Die von Ihnen verwendete Browser-Version wird für diese Website nicht empfohlen.
Wenn Sie eine Aktualisierung zur neuesten Version Ihres Browsers erwägen, klicken Sie auf einen der folgenden Links.

Support

Port 80h-POST-Codes für Intel® PC-Mainboards


Letzte Überprüfung: 09-Jan-2017
Artikel-ID: 000005500

Dieses Dokument definiert Signaltoncodes, Fehlermeldungen und POST-Codes im Zusammenhang mit BIOS-Versionen auf Extensible Framework Interface (EFI).

Inhalt:
Signalton-codes
BIOS-Fehlermeldungen
Port 80h-POST-codes
Anzeigen von POST-codes
Bereiche der POST-code
POST-codes
Typische POST-Sequenz

Signalton-codes
Der integrierte Lautsprecher gibt während des POST-hörbare Fehlercodes (Signaltoncodes) aus. Nicht alle Intel® PC-Mainboard verfügen über einen integrierten Lautsprecher.

DateitypMusterTaktfrequenz
SpeicherfehlerDrei lange Signaltöne1,280 Hz
ÜbertemperaturwarnungVier abwechselnde Signaltöne:
Hoher Ton, niedriger Ton, hoher Ton, niedriger Ton
Hoher Ton: 2.000 Hz
Niedriger Ton: 1.600 Hz

BIOS-Fehlermeldungen

FehlermeldungErklärung
Ein Prozessor, der mit diesem Mainboard eingesetzt werden soll wurde nicht hat erkannt wurde. Verwenden einen nicht unterstützten Prozessoren kann zu fehlerhaftem Betrieb, zu Schäden an den PC-Mainboard oder Prozessor oder Produktlebenszeit führen. Das System wird in 10 Sekunden heruntergefahren.Der installierte Prozessor ist nicht kompatibel mit dem PC-Mainboard.
CMOS-Akku niedrigDer Akku ist beinahe leer. Ersetzen Sie den Akku sobald wie möglich.
Fehlerhafte CMOS-PrüfsummeDie CMOS-Prüfsumme ist fehlerhaft. CMOS-Speicher kann beschädigt werden. Führen Sie Setup durch, um die Werte zurückzusetzen.
Speichergröße verringertSpeichergröße wurde seit dem letzten Boot-Vorgang verringert. Falls kein Speicher entfernt wurde, kann der Speicher beschädigt.
Kein Boot-Gerät verfügbarDas System nicht zu startendes Gerät gefunden.

Port 80h-POST-codes
Während die Power On Self Test (POST), sendet das BIOS fortschrittcodes (POST-Codes) an I/O Port 80h. Falls der POST-VORGANGS fehlschlägt, ist der letzte generierte POST-Code bei Port 80 h links. Dieser Code kann verwendet werden, um herauszufinden, warum der Fehler auftrat.

Anzeigen von POST-codes
Sie können POST-Codes mit einer der folgenden Methoden anzeigen.

POST-Karte (PCI-add-in-Karte)Die POST-Karte dekodiert den Port und zeigt den Inhalt auf einem LED-Display. Die POST-Karte muss im PCI-Bus-Anschluss 1 installiert werden.PCI postcard
Integrierte POST-Code LED-AnzeigeEinige Intel® PC-Mainboard umfassen eine integrierte LED, um POST-Codes anzuzeigenonboard post

Port 80h-POST-Codes-Bereiche
In den Tabellen unten werden alle POST-Codes und Bereichswerte im Hexadezimalformat angezeigt.

BereichKategorie /-Subsystem
00: 0FDebug-Codes: können von einem beliebigen PEIM/Treiber zum Debuggen verwendet werden
10 – 1FHost-Prozessoren
20 – 2FSpeicher/Chipsatz
30 – 3FFür die Wiederherstellung
40 – 4FReserviert für zukünftige Verwendung
50 – 5FI/O-Busse: PCI, USB, ISA, ATA usw.
60 – 6FDerzeit nicht verwendet
70 – 7FAusgabegeräte: Alle ausgabekonsolen
80 – 8FReserviert für zukünftige Verwendung (neue Output Konsolen-Codes)
90 – 9FEingabegeräte: Tastatur/Maus
A0 – AFReserviert für zukünftige Verwendung (neue input-Konsolen-Codes)
B0-BFBoot-Geräte: Umfasst fest eingebaute Datenträger und Wechseldatenträger.
C0 – CFReserviert für zukünftige Verwendung
D0 – DFAuswahl des Boot-Geräts
E0-EEE0 - EE: Verschiedene codes
F0 – FF: FF-Prozessorausnahme

Port 80h-POST-codes

POST-codeBeschreibung des POST-Vorgangs
00 - 0FDebug-Codes: können von einem beliebigen PEIM/Treiber zum Debuggen verwendet werden
10 - 1FHost-Prozessor
10Power-einschaltinitialisierung des Host-Prozessors (Boot-Strap-Prozessor)
11Host-Prozessor-Cache-Initialisierung (einschließlich AP)
12Starten der anwendungsprozessorinitialisierung
13SMM-Initialisierung
14LAN-Initialisierung
15"Beenden" early Platform Init-Treiber
16SMBUS-treiberinitialisierung
17Eintrag zu SMBUS-Ausführung Lese-/Schreibzugriffe
19Eintrag zu CK505-Programmierung
1FNicht behebbarer CPU-Fehler
20 - 2FSpeicher / Chipsatz
21Initialisierung einer chipsatzkomponente
22Lesen von SPD von Speicher-DIMMs
23Erkennen von vorhandenen Speicher-DIMMs
24Programmierung von zeitparametern im Speichercontroller und den DIMMs
25Speicherkonfigurierung
26Optimierung der speichereinstellungen
27Speicherinitialisierung, wie ECC-Initialisierung
28Testen des Speichers
2FKein Speicher erkannt oder kein brauchbarer Speicher erkannt
30 - 3FFür die Wiederherstellung
30Pro Anfrage Benutzer katastrophenwiederherstellung
31Von der Software (beschädigter Flash-Speicher) katastrophenwiederherstellung
34Laden der wiederherstellungskapsel
35Übergabe der Steuerung an die wiederherstellungskapsel
3FWiederherstellung nicht möglich
50 - 5FI/O-Busse (PCI, USB, ISA, ATA usw.).
50Aufzählung der PCI-Busse
51Zuteilung von Ressourcen an PCI-bus
52Initialisierung des Hot-Plug-PCI-Controllers
53 – 57Reserviert für PCI-Bus
58Zurücksetzung des USB-bus
59Reserviert für USB
5AZurücksetzung des PATA/SATA-Bus und aller Geräte
5 CReserviert für ATA
5CZurücksetzung des SMBUS
5DReserviert für SMBUS
5FNicht behebbarer I/O Bus-Fehler
60 - 6F

Es gibt derzeit keine POST-Codes im Bereich 60 - 6F..

Wenn Sie einen POST-Code in diesem Bereich sehen, sollte dieser als B0 - BFgelesen werden. (Auf einer 7-Segment-LED-Anzeige sieht aus wie ein 6 die "b").

Beispiel:
post code B

70 - 7FOutput-Geräte
70Zurücksetzung des VGA-Controllers
71Deaktivierung des VGA-Controllers
72Aktivierung des VGA-Controllers
78Zurücksetzung des Konsolen-Controllers
79Deaktivierung des Konsolen-Controllers
7 AAktivierung des Konsolen-Controllers
7FNicht behebbarer Output-Gerät-Fehler
90 - 9FInput-Geräte
90Zurücksetzung der Tastatur
91Deaktivierung der Tastatur
92Erkennen der vorhandenen Tastatur
93Aktivierung der Tastatur
94Leeren des Tastatur-input-Puffers
95Anweisung an den Tastatur-Controller, Selbsttest durchzuführen (nur PS2)
98Zurücksetzung der Maus
99Deaktivierung der Maus
9AErkennen der vorhandenen Maus
9 BAktivierung der Maus
9FNicht behebbarer input-Gerät (Tastatur oder Maus)-Fehler
B0 - BFBoot-Geräte
B0Zurücksetzung fest eingebauter Datenträger
B1Deaktivierung fest eingebauter Datenträger
B2Erkennen vorhandener fest eingebauter Datenträger (IDE-festplattenerkennung usw.).
B3Aktivierung Konfigurierung/eines fest eingebauten Datenträgers
B8Zurücksetzung fest eingebauter Datenträger
B9Deaktivierung fest eingebauter Datenträger
BAErkennen vorhandener Wechseldatenträger (IDE, CD-ROM-Erkennung usw..)
V. CHR.Aktivierung Konfigurierung/eines Wechseldatenträgers
BFNicht behebbarer Boot-gerätfehlers
D0 - DFAuswahl des Boot-Geräts
DyBoot-auswahlversuch y (y = 0 bis 15)
E0 - EEVerschiedene Codes
E0(Auf dem ersten Bericht von EFI_SW_PC_INIT_BEGIN EFI_SW_PEI_PC_HANDOFF_TO_NEXT ausgegeben) PEIMs dispatching gestartet
E2Dauerhafter Speicher gefunden
E1, E3Reserviert für PEI/PEIMs
E4In DXE-phase
E5Start der treiberauslösung
E6Start der treiberverbindung
E7Warten auf Benutzereingabe
E8Überprüfen des Kennworts
E9Übergang in BIOS-setup
SOZIALLEISTUNGENAufrufen der Legacy-Erweiterungs-ROMs
EFFehler bei Boot/S3-Wiederaufnahme
F4Übergang in Ruhezustand
F5Des Ruhezustands
F8EFI-Boot-Service ExitBootServices () wurde aufgerufen
F9EFI-Runtime-Service-SetVirtualAddressMap () wurde aufgerufen
ANLAGENEFI-Runtime-Service ResetSystem () wurde aufgerufen
FFProzessorausnahme

Typische Port 80h POST-Sequenz
Port Codewerte 80h nehmen während des Startvorgangs. Die frühen Codes sind für Untersysteme näher am Prozessor und die späteren Codes sind für Peripheriegeräte. Im Allgemeinen ist die Reihenfolge der Initialisierung Prozessor -> Speicher -> Busse -> Output/Input-Geräte -> Boot-Geräte. Die POST-Sequenz ist systemspezifisch.

POST-codeBeschreibung
21Initialisierung einer chipsatzkomponente
22Lesen von SPD von Speicher-DIMMs
23Erkennen von vorhandenen Speicher-DIMMs
25Speicherkonfigurierung
28Testen des Speichers
34Laden der wiederherstellungskapsel
E4In DXE-phase
12Starten der anwendungsprozessorinitialisierung
13SMM-Initialisierung
50Aufzählung der PCI-Busse
51Zuteilung von Ressourcen an PCI-bus
92Erkennen der vorhandenen Tastatur
90Zurücksetzung der Tastatur
94Leeren des Tastatur-input-Puffers
95Tastatur-Selbsttest
SOZIALLEISTUNGENAufrufen des Video-BIOS
58Zurücksetzung des USB-bus
5AZurücksetzung des PATA/SATA-Bus und aller Geräte
92Erkennen der vorhandenen Tastatur
90Zurücksetzung der Tastatur
94Leeren des Tastatur-input-Puffers
5AZurücksetzung des PATA/SATA-Bus und aller Geräte
28Testen des Speichers
90Zurücksetzung der Tastatur
94Leeren des Tastatur-input-Puffers
E7Warten auf Benutzereingabe
01INT 19
00Sind Sie bereit, zu starten

- Diese Information ist eine Kombination von menschlicher und computerunterstützter Übersetzung des Originalinhalts. Dieser Inhalt wird nur zur allgemeinen Information bereitgestellt und sollte nicht als vollständig oder fehlerfrei betrachtet werden.

Dieser Artikel bezieht sich auf: