-Port zu ignorieren, wenn ein Gerät daran angeschlossen wird. Wir müssen ihn also aktivieren und dem Computer mitteilen, dass er ein Signal über das Kabel senden soll.

Dazu öffnen wir die Systemsteuerung und wählen „Bildschirmauflösung anpassen“. Im Fenster für die Bildschirmauflösung werden zwar zwei Monitore angezeigt, aber nur einer davon ist aktiviert.

Um dies zu ändern, klicken Sie auf den zweiten Monitor, wählen Sie „Desktop auf diesen Monitor erweitern“ und klicken Sie dann auf „Übernehmen“.

Der HDTV-Bildschirm sollte nun zum Leben erwachen und den Windows-Desktophintergrund anzeigen.

Falls nicht, versuchen Sie es erneut.

Manchmal müssen Sie diese Einstellung mehrfach vornehmen.

Ich empfehle Ihnen, die Auflösung auf dem zweiten Bildschirm je nach verfügbaren Optionen auf mindestens 1100 x 650 einzustellen. Bei mir hat die Einstellung 1184 x 666 gut funktioniert.

Nach Möglichkeit sollte der Desktophintergrund den gesamten Fernsehbildschirm einnehmen. Vergewissern Sie sich noch, dass die Stummschaltung nicht aktiviert ist und dass die Lautstärke am Computer und am Fernsehgerät auf einen angemessenen Wert eingestellt ist. Anschließend können wir gleich mit der Wiedergabe beginnen!

Filme auf dem HD-Fernseher anschauen

Filme auf dem HD-Fernseher anschauen

Das Schwierigste liegt jetzt bereits hinter Ihnen, der Rest ist ein Kinderspiel. Starten Sie Ihren Lieblings-Browser, gehen Sie zu www.hulu.com oder www.netflix.com und wählen Sie etwas aus, das Sie gerne ansehen oder einfach nur für diesen Test wiedergeben möchten.

Klicken Sie jetzt mit der Maus auf die Titelleiste des Browserfensters und ziehen Sie es dann nach rechts aus dem Computerbildschirm heraus. Nun sollte das Fenster auf Ihrem Fernseher angezeigt werden. Genau genommen haben wir nur den Desktop Ihres Computers auf den zweiten Bildschirm erweitert, sodass alles, was Sie mit der Maus dorthin ziehen und ablegen, nun auf Ihrem Fernseher angezeigt wird, obwohl Ihr PC diesen weiterhin nur als einen zweiten Bildschirm erkennt. Clever, oder?

Spielen Sie einfach einen beliebigen Inhalt ab und wählen Sie den Vollbildmodus. Der Rahmen des Webbrowserfensters sowie der Windows-Desktop verschwinden, und der Video-Inhalt wird im Vollbildmodus auf dem Fernsehgerät angezeigt.

Und nun heißt es einfach nur: Zurücklehnen und genießen!

Gar nicht so schwierig, oder? Sie können den Inhalt Ihres Computers auch auf Ihrem Fernsehgerät duplizieren, aber hierfür ist die Konfiguration schon etwas schwieriger, da Sie einen Kompromiss aus der besten Auflösung für das Fernsehgerät mit einer akzeptablen Auflösung für den Computer finden müssen. Meiner Erfahrung nach ist die Lösung mit der Erweiterung auf einen zweiten Bildschirm, wie wir sie hier eingerichtet haben, weitaus einfacher.

Und jetzt kommt der wirklich schwierige Teil: Finden Sie ein spannendes Unterhaltungsprogramm, das Sie sich unbedingt ansehen wollen! :-)

Weitere Informationen

Ultrabook™ – Zimmerkamerad

Und plötzlich sehen die anderen alt aus ...

Jetzt anschauen >

Ultrabook™: Entdecken Sie unterschiedliche Modelle!

Vergleichen Sie Prozessoren, Notebooks und 2in1-Geräte, wie das Ultrabook™. Finden Sie noch heute Ihren neuen PC!

Intel Produktsuche >

Shopping

Mit Intel® WiDi können Sie Ihr Notebook im Handumdrehen mit Ihrem TV-Gerät verbinden.

Suchen Sie sich jetzt gleich Ihr Ultrabook™ aus >

Ultrabook™: anschauen und bestellen

  • ASUS TAICHI* 21

    Dieser mit zwei Displays ausgestattete Computer bietet bei Bedarf die Leistung eines Notebooks und auf Wunsch die praktischen Eigenschaften eines Tablets.

  • Dell XPS* 12

    Einerseits Notebook. Andererseits Tablet. Dieses 12" große 2in1 Ultrabook™ vereint ein schickes Windows*-8-Touch-Tablet mit einem leistungsstarken Notebook.

  • Lenovo IdeaPad* Yoga

    Im Notebook-Modus produktiv. Im Tablet-Modus einen Schritt voraus. Im Zeltmodus einzigartig. Im Standmodus eindrucksvoll präsentiert.

  • Sony VAIO* Duo 11

    Das Beste aus beiden Welten: ein vollwertiges Full-HD-Notebook und ein Touchscreen-Tablet. Vereint in einem kompakten, mobilen Design und jederzeit im Nu für Sie bereit.

  • Acer Aspire S7*

    Acers flachstes und leichtestes Ultrabook™ mit Touchscreen. Dieser Computer eröffnet Ihnen faszinierende neue Möglichkeiten, die Sie bislang wohl für unvorstellbar hielten.

Produkt- und Leistungsinformationen

open

1. Erfordert ein für Intel® WiDi geeignetes System und einen für Intel® WiDi geeigneten Receiver. Die Wiedergabe von 1080p-, Blu-ray*- oder anderen geschützten Inhalten ist bei PCs mit Intel® Core™ Prozessoren der dritten oder vierten Generation nur mit aktivierten integrierten Grafikfunktionen, einem kompatiblen Empfangsgerät und Media-Player sowie installierter Intel® WiDi-Software und installiertem Grafiktreiber möglich. Informieren Sie sich beim Hersteller Ihres PCs. Weitere Informationen siehe www.intel.com/content/www/us/en/architecture-and-technology/intel-wireless-display.html.